Chat - Time: Freitag 19 - 20 Uhr!!

Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1444 Mal

#17 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von Serafine » 14. Juli 2020, 23:01

Nein. Meine lagern mittlerweile Hunderte Larven (nicht nur Puppen) in der Hauptarena. Die sind ziemlich trockenresistent.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
sammy90

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 120
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#18 Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht 2

Beitrag von sammy90 » 17. Oktober 2020, 10:34

Tag 330: Ein Sozialstaat

Hallo liebe Ameisenfreunde

Ich wollte schon vor einer Weile ein Update geben, hatte es aber nicht geschafft. Die Kolonie entwickelt sich recht gut (in meinen Augen) und ist über den Sommer ordentlich gewachsen. Es sind nun insgesamt 18 Arbeiterinnen. Eine ist leider gestorben, aber es könnte sein, dass diese zu den Pygmäen gehört hat (die ja bekanntlich nicht so lange leben). Hier mal ein kleiner Überblick über die Aufteilung in den Kammern.
1.jpg
Wer genau hinschaut, entdeckt eine Arbeiterin, welche auf der Seite liegt. Diese ist der jüngste Nachwuchs im Nest und ist leider mit einer Behinderung auf die Welt gekommen. Sie kann sich nicht richtig bewegen, die Beine sehen aus als wären sie zusammengeklebt.
2.jpg
Und ein genauerer Blick:
3.png
Es gibt auch ein Video:


Diese beeinträchtigte Arbeiterin ist nun ca. 3 Wochen alt und es ist sehr schön zu sehen, dass diese akzeptiert und weiter gefüttert wird. Aus rein rationaler Perspektive verbraucht diese Arbeiterin nur Resourcen ohne etwas beizutragen. Trotzdem wird sie weiter gepflegt. Der Ameisenstaat ist also auch ein Sozialstaat :).

Der Königin geht es gut und sie verbringt ihre Zeit mit dem Eierlegen:
4.jpg
Kolonie:
Königin: Wohlauf
Arbeiterinnen: 18
Larven: 1-3
Puppen: 1

Frage an die Community:
Ich überlege die Kolonie ab Anfang November in den Keller zur Überwinterung zu bringen. Hat jemand gute Vorschläge wie ich diese vorbereiten soll? Soll ich noch mal reichlich Fruchtfliegen und Ahornsirup geben und das Röhrchen mit Zuckerwasser noch mal auffüllen? Was passiert mit den Puppen / Larven und Eiern welche noch nicht fertig entwickelt sind?

Eier: Reichlich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sammy90 für den Beitrag (Insgesamt 2):
MordrethZitrus

Antworten

Zurück zu „Camponotus“