Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Fennek
Einsteiger
Offline
Beiträge: 38
Registriert: 31. Juli 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#1 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von Fennek » 14. Juli 2020, 20:51

Hey ihr lieben!

Heute ist hier in Berlin anscheinend ne weitere Welle vom L. niger Schwarmflug. Am 10.07.2020 war die erste Welle (die ich bei L. niger mitbekommen habe).
Grade nun auf dem Heimweg kreuzten unzählige Gynen den Weg. U.a. auch eine, die für mich nicht nach L. niger ausschaut. Ich spekuliere mit L. fuliginosus, bin mir aber bei weitem alles andere als sicher. Was meint ihr?

Ich wollte eigentlich ein kurzes Video hochladen, da ist sie viel besser zu sehen. Leider kann ich das hier nicht hochladen :/

[EDIT] hier der link zum Video auf yt
https://youtu.be/jr5FbbfOLtg
Dateianhänge
IMG_20200714_204003.jpg
IMG_20200714_203944.jpg
IMG_20200714_203941.jpg
IMG_20200714_203911.jpg
IMG_20200714_203833.jpg
IMG_20200714_203819.jpg

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#2 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von JebetusvonWabern » 16. Juli 2020, 08:58

Hey,

Ich weiß was du meinst, der herzförmige Kopf zum Beispiel sieht schon nach Lasius fuliginosus aus. Allerdings wäre eine L. fuliginosus Königin komplett schwarz (außer die Beinspitzen) und hätte außerdem anders geformte Mandibeln. Ich würde eher auf Chthonolasius sp. tippen, aber sie sieht schon recht untypisch aus.

Fennek
Einsteiger
Offline
Beiträge: 38
Registriert: 31. Juli 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#3 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von Fennek » 20. Juli 2020, 12:22

Danke für deine Antwort!
Ich hab den test gemacht und ihr ne nicht-aus gefärbte L. niger Arbeiterin ins RG gegeben.
Zack tot. Die Arbeiterin hat keine 5 min. überlebt. Damit hab ich dann Lasius als auch sozialparasitär ausgeschlossen. Nach weiterer Recherche schien mir was anderes als naheliegend. Ich hab mir die Vermutung aber nicht aufgeschrieben und vergessen. Formica fusca vielleicht? :/
Sie ist jetzt erstmal zur claustralen Gründung im RG in der Schublade.
Ich freu mich auf weitere Bestimmungen. Danke ;)

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 491
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 539 Mal
Danksagung erhalten: 379 Mal

#4 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von Zitrus » 20. Juli 2020, 13:31

Fennek hat geschrieben:
20. Juli 2020, 12:22
Ich hab den test gemacht und ihr ne nicht-aus gefärbte L. niger Arbeiterin ins RG gegeben.
Zack tot. Die Arbeiterin hat keine 5 min. überlebt. Damit hab ich dann Lasius als auch sozialparasitär ausgeschlossen. Nach weiterer Recherche schien mir was anderes als naheliegend. Ich hab mir die Vermutung aber nicht aufgeschrieben und vergessen. Formica fusca vielleicht? :/
Sie ist jetzt erstmal zur claustralen Gründung im RG in der Schublade.
Eine sozialparasitäre Lasius ist es mit ziemlicher Sicherheit aber wie Jebetus schrieb, sieht sie nicht wirklich nach L.fuliginosus aus.
Gründungsversuche mit solchen Art sind nicht ganz einfach. Vielleicht kannst du ihr ja ein paar Puppen von z.B. Lasius niger geben.

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 376
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 944 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

#5 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von anthalter_19 » 20. Juli 2020, 14:48

Hallo liebe Ameisen Freunde

Würde auch auf eine Sozialparasitäre Art tippen aber eben das glänzen zu Lasius fuliginosus fehlt. Am besten gibst du ihr lebende Lasius umbratus Arbeiter den diese Art Gründer nur mit Hilfs Volk. Wenn du keine Lasius umbratus Arbeiter findest geht auch Lasius Niger. Wichtig ist aber das es Arbeiter sind da sie selbst keine Brut pflegen kann, am besten so 50 Arbeiter.

Viele Grüße
Anthalter_19

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#6 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von JebetusvonWabern » 22. Juli 2020, 08:25

Fennek hat geschrieben:
20. Juli 2020, 12:22
Ich hab den test gemacht und ihr ne nicht-aus gefärbte L. niger Arbeiterin ins RG gegeben.
Zack tot. Die Arbeiterin hat keine 5 min. überlebt. Damit hab ich dann Lasius als auch sozialparasitär ausgeschlossen.
Falsche Schlussfolgerung. Das ist sogar ein weiterer Beweis für Chthonolasius. WIe Zitrus schon gesagt hat, das ist auf jeden Fall eine sozialparasitäre Lasius Art. Lasius fuliginosus hätte die Arbeiterin meiner Erfahrung nach allerdings nicht getötet, Lasius cf. umbratus schon, um deren Kolonieduft anzunehmen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JebetusvonWabern für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2248
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 375 Mal
Danksagung erhalten: 1392 Mal

#7 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von Serafine » 22. Juli 2020, 11:49

Um das Youtube darzutellen musst du alles aus dem Link (www.youtube etc.) außer der Videonummer (zkP3jslc oder so) entfernen und dann den Youtube-Button verwenden.
Fennek hat geschrieben:
14. Juli 2020, 20:51
Und ja, das ist irgendeine Form von Sozialparasit, allein der massive herzförmige Schädel ist ein sehr guter Hinweis.

Fennek
Einsteiger
Offline
Beiträge: 38
Registriert: 31. Juli 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#8 Bitte um Hilfe bei Bestimmung - L. fuliginosus Gyne?

Beitrag von Fennek » 1. August 2020, 00:11

Hallo zusammen!
wow! Ich danke euch sehr für eure Tipps, Einschätzungen und Ratschläge! Leider war diese Gyne gleich am nächsten Tag schon tod. Als ob sie einen internen 'Leben-an-aus-Schalter' hätte.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“