Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Moderator: Rapunzula

Antworten
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Online
Beiträge: 2820
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3419 Mal
Danksagung erhalten: 2909 Mal

#145 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Erne » 21. November 2020, 11:22

Hallo Rapunzula,
kannst Du Deine Futterversuchsreihe erweitern und gut zerkleinertes Eigelb und Eiweiß anbieten?

Viel Spaß mit dem Neubau.

Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 443
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

#146 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Rapunzula » 21. November 2020, 11:27

Zuckertest!

Handelsüblicher „Invertzucker“ vs. „Sunburst Ant Nectar“

Ich habe eben meinen Camponotus nicobarensis auf einen kleinen Deckel zwei Verschiedene Tropfen gegeben.


Einmal „Links“ ganz normaler Invertzucker:

Bild 203
Bild 203


Einmal „Rechts“ Sunbrust Ant Nectar:

Bild 204
Bild 204


Nach einer Minute sah das Ganze so aus:

Bild 205
Bild 205


Nach drei Minuten sah das Ganze so aus:

Bild 206
Bild 206

Fazit:
So wie es aussieht mögen meine Camponotus nicobarensis den ganz normalen Invertzucker lieber!


Fortsetzung folgt...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliZitrus

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 443
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

#147 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Rapunzula » 21. November 2020, 23:03

Gestern konnte ich meine Setup-Erweiterung holen und voller Tatendrang habe ich auf dem Nachhauseweg schon alles genau überlegt was ich wie machen werde!

Doch leider habe ich vergessen, dass Ameisenhaltung
SEHR VIEL GEDULD braucht, denn ich habe gestern bereits Bodengrund in die Arena eingefüllt. Ich hatte aber keinen Wassersprüher um den Boden anzufeuchten.
Heute habe ich mir so einen Sprüher gekauft und nun den Boden befeuchtet! Und jetzt.....


...... warten (so wie es mit der Auszählung der US-Präsidentschaftswahlen Donald Trump -Joe Biden war) und zwar solange bis der Boden trocken ist!

Fortsetzung folgt...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 2):
Dolianthalter_19

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 443
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

#148 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Rapunzula » 22. November 2020, 20:35

Umbau:

Hallo, seit Sommer sah meine „Formicarium-Anlage“ :( so aus:
Bild 90: -> Post #55
Bild 90: -> Post #55
Der Plexiglaskasten mit dem grünen Zeugs drin gehörte nicht dazu, das waren meine dahingeschiedenen Lasius niger drin.

Ich habe nun alles auseinander genommen, also alle Nester und den Schneckenturm voneinander getrennt!

Da haben hatte ich das erste mal richtig Einblick auf die Rückseite der Korknester!

Bild 207
Bild 207

Bild 208
Bild 208

Wie ihr unschwer erkennen könnt graben meine Camponotus nicobarensis, sie sind also stetig (im Hintergrund/Versteckten) am Graben!


Ich habe eine Majorin entdeckt die einen „verletzten“ Gaster hat! Zuerst dachte ich es sei eine Milbe, aber nach Rückfrage mit Fotos im Thread KFKA wurde mir das mit dem verletzten Gaster bestätigt!


Bild 209
Bild 209


Bild 210
Bild 210

Ich habe nun das ganze Konzept überarbeitet, ich weiß nicht ob ich sagen kann, vorher überhaupt ein Konzept gehabt zu haben. Aber während meiner 18 tägigen Corona / Covid-19 - Isolation habe ich mir da ziemliche Gedanken darüber gemacht wie ich das lösen will!
Es ist nun ein zu frühes Weihnachtsgeschenk für meine Camponotus nicobarensis (und mich)!

Das Ganze sieht nun so aus:
Bild 211
Bild 211

Unten rechts seht ihr das rote selbstgedruckte Nest wo sich seit einiger Zeit die Königin aufhält.
Bild 212
Bild 212

Bild 213
Bild 213

Rechts daneben die alte Arena (200x200x100),
in der wird es in Zukunft nur essen geben!
Bild 214
Bild 214


Über dieser Arena ist eine neue Arena mit weißem Bodengrund (damit man die Damen besser sieht) da drin gibt es nichts, es sind nur 4 x 3er Shrimpsröhrchen drin.
In dieser Arena sollen die Ladys sich entspannen, Relaxen oder Sport treiben! Im Hintergrund könnt ihr ein Korknest sehen!
Bild 215
Bild 215


Rechts daneben mit hellbraunen Bodengrund ist soetwas wie eine Eckkneippe (für die Jüngeren von Euch: Disco/Dancing oder so)! Dort gibt es nur trinken und das einzige was es gibt ist sauberes, alkoholfreies (he he he) Wasser! Wenn sie z.B. Invertzucker wollen müssen sie sich in die alte Arena wo es Essen gibt begeben! Hier gibt es auch ein 3er Shrimpsröhrchen aber in einer größeren Ausführung und noch ein Krokodilskelettkopf!
Auch hier könnt ihr im Hintergrund ein weiteres altes Korknest sehen welches momentan bummsvoll ist!
Bild 216
Bild 216

