[Diskussionsthread] TV-/Printmedien-Hinweise

Nachrichten aus den Medien und der Wissenschaft.
Antworten
Imago
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#49 AW: [Diskussionsthread] TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von Imago » 9. Juli 2012, 21:05

Hi n.i.l.s!

Ja es bezieht es sich auf die Farm. Klingt aber dennoch irgendwie falsch.
Ja natürlich ist ja auch jetzt nicht falsch, aber hört sich irgendwie falsch an. Klingt halt doch sehr allgemein. Natürlich, in dem kurzen Artikel wurden viele sehr allgemeine Informationen transportiert, von daher alles gut.

Mir ist das nur beim Lesen aufgefallen und ich habe den Satz zwei mal lesen müssen, weil er igendwie nicht stimmig ist für mein Verständnis.

LG Imago

Benutzeravatar
thebest9045
Halter
Offline
Beiträge: 303
Registriert: 28. Juli 2011, 22:26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#50 AW: [Diskussionsthread] TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von thebest9045 » 19. August 2012, 19:01

War kurz gehalten und auf das eigentliche Thema, Früherkennungsmethoden für Erdbeben, reduziert, aber ich finde es hat toll und anschaulich gezeigt wie sensibel Ameisen mit ihren Sinneswahrnehmungen minimale Temperaturschwankungen, Gerüche ect. wahrnehmen können.

Wer es verpasst hat kann sich die Folge auch nocheinmal in der ZDF-Mediathek anschauen.

MfG
You laugh at me because I'm different. I laugh at you because you're all the same!

NuEM
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 345
Registriert: 29. August 2006, 13:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#51 AW: [Diskussionsthread] TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von NuEM » 19. August 2012, 19:19

Das Thema wurde vor einigen Jahren schon einmal durchgekaut, die These hat unter Myrmekologen aber keinen Zuspruch gefunden (Ich glaube, Herr Buschinger hat sich damals an der Diskussion beteiligt), so weit ich mich erinnere. Ich glaube der Nachweis eines Zusammenhangs zwischen Störungszonen und den Nestern von Waldameisen (man bedenke nur die sozialparasitische Gründung) wurde angezweifelt. Auch in dem gerade gezeigten Beitrag war der Schluss vom Laufverhalten einer Gruppe von Waldameisen in einer Plastikbox in Abhängigkeit vom Zustrom erwärmter "Grubengase" auf die Wahl von Neststandorten in der Natur gelinde gesagt fragwürdig. Allerdings darf man nicht vergessen, dass bei solchen populärwissenschaftlichen Sendungen die Thematik extrem vereinfacht dargestellt wird. Falls also jemand genaueres über den aktuellen Stand der Forschung kennt, nur zu.

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#52 AW: [Diskussionsthread] TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von Gast » 19. August 2012, 20:25

Wie so oft bei an- oder aufregenden Themen hat auch diese Geschichte ihren Niederschlag im AWiki gefunden:
http://www.ameisenwiki.de/index.php/Ameisen_und_Erdbeben
Auch die dort angegebenen Links sind nicht uninteressant.
M. E. ist nichts dran an den Behauptungen des Geologen; weder suchen (Wald-)Ameisen aktiv "Störungszonen" auf, noch können sie vor einem drohenden Vulkanausbruch warnen.

MfG,
Merkur

Benutzeravatar
thebest9045
Halter
Offline
Beiträge: 303
Registriert: 28. Juli 2011, 22:26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#53 AW: [Diskussionsthread] TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von thebest9045 » 19. August 2012, 20:51

Merkur hat geschrieben:M. E. nach ist nichts dran an den Behauptungen des Geologen; weder suchen (Wald-)Ameisen aktiv "Störungszonen" auf, noch können sie vor einem drohenden Vulkanausbruch warnen.

Also wenn sich in einem Wald in der Eifel (Vulkangebiet) exakt an diesen Stellen Ameisenhaufen befinden, dann denke ich schon dass Ameisen "aktiv Störungszonen aufsuchen". Welchen besseren Beweis sollte es dafür geben?
You laugh at me because I'm different. I laugh at you because you're all the same!

