Zweitkolonie

Antworten
Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 265
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

#1 Zweitkolonie

Beitrag von Wolfi91 » 6. April 2021, 09:42

Heyhey,

beschäftige mich ja seit einigen Wochen mit der Anschaffung einer Zweitkolonie. Problem ist das ich mich für dutzende Arten interresiere :lol: Es gibt einfach so viele coole und interresant Arten.
Ich dachte ich frag hier einfach mal in die Runde ob jemand einen guten Tipp hat.
Ich suche eine Art ohne Winterruhe, nicht über
6-8.000 Arbeiterinnen, die gut mit trockener Arena klar kommt (Nest halte ich feucht) und nicht Arbeiter ausschließlich kleiner 3mm oder größer 14mm hat.
Eigentlich auch nicht noch eine Messor Art, da ich ja Messor Orientalis schon halte.

Grüße Wolfi

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2996
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3785 Mal
Danksagung erhalten: 3298 Mal
Kontaktdaten:

#2 Zweitkolonie

Beitrag von Erne » 6. April 2021, 14:54

Hallo Wolfi,
ist immer schwer Vorschläge zu der Anschaffung einer neuen Ameisenart zu machen.
Schaue Dir die Arten der Gattung Cataglyhis an, sind muntere Ameisen, etwas größer.
Riesige Völker werden das überwiegend auch nicht.
Bis auf etwas höhere Temperaturen (Südeuropäische Arten), sind sie einfach zu halten.
Können kaum an Glas hochklettern, was den Ausbruchsschutz deutlich vereinfacht.
Arena braucht nicht befeuchtet werden, Nest nur ganz wenig.

Woran ich selber gerade viel Freude habe, Crematogaster scutellaris.
Das scheinen zwar richtig viele Ameisen zu werden, allerdings haben sie nur etwa die Größe von Lasius niger, sind daher Platzmässig gut unter zu bringen.
Entwickeln sich schnell und kommen mit Raumtemperatur (22-24°C) aus.
Arena braucht nicht befeuchtet werden, Nest leicht feucht.

Ansonsten fallen mir noch Camponotus ein, allerdings muss bei dieser Gattung schon genauer hingeguckt werden.
Sie zählen nicht umsonst zu den Artenreichsten Gattungen, mit gewaltigen Unterschieden in den Aktivitäten, Arbeiterinnenanzahl, Entwicklungszeiten, Arbeiterinnengrößen, Feuchtigkeiten und Temperaturen.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Rapunzula
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2130
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 586 Mal
Danksagung erhalten: 1515 Mal

#3 Zweitkolonie

Beitrag von Harry4ANT » 6. April 2021, 15:43

Falls noch nicht getan kannst du hier mal in den Shops stöbern:

post416752.html#p416752


Bzgl. der trockenen Arena brauchst du dir bei 90% der üblichen Arten in der Heimhaltung keine Gedanken machen.
Ausschlaggebend sind in aller Regel die Parameter im Nest bzw. Brutbereich, konkret die Luftfeuchtigkeit & Temperatur.


Habe mal eben selber kurz geschaut was es aktuell so gibt:

Schön gefärbte Camponotus, bildet eher kleinere Kolonien:
https://myants.de/Ex/Asien/Camponotus-turkestanus.html

Bei Cataglyphis ist die Auswahl überschaubar
https://www.antdealer.com/Ameisenkoloni ... ivida.html

https://www.bestants.de/p/camponotus-rufoglaucus-feae
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 265
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

#4 Zweitkolonie

Beitrag von Wolfi91 » 6. April 2021, 16:07

Ich weiß Vorschläge zu machen ist da immer schwierig. Ich hatte einfach gehofft vielleicht mal eine Art zu hören an die ich bisher einfach nicht gedacht habe. Wie z. B. Crematogaster Scudrlaris. Das ist eine gute Idee, da lese ich mich mal ein und schau mal was ich an Videos finde und ob das Platzmäßig hinhauen könnte. Würde gerne mal ein stehendes SimAnt Nest ausprobieren. Für 3 davon hätte ich Platz.
Bisher weiß ich nur das die Art ihr Futter gerne zerkleinert und so dann abtransportiert. Hast du denn schon Erfahrungen gemacht ob das schnell schlimmelt oder ob die das wie Messoren an trockenen Stellen lagern?
Der Futterbedarf ist bestimmt enorm wenn die sich so rasch vermehren oder?
Meranoplus Bicolor wäre vielleicht auch eine Alternative. Nur weiß ich nicht ob die auch mal eine Schlauchspirale überwinden können oder das zu weit ist.
Oben auf der Liste steht aktuell noch Polyrhachis Dives, nur glaube ich müsste ich da die Arena befeuchten in der sie ihr Nest bauen, einfache Wasserspender reichen da vermutlich nicht.

