Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Leander
Halter
Offline
Beiträge: 184
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#9 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Leander » 19. Juni 2022, 09:13

Früher hatte ich viele Kolonien, die gestorben sind. Das war allerdings eine Zeit, in der ich überwiegend 11, 12, 13 war und auch bei den Nicos war ich mit 14 noch nicht so weit. Bis heute verging da aber einiges an Zeit und wie gesagt, man wird ja älter (früher klang 17 noch so groß :D).

Weil du aber ja wissen wolltest woran es gescheitert ist: Zum Einen an fehlender Proteingabe. Ich glaube es gab durchaus Phasen, in denen 3 Monate nichts dergleichen gefüttert wurde und zum Anderen waren die Temperaturen im Winter auch nie ausreichend, was sicherlich ebenfalls nicht förderlich war.
Zu dem Wassertank: Ganz leer ist er nicht. Es ist noch ein bisschen Wasser drin, aber ich glaube in den letzten 2 Wochen, in denen ich weg war, ist da auch noch viel ausgetrocknet. Beim Talkum wird mir wohl nichts übrig bleiben, als das Ganze nochmal neu, trocken beziehungsweise oder nur einen leichten Film zu bestreichen. Auch jetzt hat das noch nicht die gewünschte Konsistenz, erinnert mich eher an Keksteig.

Nachtrag: Habe bei den Lasius niger (weil sie im Gegensatz zu den Camponotus nicobarensis einen Bedarf an Ausbrüchen zeigen) das Talkum erneuert...Sieht das besser aus?
Dateianhänge
IMG_20220619_101310.jpg

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 480
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 624 Mal

#10 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von PincoPallino » 19. Juni 2022, 20:59


Leander
Halter
Offline
Beiträge: 184
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#11 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Leander » 19. Juni 2022, 22:47

Dankeschön! Ich habe jetzt erstmal eben sehr provisorisch das mit Paraffinöl etwas gelöst. Nicht super schön, aber erstmal okay. Werde das aber demnächst entweder nochmal mit Talkum machen oder das Öl ordentlich auftragen. Bei den Lasius niger habe ich heute aber schon mit Freuden festgestellt, das 2 ausbruchwillige Arbeiterinnen runtergefallen sind, habe aber auch das nochmal mit Paraffinöl zusätzlich gesichert

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1801
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1255 Mal
Danksagung erhalten: 1843 Mal

#12 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Rapunzula » 21. Juni 2022, 22:31

Ich habe noch nie Talkum angebracht, ich habe immer das Ausbruchsschutzöl vom Antstore (bestimmt einfach Parafinöl) gebraucht. Ein solches Fläschchen hält ewig.
Und beim auftragen gilt:“Weniger ist mehr!“, je dünner das Öl aufgetragen wird, desto kleiner sind die (mikroskopisch) kleinen Tröpfchen, und je kleiner die sind, desto näher können diese Tröpfchen zusammenrücken und die Ameisen finden keinen Halt zwischen den Tröpfchen!

Gruss Rapunzula

Edit:
Ups, sehe gerade, dass dieses Thema hier heute auch schon diskutiert worden ist! User @Blabbi hat da Sinngemäß geantwortet!
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Leander
Halter
Offline
Beiträge: 184
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#13 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Leander » 21. Juni 2022, 22:41

Ich Danke dir trotzdem! Ich bin nur absolut untalentiert was Handwerk anbelangt, aber fürs Erste wird das Paraffinöl so wie ich es angebracht habe, halten. In 2 Wochen verändere ich das nochmal, aber vorerst mag ich nicht mehr😂

Benutzeravatar
Insektenjack
Halter
Offline
Beiträge: 184
Registriert: 20. August 2012, 22:25
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

#14 Camponotus nicobarensis Haltungsbericht - 2. Versuch

Beitrag von Insektenjack » 22. Juni 2022, 20:46

Leander hat geschrieben:
18. Juni 2022, 17:21
Habe ich da einen Fehler gemacht, oder liegt das einfach daran, dass der Talkum noch trocken muss?
Hi Leander,

probier mal das Talkum mit Alkohol oder Spiritus zu mischen und dies dann dünn aufzutragen.

Die Flüssigkeit verdampft dann schnell und der Schutz ist schnell funktionsbereit.

LG

Leander
Halter
Offline
Beiträge: 184
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#15 Camponotus nicobarensis Haltungsbericht - 2. Versuch

Beitrag von Leander » 22. Juni 2022, 21:04

Hallo, danke dir für den Tipp! In Zukunft wär´s ganz cool, wenn du das in den Diskussionsthread schreiben könntest, das macht den HB hier einfach übersichtlicher, wenn es nicht zig Nachrichten noch dazwischen gibt :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Leander für den Beitrag:
Insektenjack

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3443
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4559 Mal
Danksagung erhalten: 3884 Mal
Kontaktdaten:

#16 Diskussionsthread zu "Camponotus nicobarensis - 2. Versuch"

Beitrag von Erne » 22. Juni 2022, 22:02

Die Bilder sind nicht besonders brauchbar um auf die Ameisenart Camponotus nicobarensis zu schließen.
Die Königin dieser Art ist kaum größer als die Majorarbeiterinnen dieser Art.
Auf den Bildern sehe ich eine größere Königin.
Ist es sicher dass das was du da hast, überhaut Camponotus nicobarensis ist?

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“