Ein karges, trockenes, sonniges Habitat [#1-4]

Berichte (z.B. Reiseberichte, Ameisenfotoalben, Ausflüge, Schnappschüsse, etc.) mit vielen Fotos von Ameisen und Natur.
Antworten
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2598
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3069 Mal
Danksagung erhalten: 2578 Mal

#1 Ein karges, trockenes, sonniges Habitat [#1-4]

Beitrag von Erne » 1. Juni 2018, 22:27

Ein karges, trockenes, sonniges Habitat

Bild1.jpg

Auf den ersten Blick, scheint die Natur nichts herzugeben, was sich mit genauerer Betrachtung als Irrtum erweist.
Mit einer überaus überraschenden Tierwelt

Bild2.jpg

Ups, das ist jetzt richtig danebengegangen
Bild3.jpg

Auch die Pflanzenwelt hat einige Überraschungen bereit

1217 1218 1219 1220 1221 1222 12231224

Wie überall in der Natur gibt es solche Schönheiten nur dort wo es ausreichend Wasser gibt oder der Mensch nachhilft.
Wunderschön anzusehen, normal ins anders.

1225 1226 1227 1228

Auch in einer derart trockenen Welt gibt es Insekten.

Bild99.jpg

Hier hat etwas meine Aufmerksamkeit entfacht, das ich anfangs für den Aushub einer Maus oder einem ähnlichen Tier gehalten hatte.

1229 1230 1231

Mehr als ein Irrtum, wie sich herausstellen sollte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 7):
MaddioUser3165ReliAntKalinovaChris QuinnSir JoeZitrone22

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2598
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3069 Mal
Danksagung erhalten: 2578 Mal

#2 Re: Ein karges, trockenes, sonniges Habitat [#2]

Beitrag von Erne » 2. Juni 2018, 17:38

In Habitaten wo am Tage die Sonne richtig ballert, ist es gut eine Taschenlampe zu besitzen.
Wenn Ihr Euch jetzt fragt, was will der Mensch dann mit einer Taschenlampe, lest einfach weiter.

Wo es richtig warm und sonnig ist, sind einige Aqmeisenarten Nachtarbeiter, von denen am Tag überhaupt nichts zu sehen ist.
Also in der Nacht los und geschaut ob sich klären lässt, wer für den seltsamen Hügel verantwortlich ist.

Bild27.jpg

Erste Spuren

Bild22.jpg
Bild23.jpg


Reges Treiben einer sehr schön gezeichneten, nachtaktive Camponotus Art.
Überall auf den Gehwegen waren sie unterwegs, Zeit um zu schauen wie es bei dem seltsamen Hügel aussieht.

Bild24.jpg

Etliche dieser schönen Ameisen wurden in der Nacht todgetrampelt, eine halbwegs unversehrte Majorarbeiterinn habe ich abgelichtet.

Bild33.jpg

Lange blieben die toten Ameisen nicht liegen, in den frühen Morgenstunden wurden diese von der Tagschicht (tagaktive Ameisen) als Futter abtransportiert.
Häufige anzutreffende Vertreter dieser Art, kleine schwarze Ameisen mit etwa der Größe unserer Lasius niger.

Bild25.jpg

Völker mit sehr vielen Arbeiterinnen die jeden Morgen beim Schwärmen zu beobachten waren.

Bild26.jpg


Manchmal lohnt es sich, nach einem ausgiebigen Essen, ein paar Schritte zu gehen.
In einem kleinen Ort, gleich neben diesem hübschen Restorant

Bild28.jpg

war eine Ameisenart zu beobachten, aus einer Gattung die uns allen bekannt ist.

Bild29.jpg

Davon später mehr.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 8):
ReliAntKalinovaUser3165MaddioAmeisenstarterSir JoeUnkerichZitrone22

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2598
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3069 Mal
Danksagung erhalten: 2578 Mal

#3 Ein karges, trockenes, sonniges Habitat [#3]

Beitrag von Erne » 15. Juni 2018, 20:49

Unglaublich oder doch eher verwunderlich?

Neben dem Plastikmüll (Plastiktüte) lebt ein Messor – Volk.
Mitten in einen Ort, neben einem Restorant, wovon leben diese Tiere an so einem Ort?
?
Direkt neben dem Plastikmüll, der Nesteingang.

Messor spec _01.jpg

Messor spec_02.jpg

Messor spec._03.jpg

Bedauerlicherweise war es mir aus zeitlichen Engpässen nicht weiter möglich, zu ergründen, wie und woher dieses Volk sein Futter heranschafft.
Trockenes, richtigtrockenes Land, in der prallen Mittagssonne waren nur Spuren dieser Ameisen sichtbar.

Messor spec_4.jpg

Messor spec_11.jpg

Steiniges Habitat, eigentlich nichts was es diesen Ameisen ermöglichen könnte, dort zu leben.
In den Nachmittagsstunden änderte sich das.

Messor spec_5.jpg

Messor spec_10.jpg

Am Rande von Rastplätzen, trockener Steinschotter, irgendwie nichts was für diese Ameisen eine Lebensgrundlage eröffnen könnte, dennoch sind sie da.
Ein kleines Video dazu.



Nicht nur diese Ameisen lieben ein derart trockenes, sonniges Habitat.

Natur.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 8):
AmeisenstarterUnkerichHHPommesRWKalinovaUser3165trailandstreetSir JoeZitrone22

Benutzeravatar
Sir Joe

User des Monats Dezember 2016 User des Monats Oktober 2017 User des Monats Oktober 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 761
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 1015 Mal
Danksagung erhalten: 1041 Mal

#4 Re: Ein karges, trockenes, sonniges Habitat [#1-3]

Beitrag von Sir Joe » 18. Juni 2018, 23:35

Hallo Wolfgang,

wirklich schöne Bilder hast du da gemacht. Vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lässt. Mich würde aber mal interessieren, wo denn dieses karge, trockene, sonnige Habitat überhaupt ist? Ich gehe stark von ein südeuropäisches Land aus, aber vielleicht magst du uns diese Info einmal zukommen lassen ;)

Schöne Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag (Insgesamt 3):
UnkerichUser3165Zitrone22

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2598
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3069 Mal
Danksagung erhalten: 2578 Mal

#5 Re: Ein karges, trockenes, sonniges Habitat [#4]

Beitrag von Erne » 19. Juni 2018, 13:59

Wer vermutet hier Ameisen?

Bild 101.jpg

Hier gibt es doch wirklich nichts.
Genauer hingeschaut.

Bild 102.jpg

Auch hier sind sie zu finden, Ameisen.
Weit verbreitet wie Messor Arten, Cataglyphis.
Steiniges, trockenes, offenes Gelände in dem sie ihre Nester graben.

Bild 103.jpg

Bild 104.jpg

Bild 105.jpg

Rasant und flink suchen sie die Gegend nach Verwertbarem ab.

Bild 110.jpg

Selbst im trockenen Gras, lässt sich was finden.

Bild 106.jpg

In der Wärme sind diese Tiere derart schnell, das man schon fast Hochleistungssportler sein muss,
um sie halbwegs vernünftig abzulichten.



Zum Abschluss noch ein paar Bilder.

Bild 107.jpg

Bild 108.jpg

Bild 109.jpg

Soweit ein paar Eindrücke und Einblicke von der Insel Rhodos.

Bild 200.jpg

Bild 201.jpg

Hoffe es hat gefallen.

Grüße Wolfgang.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 5):
AmeisenstarterUnkerichUser3165Sir JoeSerafine

Antworten

Zurück zu „Fotoberichte & Videoberichte“