Das große Korknest habe ich oben auf dem Schrank hingemacht, dort sollte es im Winter etwas wärmer sein!
Ich war so überrascht, dass nach nur ein paar Minuten ein paar Ameisen (wahrscheinlich Kundschafterinnen oder Aufklärer) im Korknest waren! Ich dachte, dass es sicher lange gehen würde bis sich dort oben eine Ameise zeigt!
Je größer die Kolonie wird, desto speditiver ist die Aufklärung! Das Nest soll eigentlich irgendwann mal das Hauptnest werden, aber die Girls haben da bestimmt eine eigene Meinung!
Bild 217
Bild 217


Bei dem ganzen Umzug ist mir heute nur eine einzige Ameise gestorben und zwar ist die genau in dem Moment durch den Schlauch durchgerannt als ich mit der Schere den Schlauch auseinander schnitt!
Es war weit und breit keine Ameise zu sehen, nur diese eine und die habe ich (wie man es nimmt aus zufall) exakt halbiert! Es tat mir dann eigentlich sehr leid, weil sonst alles ohne Verluste ablief!


Als ich dieses Ganze heute in Angriff nahm habe ich immerwieder die „versteckte“ Abneigung meiner Frau bemerkt, ich habe einfach weitergemacht. Gestern hat sie mir schon gesagt, ob denn das wirklich sein muss! Da habe ich ihr versichert, dass es ihr auch gefallen wird!
Ich wusste dass sie dagegen ist, aber ich musste sie mal Anlügen um überhaupt anfangen zu dürfen!
Auf einmal sagte sie zu mir, sie würde mich aber immer fragen wenn sie soetwas wie Deko oder so kaufen würde!
LEUTE DAS IST EINE TOTALE LÜGE! Denkt ihr wirklich ich hätte eine Weihnachtstern (siehe Bild 4 in Post#2) gutgeheißen?
Ja ich weiß, meistens höre ich nicht zu oder bin wegen der Jungs anderweitig abgelenkt! Seien wir mal ehrlich, wäre ich bei der Frage ob ich auch dafür sei einen beleuchteten Weihnachtsstern fürs Wohnzimmer zu kaufen voll zurechnungsfähig gewesen, hätte ich ganz klar NEIN gesagt!
Na gut, vielleicht habe ich auch ja gesagt, weil ich bei ein paar anderen Sachen davor Nein gesagt habe!

Manchmal antworte ich mit Ja/Nein mittels Zufallsprinzip!
Aber auch jetzt, obwohl meine Frau keine Freudensprünge wegen meinem neuen Formicarium macht, redet sie noch weiter mit mir! 4)

Meinen Schneckenturm habe ich momentan ausrangiert und in den Keller gesteckt, ich werde ihn sicher bei der nächsten Erweiterung (Sorry Frau Gemahlin, aber ich weiß, dass Du hier im Forum so oder so nicht liest) wieder verwenden!

Mir gefällt das Setup momentan, mal schauen ob sich das mit dem getrennten Wasser/Futterbereich bewährt!

Momentan habe ich aber auch Sorgen was meine Camponotus nicobarensis anbelangt:
Sie haben Null Brut, das bin ich von ihnen gar nicht gewohnt! Keine Ahnung ob die zu kühl haben 22-23 Grad (im Gegensatz zum Sommer 28-30Grad) oder ob die Frau Königin gerade eine Diapause macht!


Na toll:

Dialog zwischen meiner Frau und mir:

Sie: “Ich warte darauf bis einer von unseren Jungs da einen Schlauch rauszieht!“

Ich: „Na dann muss man die wieder einsammeln!“

Sie: „Das wird bestimmt sein wenn Du wegen der Arbeit 100km weg bist und ich alleine hier bin.“

Ich: „Dann nimmst eine (Federstahl)Pinzette und sammelst die einfach wieder ein und gut ist!“

Sie: „Da kannst Du sicher sein, wenn die hier ALLE ausbrechen wenn Du nicht da bist, genügt Dir nachher ein Joghurtbecher als Arena!“

Leute Leute, schaut mal mit was für Probleme ich tagtäglich gestellt werde, und wisst ihr was, meine Frau ist nicht mal die schlimmste (in dieser Beziehung) meine Schwiegermutter ist noch viel viel viel schlimmer, sie hat zwar meine Camponotus nicobarensis noch nicht gesehen, aber ich kenne sie mittlerweile nur zu gut!
Ameisen = Insekten = Ungeziefer (ich glaube ich habe in diesem Bericht schon mal soetwas Ähnliches geschrieben!

Es ist einfach so, niemand in meiner Umgebung versteht mich, wenn ich sage, dass ich Ameisen halte!

Eigentlich wollte ich nur gerade den Dialog von meiner Frau und mir wiedergeben, aber jedesmal verfremde ich mich!
Aber wenn ich nun hier rüber zu meiner Ameisen-Anlage schaue gefällt es mir. Klar es gibt viel schönere, aber ich muss meine Platzverhältnisse auch immer im Auge behalten!

Trotz allem, Fortsetzung folgt...


@Erne: ich kann nächstes mal Probieren mit dem Eiweiß und Eigelb!

