Untergang der Ameisenforen?

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2837
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3437 Mal
Danksagung erhalten: 2922 Mal

#1 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Erne » 30. August 2020, 21:43

Untergang der Ameisenforen!
Ohne groß zu urteilen, die Beteiligungen in den deutschen Ameisen-Foren sind deutlich rückläufig.
Möglich, resultierend aus der Aufsplitterung in verschiedenste Foren, die sich durch unterschiedliche Interessen ergeben haben, auch durch nicht angleichbare Meinungsverschiedenheiten der Platzhirsche im Ameisenforumsbereich.
Mehr als schade, allerding wohl nicht änderbar.
Sicherlich sind da beeinflussende Ansätze erkennbar, nur ist es das schon?

Vor ein paar Jahren war Ameisenhaltung richtig was Neues, heute ist alles schon irgendwo nachlesbar, alltäglich.
Mit etwas Mühe, lässt sich mit der Suchfunktion im Forum fast jede Fragestellung zu einer Antwort bringen.
Verständlich das immer wiederkehrende Fragen nicht mehr der Bringer sind, kein Anreiz um sich im Ameisenforenleben einzubringen.
Haltungsberichte, die die sich noch vom Einheitsbrei abheben, naja das könnt Ihr selber besser beurteilen.
Vielfach uniformiert, andere Artennamen und Bilder, die gleiche Leier und ein neuer Bericht entsteht.

Wo sind sie geblieben, die User die nicht nur Gelesenes abschreiben, mitunter Unrichtiges damit verbreiten und manchmal darauf herumreiten.
Die selbst gemachte Beobachtungen real weiter geben?

Alles keine Beweggründe die eine weiter Berechtigung für ein Ameisenforum abgeben.

Kommen da jetzt Bedenken auf?
Facebook, Discord und Co., um einige kurz aufzulisten, sind sicherlich Informationsquellen, die bei Ameisenfragen weiterhelfen können.
Mitunter durchaus angebracht, die Fragestellung sei erlaubt, woher werden sachliche, kompetente Informationen abgegriffen?
Ohne groß zu überlegen, die reichhaltigen Erfahrungen und Berichte in den Ameisenforen.
Ein Schatz an über Jahre Zusammengetragenes, der über viele Jahre von unzähligen Usern erarbeitet wurde/wird.
Ständig wird darauf zurückgegriffen bei Hilfestellungen die von Usern anderen geleistet wird.

Mit anderen Worten, wenn die Ameisenforen nicht mehr online sind, wird die Ameisenwelt nicht unter gehen, deren langjähriger Erfahrungsschatz wäre verloren.

Besonders erfreulich, das sich User hier im Ameisenforum einbringen und versuchen was zu bewegen.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 7):
Harry4ANTDoliFabey93MintMartin H.JohnsonnZitrus

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Halter
Offline
Beiträge: 598
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 835 Mal
Danksagung erhalten: 560 Mal

#2 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Zitrus » 30. August 2020, 22:30

Ich bin seit etwa meinem 12ten Lebensjahr in diversen Foren aktiv und mir ist bereits vor ein paar Jahren aufgefallen, dass die Aktivität
stetig abnimmt. Meiner Meinung nach hängt das nicht zuletzt damit zusammen, dass so ein Forum einfach ein ziemlich "unaufregendes"
Format ist, welches nicht den gleichen Dopaminkick liefert (auf welchen das Gehirn so scharf ist), wie z.B. Facebook, Instagram und wie
sie alle heißen. Einerseits mag das dazu führen, dass die Foren immer weniger aktive User haben aber es gibt immer noch und wird weiterhin
jene geben, die sich lieber die Zeit nehmen und die Mühe machen, einen ausführlichen Haltungsbericht zu schreiben, als ein Bild auf
Instagram mit 10 Hashtags zu posten. Wenn die auch verschwinden sollten, könnte man sich über die Existenzberechtigung so eines Forums
streiten aber allein schon die vielen Leute, denen im Sommer mit der Bestimmung ihrer Gynen geholfen wird, machen es (finde ich) zu einer
nicht wegdenkbaren Anlaufstelle für Anfänger in der Ameisenhaltung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag (Insgesamt 6):
Siebter SerronDoliErneMintMartin H.Rapunzula

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#3 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Serafine » 31. August 2020, 04:03

Gefühlt hat das Forum dieses Jahr etwas mehr Traffic als in den Jahren zuvor (2018 war richtig schlimm, nicht nur im Ameisenforum).
Könnte evtl. auch damit zusammenhängen, dass man über die Notifications leichter sieht, wenn jemand auf einen eigenen Beitrag geantwortet hat (finde das sehr hilfreich).

