Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Halter
Offline
Beiträge: 660
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

#9 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von Manticor » 6. November 2020, 17:22

AndiKe hat geschrieben:
6. November 2020, 15:25


Sie sind auch echt sehr oft genau in dieser Bohrung, aber sie buddeln nicht. Sitzen da nur ab und an rum :).

Angeblich 25-50. Dürften aber mehr gewesen sein. Bei meinen Camponotus rufoglaucus feae würden die vermutlich heute noch den Eingang suchen^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manticor für den Beitrag:
AndiKe

Benutzeravatar
AndiKe

User des Monats Dezember 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 16. Oktober 2020, 13:11
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#10 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von AndiKe » 7. November 2020, 09:19

Guten Morgen zusammen,

zum ersten Mal in meinem Leben ärgere ich mich darüber, dass sich die Wespensaison dem Ende naht :D .

Den ganzen Abend waren Ameisen am Unterleib des Festmahls.
C64F6F84-A51C-4FA5-9D44-4A82748698CF.JPG
Es dauerte nicht lange, bis die kleinen daran abtauchen mussten um noch was fressbares zu finden.
IMG_8707.JPG
Schönes Wochenende und viele Grüße :)
Andi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AndiKe für den Beitrag:
Mordreth

Benutzeravatar
AndiKe

User des Monats Dezember 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 16. Oktober 2020, 13:11
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#11 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von AndiKe » 10. November 2020, 07:55

Guten Morgen in die Runde,

Tag 14

ich hoffe bei euch ist soweit alles gut, alle gesund und munter. Bei elf Ameisen gibt es leider nicht täglich was neues zu verkünden, aber jetzt habe ich mal ein paar Dinge gesammelt. :D

Zunächst den bekannten Spruch: Ich habe eine schlechte und eine gute Nachricht - wobei beide nicht 100% sicher sind :D :D :D ... Die schlechte: seit vorgestern habe ich immer nur zehn Arbeiterinnen gleichzeitig gesehen, eigentlich sollten es elf sein. So langsam mache ich mir Gedanken, weit weg kann die elfte ja nicht sein. Ich habe die Hoffnung, dass es diesem blöden etwas verdreckten Reagenzglas geschuldet ist und ich deswegen diese eine kleine Ameise nicht mehr sehe... Aber zwei Tage lang? Mache mir meine Gedanken...
Komme wir zur (vielleicht) guten Nachricht, wir bleiben bei dem verdreckten Reagenzglas - die Sicht ist ganz hinten einfach so schlecht, weil da so Watteschlieren sind, aber ich GLAUBE dort liegt die erste Puppe.
puppe.jpg
Wie gesagt, leider ganz miese Sicht...

Toll wäre es natürlich, wenn das wirklich eine Puppe ist und Arbeiterin Nummer Elf einfach seit zwei Tagen bei ihr abhängt, dann wäre alles gut. =)1

Mich nervt dieses Reagenzglas mittlerweile sehr, daher habe ich mit einem kleinen Werkzeug etwas nachgeholfen. Das Vorbohren des Nestes, über das wir hier auch schon geschrieben haben, wurde von mir nochmal ordentlich vergrößert und dann gabs noch einen kleinen Tropfen Wasser drauf. Das zieht die Ameisen wie verrückt an, aber umgezogen wurde noch nicht. Es wäre schön, aber alles zu seiner Zeit.
gegraben.jpg
Nachdem ich aktuell leider Probleme damit habe, dass meine Frau zur Zeit sehr empfindlich (planmäßig kommt am Samstag das Baby) ist, was so ziemlich alles betrifft, und ich mich nicht immer darauf verlassen kann das mir eine Wespe oder Mücke zu fliegt... probieren wir es aktuell mal mit Thunfisch aus der Dose, das scheint den Kleinen auch gut zu schmecken!
tuna.jpg
Wenn sich der Hormonhaushalt meiner Frau wieder geregelt hat, bestelle ich Wachsmaden und Haimchen und bewahre die gefroren auf und werde sie im Wechsel anbieten. Sollte nun wirklich nicht mehr lange dauern und sie und ich wären beide froh, wenn es endlich vorbei ist! Die letzten Tage sind nochmal richtig anstrengend. Sie ist fix und fertig, alles fällt ihr schwer, überall Schmerzen. Ich arbeite zum Glück im Homeoffice und bin immer bereit, aber natürlich muss ich schon primär arbeiten. Naja, kriegen wir hin!

