Fehler bei Lasius niger Haltung

ChrisV87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#1 Fehler bei Lasius niger Haltung

Beitrag von ChrisV87 » 5. April 2021, 11:23

Hallo liebe Ameisen-Freunde.

Bin hier schon eine Weile am mitlesen, vor allem Rapunzulas Haltungsbericht habe ich mit großer Begeisterung gelesen.
Dies hier ist mein erster eigene Thread und leider auch nicht sehr erfreulich.

Ameisen faszinieren mich schon lange. Ich liebe es sie zu beobachten. Einfach fleißige Tierchen, so ganz anders als ich ;)
Anfang Februar hatte ich mir eine Kolonie Lasius niger (eine Gyne und 13 Arbeiterinnen) bestellt, vermutlich schon der erste Fehler, während der Überwinterung eine Kolonie zu bestellen.

Damals sahen sie sehr aktiv aus und hab sie dann erstmal nicht in den Kühlschrank gelegt. Wohl dann der zweite Fehler.

Ich habe davor viel in Foren gelesen, auch als die Kolonie schon da war. Ich habe mich verunsichern lassen und die Ameisen dann doch in den Kühlschrank gelegt.

Anfang März habe ich Ameisen dann in den Keller verfrachtet, bei so ca. 10-15 Grad. Habe immer wieder nachgesehen, ob es allen gut geht. Im Keller hab ich immer wieder etwas befeuchtet und Wasser nachgefüllt obwohl im Reagenzglas noch genügend Wasser war. Zum futtern gab es Ahornsirup, den ich allerdings nie gewechselt habe, da immer genügend in der Futterstelle war (wohl auch ein Fehler).

Gestern am Ostersonntag sollte dann der große Tag kommen um die Ameisen an Ihren eigentlichen Platz zu stellen.
Also hab ich mir das Formikarium geschnappt und aus dem Keller hochgetragen.

Dabei musste ich dann leider feststellen, dass die Gyne auf dem Rücken liegt und sich nicht mehr bewegt, war wirklich sehr traurig darüber und vielleicht auch etwas wütend über meine Fehler. Vielleicht wäre es anders gelaufen.

Habe mir nun eine neue Lasius niger Kolonie bestellt, da die Winterruhe nun ja vorbei sein sollte und hoffe, dass es nun besser läuft und ich nicht mehr so dumme Fehler mache.
Für die Arbeiterinnen habe ich eine kleine Arena bestellt und werde sie solange versorgen, bis sie nicht mehr sind. Überbrühen kommt für mich nicht infrage.

Vielleicht habt ihr mir ein paar Tipps und Anregungen auf was ich nun bei der neuen Kolonie zu Beginn unbedingt achten sollte.

Grüße Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisV87 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneRapunzulaCptflitz

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 789
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1281 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal

#2 Fehler bei Lasius Niger

Beitrag von Zitrus » 5. April 2021, 12:07

Hallo Chris, willkommen im Forum!

Dass man als Anfänger Fehler macht, ist normal und mir erging es damals mit meiner ersten Kolonie sehr ähnlich. Danach hat es einige Jahre
gedauert, bis ich es mir wieder zutrauen konnte, mich um eine neue zu kümmern. Gut, dass du es dir nicht zu sehr übel nimmst und einen
neuen Versuch startest. Lasius niger gehört, wie du sicher weiß, zu den Arten, die relativ einfach in der Haltung sind und wenn du ein paar
Dinge beachtest, wird sich die Kolonie gut entwickeln.

Meiner Meinung nach der Anfängerfehler #1, den es auf jeden Fall zu vermeiden gilt, ist, zu neugierig zu sein. Gerade junge Kolonien reagieren,
je nach Art, nicht besonders gut darauf, wenn man oft nachschaut, das RG in die Hand nimmt etc. Es ist jedes Mal eine Stresssituation für die
Ameisen und die Folgen können unter anderem sein, dass Brut gefressen oder keine neue mehr gelegt wird.

