Novomessor cockerelli - das Experiment

Amblyopone, Aphaenogaster, Cardiocondyla, Crematogaster, Ectatomma, Irdomyrmex, Leptogenys, Meranoplus, Monomorium, Myrmecocystus, Myrmicaria, Pristomyrmex, Pseudolasius, Pseudomyrmex, Rhythidoponera, Strumigenys & Diverse exotische Gemeinschaftsbecken
Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#1 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 17. September 2020, 23:42

Hallo ihr Lieben!

Heute kamen meine neuen, texanischen (Howdy! :D ) Mitbewohnerinnen,
Die Schönen!
Die Schönen!
aka mein Geburtstagsgeschenk an mich, und ich muss sagen: schon nach 30min hatten sie mich in ihren Bann gezogen! So aktive Ameisen bei der geringen Koloniegröße habe ich wirklich noch nie erlebt (4 Arbeiterinnen, 2 Puppen, 2 Larven, 5-10 Eier). Keine Minute, nachdem das RG geöffnet wurde, stürmte die erste Arbeiterin hinaus und erkundete die Arena.
Willkommen, Welt!
Willkommen, Welt!
Nachdem sie in jede Ecke gerannt war, holte sie eine Kollegin aus dem Nest und es wurde aktiv fouragiert (einzeln, mit immer wieder erfolgten Kontakten zum Betrillern), sodass ich den sicher ausgehungerten Flitzern auch direkt Nahrung anbot. Ein zerschnittenes, mittelgroßes Heimchen wurde direkt entdeckt und in das RG gebracht,
Beute!
Beute!
ebenso zwei oder drei geschälte Hanfsamen, die sie sich vom veganen Büffet (Mohnsamen, Basilikumsamen, Löwenzahn, Hirse, Dinkel, Leinsamen, Schwarzkümmel, Hanfsamen) schnappten. Die gehen auch bei Messoren gut - aber bei dem hohen Proteingehalt sowie all den gesunden Fettsäuren auch kein Wunder ;)
Der ebenfalls angebotene Honig wurde begutachtet, aber nach einem Probeschlückchen ignoriert.
Laaangweilig...
Laaangweilig...
Jetzt sind die beiden Pionierinnen dabei, das RG mit Sand zu verschließen, was in Anbetracht des mit Gips vermischten Terrariensandes kein leichtes Unterfangen ist. Seit 6std sind sie dabei und wirklich nicht weit gekommen - ich geb ihnen gleich noch einen Löffel voll Sand, wenn ich eh zum Rauchen vor die Garage gehe.

Zu den Haltungsbedingungen: ich probiere einfach mal aus und richte mich dabei nach den einzigen Infos, die es im Netz zu finden gab, welche ich auf Fourmishome fand:
Screenshot_20200917-233041_Samsung Internet.jpg
Fragen, Anmerkungen, Lob und Kritik könnt ihr gerne HIER! da lassen ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 6):
ddocErnedi4perZitrusRapunzulaDoli

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#2 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 18. September 2020, 20:23

Hallo!
Eigentlich sollte das nächste Update erst nach dem Schlupf der beiden Puppen kommen, aber: die zwei Kundschafterinnen sind immer noch schwer aktiv, sodass ich ihnen direkt ein zweites Heimchen (das erste lag morgens ausgelutscht vor dem RG) und grobkörnigeren Sand anbot. Mir diesem wurde der RG-Eingang effizienter verkleinert. Das RG ist nicht abgedunkelt, weshalb ich ihnen ein abgedunkeltes anbot. Bisher unbeachtet, wie der Honig. Aber das Heimchen wurde eingetragen! ;)
Haben einen gesunden Appetit, die Kleinen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Rapunzulaanthalter_19

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#3 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 5. Oktober 2020, 19:08