Benutzeravatar
Wolfi
Halter
Offline
Beiträge: 401
Registriert: 27. April 2010, 23:40
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#54 AW: [Diskussionsthread] TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von Wolfi » 5. September 2013, 20:44

Nochmal zur Erinnerung, heute um 22 Uhr auf Arte ,,Der Ameisenplanet''.

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#55 AW: TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von Gast » 8. Oktober 2013, 18:15

[font=Times New Roman]Sind in dem Film lebende Waldameisen (Formica sp.) auf/bei einem Gericht zu sehen? [/font]

[font=Times New Roman]Ich kann den von Krafty (06. Okt. 2013) verlinkten Film selbst nicht ansehen, da mein Internet-Anschluss zu langsam ist (Danke, Telekom!). So wäre es nett, wenn mir jemand die Frage beantworten könnte![/font]

[font=Times New Roman]Meine nachfolgenden Anmerkungen beziehen sich daher auf die von DmdM (# 278) verlinkten Artikel:[/font]

[font=Times New Roman](1) [/font][font=Times New Roman]http://www.zdf.de/planet-e/Krabbelnde-K%C3%B6stlichkeiten-27386930.html[/font][font=Times New Roman] (planet am 14. April 2013)[/font]

[font=Times New Roman](2) [/font][font=Times New Roman]http://www.independent.co.uk/life-style/food-and-drink/news/worlds-best-restaurant-comes-to-town-and-its-serving-ants-7995007.html[/font][font=Times New Roman] (vom 1. August 2012)[/font]

[font=Times New Roman](3) [/font][font=Times New Roman]http://www.ft.com/cms/s/2/4874fc62-cbb7-11e1-911e-00144feabdc0.html[/font][font=Times New Roman] (vom 13. Juli 2012)[/font]

[font=Times New Roman]sowie auf den Beitrag von DmdM selbst.[/font]

[font=Times New Roman]Anmerkungen zu den Berichten über die gastronomische Verwendung von lebenden Ameisen [/font]
[font=Times New Roman]Ameisen und andere „Niedere Tiere“ als Nahrung für Menschen sind nichts ganz Neues: Schon in der Bibel gab es „Heuschrecken und wilden Honig“: „In Olivenöl frittierte Heuschrecken schmecken in etwa wie Pommes (sagt man...). Zusammen mit Wildbienenhonig war beides das "Fast Food" der Nomaden“. [/font][font=Times New Roman]http://www.ekd.de/prostmahlzeit/iva.html[/font]

[font=Times New Roman]In südostasiatischen Ländern werden die in großen Mengen anfallenden Puppen des Seidenspinners zubereitet und verzehrt: Nachdem die Seide der Kokons in heißem Wasser „abgewickelt“ wurde, ist der Inhalt, eben die Puppen, ohnehin gekocht. Ich habe es in Thailand getestet; Urteil: „essbar“.[/font]

[font=Times New Roman]Dass man „Termiten-Eier“ essen soll, kommt mir nicht ganz glaubwürdig vor. Vielleicht, so lange sie sich noch im Hinterleib der großen Königinnen der Macrotermitidae befinden?[/font]

[font=Times New Roman]In Südostasien ist es auch üblich, Nester von Oecophylla smaragdina aus den Bäumen zu ernten und in Schüsseln auf der Straße zu öffnen. Die Arbeiterinnen flüchten (mit ein paar Larven) und verbrutzeln auf dem heißen Asphalt. Die fette Brut, Puppen und Larven, dienen der menschlichen Ernährung: Maschwitz, U. & Maschwitz, E. 2001: Eine seltsame Begegnung: Ameisenernte in Thailand. Ameisenschutz aktuell 15, S. 110. [/font]

[font=Times New Roman]Krebstiere, von Nordseekrabben über Shrimps aller Art (oft auf Kosten der Mangrovebestände in Meerwasserteichen gezüchtet) bis hin zu Langusten und Hummer, sind schon lange auf unserem Speiseplan, ebenso verschiedene Flusskrebsarten. [/font]

[font=Times New Roman]So lange wir es uns allerdings leisten können, inzwischen nennenswerte Flächen Ackerland für den Anbau von Biosprit und „Bio-Erdgas“ zu nutzen, kann es nicht so arg weit her sein mit dem Futtermangel für Schlachtvieh. (s. Link 1).[/font]

