Ameisen im Königsforst, Köln

Fotos von einheimischen und europäischen Ameisenarten.
Antworten
ameisenbeobachter
Einsteiger
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 27. August 2017, 02:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#1 Ameisen im Königsforst, Köln

Beitrag von ameisenbeobachter » 28. August 2017, 22:35

Mein erster Versuch, Ameisen zu fotografieren:

https://goo.gl/photos/Xd2BzshRVVme1f9L8

Das hier ist mein Lieblingsfoto:

Bild

Direkt den Ameisenhaufen zu fotografieren ist nicht so gut, kommt man schwer dran ohne die Tierchen zu sehr zu stören und der Kontrast ist auch nicht gut. Aber in der Nähe laufen ja auch viele herum, braucht man nur ein Stöckchen aufzuheben. Oder etwas warten, dann klettern die an einem hoch :)

Bild

Volle Auflösung in dem Google-Link oben, mit allen Kameradaten, aber GPS-Koordinaten entfernt, da öffentlich einsehbar und man weiß ja nie, wer sich das anschaut. Ich muß aber noch üben, sehr viele Bilder waren unscharf. Hat da einer Tipps, wie man die Ausbeute an guten Fotos verbessern kann? Habe es auch aus der Hand fotografiert, mit dem Objektiv-Stabilisierungssystem, aber Problem ist, daß die so schnell laufen und man nicht in Ruhe scharfstellen kann. Gibt es vielleicht sowas wie Makro, aber aus ein Meter Entfernung oder so? Wird dann aber wohl sehr lichtschwach sein.

Welche Art ist das übrigens? Ich würde auf Formica polyctena tippen.

PS: ist eigentlich aktuell Pilzsammelzeit? Hatten mich auf dem Weg zwei Leute gefragt, wo es Pilze gibt, wohl in der Annahme ich hätte welche gesammelt, wegen der unförmig ausgebeulten Stofftasche, in der ich meine schwere Spiegelreflexkamera transportiert hatte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ameisenbeobachter für den Beitrag (Insgesamt 2):
MaddioHarry4ANT

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2001
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3235 Mal
Danksagung erhalten: 2039 Mal

#2 Re: Ameisen im Königsforst, Köln

Beitrag von Maddio » 28. August 2017, 23:30

Danke für das Teilen der schönen Fotos! Toll, dass es dort noch so schön große Hügel gibt. In meiner näheren Umgebung sind kaum noch Waldameisen zu finden, ich vermute wegen der Überdüngung der Böden.

Finde das Foto am Stamm auch sehr gelungen, echt spitze.

Die Schnelligkeit der Tiere ist wirklich ein Problem. Du kannst beim nächsten Mal eine kleine Dosierflasche Honig mitnehmen, und an passenden Stellen ein paar kleine Tropfen verteilen. Dann werden die Arbeiterinnen bereitwillig für ein Foto stillhalten.

Ob es Formica polyctena ist kann ich dir leider nicht sagen, denn ich bin nicht besonders gut darin, die verschiedenen Formica s. str. zu unterscheiden. Bei den großen Hügeln und aufgrund der Häufigkeit würde ich aber auch Formica polyctena oder Formica rufa vermuten.

ameisenbeobachter hat geschrieben:PS: ist eigentlich aktuell Pilzsammelzeit? Hatten mich auf dem Weg zwei Leute gefragt, wo es Pilze gibt, wohl in der Annahme ich hätte welche gesammelt, wegen der unförmig ausgebeulten Stofftasche, in der ich meine schwere Spiegelreflexkamera transportiert hatte.


Hättest ihnen sagen können, drüben bei den Nadelbäumen gibt es Pils, denn die Tannen zapfen :clown: Vorsicht ducken, Flachwitz :durchsage:

Rothschildianum
Einsteiger
Offline
Beiträge: 79
Registriert: 9. Juli 2017, 21:33
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#3 Re: Ameisen im Königsforst, Köln

Beitrag von Rothschildianum » 29. August 2017, 01:30

Hey,
Das Bild am Stamm ist echt sehr gut gelungen.
Die anderen wären prinzipiell ja auch sehr schön,allerdings ist die Schärfe nicht auf den Augen bzw. dem Kopf. Das Problem ist eben die Schnelligkeit der Tiere,damit komme ich selbst noch nicht so ganz klar.
Zu Spiegelreflex-Kameras kann ich dir nichts sagen,da ich mit einer Systemkamera von Olympus fotografiere . Ich persönlich würde mir Heute keine DSLR mehr kaufen,alleine schon wegen Gewicht ,der Tatsache,dass der Großteil wahnsinnig unhandlich ist etc. Mal ganz abgesehen von technischen Sachen-davon kann sich jeder selbst ein Bild machen.
@Maddio Das ist Gott sei Dank in meiner Umgebung schon noch der Fall- ich habe Vorgestern in unserem Stück Wald 4 noch relativ kleine Hügel und ganze 8 ziemlich große Hügel ausfindig machen können.
Die waren natürlich nicht immer direkt neben irgendwelchen Wegen,aber die Suche hat sich ausgezahlt.
Wenn ihr wollt reiche ich auch gerne Bilder nach,wenn ich das nächste Mal im Revier bin.
Schönen Abend euch!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rothschildianum für den Beitrag:
User3165

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1776
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 1163 Mal

#4 Re: Ameisen im Königsforst, Köln

Beitrag von Harry4ANT » 29. August 2017, 02:30

Du kannst beim nächsten Mal eine kleine Dosierflasche Honig mitnehmen, und an passenden Stellen ein paar kleine Tropfen verteilen. Dann werden die Arbeiterinnen bereitwillig für ein Foto stillhalten.


Dachte ich kürzlich auch, aber die Formica rufa bei uns hat das mal sowas von einen *******-Dreck interessiert :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
RothschildianumUser3165
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Dottakopf
Halter
Offline
Beiträge: 318
Registriert: 16. Dezember 2015, 13:11
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

#5 Re: Ameisen im Königsforst, Köln

Beitrag von Dottakopf » 29. August 2017, 20:52

So wie die Dame auf dem ersten Bild drein schaut sind die wohl auf Menschenprotein aus xDD
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dottakopf für den Beitrag:
User3165

ameisenbeobachter
Einsteiger
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 27. August 2017, 02:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#6 Re: Ameisen im Königsforst, Köln

Beitrag von ameisenbeobachter » 30. August 2017, 10:26

Maddio hat geschrieben:Die Schnelligkeit der Tiere ist wirklich ein Problem. Du kannst beim nächsten Mal eine kleine Dosierflasche Honig mitnehmen, und an passenden Stellen ein paar kleine Tropfen verteilen. Dann werden die Arbeiterinnen bereitwillig für ein Foto stillhalten.


Gute Idee, danke.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ameisenbeobachter für den Beitrag:
Maddio

Antworten

Zurück zu „Einheimische & Europäische Ameisen“