Dass man Sachen zur Ameisenhaltung überall nachlesen kann, das kann ich so nicht bestätigen - es ist immer noch schwierig gute Informationen zu bekommen, gerade als Anfänger. Allerdings ist es heute halt auch gerade für Anfänger einfacher in einen Chatserver zu gehen und direkt mit ein paar Leuten über Ameisenhaltung zu tratschen. Das ist in Foren schwierig, die sind eher auf langsamere Kommunikation und permanente Information ausgelegt.

Meiner Meinung nach haben die Foren aber auch die neuen Entwicklungen völlig verschlafen und bisher noch immer kaum reagiert. Es gibt gewisse Dinge, die ein Forum kann, die Social Media und Chatserver nicht können, nur kennen viele Nutzer die Stärken von Foren nicht, weil diese nie aktiv damit geworben haben. Einige der Leute die fleißig auf den Chatservern unterwegs sind haben praktisch noch nie ein Forum besucht, weil sie es für veraltete und überholte Technologie halten.
Und ja, einfache Fragen, Smalltalk und Fachsimpeln funktionieren auf einem Chatserver viel besser als in einem Forum - aber vielleicht ist gerade das auch eine Chance für Foren eine neue Identität zu finden, mit weniger umfangreicher aber viel geordneter und zielgerichteter Kommunikation zwischen den Nutzern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 4):
DoliErneMintZitrus

Mint
Einsteiger
Offline
Beiträge: 58
Registriert: 18. August 2019, 13:59
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#4 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Mint » 1. September 2020, 13:14

Man könnte ja auch überlegen einen Chat einzubauen... Viele anderweitige Foren machen das... Und es kommt gut an!
Wäre ja nur ein Angebot.

Ich war selber früher viel mehr auf Foren unterwegs und in den letzten Jahren so gut wie garnicht mehr. Das Ameisenforum ist mein erstes Forum seit langem das ich wieder regelmäßig besuche!
Da hat aber vor allem auch private/ persönliche Gründe. Arbeit, Privatleben, Lebensthemen und eventuell auch Schicksalsschläge tragen viel zum "online Konsumverhalten " bei. Corona denke ich wohl auch grade. Mehr Leute sind online, bleiben es auch länger.

Auch mein Alter und ein gewisses mehr an Reife das ich jetzt womöglich habe :lol: lässt mich sagen das ich das Gefühl habe, dass ich das lesen und schreiben in einem Forum grade viel mehr zu schätzen weiß als früher wo ich noch jünger war! Und ich habe einfach die Zeit wieder mehr.
Wobei ich mir eben auch manchmal denke, wie gut ein Chat doch grade wäre. Wir sind es eben gewohnt in Zeiten von WhatsApp immer sofort eine Antwort bekommen zu können. Und viele haben halt immer weniger Zeit.. Und Geduld...

Merke es aber auch wie wenig Aktivität herrscht, obwohl ich neu bin.
Ich kriege auch ältere Beiträge mit bzgl Ameisen , auf Google Suchen,in diversen Foren,in denen ultra schleche Stimmung herrscht zwischen Forenmitgliedern und ein Umgang und Ton den ich absolut ich verstehen und nachvollziehen kann. Wundere mich da total und es macht mich mega traurig. Wollte das schonmal in nem Thread nachfragen, was da der objektive Blick drauf ist von Usern die eventuell schon länger dabei sind oder sogar die Beiträge verfasst haben,die das mitbekommen haben direkt. Ich kriege nur Ausschnitte mit.

Usertreffen könnten auch spannend sein, schade auch das in dem Bereich null Aktivität herrscht. Früher hätte mich das auch weniger interessiert, aber mittlerweile..
Hat jemand da ne Ahnung woran das liegen könnte als das übliche? Haben die Leute einfach keine Lust mehr sich zu treffen? Naja.. Jetzt mit Corona.... :(

Ansonsten stimme ich den Vorgängerantworten absolut zu!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mint für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneZitrusRapunzula

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 457
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 530 Mal

#5 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Rapunzula » 1. September 2020, 18:10

Also das mit dem Chat finde ich eigentlich nicht gut, erstens wer wo etwas geschrieben hat sehe ich auch auf „Portal“ und hier im Ameisenforum zusammen zu chatten finde ich persönlich nicht berauschend.

Nun so aktiv ist der Chat hier ja nicht, meinetwegen könnte er total verschwinden!
Auch das Forum wie es so ist kann mit den Beiträgen gechattet werden, allerdings viel geordneter und seriöser!

