Messor orientalis

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 55
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

#49 Messor orientalis

Beitrag von Cptflitz » 31. Januar 2021, 16:09

Hiho Wolfi,

Du weißt ich bin Anfänger. Deshalb ist meine Meinung zu deinem Schimmelproblem mit Vorsicht zu genießen. Ich würde sagen die milchgen Flecken sind das "Ameisenbrot". Das Reagenzglas meiner Kolonie ist an vielen Stellen vollgeschmiert mit solchen weißen Flecken. Wie bei dir arbeiten auch meine Mädels daran.

Ich habe an einer Arenawand einen solchen langgezogenen milchigen Streifen. Das ist die Wand an der meine Media Arbeiterin sehr gerne hochklettert. Auch bei mir war dieser Streifen von heut auf morgen da. Deshalb schließe ich bei mir Schimmel aus. (kann mir nicht vorstellen das sich Schimmel so schnell entwickelt bei 18°C und 50-60% Luftfeuchtigkeit)

Ich habe jetzt schon häufiger gelesen das du sehr für Meranoplus bicolor interessierst. Von Erne habe ich vor kurzem die Webseite besucht. Falls du sie noch nicht kennst hier der Link. https://www.ameiseninfos.de/html/ameisen.html

Über Meranoplus war es für mich schwer Haltungsberichte zu finden. Ich hatte sie als zweite Art auch in der engeren Auswahl. Vielleicht hilft dir Ernes Bericht irgendwie (wenn du ihn noch nicht kennst). Ist zwar eine andere Unterart/Spezies als bicolor könnte aber trotzdem hilfreich sein.

LG Flitzi
Dateianhänge
IMG_20210131_161026.jpg
IMG_20210131_161143.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cptflitz für den Beitrag:
Wolfi91

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 257
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

#50 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 4. Februar 2021, 10:38

Hey hey,

Heute mal wieder was zur Tollpatschigkeit der Messoren. Eine kleine Arbeiterin entdeckt eine Fruchtfliege und ist so aus dem Häuschen das sie die Fliege so schnell wie möglich ins Nest bringt. Unterwegs rämpelt sie direkt vorm Nest mit der Fliege eine weitere Arbeiterin an. Diese erkennt recht schnell das die Fliege ins Nest rennt und die Königin angreifen will. Also im Nest schnell alle vorwarnen...
Verrückterweise überholt die alarmierte Arbeiterin dabei sogar nochmal die Fliege, lässt sie aber aus lauter Alarmierungsdrang links liegen. :lol:
Der Alarm war so deutlich das selbst die kleine Arbeiterin die eigentlich nur die Fruchtfliege ins Nest tragen wollte, die Fliege fallen lässt (Ameisen geben normalerweise nie ihr Futter auf) und mit in den Kampf zieht.
Innerhalb weniger Sekunden rücken sämtliche Arbeiterklassen aus, den "Angriff" erkenne ich daran das auch die Super-Majore ausrücken die sich ansonsten nie zeigen. (auch nicht wenn größeres Futter gefunden wird)

So ist 10min Halligalli. )=99 Die Fliege wird dabei nicht mehr beachtet, wäre sie nicht tot würde sie sich sicher wundern :lol: Hauptsächlich attackiert man sich vor schreck gegenseitig, so daß jetzt einer großen Media Arbeiterin das rechte Vorderbein gekürzt wurde...
Diese Messoren.... Somit kann die Schlacht vom 04.02.2021 mit einem gloreichen Sieg verbucht werden in dem es NUR 1Verletzte gab.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
RapunzulaDoliAndiKe

Doli

User des Monats Oktober 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 145
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 788 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

#51 Messor orientalis

Beitrag von Doli » 4. Februar 2021, 12:48

Genau so kenne ich das von früher - original … 😂
... meine Pogonomyrmex rugosus sind da verflixt ähnlich, scheinen wie Messor recht ähnliche tollpatschige Gene geerbt zu haben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Doli für den Beitrag:
Wolfi91

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 771
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 287 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

#52 Messor orientalis

Beitrag von Fabey93 » 4. Februar 2021, 12:58

Wolfi91 hat geschrieben:
4. Februar 2021, 10:38
Der Alarm war so deutlich das selbst die kleine Arbeiterin die eigentlich nur die Fruchtfliege ins Nest tragen wollte, die Fliege fallen lässt (Ameisen geben normalerweise nie ihr Futter auf) und mit in den Kampf zieht.
Innerhalb weniger Sekunden rücken sämtliche Arbeiterklassen aus, den "Angriff" erkenne ich daran das auch die Super-Majore ausrücken die sich ansonsten nie zeigen. (auch nicht wenn größeres Futter gefunden wird)
Hey Wolfi91,

Kleiner Hinweis am Rande: ich glaube, das was du als "Super-Maiore" bezeichnest, sind einfach Maiore bei Messor, auch wenn sie groß sind.
Und, nur weil es mir grade auffiel: der Inhalt von Klammern als Anmerkung kommt vor den Punkt/das Satzzeichen ;)

Liebe Grüße und halt uns auf dem Laufenden, was deine Mitbewohnerinnen angeht :)
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?

