Diskussion zum Thema Aussetzen der Winterruhe

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten (hier keine Berichte)
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Online
Beiträge: 2921
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3534 Mal
Danksagung erhalten: 3048 Mal
Kontaktdaten:

#9 Diskussion zum Thema Aussetzen der Winterruhe

Beitrag von Erne » 4. November 2020, 22:50

Aussetzen der Winterruhe, eine unendliche Geschichte!
Durch klimatische Gegebenheiten sind einheimische Arten dem angepasst, das sie Temperaturen ausgesetzt sind, wo sie kein Futter mehr finden, sich nicht mehr bewegen können.
In der Haltung gibt es immer wieder Bestrebungen, einheimischen Arten die Winterruhe zu verweigern.
Wenn es Dein Anliegen ist, mache es und lass uns teilhaben an Deinen Beobachtungen.

Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 658
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

#10 Diskussion zum Thema Aussetzen der Winterruhe

Beitrag von Manticor » 5. November 2020, 18:48

Im Grunde geht es doch dabei immer um einen, zwei oder gleich beide Gründe zusammen.
  • Faulheit
  • Angst was falsch zu machen
Bei der Kolonie eines Neueinsteigers würde ich Beobachtungsneugier noch zählen lassen.

Eigentlich hat man in der Privathaltung wenig Möglichkeiten eine naturnahe Situation zu schaffen.

Das Licht ist meist nicht natürlich. Also würden eventuell Ameisen mit mehr Ommatidien nicht nur besser Hell und Dunkel unterscheiden, sondern vermutlich aber auch Qualitätsunterschiede im Spektrum des Lichts erkennen. Wobei die heimischen Arten da eher nicht so hervorstechen was das betrifft.

Das Habitat hat keine/wenig Wettereinflüsse Nicht nur Wärme und Kälte, sondern auch die Wechselhaften Bedingungen des Wetters im Allgemeinen, dürften eine Rolle spielen. Da kommen dann Kombinationen aus Wind, Regen, Sonnenstand und Strahlungsintensität sowie eine unterschiedliche Mischung aus allen zusammen.

Futter Diversität In der Haltung verfüttert man meist was da ist und davon was am besten ankommt. In der Natur ist eine größere Vielfalt gegeben, auch an toten Säugetieren. Dagegen halten muss man dann selbstverständlich auch, dass es dafür immer Futter gibt, was ein konstantes Wachstum fördert. Anstelle von Wachstum und Rückgang der Population.

zu guter Letzt:

Nester und Rückzugsräume In der Natur erstrecken sich Nester teils über sehr große Flächen mit ebenfalls teils gigantischen Volumen. In der Haltung schaut man zwar was die Art bevorzugt, zwingt sie aber auf "relativ" kleinen Raum. Also ich habe kein 5m³ Ytongblock im Wohnzimmer :lol:


Ich will damit nur sagen...


...lassen wir ihnen doch wenigstens ihre Winterruhe...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag (Insgesamt 3):
di4perErneddoc

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“