Auf anderen Plattformen wie zum Beispiel Discord wird viel parallel gechattet, d.h. In einem Chatroom (ich weiß nicht ob man das wirklich noch Chatroom nennt, bin vielleicht zu alt dafür) weiß man nicht wann das einzelne Thema wirklich angefangen hat.
Dann gibt es wiederum so viele Chatrooms, wehe man schreibt mal etwas in den falschen! Wann ist es genau ein Gespräch, wann genau eine Diskussion, denn aus einem Gespräch kann sehr gut eine Diskussion entstehen!
Da ich schon mehrere Male da wegen Lapalien ermahnt wurde habe ich mich dort aktiv zurückgezogen und bin nur mehr ab und zu passiv dort am stöbern!

Ich Finde ein Forum viel übersichtlicher, auch wenn man nicht immer innerhalb 5minuten eine Antwort kriegt (Ameisenhaltung hat doch auch mit Geduld zu tun, es sei den sie büxen gerade aus)

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneZitrus

Johnsonn
Einsteiger
Offline
Beiträge: 27
Registriert: 2. April 2019, 16:45
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

#6 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Johnsonn » 2. September 2020, 17:11

Ich glaube, dass Foren z.Z. eine wissensbasierte Nische einnehmen, während Social Media auf leichtem Zugang und auf schnellem Mitteilungsbedürfnis aufbauen.
Ich bin zwar kein Benutzer von Facebook, Discord oder Instagram, verbringe aber viel Zeit auf dem r/antkeeping Subreddit, welches mMn. eine gesunde Mischung aus Forum und Social Media darstellt und eine große Schnittstelle zwischen Mitteilungsbedürfnis und wissensbasierten Diskurs bieten kann.

Ich glaube auch, dass Plattformen mit genau dieser Schnittstelle (eg. Reddit und Discord) eine viel stärkere Konkurrenz für Foren darstellen als reines Social Media, auch wenn Letztere vielleicht eine höhere Userbase aufweisen können.
Letzten Endes wird man beim Benötigen von professionellem Rat jedoch nicht um spezialisierte Foren herumkommen, denn nur hier findet man Benutzer mit jahrelanger Erfahrung, mit Zugriff auf Literatur, die vielleicht sogar selber wissenschaftlich tätig sind und einem vor allem bei komplizierten und exotischen Fragestellungen nur zu gerne zur Hilfe springen.
Natürlich kann man auch auf Reddit und in Discord seine Ameisen identifizieren lassen, doch dafür wäre ich nicht bereit meine Hand ins Feuer zu halten.

Ein natürliches "Problem" von jeglichen Foren ist ihre Dezentralisation. Die Leute kennen Facebook, Insta, Reddit und Discord aus ihrem Alltag und benutzen sie für weitaus mehr als nur einen Aspekt ihres Lebens, wohingegen jedes Forum einen viel beengteren Nutzen aufweist und wirklich nur für diesen einen Aspekt besucht und benutzt wird. Eine Möglichkeit dieses Problem zumindest etwas zu minimieren könnte sein das Forum mit eben jenen Plattformen zu verbinden ( soweit ich weiß gibt es noch kein r/Ameisen ;) ), allerdings müsste man sich in diesem Fall gegen die etablierten internationalen Gruppen durchsetzen und sich der Plattform anpassen (anfänglich hoher Moderationsgrad, Aufbau der Userbase, Akzeptanz der Meme-Kultur etc.). Ob dieses Vorhaben dann erfolgreich sein kann, oder zum Scheitern verurteilt ist, oder ob es sogar zur Zerstörung der Forumkultur führt, mag ich nicht beantworten.

MfG. Johnsonn
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Johnsonn für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneZitrusRapunzula

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1446 Mal

#7 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Serafine » 3. September 2020, 12:53