Abschließend noch ein Bild der ganzen Family. 4)
königin.jpg
Übrigens: ich darf mir sogar eine zweite Kolonie zulegen 8) . Grundsätzlich wäre das interessant, aber ich glaube ich kümmere mich erstmal um Cleo und ihre Mädels.

Viele Grüße
Andi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AndiKe für den Beitrag (Insgesamt 4):
DoliErneMordrethRapunzula

Benutzeravatar
AndiKe

User des Monats Dezember 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 16. Oktober 2020, 13:11
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#12 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von AndiKe » 10. November 2020, 09:12

ARBEITERIN NUMMER 11 WURDE VON MEINER FRAU GESICHTET!

=)1 =)1 =)1 =)1 =)1 =)1 =)1
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AndiKe für den Beitrag:
Doli

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 605
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 701 Mal

#13 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von Rapunzula » 10. November 2020, 11:20

Hallo AndiKe,

Ich bin mal so Frech und schreibe Dir in diesem Thread:

Deine Ameisen können noch lange im Reagenzglas bleiben, auch wenn das verschmutzt ist und Dich das wie soviele Ameisenhalter stört (war bei mir nicht anders).
Die Ameisen wissen selbst wenn es Zeit zum umziehen ist und das kann noch ohne Probleme 2,3,4 Monate dauern.
Den Ameisen ist es egal wie verschmutzt das Reagenzglas ist! Bei Lasius niger kann das ohne Probleme über ein Jahr dauern bis die endlich mal umziehen, denn diese Art ist extrem Nesttreu!

Deine 11 Arbeiterinnen brauchen noch nicht so viel zu fressen, gib ihnen einfach sehr viele unterschiedliche Sachen! Die Abwechslung und die Frische des Nahrungsmittel ist wichtiger als die Menge!

Wünsche Dir und Deiner Frau gute Courage bei der Geburt, das ist bei Euch momentan wichtiger als die Ameisen. Denn eine Geburt ist etwas spezielles!
Gegenüber einer Geburt ist das Heiraten in etwa so attraktiv wie das Auto zu Tanken!
Die Ameisen selbst überleben ohne Probleme zwei Wochen solange sie genügend Wasser haben!

Bleib gesund.

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliAndiKe

Benutzeravatar
AndiKe

User des Monats Dezember 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 16. Oktober 2020, 13:11
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#14 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von AndiKe » 10. November 2020, 16:26

Hallo Rapunzula,

gerne darfst du in den Bericht schreiben, ich habe keinen Diskussionsthread und habe auch kein Problem damit, wenn jemand hier herein schreibt.

Ich bin einfach ein wenig ungeduldig :D , ich gehe davon aus, dass die Sicht hinten im Nest nicht besser wird - eher etwas schlechter, trotzdem wäre ich das Reagenzglas in der Mitte der Arena gerne los. Erzwingen werde ich es aber auf gar keinen Fall, habe es jetzt drüben etwas gemütlicher gemacht aber das wars jetzt auch. Ab jetzt muss ich wohl oder übel warten :).

Mit der Nahrung hast du natürlich auch recht, ich habe es da gerade sehr gut gemeint :D :D :D . Danke für den Hinweis! Ich habe in deinem Bericht die halbe Weintraube gesehen, daher stehen jetzt Trauben auch direkt auf dem Einkaufszettel. :)

Und danke dir, hauptsache das Kind ist gesund und dann schauen wir weiter :).

Viele Grüße
Andi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AndiKe für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaDoli

Benutzeravatar
AndiKe

User des Monats Dezember 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 16. Oktober 2020, 13:11
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

#15 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von AndiKe » 25. November 2020, 12:13

Meine lieben Ameisenfreunde,

TAG 28

nun habe ich eine ganze Zeit lang nichts von mir hören lassen, allerdings mit guten Gründen: a) die Arbeit ist wahnsinnig anstrengend und b) ich bin PAPA! (menschliches Kind!) und da hatte ich doch wirklich viel um die Ohren.

Ich glaube, dass die Ruhe meine Ameisen wirklich gut getan hat, denn obwohl ich sie nicht so viel beobachtete wie üblich, habe ich sie umso besser versorgt, denn es ist wirklich viel passiert!

