User des Monats September 2021   ---   Fabey93  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht : Camponotus nicobarensis / Ectatomma ruidum

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Kitomy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 26. Juli 2021, 01:05
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#1 Haltungsbericht : Camponotus nicobarensis / Ectatomma ruidum

Beitrag von Kitomy » 30. August 2021, 20:51

Hallöchen an alle.

Nachdem mein Start Traurig begann,
beinchen-der-konigen-gebrochen-camponot ... 61967.html

Wollte ich jetzt dann mal mit einem Bericht bzw. Berichte loslegen.
Leider sind die Bilder von der Ankunft und den ersten Tagen und dem Aufbau verloren gegangen 😑.


Camponotus nicobarensis

Alles Begann mit einem Starter Kit inklusive einer Camponotus nicobarensis Gyne +3 Arbeiterinnen.
Leider war das ja kein Toller Start 😞.
(Siehe Link)

Aber ich wollte ja nicht aufgeben.
Also hatte ich eine neue Gyne + 2 Arbeiterinnen Adoptiert.
Die Zusammenführung ging sehr schnell und überraschend gut.
So hatte ich dann eine Gyne 4 Arbeiterinnen und Brut. Eine Arbeiterin verstarb vor der Zusammenführung .

So sah es Dann beim Restart aus.
Wie alles Begann.jpg
Wie alles Begann.jpg (13.78 KiB) 143 mal betrachtet

Die Gyne ist dann auch sofort ins Kork Nest gezogen.

Ich habe dann erstmal zwei Wochen verstreichen lassen.
Täglich Wasser und Honig, auch eine Schoko Schabe gab es alle 2 Tage. (Reste der Schoko Schabe wurden nach 24 std. raus geholt)

Dann Anfang der dritten Woche während meines Nachtdienstes, ich hatte mal wieder Langeweile und war kurz vorm einschlafen Dachte ich mir hmmm,
Warum stellst du dir es nicht direkt so fertig wie du es dir im Groben Vorstellest, denn noch ist es einfach rum zu hämmer, bohren und schrauben ohne das die Ameisen es mit bekommen und sich gestört fühlen. Noch kann man das kleine Nest ja gut in der zeit isolieren.
Die Ideen waren da, da ich keine Möglichkeiten haben selber an Material zu kommen um das zu bauen was ich gern hätte, habe ich mich bei den Möbel Häusern Online umgeschaut.
Boah ich habe fast die ganze Nacht gesucht um ein Passendes Sideboard zu finden was Optisch und funktional passt.
Schwerer wurde es noch, als ich auf die Idee kam eine Zweite Ameisen Gattung halten zu wollen ...
Diese sollte aber ein wichtiges Parameter einhalten müssen, Die Anzahl der Arbeiterinnen.
Da bin ich dann hier im Forum auf ein Thread gestoßen der genau das nachgefragt hatte und da hatte ich dann Ectatomma ruidum ins Auge gefasst.
Dann danach gesucht gefunden und gekauft.
So also zurück zum Sideboard was ich mir bestellen wollte ....... 10 Wochen Wartezeit 🤬🤬🤬.
Ok das ist zu lange. Aslo weiter gesucht und dann fündig geworden, 1-2 Tage Lieferzeit, da Hermes liefert war mir klar das daraus 3oder 4 werden 😫, ich sollte recht behalten 😕.
Wenn es ums kaufen geht bin ich ungeduldig , das muss gestern schon bei mir sein, )=88 , zum glück gibt es Amazon ....
Aber Warum eigentlich off Topic ..... Invertzucker, Heizmatte, Zeit Schaltuhren und vieles mehr wurde da bestellt 😅.

4 Tage Später war alles da so das ich Hämmer, Bohren und Schrauben konnte.
Hat fast dne ganzen Tag gedauert, lag daran das immer was zu optimieren war .

So dann schaute ich heut morgen nachdem ich von meinen 12 stunden Nachtdienst kam, dann mal wieder ins Nest der Camponotus nicobarensis und dachte Huch, irgendwas ist anders.
2 Arbeiterinnen sind dazu gekommen 8) . Freute mich wie Oskar.
Da Dachte ich mir dann das ich mich dann abends mal Hinsetzte und anfange meine Berichte zu schreiben .

