Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Meinungen, Wünsche, Kritiken und Umfragen zu allen Themen rund um das Forum und Ameisen.
Chasgo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 3. Januar 2021, 15:19
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#1 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von Chasgo » 5. Januar 2021, 16:18

Hallo zusammen
Ich brauche für die Abschlussarbeit meiner Lehre ein Interview und wollte darum hier meine Fragen stellen. Würde mich sehr freuen wenn jemand die Zeit hat diese zu beantworten.
1. Welche Ameisen hast du schon gehalten?
2. Was war deine erste Ameisenart?
3. Welche Probleme hattest du zu Anfang?
4. Welchen Ausbruchschutz benutzt du?
5. Sind bei dir auch schon Ameisen ausgebrochen?
6. Was ist deine Wunschkolonie?
7. Wie lange hälst du schon Ameisen?
8. Wie sehen dein oder deine Ameisengehege aus?
9. Wie bist du zur Ameisenhaltung gekommen?
10. Was interessiert dich an Ameisen am meisten?
11. Was nimmst du als Futter für deine Ameisen?
12. Hälst du auch andere Tiere als Ameisen?
13. Gibst du deinen Ameisen Lebendfutter oder nur totes Futter?
14. Warum hast du mit Ameisenhaltung begonnen?

Benutzeravatar
TheDravn
Halter
Offline
Beiträge: 339
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

#2 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von TheDravn » 5. Januar 2021, 16:41

Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
Hallo zusammen
Ich brauche für die Abschlussarbeit meiner Lehre ein Interview und wollte darum hier meine Fragen stellen. Würde mich sehr freuen wenn jemand die Zeit hat diese zu beantworten.
Da bist du hier genau richtig :lol:
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
1. Welche Ameisen hast du schon gehalten?
Bisher hatte ich 3 Arten, einmal meine Messor barbarus Kolonie, eine Lasius niger und eine Camponotus turkestanus. Von den 3 habe ich nur noch die Messoren, die Lasius hab ich ins Freie entlassen und die Camponotus ist mir leider recht schnell verstorben.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
2. Was war deine erste Ameisenart?
Die Messor barbarus Kolonie, angefangen mit einer Gyne und 10 Arbeiterinnen, gekauft im Spätherbst 2018 und jetzt grob geschätzt 500-1000 Frauen stark.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
3. Welche Probleme hattest du zu Anfang?
Meine Familie davon zu überzeugen, das da nichts passieren kann und die keinen Schaden am Haus anrichten können, im Falle eines Ausbruchs
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
4. Welchen Ausbruchschutz benutzt du?
Ich bin mittlerweile auf Öl festgesetzt, am Anfang hab ich Vaseline und Fluon probiert, aber das hat mir nicht gefallen.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
5. Sind bei dir auch schon Ameisen ausgebrochen?
Jain, ausgebüchst im Sinne von ausbrechen nicht, aber als ich mal eine Adulte Heuschrecke reinwerf und die Flügel nicht mit zerteilte, lernten einige Arbeiterinnen das Fliegen lernen....
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
6. Was ist deine Wunschkolonie?
Natürlich Blattschneider, die will glaube jeder mal haben, aber davon abgesehen Camponotus turkestanus. Die gelbe Färbung der Art gefällt mir einfach sehr und das sie auch recht klein bleiben finde ich sehr reizvoll.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
7. Wie lange hälst du schon Ameisen?
Seit dem Spätherbst 2018
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
8. Wie sehen dein oder deine Ameisengehege aus?
Bilder kann ich jetzt leider keine zeigen, da die Anlage in der Rümpelkammer steht zwecks Winterruhe. Ich hab aber ein externes Nest, bestehend aus Ytong das in einer selbstgebauten Holzkiste eingelassen ist. Der Weg in die Arena führt über einen Schlauchturm und die Arena selbst ist momentan noch eine Ikeadose, die nach der Winterruhe durch eine Glasarena ausgetauscht wird.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
9. Wie bist du zur Ameisenhaltung gekommen?
Durch meine Arbeit mit der Kinderfeuerwehr, wir hatten mal nach einem großen Schwarmflug der Lasius eine Diskussion über Ameisen an einem Übungsabend gehabt. Thema war, beißen oder pinkeln die jetzt einen an oder nicht, darauf hin haben wir entschlossen als Projekt die Messor barbarus Kolonie anzuschaffen und haben uns mit dieser und anderen Arten ein halbes Jahr lang beschäftigt. Mittlerweile ist die Kolonie in meinen Besitz übergegangen und bleiben auch dort.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
10. Was interessiert dich an Ameisen am meisten?
Ich fand die als kleines Kind schon immer interessant, ich fine es einfach faszinierend, wie eine große Anzahl von sehr kleinen Tieren, doch so viel großes als ganzes bewerkstelligen können. Und ihre Vielfalt, wie sich jede Art auf ihre eigene Weise an ihrem Lebensraum angepasst hat.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
11. Was nimmst du als Futter für deine Ameisen?
Natürlich Körner und als Lebendfutter hauptsächlich Schokoschaben und Heimchen, ansonsten das was sich gerade fangen lässt oder von meinen Gottesanbeterinnen übrig gelassen wurde.
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
12. Hälst du auch andere Tiere als Ameisen?
Ich halte noch Gottesanbeterinnen, momentan habe ich ein Zuchtpaar der Pseudocreobotar waahlbergii, wo am Samstag die ersten Nachzuchten geschlüpft sind
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
13. Gibst du deinen Ameisen Lebendfutter oder nur totes Futter?
Sowohl als auch, bevorzugt Lebendfutter, wenn ich aber eine Fliege erwische oder eine Spinne plätte, werden die auch reingeworfen
Chasgo hat geschrieben:
5. Januar 2021, 16:18
14. Warum hast du mit Ameisenhaltung begonnen?
Ehh Frage 9 beantwortet das wohl auch schon :?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Chasgo