Fortsetzung folgt...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 4):
ErneDoliMordrethZitrus

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 443
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

#149 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Rapunzula » 22. November 2020, 22:32

Habe einen Fehler mit diesem Post gemacht!
Sollte zum oberen gehören!
Werde nächstens hier ein paar Fotos posten!

Fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Online
Beiträge: 2820
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3419 Mal
Danksagung erhalten: 2909 Mal

#150 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Erne » 23. November 2020, 16:04

Ist ja merkwürdig, dass die Königin keine Eier legt.
Bei meinen konnte ich Schwankungen in der Brutaufzucht feststellen.
Auch längere Zeiten (bis zu 2 Monaten) wo die Nachwuchsaufzucht deutlich reduziert ablief, allerdings nie ganz eingestellt wurde.
Auch wenn es anders nach zu lesen ist, ich halte nichts von zu trockner Haltung im Nestbereichen, auch bei dieser Art nicht.

Alle Achtung, Deine Anlage entwickelt sich ganz schön. 3)

Warte mit dem Eigelb/Eiweiß noch, ohne Brut bringt das nichts.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Rapunzula

PincoPallino
Einsteiger
Offline
Beiträge: 24
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#151 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von PincoPallino » 23. November 2020, 18:16

Ich kann Ernes Beobachtung bestätigen. Auch meine Nicos hatten in den 2 Jahren immer Brut, manchmal mehr, manchmal weniger. Aber irgendwas war immer da.

@ Erne: ich gebe meinen regelmäßig Eier. Manchmal stürzen sie sich drauf, manchmal ignorieren sie sie. Manchmal nehmen sie das Eiweiß, manchmal das Eigelb. Ich habe da noch kein System entdecken können. Warum fragst du danach?

In den letzten Wochen fressen sie aber insgesamt weniger als normal. Ist euch das bei euren Nicos evtl. auch aufgefallen?

Ich glaube, dass vieles, was man über die Nicos liest, nicht so ganz stimmt. Die trockene Haltung, das Graben, irgendwo habe ich letztens gelesen, sie würden auch springen... Meine scheinen sich da nicht dran zu halten (mehr dazu kommt bald im Update zum Einzug ins neue Becken).

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 443
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

#152 Camponotus nicobarensis - HALTUNGSBERICHT

Beitrag von Rapunzula » 23. November 2020, 19:31

Erne hat geschrieben:
23. November 2020, 16:04
Auch längere Zeiten (bis zu 2 Monaten) wo die Nachwuchsaufzucht deutlich reduziert ablief, allerdings nie ganz eingestellt wurde.
UND
PincoPallino hat geschrieben:
23. November 2020, 18:16
Ich kann Ernes Beobachtung bestätigen. Auch meine Nicos hatten in den 2 Jahren immer Brut, manchmal mehr, manchmal weniger. Aber irgendwas war immer da.

Nun vielleicht habe ich mit Null Brut etwas übertrieben, ich sehe schon in einem Nest ganz wenig Brut, aber so wenig, dass ich im Vergleich zum Sommer „Null“ gesagt habe!

Jetzt kommt mir gerade etwas in den Sinn was im Sommer in der Zeit wo die Königin ihren Eierlegmarathon hatte, war eigentlich außer der Temperatur nur eines anders! Von den 5-6 mit wassergefüllten Reagenzgläsern war mind. Eines undicht und hat so natürlich zu hoher Luftfeuchtigkeit in der Arena geführt! Vielleicht sollte ich die Korknester doch etwas befeuchten!
Aber wie befeuchtet man ein Korknest???
Kork nimmt ja nicht gleich Wasser auf wie z.B. Erde!
Oder genügt es, wenn ich den Bodengrund in den Arenen befeuchte?


Der Königin selbst geht es anscheinend gut, sie ist immer ein paar Tage im roten Nest und dann zügelt sie in das obere Nest usw!
Im jeweiligen Nest ist sie dann eigentlich immer am selben Ort!

PincoPallino hat geschrieben:
23. November 2020, 18:16
In den letzten Wochen fressen sie aber insgesamt weniger als normal. Ist euch das bei euren Nicos evtl. auch aufgefallen?
Dieses kam. Ich überhaupt nicht bestätigen, meine Camponotus nicobarensis haben in den letzten ca. zwei Wochen unter anderem folgendes gefressen:
3 große Traubenbeeren
1 Mandarinenschnitz
3 Stückchen Fleisch (relativ groß)
mind. 1 Heimchen
Dazu immerwieder Invertzucker
PincoPallino hat geschrieben:
23. November 2020, 18:16
Ich glaube, dass vieles, was man über die Nicos liest, nicht so ganz stimmt. Die trockene Haltung, das Graben, irgendwo habe ich letztens gelesen, sie würden auch springen...
Ich halte meine Trocken, vielleicht sollte ich das mal ändern!
Sie Graben, kann ich bestätigen, nicht viel, aber sie tun es!
Springen konnte ich bei meinen (noch) nicht beobachten!

Und trotzdem...

...Fortsetzung folgt...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Doli

Antworten

Zurück zu „Bericht von Rapunzula“