Wie ich verstanden habe, hast du dir wieder eine Kolonie bestellt, die bereits über Arbeiterinnen verfügt oder?
In dem Fall kannst du das RG in eine kleine Arena legen (für den Anfang z.B. eine Plastikbox aus dem Baumarkt oder gleich was "richtiges"),
Ausbruchsschutz nicht vergessen, das RG öffnen, abdunkeln mit z.B. etwas Pappe und Wasser, Kohlenhydrate (z.B. Zuckerwasser) und Proteine
(z.B. Fruchtfliegen) zur Verfügung stellen. Letzteres kannst du dosieren, je nachdem wie viele Larven vorhanden sind; die sind der Hauptverbraucher
was Proteine angeht.

Anfangs kann es dir vorkommen, als würden sie nicht essen/trinken, aber lass dich davon nicht beirren und ersetze regelmäßig Wasser und Futter.
Kleine Kolonien haben einen geringen Verbrauch und oftmals kommen sie erst im Schutz der Dunkelheit raus, um zu naschen.

Lasius niger sind ihrem Nest sehr treu und es kann lange dauern, bis sie bereit sind, auszuziehen. Geduld zahlt sich aus.

Das ist alles, was mir gerade einfällt, aber es gibt hier zahlreiche Leute mit einer Menge Erfahrung und du kannst dich darauf verlassen, immer
kompetente Hilfe zu bekommen. Viel Glück und Spaß beim neuen Anlauf!

Schau übrigens mal oben links unter "Ameisen & Wissen" nach, da findest du ebenfalls eine Menge Info.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag (Insgesamt 3):
MaddioDoliChrisV87

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 988
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 795 Mal
Danksagung erhalten: 1034 Mal

#3 Fehler bei Lasius niger Haltung

Beitrag von Rapunzula » 5. April 2021, 16:03

Hallo Chris,

Auch von mir herzlich willkommen hier im Ameisenforum.

Die Fehler die Du in Deinem Bericht schreibst finde ich nicht so gravierend, vielleicht ist es auch nur die Summe daraus welches die Gyne nicht verkraftet hat. Oder es hat einfach nicht sollen sein.
Würde es jetzt ca. Mitte/Ende Juni sein würde ich Dir abraten noch eine Lasius niger Königin zu kaufen, weil an bestimmten Schwarmtagen wirst Du die draußen wie Sand am mehr finden. Man muss nur richtig schauen. War bei mir letztes Jahr so, ich hatte das Glück genau an einem Schwarmflugtag mit meinem Sohn auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums zu sein und es wimmelte nur so voll Gynen.

So war wieder abgeschweift, wie so oft, nun zu Dir!
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Anfang Februar hatte ich mir eine Kolonie Lasius niger (eine Gyne und 13 Arbeiterinnen) bestellt, vermutlich schon der erste Fehler, während der Überwinterung eine Kolonie zu bestellen.
Sehe ich nicht als Fehler, je nach Ort ist es auch möglich dass es Jahre gibt die schon ab Anfang Februar milde Temperaturen sind wo sich Ameisen wohlfühlen und ihr Winterruhe beenden (können)!
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Damals sahen sie sehr aktiv aus und hab sie dann erstmal nicht in den Kühlschrank gelegt. Wohl dann der zweite Fehler.
Sehe ich auch nicht als Fehler, da ich es wahrscheinlich auch so gemacht hätte!
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Ich habe davor viel in Foren gelesen, auch als die Kolonie schon da war. Ich habe mich verunsichern lassen und die Ameisen dann doch in den Kühlschrank gelegt.
Das hätte ich nicht gemacht, (denn ich will ja Ameisen sehen)! Aber als Fehler sehe ich das nicht, denn auch in der Natur kann es sein, dass es nach einem sehr milden Februar aufeinmal einen kalten März geben kann.
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Habe immer wieder nachgesehen, ob es allen gut geht. Im Keller hab ich immer wieder etwas befeuchtet und Wasser nachgefüllt obwohl im Reagenzglas noch genügend Wasser war.
Erster größerer Fehler: immerwieder nachschauen! Den Fehler mache ich zwar auch immer wieder! Gründergynen brauchen vorallem RUHE, also Geduld für den Ameisenhalter! Aber normalerweise verzeihen Lasius niger solche Fehler, denn sie sind sehr robust und werden darum auch vielfach als Einsteigerameise angepriesen!
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Zum futtern gab es Ahornsirup, den ich allerdings nie gewechselt habe, da immer genügend in der Futterstelle war (wohl auch ein Fehler).
So schlimm finde ich den Fehler auch nicht, jedoch sei mal ehrlich, auch Du hast lieber jeden Tag etwas frisches! Gib ihnen auch mal eine halbzerquetschte Fliege, denn die Proteine brauchen die! Vielleicht auch Zuckerwasser! Nur ein kleiner Tropf genügt, auch wenn Du nicht siehst dass sie getrunken und gefressen haben, Kleine Kolonien brauchen so wenig Nahrung dass du das gar nicht bemerkst dass sie etwas genommen haben und meistens nehmen sie es dann wenn Du nicht hinschaust.
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Dabei musste ich dann leider feststellen, dass die Gyne auf dem Rücken liegt und sich nicht mehr bewegt, war wirklich sehr traurig darüber und vielleicht auch etwas wütend über meine Fehler. Vielleicht wäre es anders gelaufen.
Schade, aber manchmal sollte es einfach nicht sein!
Kopf hoch, vielleicht wäre es auch dann so passiert wenn Du nichts falsch gemacht hättest bzw. anders gemacht hättest!
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Habe mir nun eine neue Lasius niger Kolonie bestellt, da die Winterruhe nun ja vorbei sein sollte und hoffe, dass es nun besser läuft
Schön dass Du es nochmals probierst!
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Für die Arbeiterinnen habe ich eine kleine Arena bestellt und werde sie solange versorgen, bis sie nicht mehr sind. Überbrühen kommt für mich nicht infrage.
Schön, lass sie in würde ihr Leben leben, sie brauchen nicht viel Platz und Nahrung, vorallem immer Zugang zu Wasser und Kohlehydrate wie Zuckerwasser, da sie keine Brut mehr aufziehen werden sie fast keine Proteine mehr benötigen!
ChrisV87 hat geschrieben:
5. April 2021, 11:23
Vielleicht habt ihr mir ein paar Tipps und Anregungen auf was ich nun bei der neuen Kolonie zu Beginn unbedingt achten sollte.
m