Fangen wir mal mit den negativen Dingen an, dann kann ich mich im Laufe meines Beitrags steigern :lol: .

Erstens: ich habe leider festgestellt, dass die Ameisen sich ins letzte Eck des Reagenzglases zurückziehen, wenn wir mit unserem Ofen heizen. Der Ofen befindet sich in einem anderen Raum und die Temperatur ist auf jeden Fall noch mehr als ok, um die 25 Grad in der Arena, deswegen etwas verwunderlich. Im Großen und Ganzen nicht schlimm, denn sie dürfen sich ja dahin zurückziehen wo sie sich am Wohlsten fühlen, ABER: dort sehe ich so gut wie nichts, denn es ist etwas verschmutzt, s. vorherige Posts. Schade, aber ok! :)

Zweiter Negativpunkt: Ich konnte mehrfach Ausbruchsversuche beobachten, und zwar so richtig böse Ausbruchsversuche, schaut euch das mal an:
D8218250-8D2F-4975-A02A-061D6E10C4DC.JPG
Da nagen die mir doch glatt an meinem teuren Formicarium rum, Frechheit!!!

Nun habe ich zum Glück mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit feststellen können, was den Damen fehlt: Proteine! Witzigerweise begannen die Versuche genau dann, als ich schon endlich meine Nahrungslösung gefunden habe: Fruchtfliegenzuchtansätze. Drei ganze Packungen habe ich bestellt und dort halte ich die kleinen nun, friere sie kurz weg damit sie ruhig werden und dann hole ich sie mit der Pinzette raus und verfüttere sie (vorher abgebrüht).
fliege.jpg
Die schmecken denen wirklich richtig gut!!! Ich lege fünf, sechs Stück da ins Formicarium und die sind innerhalb weniger Minuten alle ins Reagenzglas transportiert und werden dort verarbeitet. Meistens werden die Flügel vorm Transport entfernt, gut so, dann können die (flugunfähigen, toten) Fliegen auch nicht abhauen )=99 .

Außerdem hat meine Mutter, die wohnt in der Nachbarschaft, ein neues Coronalockdownhobby: Insektenjagd. Sie stellt mir fast täglich etwas vor die Haustür: ein RG mit einem Marienkäfer, ein Marmeladenglas mit einer Spinne, eine Tupper mit einer Wespe,... Alles abbrühen und rein da!!! Bisherige Leibspeisen aber ganz klar: Fruchtfliegen und Wespen!

Nun aber zur größten Änderung der letzten Tage!

Ich wollte meinen Kleinen etwas Gutes anbieten, nämlich ein eigenes Nest indem ich die Temperatur und Luftfeuchtigkeit noch besser regulieren kann und es ihnen dort möglichst bequem mache! Ich habe mich für das kleine von MyAnts entschieden.
nest.jpg
Hierzu vielleicht vorab ein paar Fragen für die Kenner: Wenn ich die Watte hintendran befeuchte, bekomme ich meistens eine hohe Luftfeuchtigkeit, aber nur sehr kurz. Dann sinkt sie wieder auf ca 40% ab. Ist das normal, dass ich das täglich befeuchten muss oder mach ich etwas falsch/nicht ganz richtig?

Und jetzt die wichtigste Frage, dafür aber nochmal ein Bild meines Lineups (und einem kleinen Teil meiner Gins!):
lineup.jpg
Wieso gehen die Ameisen nicht in den Schlauch???

Ich weiß: Geduld, Geduld, Geduld. Habe ich auch, wirklich! Aber die Mädels sind echt oft sehr aktiv und sehr neugierig und ich sage euch, es ist MINDESTENS zehn mal täglich eine Ameise an oder sogar in der Schlauchöffnung, aber sie setzen partout keinen Fuß weiter in den Schlauch hinein. Ich verstehe das nicht!? :| Damit meine ich nicht, dass die sofort dahin ziehen müssen oder täglich dort ihr Geschäft machen sollen, aber es ist wirklich wie verhext: die machen keinen Schritt in den Schlauch!
Gerne dürfen sie sich mehr Zeit nehmen, wirklich gerne! Aber ich finde es doch trotzdem seltsam, habe ich da etwas falsch gemacht?

