Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmeciinae
Gesperrt
der Petto
Einsteiger
Offline
Beiträge: 87
Registriert: 30. März 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von der Petto » 23. Januar 2007, 18:49

Hallo Leute!

Nach 3 nahezu immer erfolgreichen Jahren der Ameisenhaltung, habe ich mir nun meinen größten Traum Erfüllt:

Meine eigene Myrmecia Pavida Kolonie. Very Happy
Seit ich diese Ameisen zum ersten mal gesehen habe wusste ich, dass ich sie eines Tages halten werde, nun ist es soweit!

Ich habe die kleine Kolonie, eine schön kräfige Queen mit einem Worker und einer Larve, von einem netten Halter abgekauft, der auch hier im Forum aktiv ist. (Wenn er sich melden will kann er dies gerne tun!)

Die Ameisen kamen am Freitag den 19.01.07 wohlbehalten bei mir an.

Sofort habe ich das Päckchen ausgepackt und mir die 3,3 cm große Queen und den ca 1,6 cm großen Worker angeschaut, alles bestens!

Am 20.01.07 stellte ich das Formicarum der Kleinen fertig.
Es ist ein 60x30x30 Becken mit unterirdischem y-ton Nest!
Das Becken wird mit einem spezial Heizkabel beheizt, das normalerweise zum erwärmen von Rohrleitungen verwendet (damit diese nicht zufrieren beispielsweise).

Eine dieser Leitungen ist unter dem Sand verlegt in ca 5-6 cm Tiefe und kann per Dimmer geregelt werden. Eine zweite Leitung verläuft außerhalb des Beckens vor dem Yton vorbei um die Kammern zu erwärmen, ebenfalls regelbar.
Der Deckel des Formis habe ich aus 4 "Sylvesterraketenstöckchen" und Fliegengitter Gebastelt (sehr sehr Preiswert das ganze Smile )

Am Sonntag den 21.01.07 wurde das Becken fertig dekoriert und die Ameisen in ihr Heim entlassen. Sofort erkudete die Queen ihr neues "Reich", während der kleine Worker im Rg Wache hielt!

Ein kleines Heimchen, dass ich ihnen "betäubt" vor das Rg gelegt hatte wurde sofort überwältigt und ins Rg geschleift.
Mehr gibts zur Zeit nicht zu berichten, noch keine neuen Eier, und das Yton Nest wurde auch noch nicht entdeckt. <--- Naja der Eingang liegt auch gut versteckt.
Zudem wurde die Larve mit Sand bedeckt, diese hat sich im Laufe des Abends in einen Cocon eingesponnen!

Am 22.1.07 e ist die Queen mitsamt Arbeiter und Puppe ins Yton Nest gezogen. Nachdem sie es sich unter der Opua Wurzel gemütlich gemacht hatten und anfangen wollten zu graben, musste ich sie leider stören! Danach sind sie freiwillig in das Yton Nest gezogen.

Hier noch ein paar Bilder!

der Petto
Einsteiger
Offline
Beiträge: 87
Registriert: 30. März 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2

Beitrag von der Petto » 10. Februar 2007, 11:46

Hallo,
es gibt nicht sonderlich viel zu berichten, allerdings habe ich ein hübsches Ei-Paket entdeckt mit ca 6 Eiern.

Grüße Petto

der Petto
Einsteiger
Offline
Beiträge: 87
Registriert: 30. März 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3

Beitrag von der Petto » 20. Februar 2007, 10:00

Gestern habe ich nun die ersten Geschlüpften Larven entdecken können.

der Petto
Einsteiger
Offline
Beiträge: 87
Registriert: 30. März 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Pettos Myrmecia pavida

Beitrag von der Petto » 28. April 2007, 10:04

Hallo,
hier mal ein kleines Update, der Kolonie geht bestens, die Larven haben sich verpuppt und sind geschlüpft, es sind mittlerweile 11 Tiere inklusive Königin, diese hat bereits wieder Eier gelegt!

Gestern sind die Larven geschlüpft, der Eiweißbedarf ist nun malwieder stark angestiegen!

Gesperrt

Zurück zu „Myrmecia (exotisch)“