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 605
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 701 Mal

#3 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von Rapunzula » 5. Januar 2021, 16:45

Hallo Chasgo,

Zuerst habe ich und bestimmt auch der Rest der Commiunity noch ein paar Fragen an Dich:
1. Was für eine Ausbildung machst Du denn?
2. In welchem Fach brauchst Du das Interview?
3. Wie stehst Du denn zu der Ameisenhaltung?
4. Hälst Du selbst Ameisen? Wenn ja, welche?
5. Wie bist Du auf das Thema Ameisenhaltung für Dein Schulfach gekommen?

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Chasgo
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause,
bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Chasgo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 3. Januar 2021, 15:19
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von Chasgo » 5. Januar 2021, 17:01

1. Was für eine Ausbildung machst Du denn?
Ich mache eine Ausbildung zum Zimmermann und bin jetzt im letzten Jahr.
2. In welchem Fach brauchst Du das Interview?
In der Allgemeinbildung.
3. Wie stehst Du denn zu der Ameisenhaltung?
Ich halte selbst seit etwa eineinhalb Jahren hobbymässig Ameisen
4. Hälst Du selbst Ameisen? Wenn ja, welche?
Ich habe zur Zeit: 1 Carebara diversa Kolonie, 1 Polyrhachis dives Kolonie, 1 Pheidole megacephala Kolonie, 3 kleine Solenopsis geminata Kolonien und meine Lieblingskolonie, die Atta laevigata. Dazu halte ich noch ein paar Argentinische Riesenschaben und Mehlwürmer als Nahrung und Madagaskarriesenschaben sowie drei afrikanische Riesentausendfüssler.
5. Wie bist Du auf das Thema Ameisenhaltung für Dein Schulfach gekommen?
Ich bin darauf gekommen weil ich selber Ameisen halte und mich das zur Zeit auch einfach am meisten interessiert.
Zuletzt geändert von Rapunzula am 6. Januar 2021, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Gattung: wird Groß geschrieben, Spezies: wird klein geschrieben

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 605
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 701 Mal

#5 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von Rapunzula » 5. Januar 2021, 17:38

Danke für Deine Infos:

Hier meine Antworten:

1. Welche Ameisen hast du schon gehalten?
-Lasius niger September 2019 bis Sommer 2020 (mir fiel das Formicarium runter und es gab im Wohnzimmer ein riesengroßem (in die Küche rennen Schüssel holen, schnell Ausbruchschutz an Schüssel Auftragen, sofort Ameisen einsammeln), musste Kolonie leider aussetzen!
Camponotus nicobarensis seit 12.12.2019
Camponotus herculeanus seit Sommer 2020 (in Gründung)
Camponotus ligniperda seit Sommer 2020 (in Gründung)

2. Was war deine erste Ameisenart?
Lasius niger aber die gingen direkt in Winterruhe, habe mir in deren Winterruhe die Camponotus nicobarensis bestellt, darum sehe ich eigentlich Camponotus nicobarensis als erste Kolonie an.

3. Welche Probleme hattest du zu Anfang?
Frau zu überzeugen dass ich Ameisen halten darf ohne sie richtig danach gefragt zu haben. Ameisen waren einfach aufeinmal da!

4. Welchen Ausbruchschutz benutzt du?
Ausbruchschutzöl vom Antstore

5. Sind bei dir auch schon Ameisen ausgebrochen?
Ja, schon mehrere Male, schuld waren aber eigentlich nie die Ameisen:
-Sohn hat Deckel von Nest nicht richtig drauf getan!
-Stöpsel vom Nest ist mehrere Male rausgesprungen!
-Sind über Wassertränke an Deckel geklettert und da durch ein Loch im Deckel raus.

6. Was ist deine Wunschkolonie?
Messor cephalotes und Carebara diversa

7. Wie lange hälst du schon Ameisen?
Wie oben beschrieben richtig erst seit 12.12.2019

8. Wie sehen dein oder deine Ameisengehege aus?
Siehe mein Haltungsbericht:
(In dem Haltungsbericht sind eigentlich alle Fragen schon beantwortet, aber er ist zu umfangreich und du müsstest alles mühsam zusammensuchen!)camponotus-nicobarensis-haltungsbericht-t60708-144.html

9. Wie bist du zur Ameisenhaltung gekommen?
Durch das Buch „Die Ameisen“ von Bernard Werber

10. Was interessiert dich an Ameisen am meisten?
Ein Hobby das kein Krach macht, muss nicht mit den Ameisen Gassi gehen, Ameisen zu halten ohne das Einverständnis meiner Frau und das auch noch im Wohnzimmer.

11. Was nimmst du als Futter für deine Ameisen?
Alles was rumliegt, Obst, Fleisch, Honig, Zuckerwasser, Ahornsirup, Invertzucker, Fruchtfliegen, Fliegen, Thon, Wachsmaden, Jelly’s, ...

12. Hälst du auch andere Tiere als Ameisen?
Nein
Heimchen als Futterinsekten zählen doch nicht!

13. Gibst du deinen Ameisen Lebendfutter oder nur totes Futter?
Als kleine Kolonie abgequetschte Heimchen, Fliegen und Mehlwürmer!
Seit Kolonie größer ist (ca. 2000-3000) Lebendige Heimchen und Wachsmaden.

14. Warum hast du mit Ameisenhaltung begonnen?
Siehe Frage 9, hat mich aufeinmal gepackt!

Gruss und viel Erfolg!

Nb:
Willst Du nicht auch über Deine Ameisenhaltung hier einen oder mehrere Haltungsberichte zu schreiben? Wir sind hier alle Intressiert an solchen Berichten!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Chasgo
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause,
bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 569
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1413 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#6 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von anthalter_19 » 5. Januar 2021, 18:29

Hallo liebe Ameisen Freunde

1.Frage: einheimiche, südeuropäische und exotische Arten. (am liebsten mag ich die Solenopsis invicta^^)

2. Frage: Lasius flavus

3. Frage: Mir mangelte es an Geduld.

4. Frage: Anfangs Talkum, da das aber nicht (gut) funktionierte bin ich schnell auf Paraffinöl umgestiegen und besorge mir das aus der Apotheke.