Die nächste Bestellung ist auch schon erledigt: Näpfe und rote Folie bei Antdealer (habe ich dann so langsam alle Onlineshops durch? :D), die Näpfe dort finde ich klasse (in der Theorie, Praxis folgt). Mit der roten Folie möchte ich die Kartonage als Lichtschutz ersetzen um etwas mehr Platz und Sicht in die Arena zu bringen.

Ich hoffe es geht allen gut und wir haben keine weiteren Infizierten! Bei mir versucht gerade Gott und die Welt uns die Bude einzurennen, um unsere Neugeborene kennenzulernen, ich versuche sie mit Mistgabeln davon abzuhalten. Sehr sehr sehr schade, aber irgendwo auch gut, damit wir als Familie erstmal zusammen finden.

Ach: es ist übrigens glaube ich immernoch keine neue Ameise geschlüpft! Nach ungefähr einem Monat, aber die Königin legt auf jeden Fall Eier und es sind nun mehrere Larven in verschiedenen Größen (Tag 1 war nur eine Larve)

Viele Grüße
Andi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AndiKe für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneZitrusRapunzula

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2014
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 508 Mal
Danksagung erhalten: 1416 Mal

#16 Haltungsbericht eines Ameiseneinsteigers - Camponotus vestitus

Beitrag von Harry4ANT » 25. November 2020, 12:56

Aber Papa warst du doch quasi schon vorher - müsste doch schon Routine sein :lol:

Bzgl. der Temperatur:
Dein Thermometer ist ganz oben in der Arena angebracht aber wie sieht den die Bodentemperatur, gerade im Bereich des RGs, aus?
Würde dir da empfehlen noch ein Terrarienthermometer mit Fühlerkabel anzuschaffen und dieses dann mit dem Fühler in den Bodengrund am RG stecken.
Eventuell ist dort (Durch Lampe &/oder Heizmatte) deutlich wärmer.

Gibt es bei dem MyAnts Nest in dem Bereich wo die Watte angebacht ist eine Kammer mit Boden?
Wenn ja kannst du dort Granulat einfüllen und dieses mit Wasser kräftig befeuchten; dann müsste die LF dauerhaft deutlich erhöht sein.
Auch einen kleinen Teil des Granulates im Nestbereich kannst du befeuchten.

Bzgl. dem Umzug besteht kein Grund für Eile, wobei ich deine Ungeduld gut nachvollziehen kann :).
Ging mir bei der ersten Kolonie auch so, dass ich es kaum erwarten konnte bis sie umziehen.
Aber für eine kleine Kolonie (wie viele Arbeiterinnen sind es jetzt?) ist das RG wirklich die optimal Nestform bzgl. Mikroklima und Größe.
Das MyAnts Nest wird aktuell wahrscheinlich noch zu groß sein. Da fühlt sich die Kolonie nicht sicher.
Auch besteht für die Kolonie einfach kein Grund für einen (hoch riskanten) Umzug ;)

Alles was du tun kannst, ist das neue Nest möglichst attraktiv machen, also
- gründlich abdunkeln
- dezent Befeuchten
- etwas erwärmen und im Gegenzug jegliche Beheizung in den anderen Bereichen ausschalten

Wobei du aus oben genannten Grund eventuell mit der Änderung der Beheizung noch warten solltest.

Für dein RG würde ich eine abnehmbare Haube basteln (z.B. der halbe Karton einer Küchenrolle oder ähnliches) und die rote Folie eher für das neue Nest nehmen als späteren Ersatz für den Deckel.
Durch die rote Folie wirst du im RG nur erahnen können was wirklich Sache ist mit der Brut usw.

Ist dann eher gut für das neue Nest wenn sie mal eingezogen sind, dann entsteht später weniger Panik wenn du diese dann für einen Volleinblick abnimmst.
Je nachdem kannst du später sogar ganz auf eine Abdeckung verzichten wenn die Kolonie etwas gewachsen ist.

Die Farm hinten ist verschlossen oder bietest diese auch weiterhin an?

Schön weiter regelmäßig Fruchtfliegen füttern und das Zuckerwasser (Honig, Ahorn ...) erneuern.

Ansonsten wünsch ich dir die nötige Geduld, viel Spaß beim Beobachten der Ameisen (und des Kindes wenn dafür noch Zeit bleibt :lol: )
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusAndiKe
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“