Winterruhe ohne bisherige Fütterung? & Fragen zu Kühlschrank

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Walpurga
Einsteiger
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2017, 15:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#1 Winterruhe ohne bisherige Fütterung? & Fragen zu Kühlschrank

Beitrag von Walpurga » 23. Oktober 2019, 18:05

Hallo,

Mitte Juli habe ich eine Tetramorium sp. Gyne gefunden. Sie hat sich allerdings mit der Gründung etwas Zeit gelassen und aktuell erst 6 Arbeiterinnen. Ich würde ihnen jetzt eigentlich gerne das erste mal Futter geben, doch steht ja auch die Winterruhe an. Doch sie komplett ohne eine Fütterung in Winterruhe zu schicken erscheint mir auch nicht so gut.
Was würdet Ihr mir raten, wie ich nun vorgehen soll, jetzt einmal füttern und nochmal 2 Wochen warten bis ich sie in Winterruhe schicke oder direkt die Winterruhe einleiten? Und wenn füttern, nur Zucker/Honig oder auch Proteine?

Fragen zum Kühlschrank:
- Ich würde sie gerne im Kühlschrank überwintern, allerdings ist der bei uns immer recht feucht. Ist das nicht schädlich oder kann leicht zu Schimmelbildung führen? Wie kann ich dem vorbeugen?
- In einem Video zur Winterruhe habe ich gesehen, dass durch die veränderte Temperatur Wasser leichter aus dem Tank dringen und die Ameisen gefährden kann (ertrinken). Wie beugt man dem vor, einfach das RG schräg legen? Ist das jemandem schonmal passiert?

Freue mich über Eure Tipps,
viele Grüße, Walpurga
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Walpurga für den Beitrag:
Ameisenstarter

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1273
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1855 Mal
Danksagung erhalten: 1554 Mal

#2 Re: Winterruhe ohne bisherige Fütterung? & Fragen zu Kühlsch

Beitrag von Unkerich » 23. Oktober 2019, 21:19

Hi,
ich würde sie vor dem Winter auf jeden Fall nochmal füttern, sowohl mit Zuckerwasser als auch Proteinen.
Wenn du sie dann in etwa 2 Wochen runterkühlst, kannst du sogar noch öfter füttern.

Ein Kühlschrank ist zur Überwinterung i.d.R. gut geeignet, die Feuchtigkeit ist nicht weiter tragisch - im Gegenteil, im Nest sollte es ja ohnehin gleichmäßig feucht bleiben.

Bei Temperaturschwankungen kann der Wassertank auslaufen, schrägstellen ist daher sinnvoll. Aber achte darauf, dass das Wasser dennoch die Watte berührt, damit das Nest nicht austrocknen kann :)

Wünsche eine erfolgreiche Winterruhe!
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“