Lasiophanes hoffmanni

Steckbriefe zu vielen Arten mit den wichtigsten allgemeinen Informationen, Haltungshinweisen und Links.
Antworten
benai

User des Monats November 2016
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 680
Registriert: 21. März 2005, 20:24
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

#1 Lasiophanes hoffmanni

Beitrag von benai » 1. Dezember 2016, 10:46

Lasiophanes hoffmanni

Lasiophanes.jpg
Lasiophanes.jpg (331.5 KiB) 681 mal betrachtet

Taxonomie
-Familia:Formicidae (Ameisen)
--Subfamilia: Formicinae
---Tribus: Lasiini
----Genus: Lasiophanes Emery, 1895
-----Subgenus: Lasiophanes Emery, 1895
------Species: Lasiophanes hoffmanni
-------Subspecies: -


Allgemeines
Heimat: Patagonien (= Teile von Argentinien und Chile)
Habitat: ?
Kolonie: ?
Koloniegröße: ?
Koloniealter: ?
Gründung:claustral
Arbeiterinnen:monomorph, minimale Größenunterschiede
Nestbau: ?
Nahrung:Trophobiose, Zoophagie (Honig und Insekten in der Haltung)
Winterruhe: keine
Fortpflanzung: Schwarmflug

Aussehen / Färbung
Arbeiterinnen: Gaster, schwarz, Thorax und Kopf orange (vermutlich sind bei Gründerkolonien die Arbeiterinnen weniger farblich ausgeprägt und die Färbung erfolgt erst bei der ersten echten Brut)
Königinnen: Gaster schwarz, Thorax und Kopf orange
Männchen: unbekannt


Größe
Arbeiterinnen: 3 - 5 mm
Königinnen: 8 - 9 mm
Männchen: unbekannt


Entwicklungsdauer
Arbeiterinnen: ca. 1 - 2 Monate je nach Temperatur
Eier - Larven: ?
Larven - Puppen: ?
Puppen - Imagines: ?


Bemerkungen
Die gesamte Gattung ist kaum erforscht, man findet sehr wenige Informationen zu dieser. Lasiophanes atriventris ist baumbewohnend; ihre Nester werden in/an Bäumen angelegt. Lasiophanes picinus und Lasiophanes valdiviensis sind bodenbewohnend.
Die Gattung Lasiophanes ist verwandt mit der europäischen Gattung Lasius und den neuseeländischen und australischen Melophorus.

Haltung

Empfohlen für Anfänger: geeignet, halten sich aktuell wie Lasius nur ohne Winterruhe
Temperatur: 25 - 30°C
Feuchtigkeit: normal bis höhere Luftfeuchtigkeit, ein austrocknen gefährdet das weiterbestehen der Kolonie
Nest: Erdnester, Ytong, Gips, Farm
Formicariengröße: angepasst an die Kolonie
Formicarienzubehör: angepasst an die Kolonie
Bodenbeschaffenheit: keinen, Erdboden, Sand, Gips usw.
Sonstige Haltungsinformationen:
Ich vermute, daß es sich um eine erdbewohnende Art handelt.

Haltungsberichte

Foto-/Videobeiträge
https://www.youtube.com/watch?v=MBuCgkJjc1E

Wichtige/interessante Diskussionen und Beiträge


Fragen, Hinweise, Ergänzungen und Korrekturen bitte in den Diskussionsthread (Klick!).

Antworten

Zurück zu „Artbeschreibungen (Steckbriefe)“