Besser ist, Du stellst hier direkte Fragen und Postes auch mal ein paar Bilder hier, denn dann kann man Dir etwas besser helfen bzw Tips geben und Dich auf etwaige Fehler hinweisen.

Schön wäre wenn Du Dich hier immer wieder mal mit dem aktuellen Stand Deiner neuen Kolonie (und auch die alte) meldest, denn wir sind hier immerwieder interessiert an solchen Berichten.

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliChrisV87
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

ChrisV87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#4 Fehler bei Lasius niger Haltung

Beitrag von ChrisV87 » 5. April 2021, 18:30

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

Werde es nun so machen, dass ich das alte Formicarium ausräume und putze. Ist ja noch nicht wirklich schmutzig, müsste mit Wasser gehen.
Hier kommt dann die neue Kolonie (Gyne + 5-10 Arbeiterinnen)wieder rein, da hier eine Farm integriert ist.

Für die alte Kolonie ohne Gyne, habe ich eine Arena mit bestellt und hier dürfen sie dann bleiben bis sie nicht mehr sind.
Die Arena wird dann irgendwann, sobald sie leer ist als Erweiterung benutzt.

Bei der neuen Kolonie will ich dann so vorgehen, dass ich spätestens alle zwei Tage oder bei früherem Bedarf Wasser und Honig bzw. Ahornsirup nachfüllen/wechsle. Proteine in Form von anderen Insekten werden natürlich gegeben.
Das Reagenzglas wird vermutlich wieder mit Baumrinde abgedeckt, aber diesmal komplett, dass die Gyne Ihre Ruhe hat.
Ich hoffe dass es so besser läuft.

Zu dem Thema immer mal wieder nachschauen muss ich noch sagen, dass auch hier das Reagenzglas abgedeckt war und ich das Reagenzglas nie bewegt hatte.
Ich konnte nur immer unter der Rinde etwas spickeln, muss da nachher mal ein Bild einstellen, dann kann man sich es besser vorstellen. Aber kann natürlich trotzdem sein, dass sie sich dadurch gestört fühlte.