Wenn ich mir jetzt so anschaue , zum Glück hatte ich ein Bild hier Hochgeladen was ich nutzten kann und dem was jetzt hier Steht uff .
Aber seht selbst :
1.jpg
Hier sieht man das ganze von außen betrachtet wenn es dunkel wird.
Ich weiß es wirkt anfangs Groß, den Ameisen stört sowas nicht, für mich lag die Herausforderung dabei die richtigen Bedingungen herzustellen und dann auch zu halten.
Aber anscheined mache ich nicht viel Falsch da beide Kolonien Brut haben bzw. sogar schon 2 Nachwuchs Arbeiterinnen geschlüpft sind.
2.jpg
Hier das innen leben, rechts unten in dem Fach hinter der Tür ist das Nest der Camponotus nicobarensis versteckt.
Wollte nicht zu oft stören, hatte es schon 2 mal heute auf gehabt, das sollte reichen. Hatte leider vergessen das mit zu öffnen , aber ich denke das ist ja nicht zu schlimm , kommen ja noch Bilder vom innen leben.
3.jpg
Einer meiner Schubladen , hier das gängigste Material was man öfters brauch, darunter in der Schublade sind Schläuche und Co, also das was ich erstmal nicht brauche.
4.jpg
Links unten ist mein Technik Fach, Ich musste tatsächlich ein Papier an die Wand bringen damit ich die Zeit Schaltuhren nicht durcheinander bringe 🙄.
Denn anfangs war das gar nicht mal so leicht die Richtigen Temperaturen hin zu bekommen .
Vor allem da jede Matte anders eingestellt werden musste.

So kommen wir zu den Hauptakteuren .
Fangen wir mit den Camponotus nicobarensis an.
C1.jpg
Hier sieht man die Hauptarena .
Sie war kaum Angeschlossen und die erste Eroberin kam an marschiert, mit einem Tempo....
Ein Panzer hätte keine Chance gehabt der wäre beiseite geschupst worden.
C4.jpg
rechts hinter der Tränke kann man diese sehen.
Ich konnte jetzt schon mehrfach beobachten das sobald ich dort eine Schoko Schabe platziert habe, das ziemlich Zeit nah 1-2 Arbeiterinnen vorbei schauten und gleich zu schlugen.
Mittlerweile bin ich an dem Punkt das ich jetzt eine halbe Schoko Schabe täglich gebe. Die andere Häfte bekommt die andere Kolonie.
Dazu gibt es dann frisch Invertzucker und Honig.
Ich habe heute auch noch andere Futter Tiere Bestellt.
Die werden morgen früh ankommen, da werde ich mich dann mal durch probieren.
C3.jpg
C2.jpg
Hier dann mal Tor (Tür) Nummer drei und nein es ist kein Zonk dahinter.
Wie man sieht ist das kleine Nest mit einer Heitz Matte versehen. ich habe sie so angebracht das auch ein Bereich ohne Matte versehen ist.
Ich konnte auch schon beobachten das es mal zu Umzügen innerhalb des Nestes kommt, dann sitzen sie auf einmal genau mittig zu Matte.
Ich denke mal das sind minimale Temperatur Schwankung die durch die Zimmer Temperatur erzeugt werden, falls das nicht optimal sein sollte , gibt mir ruhig hier Tipps.
Oberhalb des Nestes fülle ich auch einmal täglich frisch Wasser nach, ist ein kleiner Behälter mit einer Art Watte gestopft).
Unter dem Nest ist noch die Arena aus dem Starter Paket, dort sind 2 RG mit Wassertank eine auf eines Heiz Matte und das zweite ohne .
Dazu ist noch ein größeres Nest Links zu sehen. Dort habe ich aber keine Heizmatte angebracht, dies soll ja noch nicht genutzt werden.
In der Großen Arena habe ich übrigens auch ein RG beigelegt.
Ich wollten den Ameisen die Wahl lassen wo sie hin wollen.

Ich bin gespannt wie es bei dieser Kolonie weiter geht, wenn ich mir oben das Bild anschaue, schaut es meiner Meinung nach recht gut aus 😁.
Ich hoffe ich täusche mich da nicht.


So kommen wir zu den Ectatomma ruidum

Bekommen habe ich eine Gyne + 1Arbeiterin + Brut.