Ich halte: 2x Notoncus sp., Novomessor cockerelli, (18 A.), Messor barbarus (ca. 70 A.), Rhytidoponera metallica (3 A.)

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 257
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

#53 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 11. Februar 2021, 10:28

Hey Hey,

kurzes Update. Beim letzten Nest-Checkup sah alles gut aus.
Aktuell schätze ich die Kolonie auf 150 Arbeiterinnen mit etwa 50-80 Larven und Puppen.
Fütterung findet immer noch Täglich statt wie ein paar Einträge vorher beschrieben.

Aktivität in der Arena ist mittlerweile Tag und Nacht gegeben. Wobei hauptsächlich Vormittags und Nachmittags furagiert wird. Um die Mittagszeit ist Siesta, oft ist hier nur noch 1 Ameise zu sehen.
Schreckhaft sind sie immer noch, beim letzten Nesteinblick ist sogar die Königin in die Arena geflüchtet. Dabei schau ich meistens nur 30sek ins Nest, ist also nicht so als ob ich das Minuten lang aufgedeckt habe.
Abends so gegen 18Uhr schalte ich mein Rotes Licht ein, hier ist dann die meiste Aktivität bis 20uhr zu sehen, meistens tragen alle Arbeiterklassen Müll vor den Nesteingang der dann am nächsten Morgen aufgeräumt wird.
In der Nachbarschaft hat man mich schon gefragt ob ich Canabis anbaue oder ein Rotlichtclub betreibe :lol: So ist das eben in einem 800Einwohner Dörfchen )=99

In den Schlauch kann ich mittlerweile nur noch zu 30% sehen, der Rest ist mittlerweile undurchsichtig weiß angelaufen wie ich das beim letzten mal schon angedeutet hatte. Aktuell kann ich das nur auf mangelnde Belüftung zurückführen auch wenn der Schlauch nur 40cm lang ist.
Für meine Schlauchspiralen die ich geplant habe sind jetzt jeweils Belüftungen geplant die ich mir bei myAnts bestellt habe. Werde euch auf dem Laufenden halten ob sich das wirklich gelohnt hat und dann auch funktioniert.

In der Arena um den Eingangsbereich und um den Müllberg herum sind an den Glasscheiben jetzt auch die Typischen "Messor Hieroglyphen" zu lesen :lol: Also die typischen Schmierereien die man halt so kennt. Solange das nicht ausartet finde ich das auch ganz toll, ist ja schließlich typisch für diese Art.
Begeistern tut mich nachwievor der Müllberg :roll: ist einfach toll zu sehen wie der angelegt wird, auch wenn ich alles raus hole und wieder angefangen werden muss. Es wird Systematisch aufgehäuft und wehe etwas Müll liegt nicht auf dem Berg sondern daneben (wenn der böse Mensch beim aufräumen was fallen lässt), dann wird sofort eingegriffen und der Müll wird wieder auf die Spitze des Berges getragen.
Ich frage mich noch warum sie sich die Arbeit mit den Steinen machen und das aufhäufen. Ob das wohl dazu dient den Wind besser "einzufangen" der den Müll dann in der Regel wegbläst oder das komplette Gegenteil und damit der Müll festgehalten werden soll. Ihr dürft mich gerne korrigieren wenn das jemand weiß.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 4):
CptflitzRapunzulaErneDoli

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 771
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 287 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

#54 Messor orientalis

Beitrag von Fabey93 » 12. Februar 2021, 00:27

Wolfi91 hat geschrieben:
11. Februar 2021, 10:28
In der Nachbarschaft hat man mich schon gefragt ob ich Canabis anbaue oder ein Rotlichtclub betreibe :lol: So ist das eben in einem 800Einwohner Dörfchen )=99
Sind die bekifft? )=99
Rotlicht für Pflanzen? Dürfte ne magere Ernte werden :lol:
Wolfi91 hat geschrieben:
11. Februar 2021, 10:28
Ich frage mich noch warum sie sich die Arbeit mit den Steinen machen und das aufhäufen. Ob das wohl dazu dient den Wind besser "einzufangen" der den Müll dann in der Regel wegbläst oder das komplette Gegenteil und damit der Müll festgehalten werden soll. Ihr dürft mich gerne korrigieren wenn das jemand weiß.
Dafür gibt es bestimmt eine Erklärung ;)
Aber ob wir die erfahren werden? Letztendlich interpretieren wir ja nur das Verhalten in einer unnatürlichen Umgebung.
Und sind keine Ameisen :lol:

Alles gute dir und deiner Kolonie weiterhin :)
Halt uns auf dem Laufenden!
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?