Weitere Berichte folgen dann :)
Auch mit Bilder
Gruß Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisV87 für den Beitrag:
Zitrus

ChrisV87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#5 Fehler bei Lasius niger Haltung

Beitrag von ChrisV87 » 8. April 2021, 10:31

Hallo miteinander,

Gestern Mittag kam nun die neue Kolonie und die Arena für die alte Kolonie. Musste dann leider arbeiten gehen und hatte jetzt erst Zeit das alte Formicarium leer zu räumen und zu putzen. Hatte ja wieder Lasius Niger bestellt. Eine Gyne und 18 Arbeiterinnen und Eier sind im Reagenzglas. Das Reagenzglas habe ich mit Alufolie abgedeckt und hoffe dass die Gyne Ihre Ruhe hat und alles gut übersteht. Honigwasser habe ich auch gleich noch zur Verfügung gestellt. Als ich das Reagenzglas in das Formicarium gelegt habe, ist mir irgendwas weißes am Reagenzglas aufgefallen. Sieht ein bisschen wie Schimmel aus, bin mir aber nicht sicher. Muss ich mir da Sorgen machen? Habe versucht ein Bild davon zu machen sieht man aber leider nicht.

Die alte Kolonie durfte auch schon in die neue Arena einziehen. Hat ebenfalls Honigwasser bekommen. Irgendwie scheint es mir, als ob die Arbeiterinnen immer noch wie soll ich sagen "die Nähe zur Gyne suchen" habe sie bisher noch nicht raus. Hatte mal gelesen die wird ausgehöhlt und dann aus dem Nest getragen. Soll ich sie vielleicht doch lieber rausholen?
Altes Formicarium mit neuer Kolonie
Altes Formicarium mit neuer Kolonie
Grüße Chris

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2129
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 586 Mal
Danksagung erhalten: 1515 Mal

#6 Fehler bei Lasius niger Haltung

Beitrag von Harry4ANT » 8. April 2021, 10:47

Bzgl. des weißen Materiales im RG brauchst du dir erst mal keine Sorgen machen.
Ist wahrscheinlich etwas raus gezupfte Watte oder ähnliches und selbst etwas Schimmel wäre nicht weiter tragisch.

Statt der Alufolie würde ich dir eine Abdeckung aus Pappe (Teil vom Rundkarton Küchenrolle z.B.) oder Kunststoff empfehlen - mit Alufolie ist es doch immer ein bisschen Gefummel beim Abnehmen und wieder Auflegen und man stört dann eher.

Und eventuell in der Nähe vom RG noch etwas Baumaterial (zusätzlich zum Sand) anbieten, wie ganz kleine Zweige, Steinchen ...
Damit können die Damen den Nesteingang noch etwas "anpassen" bei Bedarf.

Und neben dem Honigwasser natürlich unbedingt 1-2 kleine frische Insekten anbieten.


Die tote Gyne wird normalerweise irgendwann von den Arbeiterinnen entsorgt, sonst kannst du sie natürlich auch rausnehmen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
ChrisV87
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

ChrisV87
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#7 Fehler bei Lasius niger Haltung

Beitrag von ChrisV87 » 8. April 2021, 12:30

Schreibe noch kurz etwas bevor ich zur Arbeit muss.

Also das Reagenzglas hab ich nun, so wie Harry4ANT es geschrieben hat mit Küchenrolle abgedeckt.
War auch auf der Jagd nach Spinnen, eine hab ich erwischt die hatte ich gestern schon entdeckt. Hab sie mit heißem Wasser überbrüht. Zwei Spinnen hab ich nur ein Bein abgerissen, sind dann runtergefallen :roll: Vielleicht seh ich sie morgen wieder.
Eine halbe Traube hab ich auch noch reingelegt.

Jetzt ist noch eine Überlegung von der alten Kolonie die Eier zu nehmen und die Eier in das Formicarium der neuen Kolonie zu legen. Hatte gelesen, kann funktionieren muss aber nicht. Werde ich dann heute Abend oder Morgen früh machen.

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 263
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

#8 Fehler bei Lasius niger Haltung

Beitrag von Wolfi91 » 8. April 2021, 12:34

Ich denke auch das sieht ganz gut aus.
Wenn du irgendwie an Fruchtfliegen kommst oder kleine Heimchen wäre das super. Dann steht dem Kolonie Wachstum nichts im Weg.

Früher oder später noch an eine frische Wasserquellen denken. Aktuell haben sie ja aber auch die Feuchtigkeit im RG.
Nicht vergessen, maximal 1mal pro Woche die Abdeckung abnehmen nicht öfter ;)

Grüße Wolfi

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“