Hallo!
Hier kommt Update #3:
Mittlerweile sind alle Puppen geschlüpft und das kleine Völkchen mitsamt 5 Larven und 6 Arbeiterinnen in ein neues, abgedunkeltes RG umgezogen. Bei diesem entfernte ich die Abdeckung, was dazu führte, dass sie abwechselnd in ihr altes, nicht abgedunkeltes Nest zogen und dann wieder in das neue nicht abgedunkelte.
Altes und neues Nest
Altes und neues Nest
Außerdem waren immer 4 Arbeiterinnen am Fouragieren. Da ich vermute, dass ständige Umzüge Stress bedeuten (so ist es bei uns Menschen jedenfalls), entfernte ich das alte, sowieso zu kleine RG, dessen Wassertank sie auch immer wieder zu mauerten. Seitdem ist die Aktivität außerhalb des Nestes fast nicht mehr vorhanden.
Kann es daran liegen, dass die Verfügbarkeit zweier Nester (beide nicht abgedunkelt, also suboptimal) sie verwirrte?
Setup mit abgedunkeltem Nest
Setup mit abgedunkeltem Nest
Generell scheinen Novomessor gerne zu bauen. Der angebotene Honig wurde mit Sand bedeckt (das kennt man ja auch von Messor) und auch Wasserquellen scheinen so gesichert zu werden. Interessant finde ich vor allem, wie sie den RG-Eingang verbauten.
Das Ergebnis der Bauarbeiten
Das Ergebnis der Bauarbeiten
Was ich im Nest an eingetragenem Futter erkannte, waren vor allem geschrotete Hirsekörner und Heimchen. Sie scheinen also mit Körnern hauptsächlich ihren Kohlenhydratbedarf zu decken, wohingegen Proteine größtenteils durch Insekten aufgenommen werden.

Fragen, Kritik, Lob und Anmerkungen dürft ihr gerne HIER! da lassen :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 6):
DoliRapunzuladdocLacyanthalter_19Erne

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#4 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 8. Oktober 2020, 14:55

Hallo!
Hier noch mal ein Nachtrag: das Video ist beim Einzug in das Formicarium (aka Godmorgon-Box) entstanden.
Bessere Videos kommen wohl erst in der neuen Saison :D

Aber wie ihr seht, sind die Guten mächtig auf Zack!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#5 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 18. Oktober 2020, 22:42

Hallo!

Ein neues Update von meinen aktiven Mitbewohnerinnen!
Sie sind echt ständig am Bauen! Ihren Hügel vorm RG versahen sie mit einer Rinne, um Beute einzutragen, die sie danach wieder verschließen wollten, aber anstatt den Abraum zu nutzen, suchten sie neue Sandkörner, weshalb ich Ihnen Nachschub besorgte.
Habe mir auch eine Linse gekauft, die man ans Handy anstecken kann, aber auf 1cm ran gehen zu müssen für ein gutes Foto erscheint mir nicht praktikabel. Vielleicht muss ich doch in ein Handmikroskop mit Bluetooth oder die teurere Linse, die eine Enttfernung von 5-7cm erlaubt, investieren, denn ich möchte gute Fotos schießen :)
Naja, die Ergebnisse sehr ihr hier:
20201018_202917.jpg
20201018_212251.jpg
20201018_212322.jpg
Ansonsten kann ich euch noch zwei neue Videos einer fouragierenden und von meinem Handylicht genervten Arbeiterin liefern:




Mittlerweile haben sich zwei Larven verpuppt, zwei stehen kurz vor der Verpuppung und eine Larve lässt sich etwas Zeit. Ansonsten gibt es einen Eihaufen mit 5-7 Eiern.

Zur Überwinterung und Aufzucht von Brut habe ich eine Frage: wie ist das denn bei im Winter Aktivität zeigenden Messor sp.? Entwickeln sich die Larven und Puppen trotz kühlerer Temperaturen weiter, da sie ja auch fouragieren?
Antworten, Lob, Kritik und Fragen könnt ihr HIER! da lassen ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 4):
DoliRapunzulaErneManticor

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#6 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 20. Oktober 2020, 12:57

Fabey93 hat geschrieben:
18. Oktober 2020, 22:42
Habe mir auch eine Linse gekauft, die man ans Handy anstecken kann, aber auf 1cm ran gehen zu müssen für ein gutes Foto erscheint mir nicht praktikabel. Vielleicht muss ich doch in ein Handmikroskop mit Bluetooth oder die teurere Linse, die eine Enttfernung von 5-7cm erlaubt, investieren, denn ich möchte gute Fotos schießen :)
Ja, meine Bestellung kam heute und ich sag euch: mit 50facher Vergrößerung ein Stiftförmiges Mikroskop zu halten ist echt schwer, wenn das Bild nicht verwackeln soll. Somit hab ich mich entschieden, das Mikroskop zurück zu senden, da es nur Sinn macht, wenn man es senkrecht auf eine Scheibe (eines Ytong-Nestes z.B.) oder eben in das Stativ (das leider zu klein zum vernünftigen Fotografieren des Formicarium-Inneren ist) stellt.
Also vor der Winterruhe leider nur noch mittelmäßige Fotos und Videos von mir - sorry!

