User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Alter eurer Kolonien?

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.
Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1095
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 831 Mal
Danksagung erhalten: 1143 Mal

#1 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von Rapunzula » 28. März 2021, 20:57

Ich frage mich ab und zu, wie alt Eure Kolonien sind.

Entweder gibt es einen solchen Thread hier im Forum noch nicht, oder ich habe immer die falschen Schlüsselwörter in die Foreninterne Suchfunktion eingegeben!

Mich nimmt nur Wunder wie alt eure Kolonien so werden bzw wurden!

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1095
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 831 Mal
Danksagung erhalten: 1143 Mal

#2 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von Rapunzula » 28. März 2021, 20:57

So dann fange ich mal an, obwohl es viele von Euch gibt deren Kolonien viel älter als meine sind und ich mich da nun eher lächerlich mache (so lacht doch :D):

Meine Kolonie Camponotus nicobarensis habe ich seit dem 12.12.2019. Ich habe die Gyne mit drei Arbeiterinnen zugeschickt bekommen!
Sie ist also Momentan mind. 15 1/2 Monate alt!


Die beiden weiteren Gynen Camponotus ligniperda (6 Worker) und Camponotus herculeanus (2-3 Worker) ist hier momentan noch weniger nennenswert!

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3044
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3882 Mal
Danksagung erhalten: 3361 Mal
Kontaktdaten:

#3 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von Erne » 29. März 2021, 10:09

Die längste von mir gehaltene Art ist Lasius niger.
Angefangen zu einer Zeit wo es noch keine Ameisenforen gab, nicht mal Internet.

Königin im Garten eingesammelt, aufgepäppelt mit Puppen, wie ich später erfahren habe, wird das als „Pushen“ bezeichnet.
Anfangs gehalten im Marmeladenglas mit Erde, später zwischen 2 Glasplatten ebenfalls mit Gartenerde gefüllt, zuletzt in einem Ytongnest.
Das Volk hat nach einigen Jahren erst Männchen aufgezogen und dann Männchen und Jungköniginnen.
Die Arbeiterinnenanzahl hatte ich auf 3000 – 4000 geschätzt.
Die Haltung ging nach etwa 17 Jahren zu Ende mit dem Tod der Königin.

War damals noch eine tolle Zeit die Ameisenhaltung.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 4):
RapunzulaZitrusPhaseIVMartin H.
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Eskapist
Einsteiger
Offline
Beiträge: 87
Registriert: 25. Juni 2018, 10:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 46 Mal

#4 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von Eskapist » 29. März 2021, 12:25

War damals noch eine tolle Zeit die Ameisenhaltung.
Wie Hesse schon sagte: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben..."

Bei einheimischen Species hat der Halter jedes Frühjahr gefühlt eine Art "Neuanfang".
Ein Vorzug, den der Neuling bei seinen Erwägungen, welche Art für ihn zu Beginn die Richte sei, oft nicht berücksichtigt....

Mein Camponotus ligniperda Volk hat jetzt, im geschützten Freiland an der überdachten Hausmauer im subtropischen Klima des Rheingrabens, die Ameisencluster aufgelöst und die "Mater magna" freigeben.
Sie lebt!
Erhielt die Gyne mit ihren 7 Pygmäen im Reagenzglas im Frühjahr 2017.
Hat also 4 Winter bei mir überstanden.

Arrrrgh. Jetzt muss schleunigst ein neues, geräumiges Nest her, die überwinterte Teufelsbrut geht in den nächsten Wochen auf wie Sauerteig. Arrrrgh.
:o
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eskapist für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
dasgroßekrabbeln
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 17. März 2021, 14:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von dasgroßekrabbeln » 29. März 2021, 19:44

Erne hat geschrieben:
29. März 2021, 10:09

Die Haltung ging nach etwa 17 Jahren zu Ende mit dem Tod der Königin.

War damals noch eine tolle Zeit die Ameisenhaltung.

Grüße Wolfgang
Hältst du immer noch Ameisen? Ist es üblich, dass Ameisen so lange überleben? :?:

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1095
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 831 Mal
Danksagung erhalten: 1143 Mal

#6 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von Rapunzula » 29. März 2021, 19:58

dasgroßekrabbeln hat geschrieben:
29. März 2021, 19:44
Ist es üblich, dass Ameisen so lange überleben?
Der längste Nachweis einer Kolonie in Haltung ist 29 3/4 Jahre mit einer Lasius niger Königin.

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
di4per
Einsteiger
Offline
Beiträge: 97
Registriert: 12. Mai 2017, 12:21
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

#7 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von di4per » 29. März 2021, 20:14

Der „übliche“ Haltungsbericht endet allerdings spätestens nach ein paar Monaten. Über die Gründe kann man nur spekulieren.

Das biologisch mögliche Alter einer Königin findest du oft in den Artbeschreibungen. In der Regel reden wir hier über Jahre, nicht Monate!

PhaseIV
Einsteiger
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 1. August 2020, 15:25
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#8 Alter eurer Kolonien?

Beitrag von PhaseIV » 29. März 2021, 20:29

Ich bin noch Neuling was Ameisenhaltung angeht.
Ich interessiere mich zwar schon lange dafür und wollte vor ein paar Jahren schon einmal anfangen, aber hab es dann wegen meiner Frau, die da absolut nichts mir anfangen kann, nicht gemacht.
Letzten Sommer habe ich dann aber ein paar Lasius niger Königinnen gesammelt und dann im Verlauf der darauf folgenden Monate eine davon behalten und den Rest abgegeben.

Schätze die Kolonie auf ungefähr 100-150 und da liegen noch mindestens 50 oder 60 Puppen im Nest.

Ach ja, und eine kleineKolonie Lasius flavus hab ich auch noch, die werde ich aber beizeiten abgeben oder frei lassen.
Also wenn jemand möchte und im Ruhrgebiet abholen kann... :)

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“