Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.
t-storm
Einsteiger
Offline
Beiträge: 27
Registriert: 27. Juli 2010, 19:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#9 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von t-storm » 28. August 2012, 19:26

Kennt keiner von Euch den "Klassiker"?:
"Du hälst Ameisen? Komm doch mal zu mir in den Garten, da hab ich genug Ameisen, da kannst Du dir gerne welche mitnehmen"

Bzw. in größerer Runde - wo ein Teil der Leute noch nichts von diesem Hobby weiß - gibt es immer irgendjemanden, der sich berufen fühlt dies den anderen anwesenden zu erzählen. Oh welch Sensation ... :sleep:

bigJumbo
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von bigJumbo » 28. August 2012, 20:38

@Phlong
Genau! Deine Aussage ist sehr wichtig! Wenn unsere jetzt noch so kleinen Kolonien mal auf die 1000zu gehen dann werden uns alle bestaunen aber solange sie nur so ein par kleine schwarze Krabbeltierchen sind findet sie ja eh jeder nicht so interessant aber wartet ab was sie sagen wenn man ein großes Formi um Wohnzimmer stehen hat wo die Ameisen schon gierig auf ihr Futter warten! Dann sagen sie alle:" Darf ich auch mal...^^" so ist das mit den Hobbys erst mal alles langweilig finden ...^^

Benutzeravatar
Nymphe
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 323
Registriert: 1. Juli 2009, 18:49
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#11 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von Nymphe » 29. August 2012, 00:04

Als ich meine erste Gyne eingesammelt habe, hatte ich schon ein paar Jahre lang die halbe Wohnung voll mit Phasmiden, Mantiden, Schaben, Käfern, Füssern und Spinnen ... hat also keinen mehr sonderlich gewundert.

Interessant fand ich neulich nachts die Frage eines Notarztes beim Hausbesuch (nix schlimmes, ich brauchte nur kurzfristig ein rezeptpflichtiges Medikament) nach einem Blick auf meine Lasius niger-Anlage, ob ich die Ameisen aus beruflichen oder privaten Gründen hielte. Ich war leider zu müde und neben der Spur, um mich mit ihm über das Therma zu unterhalten, aber ich fand's cool, dass er gleich gesehen hatte, was das war und die Sache offenbar für völlig normal hielt.
Bestand: Lasius cf. niger von 2009 (Haltungsbericht) - 2x Lasius cf. flavus von 2012
Ausserdem diverse andere Land-Wirbellose und eine Gruppe Blindschleichen (Anguis fragilis).

Mr.Ameise
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#12 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von Mr.Ameise » 29. August 2012, 12:34

Hallo!


Angefangen Ameisen zu halten habe ich vor ein paar Jahren, da waren sie alle noch skeptisch (Familie, Klassenkammeraten), war aber auch nicht wirklich professionel das ganze...damals schien es meine Mutter noch zu interessieren...

Momentan halte ich eine Myrmica Kolonie und etliche gründende Lasius-Gynen.

Über das Thema Ameisen rede ich mit niemandem, weils keinen interessiert, und es mir ziemlich peinlich ist. Vor Freunden und Klassenkammeraten halte ich es geheim, die würden mich garantiert damit aufziehen, und mich verrückt oder kindisch nennen.

Das alles ist mir jedoch ziemlich egal, denn ich finde das Verhalten und die Lebensweise usw. der Ameisen nunmal sehr interessant! :)

Überrascht hat es meine Eltern nicht, dass ich Ameisen halte, denn ich interesssiere mich schon immer für Insekten, insbesondere für Ameisen.

Es gibt nur Drei Bedingungen:

1. Die Ameisen dürfen nicht ausbüchsen
2. Ich darf keine exotischen oder Giftigen Arten halten, vorallem aber keine Schädlinge (wir wohnen in einem Holzhaus)
3. Ich muss sie Artgerecht halten, regelmäßig füttern, und darf sie natürlich nicht quälen


Das wars. LG Mr.Ameise

bigJumbo
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#13 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von bigJumbo » 29. August 2012, 14:51

Mr.Ameise hat geschrieben:Über das Thema Ameisen rede ich mit niemandem, weils keinen interessiert, und es mir ziemlich peinlich ist. Vor Freunden und Klassenkammeraten halte ich es geheim, die würden mich garantiert damit aufziehen, und mich verrückt oder kindisch nennen.