Hier dauert alles Ja doppelt so lange, daher werde ich frühestens in einem Monat wissen ob das funkuniert noch schaut es von außen aber gut aus.
Aber erstmal ein paar Bilder:
E1.jpg
Hier sieht man die Arena, ich wollte ein Jungle feeling aufbauen.
Als ich das dann so fertig hatte , habe ich auch ohne Messgeräte feststellen können, ohha das geht Richtung 100% Luftfeuchtigkeit.
Zum Glück war es an dem Tag wo ich Gehämmert, gebohrt und geschraubt hatte noch Sonnig und Warm, da habe ich die Arena einfach so in die Sonne gestellt.
Da es schon später am Abend war musste ich das am nächsten Tag dann fortsetzten und falls jemand den Gedanken hat, nein die Ameisen waren natürlich noch nicht dort hinein gesetzt.
Da ich mehrfach gelesen hatte das Ectatomma ruidum nicht gut im RG gründet habe ich mir Gedanken gemacht wie man das angehen kann.
Öfters habe ich gelesen das man eine Loch vorbereiten soll, ich fand das nicht so toll da das Risiko zu groß war das diese einstürzt, und genau das konnte ich so nach lesen das dies passierte.
Also wieder ab zu Amazon, nach einiger zeit habe ich eine Höhle gefunden. Da diese Art sich dem Licht gut anpassen kann hatte ich vor den großen Ausgang ich Richtung Glas zu setzten. Also habe ich dann auf der anderen Seite ein Loch durchgebohrt, den großen Eingange am Rand geschliffen und platziert. Da hier zu erwarten war das Die Gyne und ihre eine Arbeiterin direkt umziehen, wollte ich beim Nest also der Höhle sicher gehen und habe unter dieser ein Thermometer angebracht so das ich dieses und die Arena Kontrollieren kann. Denn hier ist es halt wichtig das die Parameter stimmen. das war auch ein Akt die Differenz zwischen Oberfläche und Untergrund zu erkennen. Denn der Sensor ist ja verbuddelt so das ich immer ein wenig abziehen muss.
Ich habe dann Das RG in die Arena gesetzt.
Am Nächsten morgen war das RG schon Leer und die Ameisen sind samt Brut tatsächlich in die Höhle gezogen.
hier mal ein Bild von der anderen Seite des Nestes.
E2.jpg
E3.jpg
Hier schaue ich jetzt alle paar Tage mal nach was innen abgeht. Spiegel hilft um etwas besser sehen zu können, denn ich will ungern die Arena bewegen.
Auch wollte ich das Nest nicht direkt ins Sichtfeld setzten , daher diese Lösung.
Letzte Woche konnte ich zufällig eine Fruchtfliege zufällig ähm ja platt machen 🤔. habe diese direkt vor Nest Gelegt das dauert keine Minute und die Gyne war zur Stelle.
Das war das erste mal das ich sie nachdem sie Umgezogen war außerhalb des Nests gesehen habe.
Leider sieht man die Arbeiterin logsicherweise selten, manchmal konnte ich sie dann doch draußen erwischen. konnte aber nie ein Bild machen.
Bis vorgestern, da habe ich dann die Arbeiterin tatsächlich abends und gestern gleich nochmal beim trinken erwischen können und konnte schnell Bilder machen, leider war immer nur mein Tablet in der nähe daher sorry für die schlechtere Qualität.
E4.jpg
E5.jpg
.

Links hinter Tor eins ist schon ein großes Nest angeschlossen ich bin mir eigentlich sicher das ich da erstmal etwas länger keine Heiz Matte brauchen werden.
Aber auch hier gilt: man kann nie zu viel anbieten, man muss nur irgendwo die Parameter richtig bereit stellen.
Eben hatte ich mich dann noch mal versichert ob die Brut noch da ist. Und ja Sie ist, aber hier kann ich leider keine Bilder machen.
Dafür müsste ich die Kamera mit Blitzlicht nutzten und das kommt nicht in Frage.
Wie auch bei der anderen Kolonie gibt es hier täglich frisch Wasser, Invertzucker und Honig, dazu eine halbe Schoko Schabe.
Hier werde ich dann morgen natürlich dann auch anfangen mit anderen Futtertieren zu testen.

Hier heißt es erstmal abwarten.
Wie schon erwähnt wird es noch mindestens einen Monat dauern bis weitere Arbeiterinnen Schlüpfen.


So ich hoffe das war für den Start nicht zu viel Text,
Ich würde mich über Feedback, Tipps bzw Korrekturen zur Haltung freuen.

Gruß Marco.

p.s Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. 2)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kitomy für den Beitrag (Insgesamt 6):
ErnePincoPallinoAnjaZitrusChrisV87Wolfi91

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“