Lasius umbratus

Steckbriefe zu vielen Arten mit den wichtigsten allgemeinen Informationen, Haltungshinweisen und Links.
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1630
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 1052 Mal
Danksagung erhalten: 1791 Mal

#1 Lasius umbratus

Beitrag von Ameisenstarter » 31. Oktober 2017, 03:06

Lasius (Chthonolasius) umbratus

Lasius_umbratus_queen,_Groton,_Massachusetts_(Tom_Murray).JPG

Foto: Tom Murray (Antwiki)

Taxonomie

-Familia: Formicidae (Ameisen)
--Subfamilia: Formicinae (Schuppenameisen)
---Tribus: Lasiini
----Genus: Lasius Fabricius, 1804
-----Subgenus: Chthonolasius Ruzsky, 1912
------Species: Lasius umbratus Nylander, 1846
-------Subspecies: -


Allgemeines
Heimat: fast ganz Europa, Kanada, USA, Mexiko und Nordostasien
Habitat: besiedelt offene Flächen und lichte Wälder, kommt jedoch auch Gebieten vor, welche durch den Menschen beeinflusst wurden
Kolonie: monogyn, eventuell oligogyn (Seifert, 2007)
Koloniegröße: ?
Koloniealter: ?
Gr√ľndung: sozialparasit√§re Gr√ľndung, verschiedene Arten der Untergattung Lasius sensu stricto kommen als Wirt infrage
Arbeiterinnen: monomorph
Nestbau: Nester in morschem Holz und Erdnester, teils sehr d√ľnnwandige Nester, auch unter Steinen
Nahrung: Zoophagie und Trophobiose
Winterruhe: je nach Herkunftsgebiet/Verbreitungsgebiet - Herkunft erfragen, Klimadiagramm konsultieren
Fortpflanzung: Schwarmflug von Juni bis Ende September

Aussehen / Färbung
Arbeiterinnen: gelb mit leicht bräunlichem Kopf und Thorax
K√∂niginnen: Kopf, Thorax und Gaster sind braun bis schwarz, Beine, F√ľhler und Petiolus hellbraun bis gelblich gef√§rbt.
Männchen: ?


Größe

Arbeiterinnen: ca. 3 - 4 mm
Königinnen: 7 - 8 mm
Männchen: ?


Entwicklungsdauer
Arbeiterinnen: ?
Eier - Larven: ?
Larven - Puppen: ?
Puppen - Imagines: ?


Bemerkungen
Die gelbe Schattenameise (Lasius umbratus) dient Lasius fuliginosus als Wirt.
Diese Art betreibt h√§ufig Trophobiose mit wurzelsaugenden L√§usen. Die Gr√ľndung dieser Art kann schwierig sein, da sie eine Wirtskolonie ben√∂tigt.

Haltung
Empfohlen f√ľr Anf√§nger: aufgrund der komplizierten Gr√ľndung eher nicht geeignet f√ľr Anf√§nger
Temperatur: je nach Herkunftsgebiet/Verbreitungsgebiet - Herkunft erfragen, Klimadiagramm konsultieren
Feuchtigkeit: ?
Nest: ?
Formikariengröße: ?
Formikarienzubehör: -
Bodenbeschaffenheit: ?
Sonstige Haltungsinformationen: -


Haltungsberichte
Maddio - Chthonolasius Gr√ľndungsversuch/HB
nortorn - Gr√ľndung Chthonolasius sp.
Unkerich - Unkerichs Chthonolasius Gr√ľndungsversuche

Foto-/Videobeiträge

Wichtige/interessante Diskussionen und Beiträge




Fragen, Hinweise, Ergänzungen und Korrekturen bitte in den Diskussionsthread (Klick!).



Neues Thema Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěArtbeschreibungen (Steckbriefe)‚Äú