Ich sage es auch nicht meinen Klassenkammeraden aus den gleichen Gründen wobei die besten Freunde es natürlich wissen aber auch nicht oft nachfragen.
Heute in der Schule allerdings habe ich mit einem Jungen aus meinem Kurs drüber gequatscht weil er mir erzählt hat das er Wüsternheuschschrecken für seine Bartagame züchtet. Ich habe ihm erzählt das ich Heimchen zücht :D
Er war erstaunt und fragte ob ich sie nur zum Spaß züchte oder ich sie verfüttere und wie soll man sich da wieder rausreden...^^
Ich erzählte das ich Ameisen halte und er war zum erstaunen dran interessiert aber wir konnten nicht lange drüber quatschen ,wir sind ja in der Schule ;)

Benutzeravatar
Gabriel
Halter
Offline
Beiträge: 398
Registriert: 4. März 2012, 17:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#14 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von Gabriel » 29. August 2012, 17:12

Hallo

Mein Bruder hatte einen Vortrag über Ameisen. Er überlegte sich, ob er Ameisen halten könnte. Wir schauten dann im Internet nach und sahen, dass es tatsächlich möglich ist. Meine Eltern hatten eig. nicht sehr viel dagegen, wollten aber genug informiert werden und sicher gehen, dass es nicht gefährlich oder so ist. Ich hatte vorher schon Spinnen, da war die Aufregung ein bisschen grösser, als ich sagte ich möchte eine "Hausspinne halten". Mein Bruder verlor dann aber das Interesse an Ameisen. Nur ich bin immernoch fasziniert von diesen Tieren. Meine Eltern sind interessiert an den Ameisen. Angst (Wie viele Eltern vllt hätten) haben sie keine, dass sie vllt. ausbrechen. (Zum Glück)
Meinen Freunden habe ich das nicht gesagt und werde ich es auch nicht. Auch nicht meinem besten Freund. Da wird eh alles weitererzählt und heutzutage kann das einem Probleme machen. Man würde nur noch ausgelacht werden und sie würden noch viele andere Sachen machen.
bigJumbo: Da hast du aber Glück. Bei uns gibt es niemanden, mit dem man über das reden kann.

LG Gabriel

Ameisenfanatiker
Halter
Offline
Beiträge: 228
Registriert: 1. August 2012, 20:07
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#15 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von Ameisenfanatiker » 29. August 2012, 18:23

Hallo zusammen!

Ich und mein Bruder haben uns eigendlich schon immer für Insekten interessiert. Da dauerte es natürlich nicht lange bis ich auf das Thema Ameisen stieß.
Als ich angefangen habe Ameisen zu halten(Ameisen, keinen Ameisenstaat:)), habe ich einen Eimer mit Erde gefüllt und ihn dann zusammen mit ein paar Formicaameisen vom Grundstücks unseres Nachbarn in ein Blumenbeet bei mir im großen Garten gestellt. Die Ameisen hatten damals(vor ca. 3-4 jahren)auch brut dabei, die sie in eine Kammer gelegt hatten. Nach ner weile sind sie dann ausgebrochen und ich sah ne Zeit lang immer noch ein paar Arbeiterinnen an dieser Stelle.

Nach ein paar (ja das wort paar verwende ich irgendwie ziemlich oft) wochen, monaten oder Jahren fing ich professionel an mit der Amseinhaltung und meine Eltern und Freunde hatten und haben immer noch keine Probleme damit, weil ich und mein Bruder schon immer irgendwas gehalten oder gezüchtet haben(Wanderheuschrecken, Spinnen usw.). Ganz im Gegenteil sie erkundigen sich und fragen ob es ihnen gut geht. Alle meine näheren Freunde wissen auch davon und schauen immer ins Formicarium wenn sie mal vorbeikommen. Ein Freund von mir will jetzt auch mit der Ameisenhaltung anfangen und ich werde im auch dieses Forum weiteremphelen, da er bei Fragen hier immer gute Antworten findet.

Benutzeravatar
Soulfire
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 898
Registriert: 20. September 2009, 11:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#16 AW: Wie haben eure Freunde/Familie auf die Ameisen reagiert?

Beitrag von Soulfire » 29. August 2012, 21:28

Bei mir war das keine große Sache, mein damaliger Freund hat ja mitbekommen, wie ich mich angefangen habe zu begeistern und er war dabei, als mir die erste Ameisenkönigin über den Weg lief.

Mein Vater reagierte wie der Klassiker von t-storm:

t-storm hat geschrieben:"Du hälst Ameisen? Komm doch mal zu mir in den Garten, da hab ich genug Ameisen, da kannst Du dir gerne welche mitnehmen"


Meine Mutter hält mich für verrückt, war aber von Anfang an neugierig, meine Schwiegermutter hat ganz besorgt gefragt, ob die arme Königin nicht einsam ist und wollte mich die ganze Zeit überreden, doch ein paar Ameisen dazuzusetzen.

Meine Schwester meinte nur "Du spinnst." und damit war die Sache gegessen. :spin2:

Wesentlich mehr Spaß macht es da immer wieder neuen Bekannten, den netten Obiangestellten oder den Damen im Supermarkt zu erklären, wofür ich mein gekauftes mal wieder zweckentfremde. :spin2:
Kleingeister brauchen Ordnung, Ein Genie beherrscht das Chaos!

Ich halte Formica sanguinea, Temnothorax cf. nylanderi, Lasius cf. flavus, Lasius cf. niger, Formica rufibarbis, Formica cunicularia, Tetramorium sp., Camponotus vagus

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“