5. Frage: Ja vor 3 Tagen, weil ich den Deckel nicht dicht genug hatte.

6. Frage: 1. Dorylus wilwerthi 2. Atta chepalotes, Odontomachus chelifer 3. Carebara diversa Harpegnathos venator 4. Solenopsis geminata 5. Pheidole megacephala 6. Lasius fuliginosus 7. Dorylus wilwerthi 8. Dorylus wilwerthi 9. Dorylus wilwerthi und 10. Alle die mir nicht einfallen

7. Frage: Im Sommer 2015 ist mir eine gelbe Königin (Heute bin ich mir sicher das es eine Lasius flavus war) über den Weg gelaufen, diese habe ich in eine Frischhaltedose getan und dort 2 Jahre lang gehalten.
Seit 2019 weiß ich von der Ameisenhaltung und habe mir im März (27.03 oder so) eine Messor barbarus Kolonie angeschafft. Im Sommer habe ich mich im Forum angemeldet^^ (Seit dem bin ich 4h länger im Internet)

8. Frage: Zuerst meist ein Reagenzglas zur Gründung und danach ein Faunarium. Wenn die Kolonie groß genug ist kommen sie in ein Terrarium.

9. Frage: Mir ist eine gelbe Königin über den Weg gelaufen, diese fand ich im Verhältnis zu anderen Ameisen recht groß. Ich konnte mich noch an das Thema Staatenbildende Insekten erinnern. Dadurch war ich mir sicher das es eine Königin oder so ist.

10. Frage: Das man sich die Natur ins Haus holen kann.
Das die Ameisen wie Menschen sind :lol:

11. Frage: Zuckerwürfel, Honig und (lebende) Tiere.

12. Frage: Sämtliche Futtertiere aus dem Zoogeschäft (das Zoogeschäft bei mir in der Nähe hatt wirklich alles von Insekten über Reptilen zu Wassertieren.)
(siehe Profil)

13. Frage: kommt auf die Art an. zerschnittene (halblebende) Futtertiere für alles unter 25 Arbeiter und größere Kolonien kriegen entweder stark eingeschränkte Futtertiere oder lebende. (Meine Solenopsis invicta haben ab 100 Arbeitern vollständig lebende Fliegen bekommen)

14. Frage: Ich fande Tiere immer langweilig, seit dem ich Ameisen kenne sehe ich das anders. Ameisen haben einfach ein besonderes Verhalten und halten sich an das was ich ihnen "sage".

Für einenhalb Jahren Ameisenhaltung sind es bei ihnen ja schon ein paar spezielle Arten. (Carebara, Pheidole und Solenopsis geminata)
Sind das den schon größere Kolonien (5000+)?


Viele Grüße
Anthalter_19
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Chasgo

Chasgo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 3. Januar 2021, 15:19
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#7 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von Chasgo » 6. Januar 2021, 18:56

Ja ich habe zu Anfang leider viel zu viele Ameisen gekauft, welche leider ziemlich schnell gestorben sind. Allerdings habe ich dadurch ziemlich schnell viel über die Ameisenhaltung gelernt. Zur Zeit ist die größte Kolonie wahrscheinlich meine Atta laevigata Kolonie welche etwa ein paar tausend Arbeiterinnen hat. Allerdings hatte ich zu Anfang ziemlich Glück mit einer Carebara diversa Kolonie welche zu ihren besten Zeiten etwas zwischen 500'000 und 1'000'000 Ameisen umfasste. Leider ist diese in den letzten Sommerferien verstorben aus mir unerklärlichen Gründen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chasgo für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 569
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1413 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#8 Interview Fragen für meine Abschlussarbeit

Beitrag von anthalter_19 » 6. Januar 2021, 20:27

Hallo liebe Ameisen Freunde

Haste du die Carebara diversa Kolonie gekauft so groß?
Weil in 1,5 Jahren kommt man nicht von wenigen Arbeitern auf 500K-1mio Arbeiter...
Wie hast du so eine große Kolonie gehalten? (Ein eigener Raum für Ameisenhaltung?)

Viele Grüße
Anthalter_19

Antworten

Zurück zu „Vorschläge, Wünsche & Umfragen“