Ich halte: 2x Notoncus sp., Novomessor cockerelli, (18 A.), Messor barbarus (ca. 70 A.), Rhytidoponera metallica (3 A.)

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 257
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

#55 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 13. Februar 2021, 20:36

Hey hey,

Ja ein kleines schwäbische Dörfchen. Da gehört ein bisschen Geschwätz einfach dazu. Macht den Coronalltag etwas unterhaltsamer.
Heute war kurzer Nest checkup. Es sind jedenfalls wieder mehr als letztes Mal. Ich schätze aktuell 180 Arbeiterinnen. Das Nest füllt sich also gut.
In den nächsten Wochen werde ich wohl einen Nest Wechsel einplanen. Habe heute mal das neue größere Nest hergerichtet. Werde sie auch zum Umzug überreden da ich das aktuell kleine bewohnte Nest mal für Kolonie Nummer 2 herrichten möchte. Auch bietet das große Nest noch zu viel Platz als das ich es nur als Erweiterung anbieten kann. Muss schon die ganze Kolonie da rein. :D
Das es langsam enger wird merke ich daran das sie angefangen haben an der Nestbelüftung zu nagen. Ich höre das zupfen am Metallgitter :?
Gott sei Dank ist das Metall.

Für eine zweite Kolonie Pheidole Yeensis wäre auch alles startklar nur müsste ich die aktuell in Berlin (antstore) abholen, kein Versand... Das sehe ich nicht ein, 16h Autofahrt bei dem Wetter. Sicher haben sie ihre Gründe, die Dame am Telefon meinte es kann sein das es zu wenig Ersatzkolonien gibt, falls eine den Versand nicht übersteht oder bei zu kaltem Wetter das Versandrisiko mancher Kolonien nicht eingegangen wird. Finde ich auch vernünftig. Also ist wie immer Geduld angesagt. Eine der Grundeigenschaften der Ameisenhaltung :D

Die Belüftungskästchen von myants sind heute auch eingetroffen.
DSC_0346.JPG
Von der Qualität bin ich leider icht so überzeugt. Die schwarzen Flecken sehen aus als ob was reingebrannt wäre...
DSC_0347.JPG
Sind teilweise etwas verzogen und liegen nicht eben auf, deshalb auch mal das Bild von der Seite.

Da war die 3D druck Qualität von Simants bisher besser. Und bitte, das ist nur meine Erfahrung die ich jetzt als Ameisen Halter eben gemacht habe. Keine Werbung oder sonstiges. Ich kaufe breit gefächert und teste eben gerne mal durch. Deshalb auch die Bilder, so kann jeder sich selbst ein Bild davon machen.

Tipp von meiner Oma: "Mach bisschen Farbe drauf, dann wird das schon" 😅
Also...
DSC_0348.JPG
Ich finde sie hat recht. ;)

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
RapunzulaCptflitzZitrus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 257
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

#56 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 15. Februar 2021, 13:11

Hey hey,

Der Umzug hat begonnen.
Die meisten Arbeiter haben sich schon ins größere Nest verdrückt nur Königin, Brut und der "harte Arbeiterkern" weigern sich noch. Da sie aber Licht nicht mögen und es im alten Nest keine Heizung mehr gibt. Hoffe ich das das nur eine Frage der Zeit ist. Sollte bis morgen nicht umgezogen sein Leucht noch aktiv mit Licht ins Nest.

Beim Umzug sind ein paar Arbeiter in der Arena verblieben. Die haben sich jetzt kurzerhand eine kleine Höhle geformt wo sie ausharren. Es kam noch keine auf die Idee mal die Schlauchspirale runter zu gehe. Dafür wird die Spirale von unten schon zögerlich betreten.

Im Nest konnte ich auch ein Eierpaket entdecken das bestimmt 30Winzige Eier umfasst 8) mit der miniArena werde ich Anfangs etwas zufüttern da hier der Weg noch nicht so weit ist.

Hoffentlich überstehen alle den Umzug gut.

Grüße Wolfi
Dateianhänge
DSC_0352.JPG
DSC_0351.JPG
DSC_0349.JPG

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“