Verstoßene/tote Puppen Camponotus ligniperdus

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Antworten
Benutzeravatar
CaptainAhab
Einsteiger
Offline
Beiträge: 23
Registriert: 11. Juni 2020, 12:55
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#1 Verstoßene/tote Puppen Camponotus ligniperdus

Beitrag von CaptainAhab » 16. September 2020, 16:36

Hallo zusammen,

muss leider nochmal hier im Forum nach Hilfe fragen. Habe mir vor ca. 2 Monaten eine Camponotus ligniperdus geholt.

Die Gyne kam wohl behalten mit Brut in Form von Eiern Puppen an, leider war das Wasser im Rg leer. Hatte ihr direkt ein anderes RG angeboten leider wollte sie nicht wechseln, also lies ich sie dort wo sie war und beobachtete sie.

Nach ein paar Wochen warf sie dann wohl Nachts eine Puppe raus, vermute die Ameise drin war tot. Daraufhin wurde ich etwas nervös und beobachtete das ganze noch mehr mit argwohn. Temperatur war bei relativ konstanten 20-22°C

Als dann die zweite Puppe nach 1-2 Wochen draußen landete. Beschloss ich zu handeln und siedelte die Gyne in das andere RG um natürlich mit Brut und ich begann die Temperatur auf konstante 25°C anzuheben. Seitdem dachte ich es wird besser und die nächsten Wochen wurde auch keine weitere Puppe rausgeworfen.

Doch heute schaute ich nach ihr und bemerkte das sie wieder eine Puppe auf die Watte abgelegt hatte, genau wie die allererste Puppe. :o
IMG_20200916_161940.jpg
Wie ist das zu deuten hoffe jemand kann mir weiterhelfen..

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1908
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 466 Mal
Danksagung erhalten: 1291 Mal

#2 Verstoßene/tote Puppen Camponotus ligniperdus

Beitrag von Harry4ANT » 16. September 2020, 21:10

War den im ursprünglichen RG der Wassertank nur zu Neige oder wirklich schon komplett leer und die Watte dann auch ausgetrocknet?
Ggfs. war dann im Laufe der Entwicklung die Luftfeuchtigkeit zu niedrig und die Brut hat sich nicht richtig entwickelt.

Es kann natürlich auch aus anderen Gründen immer mal zu einer Fehlentwicklung kommen.

Das die Puppe innerhalb des Nestes umgelagert bzw. von den Larven und Eiern separiert wird muss allerdings nicht gleich etwas schlechtes bedeuten.
Wobei die Puppe schon etwas komisch aussieht, soweit man das auf dem Bild erkennen kann.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Erne
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
CaptainAhab
Einsteiger
Offline
Beiträge: 23
Registriert: 11. Juni 2020, 12:55
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#3 Verstoßene/tote Puppen Camponotus ligniperdus

Beitrag von CaptainAhab » 17. September 2020, 07:50

Ja war komplett leer gewesen. Die Puppen sahen auch alle etwas vertrocknet aus :(

Also kann ich nur hoffen das die nach kommende Brut besser wird ?
Aktuell hat sie nur noch zwei große Puppen

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2726
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3291 Mal
Danksagung erhalten: 2759 Mal

#4 Verstoßene/tote Puppen Camponotus ligniperdus

Beitrag von Erne » 17. September 2020, 09:28

Die Puppen sind abgestorben und werden nach einiger Zeit entsorgt, was normal ist.
Die eigentliche Frage, was hat zum Absterben geführt?
Kurzzeitige ungünstigen Klimabedingungen wie z. B. zu viel Wärme können zu Schäden führen, ebenso die von Harry4ANT angemerkte Luftfeuchtigkeit.
Die Aufzucht der Larven ist für deren Entwicklung zur Ameise wichtig.
Mehrfach konnte ich beobachten, das nicht ausreichendes Trinkwasser dazu führte, das die Königin ihre Larven nicht richtig aufziehen konnte.
Der Knackpunkt dabei ist der Wattestopfen zum Wassertank, ist der zu dicht kommt die Königin nicht ausreichend an Trinkwasser.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
CaptainAhab

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1908
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 466 Mal
Danksagung erhalten: 1291 Mal

#5 Verstoßene/tote Puppen Camponotus ligniperdus

Beitrag von Harry4ANT » 17. September 2020, 11:50

Was du noch machen kannst, wäre den Watte Verschluss des RGs weiter rein schieben für eine kleine Gründungskammer von ca. 1,5-2cm Breite.
Da fühlt sich die Königin wohler bzw. sicherer und die LF wird noch weiter erhöht.

Und wie Erne angesprochen hat die Watte am Wassertank etwas im Auge behalten - diese sollte vorne immer leicht feucht sein, sonst ist die Schicht zu dick oder zu hart gepresst.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
CaptainAhab
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
CaptainAhab
Einsteiger
Offline
Beiträge: 23
Registriert: 11. Juni 2020, 12:55
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#6 Verstoßene/tote Puppen Camponotus ligniperdus

Beitrag von CaptainAhab » 17. September 2020, 12:58

Ok gut danke für eure Antworten in dem neuen Rg sollte alles passen Watte ist leicht feucht vorne und den Eingang hatte ich bereits zur Hälfte abgedeckt.
Vielleicht waren das ja wirklich nur noch die Nachwehen von der trockenen Phase am Anfang, hoffe es jedenfalls..

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“