Bei den cataglyphis sollte man eine kurze Winterruhe einhalten das wäre nichts für mich. Möchte eigentlich nichts auf und abbauen da ich sie dann immer in einen anderen Raum tragen müsste.

Grüße Wolfi

Cptflitz

User des Monats März 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 57
Registriert: 6. Januar 2021, 10:49
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

#5 Zweitkolonie

Beitrag von Cptflitz » 6. April 2021, 16:20

Hiho,

Ich geb hier auch mal meinen Senf dazu.

Camponotus japonicus
Schauen recht schick aus, bilden keine riesigen Kolonien, 50-70% Luftfeuchtigkeit im Nest ist auch OK, und die größten Arbeiterinnen werden bis 14mm groß.

Meranoplus bicolor
Die haben dich ja auch interessiert. Ich find die optisch echt niedlich. Die Empfehlung kommt aber auch aus Eigeninteresse. Ein Haltungsbericht würde mich sehr interessieren.


Viel Spaß bei Artenwahl 😁

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2130
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 586 Mal
Danksagung erhalten: 1515 Mal

#6 Zweitkolonie

Beitrag von Harry4ANT » 6. April 2021, 17:37

Polyrhachis Dives hätte ich aufgrund der Koloniegröße eher ausgeschlossen - die bilden in aller Regel recht zahlreiche Kolonien.

Die Nester von SimAnts finde ich recht gut, wobei ich die liegende Variante besser finde bzgl. Befeuchtung und Einsicht.

Vielleicht wäre das neue große SimAnts Pro XL etwas für dich statt 3 Stück stehender? Da dürften, je nach Art, an die 10.000 Tiere Platz haben würde ich schätzen.


Die C. japonicus hatte ich auch in Haltung. Sind schön zu beobachtende Tiere, allerdings einer eher gemächliche Entwicklung mit Teils recht langen Brutentwicklungszeiten.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 265
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

#7 Zweitkolonie

Beitrag von Wolfi91 » 6. April 2021, 23:10

Die Polyrhachis Dives würde ich ja Nest technisch im Becken halten. 2 größere Becken 60x30x30 und ein kleines Becken für Fütrung würde ich schon unterbringen. Aber vermutlich hast du recht. Können schon sehr Zahlreich werden.

Ja das große Simant Nest Hab ich mir tatsächlich auch schon angeschaut. Aber ich stell mir hier den Alltag nicht so einfach vor. Mal die Watte wechseln falls was schlimmelt. Kurz mal das Nest auswechseln ist da auch eher schlecht. Und bei 3Nestern wächst der Platz mit der Kolonie. Bei dem großen Nest ist halt sofort viel Raum zum zumüllen da.... 🤔

Obwohl die Camponotus generell eine so tolle Art ist. Weckt die bei mir irgendwie kein Interesse. Also ich schau mir schon gerne die Videos an und lese gerade die Camponotus Nicobarensis Berichte immer fleißig mit. Aber nach meinen Largiceps die ich ja kurze Zeit hatte, haben eher die "etwas anderen Arten" mein Interesse geweckt. Pheidole mit den großen Köpfen, Weber-Ameisen oder eben die haarigen Meranoplus Bicolor. Am liebsten die Blattschneider, aber ich sollte auch realistisch bleiben :lol: Pogonomyrmex wäre vielleicht auch mal noch was, ist in meine Augen nicht das selbe wie Messor und Samen hätte ich schon 4kilo :roll: Bei Crematogaster finde ich auch die Futter Beschaffung und die Optik Faszinierend.

Man merkt also. Es fällt mir schwer )=99

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“