Bestimmungshilfe und mehr.

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#1 Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von blackbird1 » 6. Oktober 2016, 17:51

Hallo!

War heut Nachmittag im Garten und habe den Lasius niger zugeschaut wie sie auf den Sonnenblumen auf und ab rennen trotz der niedrigen Temperaturen.

Danach hab ich mich etwas auf die Pflastersteine gesetzt und plötzlich krabbelt diese kleine vor mir...

Bitte sagt mir ob das eine Gyne ist und welche und vor allem was da wohl passiert ist.

Sie hat am Bein eine kleine Ameise kleben ? fest gebissen ? warum ?

Ich hab die jetzt erstmal in ein abgedunkeltes RG gesteckt, sollte das eine Gyne sein weiß ich noch nicht was ich damit mache , könnte es eine Lasius flavus sein?
Sie ist auf jeden fall einen Tick kleiner als meine rufibarbis Queen.
Dateianhänge
queen2.JPG
queen3.JPG
queen1.JPG

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1294
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1886 Mal
Danksagung erhalten: 1586 Mal

#2 Re: Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von Unkerich » 6. Oktober 2016, 18:04

Hi,
Ich denke es handelt sich um eine Lasius flavus Gyne. Was passiert ist wird niemand zu hundert Prozent sagen können, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie evtl. mit anderen Königinnen in Hesmose oder tödliche Kämpfe, es folgt keine weitere Adoption, die Kolonie stirbt mit dem Tod dieser Königin.">pleometrose gegründet hat. Nach einiger Zeit kommt es dann ja häufig vor, dass sich die Gynen bekämpfen, oder die Arbeiterinnen eine der Gynen angreifen. Vielleicht ist genau das passiert, und die Gyne konnte sich gerade noch aus dem Nest retten. Das könnte auch die eine Arbeiterin erklären, die sich da an ihrem Bein festgebissen hat.

Grüße
Unkerich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
blackbird1

Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#3 Re: Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von blackbird1 » 6. Oktober 2016, 18:08

Danke erstmal.
Ich hab leider auch schon an so etwas gedacht weil es ja eigentlich viel zu spät für flavus ist zum schwärmen und ich habe auch nichts gesehen.

Aber wenn die wirklich schon gegründet hat macht die Gyne dann überhaupt noch etwas in Sachen Brut alleine ohne Arbeiterinnen ?

Jedenfalls müsste ich sie dann füttern nehme ich mal an ?

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1294
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1886 Mal
Danksagung erhalten: 1586 Mal

#4 Re: Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von Unkerich » 6. Oktober 2016, 18:13

Das kommt denke ich darauf an wie alt die Königin ist. Wenn sie von diesem Jahr ist, könnte es durchaus sein, dass die noch genügend Reserven für eine weitere Gründung hat.
Ist sie dagegen älter, ist es wohl fraglich, ob sie genug Reserven besitzt.
Ich denke, wenn du ihr ein Tröpfchen Honig o. Ä. anbietest, ist das sicher nicht verkehrt...
Ob sie noch einmal gründet wird sich dann ja zeigen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
blackbird1

Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#5 Re: Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von blackbird1 » 6. Oktober 2016, 20:10

Nun ich hab ihr heute etwas Zuckerwasser rein gegeben musste das dann aber mit der Watte verschmieren als ich ihr eine kleine Kammer gemacht habe. Sie ist auch mal mit dem Rücken reingeklatscht... und putzt sich jetzt..

Lasse sie heute mal in Ruhe bis morgen und dann bekommt sie einen Tropfen mit einer Spritze.

Wenn das eine Jungfernflug Gyne währe hätte ich die gleich wieder ausgesetzt aber ich denke um die muss ich mich kümmern.. ..

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3115
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 1187 Mal

#6 Re: Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von Safiriel » 6. Oktober 2016, 20:16

Ich würde sie noch einige Tage füttern und dann recht zeitig in die Winterruhe schicken. Wenn sie noch einmal gründet, dann nicht mehr dieses Jahr.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag:
blackbird1

Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#7 Re: Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von blackbird1 » 6. Oktober 2016, 21:18

Dieser Post kann gelöscht werden.

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2000
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3235 Mal
Danksagung erhalten: 2037 Mal

#8 Re: Bestimmungshilfe und mehr.

Beitrag von Maddio » 6. Oktober 2016, 22:07

Alle einheimischen Arten benötigen eine Winterruhe, unabhängig von der Gattung. Auch die erste Winterruhe sollte eingehalten werden!

Unkerich hat geschrieben:Ich denke es handelt sich um eine Lasius flavus Gyne. Was passiert ist wird niemand zu hundert Prozent sagen können, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie evtl. mit anderen Königinnen in pleometrose gegründet hat. Nach einiger Zeit kommt es dann ja häufig vor, dass sich die Gynen bekämpfen, oder die Arbeiterinnen eine der Gynen angreifen. Vielleicht ist genau das passiert, und die Gyne konnte sich gerade noch aus dem Nest retten. Das könnte auch die eine Arbeiterin erklären, die sich da an ihrem Bein festgebissen hat.


Der Größe des Kopfes von der Arbeiterin her zu urteilen, würde das auf eine etwas größere Kolonie schließen lassen. Die Pygmäen von Lasius flavus sind deutlich kleiner würde ich sagen. Bei meiner Kolonie haben sie die zweite Königin erst nach 3 Jahren entfernt, von daher kann das durchaus so passiert sein.

Die andere Möglichkeit wäre, dass die Königin versucht hat von einer etablierten Kolonie adoptiert zu werden, oder unabsichtlich in den Bereich eines bestehenden Nests geraten zu sein.

Wie dem auch sei, einen Gründungsversuch kann man auf jeden Fall mal unternehmen, wünsche gutes Gelingen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Sajikii

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“