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#7 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 25. Oktober 2020, 20:23

Apropos mittelmäßige Fotos - hier ein neulich m "Schnappschuss":
20201025_202513.jpg
Ansonsten bauen sie weiterhin viel.
20201025_202524.jpg
20201025_200825.jpg

Passend zum Namen des Threads wagte ich ein kleines Futterexperiment. Ich gab Agavendicksaft (dachte, der köme nah an das Phloem von anderen Sukkulenten/Wüstenpflanzen ran), Schwarzwälder Tannenhonig vom Imker und Supermarkthonig (bio).
Hier das Ergebnis:
Unten Agavendicksaft, Mitte Tannenhonig, Oben Supermarkthonig
Unten Agavendicksaft, Mitte Tannenhonig, Oben Supermarkthonig
Was das jetzt bedeutet, weiß ich aber nicht :D wurden die hochwertigeren Futterquellen bedeckt? Oder die nicht benötigten, um keine Konkurrenten anzulocken?

Falls ihr das wisst - und wie immer auch für Fragen, Lob und Kritik -, klickt HIER!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 4):
DoliManticorErneLacy

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

#8 Novomessor cockerelli - das Experiment

Beitrag von Fabey93 » 9. November 2020, 13:57

Hallo, liebes Forum!

In den nächsten ein oder zwei Tagen ist es soweit und die Novos werden zu 8. sein - 4 Puppen brauchen wohl noch ein bis zwei Wöchelchen ;)


Ein paar ...
Ein paar ...

Ich bot ihnen ein neues RG an, da das Wasser des alten sich langsam zu verfärben beginnt. Kein Interesse an einer frischen, sauberen Wohnung. Richtige Dreckspätze, die Girls :D Oder einfach leicht zufrieden zu stellen.
Mittlerweile sehe ich auch, dass sie an mein ihnen angebotenes Körnerbüffet gehen, da angenagte Körnerchen in der Müllecke des Formis herum lagen.


... neue Bildchen ...
... neue Bildchen ...

Eine bis zwei Arbeiterinnen versuchen ständig, in der selben Ecke zu buddeln - ohne Erfolg. Das tun sie aber so vehement, dass ich eigentlich dachte, sie suchten ein neues Nest. Nun ja, meine letzte Hausarbeit ist abgegeben, was bedeutet, dass ich Zeit zum Basteln finden werde ;) Da mein zuerst gebautes Ytong-Nest viiiiiieeeeeel zu groß ist, jetzt erstmal eine liegende Version mit vier Kammern. Vielleicht suchen sie ja auch nach etwas, das über dem Niveau eines RG-Nestes ist? :?:


... gibt's auch!
... gibt's auch!

Bezüglich der Winterruhe hielt ich nochmals Rücksprache mit amerikanischen Ameisenhaltenden, deren Quintessenz war, sie nicht unter 10 Grad zu halten - besser noch nicht unter 15, was ich im Winter nicht gewährleisten kann, da ich letzten Winter noch nicht in diesem Haus lebte, folglich auch die Kellertemperatur nicht kenne. Die tracke ich aber zusammen mit der Außen- und der Garagentemperatur jeden Tag, um somit nächsten Winter mehr zu wissen.
Eine Absenkung von 30 Grad auf 18/19 Grad in unserm Wohnzimmer würden eh reichen, sagte man mir. Vor allem, wenn sie im Hochsommer in unserer Dachwohnung bis um die 37 sommerliche Grad abbekommen werden.
Wie seht ihr das denn? Vielleicht weiß doli ja was? Bzw. mag berichten, wie er es nun handhaben wird mit der WR? Die Ideen, Vorschläge, kritischen Einwände oder Grüße aller anderen können natürlich ebenfalls gerne HIER hinterlassen werden. Ich freu mich, von euch zu lesen ;)

Ach und Erne: kann es sein, dass du auch mal Novomessor hieltest? Denn auf deiner Webseite steht was von Aphaenogaster texana - und Aphaenogaster und Novomessor sind noch gar nicht als zwei Taxa gesichert, weshalb beide Zuordnungen zu lesen sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag (Insgesamt 5):
ErneManticorDoliRapunzulaZitrus

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken (exotisch)“