Wassermangel?

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Frame
Halter
Offline
Beiträge: 730
Registriert: 27. Mai 2005, 19:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Wassermangel?

Beitrag von Frame » 8. Juni 2005, 22:24

Ich hab heut meine Sukkulenten im Ln Formicarium ein wenig mit Wasser besprüht und nach einer halben stunde war wildes gewusel rund um die Pflanzen.
Sah so aus als wenn die das Wasser ablecken.
Ich biete kein Wasser direkt an da ich immer dachte das das Zuckerwasser reicht.
Das Ytongnest ist auch immer schön feucht also daran kann es auch nicht liegen.
Sollte ich mal eine eigenständige Wasserquelle anbieten?

heldgop
Halter
Offline
Beiträge: 901
Registriert: 8. Juni 2005, 14:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2

Beitrag von heldgop » 8. Juni 2005, 22:42

soweit ich weiß haben diese pflanzen drüßen die geöffnet werden um feuchtigkeit aufzunemen. vieleicht haben die ants ja auch pflanzensaft geleckt.

aber probiers doch einfach mal aus

Benutzeravatar
moglie
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 595
Registriert: 10. April 2005, 20:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3

Beitrag von moglie » 8. Juni 2005, 23:11

Ich habe bei allen meinen Ameisen eine Vogeltränke (auch als Futter- oder Wasserautomat bekannt) im Becken. Unten, wo sonst das Wasser steht kommt Watte rein, so das sie nicht ertrinken können. Die Tränken werden von all meinen Ameisen regelmäßig besuch(P.dives ist gleich eingezogen) und gerne genutzt.

Mfg Moglie

Frame
Halter
Offline
Beiträge: 730
Registriert: 27. Mai 2005, 19:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4

Beitrag von Frame » 8. Juni 2005, 23:14

Ich hab nu erstmal ein Wassergetränkten Wattebausch reingestellt und er wird schon fleißig besucht.
So eine Vogeltränke ist sicherlich nicht schlecht passt aber irgendwie nicht zur einrichtung.
Werd mir da mal was überlegen.

Benutzeravatar
moglie
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 595
Registriert: 10. April 2005, 20:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5

Beitrag von moglie » 9. Juni 2005, 00:05

Du könntest z.b. eine kleine Korkröhre drüber stülpen, oder einen kleinen Ytong den du aushöhlst und anmahlst.

DarkZark
Halter
Offline
Beiträge: 805
Registriert: 6. Oktober 2003, 15:20
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6

Beitrag von DarkZark » 9. Juni 2005, 12:42

Oder das ganze mit Beton bzw. Hypertufa verkleiden.

Hier ist das "Rezept":

Für den künstlichen Stein mische ich (theoretisch :) Zement, Sand, Wasser und... Torf. Diese Mischung ist im Englischen als Hypertufa bekannt, man macht daraus gefakete Natursteintröge. Die Mischung härtet aus wie Beton, aber durch den sauren Torf wird sie leicht und porös, und erhält auch eine erdigere Farbe.

In der Praxis benutze ich verschiedene Mischungen:
Für das Armierungsgitter -
1 Teil Fliesenkleber auf 1 Teil Torf. Wasser beigeben bis sich eine Hüttenkäseartige Konsistenz ergibt. Der Fliesenkleber enthält ausser Zement und feinem Sand noch Kleber. Echter Beton haftet weder an der Wand noch auf dem Gitter. Mit dieser Mischung werden alle freitragenden Teile bespachtelt (kleiner Malerspachtel). Mit etwas Übung geht das immer besser...


Entliehen diesem Link:
http://www.djuga.net/terrarium/

Frame
Halter
Offline
Beiträge: 730
Registriert: 27. Mai 2005, 19:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7

Beitrag von Frame » 9. Juni 2005, 13:30

Erstmal danke für das "Rezept" Zark, wird mir sicherlich noch gute Dienste leisten. ;)

Ich hab heut mal wieder die Pflanzen besprüht und geschaut was passiert.
Nach ca.5Minuten wuselt es wie Wild im Becken.
Bei genauerem hinsehen sieht das aber mehr so aus als wenn die was suchen.
Vielleicht verströmen die Pflanzen ja dann einen Duft wenn sie Naß sind...merkwürdig.

DarkZark
Halter
Offline
Beiträge: 805
Registriert: 6. Oktober 2003, 15:20
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8

Beitrag von DarkZark » 9. Juni 2005, 13:32

Ich hab eine ähnliche Mischung schon ausprobiert, ich find das sieht echt klasse aus und lies sich bei mir auch gut verarbeiten. Allerdings muss es ein paar Tage trocknen, ist am Anfang recht brüchig!

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“