Ameisenartenbestimmung

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Kalkeshalkesh
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 11. September 2020, 02:02
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

#1 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von Kalkeshalkesh » 11. September 2020, 11:35

WhatsApp Image 2020-09-11 at 07.58.33.jpeg
WhatsApp Image 2020-09-11 at 07.58.33 (2).jpeg
WhatsApp Image 2020-09-11 at 07.58.32.jpeg
WhatsApp Image 2020-09-11 at 07.58.32 (3).jpeg
Hallo Bilder sind leider nicht aller best geworden, ich wollte die Verdunklung aber nicht alt zulang ablassen.
Ich hoffe mir kann jemand bei der Artenbestimmung helfen.
Die Unterliegenden Buchstaben sind Genau 5 mm groß mit Schieblehre gemessen, Die Gyne kann man allerdings damit nicht messen da das RG eine Verzerrung in Negative Größen Skallierung ergibt
Bin eigentlich ein Erfahrener Halter, allerdings hier überfragt. Habe Mitte Juni 30 Gynen eingesammelt und in RG eingesetzt sollten alles Lasius Niger sein.
Habe dann eine Gyne entdeckt die ich nicht bestimmen konnte.

Verhalten: Erst 3 Wochenlang nichts, außer Versuche die Vordere Watte zu durchdringen, in einer Arena ein anderes RG was viel größer ist Angeboten. Umzug ins neue Rg selbstständig innerhalb von 5 MIn erledigt. Dort dann über Nacht 3 Eier abgelegt diese dann zu Larven hoch gezogen, Larven sind in Etwa 5-6 mm Groß also Lasius kann ich ausschließen.
Gyne war am Anfang 10-12 mm groß ist jetzt so zwischen 12-16 mm der Gaster ist sehr stark verlängert nach Eiablage.
im Rechten vergleich eine Lasius Niger Königin im letzten Bild. Wusste nicht welche Art es ist. Sprich wusste nicht welches Gründungsverhalten sie hat.
Habe ein kleines Insekt und ein Tropfen Honig Tau angeboten. Beides wurde innerhalb 24 h fast komplett angenommen selbst das Insekt war fast komplett aufgenommen.
Danach habe ich die Kontrolle komplett auf 1 mal die Woche für 1-2 Min gesetzt.

Gyne wurde In Hamburg gefangen, umliegend sind Wälder, Stadtbereiche, Moore.

MfG Lars // Kalkesh

Tibor
Einsteiger
Offline
Beiträge: 53
Registriert: 18. August 2019, 13:59
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#2 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von Tibor » 11. September 2020, 12:04

Tippe auf eine Serviformica Art.
Serviformica fusca oder cinerea?
Scheint mir ähnlich zu sein zu der, die ich auch habe. Habe sie auch hier bestimmen lassen.

:-) bin gespannt was die anderen dazu sagen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tibor für den Beitrag:
Kalkeshalkesh

Kalkeshalkesh
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 11. September 2020, 02:02
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

#3 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von Kalkeshalkesh » 11. September 2020, 12:05

Danke schon mal ich gucke mir die mal eben Genauer an

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 403
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1034 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#4 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von anthalter_19 » 11. September 2020, 12:14

Hallo liebe Ameisen Freunde

Ich würde ebenfalls auf Formica cinerea tippen da sie anscheinend glänzt? Wäre sie durchgehend schwarz könnte es auch fusca sein die sind aber bei mir im Frühling geschwärmt.
Formica cinerea hatt eig. Schon Arbeiter (bei mir)

Viele Grüße
Anthalter_19
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Kalkeshalkesh

Kalkeshalkesh
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 11. September 2020, 02:02
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

#5 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von Kalkeshalkesh » 11. September 2020, 12:55

Danke schon mal die Art Formica (Serviformica) cinerea war mir überhaupt nicht bekannt, liest sich aber alles sehr nett. Denke da habe ich eine neue Gyne für die Langzeithaltung :D
Dann bin ich mal gespannt was die Zeit so bringt bei ihr.