Johnsonn hat geschrieben:
2. September 2020, 17:11
Ich bin zwar kein Benutzer von Facebook, Discord oder Instagram, verbringe aber viel Zeit auf dem r/antkeeping Subreddit, welches mMn. eine gesunde Mischung aus Forum und Social Media darstellt und eine große Schnittstelle zwischen Mitteilungsbedürfnis und wissensbasierten Diskurs bieten kann.
Reddit ist im prinzip halt ein Forum ohne Unterforen. Das Hauptproblem ist es wird furchtbar unübersichlich und alte Themen wiederzufinden (z.B. einen Tutorial zu irgendwas) ist noch schwieriger als in einem Chatserver.
Johnsonn hat geschrieben:
2. September 2020, 17:11
Letzten Endes wird man beim Benötigen von professionellem Rat jedoch nicht um spezialisierte Foren herumkommen, denn nur hier findet man Benutzer mit jahrelanger Erfahrung, mit Zugriff auf Literatur, die vielleicht sogar selber wissenschaftlich tätig sind und einem vor allem bei komplizierten und exotischen Fragestellungen nur zu gerne zur Hilfe springen.
Natürlich kann man auch auf Reddit und in Discord seine Ameisen identifizieren lassen, doch dafür wäre ich nicht bereit meine Hand ins Feuer zu halten.
Professionellen Rat kann man mittlerweile auch auf Chatservern bekommen. Gerade im englischsprachigen Raum gibt es Nutzer mit jahrelanger Bestimmungserfahrung und sogar einige Entomologen, die bei besonders schweren Fällen helfen können.
Johnsonn hat geschrieben:
2. September 2020, 17:11
Ein natürliches "Problem" von jeglichen Foren ist ihre Dezentralisation. Die Leute kennen Facebook, Insta, Reddit und Discord aus ihrem Alltag und benutzen sie für weitaus mehr als nur einen Aspekt ihres Lebens, wohingegen jedes Forum einen viel beengteren Nutzen aufweist und wirklich nur für diesen einen Aspekt besucht und benutzt wird. Eine Möglichkeit dieses Problem zumindest etwas zu minimieren könnte sein das Forum mit eben jenen Plattformen zu verbinden ( soweit ich weiß gibt es noch kein r/Ameisen ;) ), allerdings müsste man sich in diesem Fall gegen die etablierten internationalen Gruppen durchsetzen und sich der Plattform anpassen (anfänglich hoher Moderationsgrad, Aufbau der Userbase, Akzeptanz der Meme-Kultur etc.). Ob dieses Vorhaben dann erfolgreich sein kann, oder zum Scheitern verurteilt ist, oder ob es sogar zur Zerstörung der Forumkultur führt, mag ich nicht beantworten.
Das Problem ist man müsste die Userbase der Partnerplatformen davon überzeugen, das Forum auch zu nutzen.
Dafür benötigt man Schnittstellen, beispielsweise benutzt der Ants-&Antkeeping-Discord einen Bot, der neue Reddit-Posts in den allgemeinen Chat postet (bei besonders hohem Postaufkommen kann das auch zeitweise in einen separaten Channel ausgelagert werden). Man muss die Leute im Chat halt immer wieder drauf aufmerksam machen, dass das Forum exisitiert, so wie man umgekehrt bestimmte Channels des Servers in das Forum einbinden kann.

Das Hauptproblem hier ist, dass die Ameisenforen den Zeitenwandel komplett verpennt haben und einfach keine Nutzerbasis mehr besitzen, mit der sie auf einen eigenen Chatserver oder eine Instagrammgruppe expandieren könnten - in der Zwischenzeit sind dort eigenständige Communities entstanden, die ihre Nutzer größtenteils von anderen Platformen beziehen (Youtube, Instagramm, Reddit, Skype, Facebook, Whatsapp) und überhaupt nicht mit den Foren assoziiert sind (einige der Nutzer dort haben noch nie ein Forum benutzt). Ein guter Teil der Leute, die jetzt noch in den Foren unterwegs sind und noch nicht wenigstens halbwegs regelmäßig andere Platformen nutzen sind dürften auch wiederum nur schwer von deren Vorteilen zu überzeugen sein.
Die Verteilung der Community im internationalen Raum insbesondere über Formiculture (Forum), Discord (Ants-&Antkeeping und ein paar kleinere Server), Reddit (r/ants, r/antkeeping), Youtube und Instagramm zeigt aber auch, dass all diese Platformen koexistieren können.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag (Insgesamt 3):
MaddioJohnsonnMint

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2837
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3437 Mal
Danksagung erhalten: 2922 Mal

#8 Untergang der Ameisenforen?

Beitrag von Erne » 7. September 2020, 21:37

Dank an Euch dass ihr Euch hier eingeklinkt habt.

Ein Forum unterliegt bestimmten Strukturen, sonst wäre es nachvollziehbar kein Forum.
Wo sich Grenzen zu Facebook, Discord und Co. angleichen lassen, schwierig, zumindest für mich, ohne im Einheitsbrei der Internetwelt abzugleiten.
Ein Forum, mit seinen über Jahre gesammelten Wissen, ist anscheinend nicht mehr das, was die heutige, schnelllebige Community erwartet.
“Serafine“ hat geschrieben: Das Hauptproblem hier ist, dass die Ameisenforen den Zeitenwandel komplett verpennt haben und einfach keine Nutzerbasis mehr besitzen
Welche Entwicklungen haben Ameisenforen komplett verpennt, die nicht vorgegeben sind durch die Struktur ein Forum zu bleiben?

Grüße Wolfgang

Gesperrt

Zurück zu „Off-Topic“