[font=Times New Roman]Was Ameisen anbelangt: Es müssen ja nicht unbedingt Waldameisen sein! Da ist wenig Fett und Muskelmasse in sehr viel unverdaulichem Chitin verpackt. Man sollte auch ein paar Waldameisen für die Heimtiere, Fische, manche Vögel usw., übrig lassen, für die derzeit die Hauptmasse der in Nord- und Osteuropa geernteten „Ameiseneier“ Verwendung findet [/font][font=Times New Roman]http://ameisenwiki.de/index.php/Ameiseneier_(Futtermittel)[/font][font=Times New Roman] . :ironie:[/font]

[font=Times New Roman]In den Berichten über Noma von Lisa Markwell (Link 2) und Peter Bazalgette (Link 3) ist die Rede von einer speziellen Ameisenart, die lebend verzehrt nach Zitronengras schmecken soll. Waldameisen schmecken allenfalls scheußlich sauer. Welche Art ist da wohl gemeint? [/font]
[font=Times New Roman]Gegen Waldameisen spricht auch, dass der „Ameisenjäger“ die Tiere mit einem Strohhalm (straw) aufsaugt. Wer das je mit Waldameisen probiert hat, hat es spätestens nach der fünften Ameise aufgegeben, mit verätzter Mundschleimhaut. Außerdem passen sie kaum durch einen üblichen Trink-Strohhalm aus Plastik:[/font]

[font=Times New Roman]„Redzepi tells me his ant-hunter, who has already brought in 27,000 insects for the pop-up, is heading back to Denmark today for more. Gathering them is laborious: he finds the four anthills in which this particular species lives, then sucks them gently with a straw into a tiny net at the end.”(2 und 3; die Berichte beziehen sich auf einen “Gastaufenthalt“ von Noma in London im Juli 2012). [/font]

[font=Times New Roman]Laut DmdM (PN) wurden die Waldameisen in dem Film im Winter den Nestern entnommen. - Da wurde vielleicht der Film gedreht?[/font]

[font=Times New Roman]Die Vermutung ist, dass es sich bei den nach Zitronengras schmeckenden Ameisen um Lasius (Chthonolasius) umbratus oder eine der nahe verwandten sozialparasitischen Arten handelt: Deren Mandibeldrüsensekrete (Wehrsekrete!) „schmecken“ zum Teil auffällig nach Zitronenlimonade. Am stärksten ist der Geschmack bei Lasius (Austrolasius) carniolicus. [/font]

[font=Times New Roman]Vielleicht zeigt man im Film mit Absicht Waldameisen, um davon abzulenken, dass in Wahrheit eine ganz andere Art benutzt wird, eben die nach Zitronenlimo schmeckenden/riechenden Chthonolasius? Vielleicht will man die gastronomische Konkurrenz nicht gleich auf die richtige Spur bringen?[/font]

[font=Times New Roman]Es ist wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie man von den Medien veralbert wird! :mad:[/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]

Benutzeravatar
Diffeomorphismus
Halter
Offline
Beiträge: 1016
Registriert: 28. September 2013, 20:56
Hat sich bedankt: 692 Mal
Danksagung erhalten: 988 Mal

#56 AW: TV-/Printmedien-Hinweise

Beitrag von Diffeomorphismus » 8. Oktober 2013, 19:10

Hallo!

Für alle die, die mit der ZDF-Mediathek aufgrund ihrer Internetgeschwindigkeit Probleme haben - hier "planet e Krabbelnde Köstlichkeiten" bei YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=CLgUPrL2EpE

Grüße

Diffeomorphismus
Die Heuchelei ist die materia prima des Teufels, von der aller Lug und Trug, alle Schwachheit und Abscheulichkeit herrührt, von der nichts Wahres kommen kann. Denn die Heuchelei ist selbst eigentlich eine doppelt destillierte Lüge, eine Lüge in der zweiten Potenz.“ (Thomas Carlyle)

Antworten

Zurück zu „Neues aus Medien & Wissenschaft“