Beschreibung: Formica cinerea ist eine aktive, sehr aggressive Art. Sie verfügen als Anpassung an ihre offenen Lebensräume über ein ausgeprägtes Sehvermögen. Größere Beutetiere werden häufig in kooperierenden Gruppen erbeutet und zum Nest transportiert.
Entwicklung: Schwarmflug: Ende Juni - Mitte August,
Gründung: erfolgt claustral (ohne Fütterung)
Koloniegröße: mehrere 10.000 Individuen

Benutzeravatar
di4per
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 12. Mai 2017, 12:21
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#6 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von di4per » 11. September 2020, 19:28

Serviformica, denn ich denke nicht, dass man die Art anhand dieser Fotos auf Formica cinerea (cinerea @anthalter_19) eingrenzen kann.
anthalter_19 hat geschrieben:
11. September 2020, 12:14
... da sie anscheinend glänzt?
:?:

Formica cinerea - silbriger Glanz wegen Pubeszenz
Formica fusca - schwarzglänzend wegen fehlender Pubeszenz (bei den Königinnen!)

Und nun? Selbst bei scharfen Bildern können übrigens Merkmale wie Glanz/Färbung je nach Lichteinfall extrem unterschiedlich ausfallen. Das macht die "Bestimmung" schnell zu einer Raterei nach Bauchgefühl (was bei Leuten mit Erfahrung aber sicher auch Treffer liefern kann).

Ich weiß aber gar nicht, woher dieser Anspruch kommt, immer gleich mit einer Art herausplatzen zu müssen. IMO ist eine ungenaue korrekte Angabe doch besser als eine eine falsche "genauere"!?

Womit ich nicht sagen will, dass Raten doof ist. Tippen, wenn ich müsste, würde ich vielleicht erst mal auf Formica cf. fusca. Denn die Fundortbeschreibung als Indiz
Kalkeshalkesh hat geschrieben:
11. September 2020, 11:35
umliegend sind Wälder, Stadtbereiche, Moore.
macht sie für mich erst mal wahrscheinlicher? Oder sieht jemand Pubeszenz für mich? 8-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor di4per für den Beitrag (Insgesamt 4):
Erneanthalter_19TiborKalkeshalkesh

Tibor
Einsteiger
Offline
Beiträge: 53
Registriert: 18. August 2019, 13:59
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#7 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von Tibor » 11. September 2020, 21:24

Wenn wir grade beim Thema sind..
Wie ist es denn mit Formica fuscocinerea und Formica selysi? Sind wohl auch zum verwechseln ähnlich.
Die erstere breitet sich ja im Raum München aus..
Kann wohl nur mikroskopisch bestimmt werden?

Danke @di4per für die Ergänzung! :)
Fällt es eigentlich bei Serviformica fusca und S.cinerea leichter anhand von den Arbeiterinnen zu bestimmen?

Tibor
Einsteiger
Offline
Beiträge: 53
Registriert: 18. August 2019, 13:59
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#8 Ameisenartenbestimmung

Beitrag von Tibor » 13. September 2020, 22:56

Ps: ich habe ja auch auf Serviformica getippt als gröbste Einstufung und das weitere war Raterei ,auch mit der Hinsicht das es mir zugute kam das die bei mir befindliche Gyne auch hier so bestimmt wurde und ich eben eine Ähnlichkeit meinte feststellen zu können..


Jetzt mal kurz ne Frage in die Runde :
Wie wünschen es sich die älteren Herren und Damen denn hier so bei Bestimmungen? :D
Findet ihr es verachtlich , als Anfänger und Laie mitraten zu wollen (wohl bemerkt raten, nicht so tun als wäre man sich sicher) aus Freude und Spaß heraus weil man eben schauen möchte was für einen Wissensstand man hat, und eben auf Feedback angewiesen ist um vor allem noch weiter zu lernen....
Oder soll man da lieber die Klappe halten? :D
Passiv und nur aus Beobachtung soll man ja bekanntlich auch lernen ;-)..

Mich würde das nur mal interessieren... Was so die Leute sagen die mehr Erfahrung auf dem Buckel haben.
Ich schreibe das grade vor allen wegen di4pers Bemerkung . Mich interessiert das wirklich sehr stark, wie so diesbezüglich die Meinungen sind..

Freu mich auf Antworten ,...falls was kommt..
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tibor für den Beitrag (Insgesamt 2):
di4perErne

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“