User des Monats August 2022   ---   Leander  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#9 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von TheDravn » 6. Januar 2022, 20:01

Harry4ANT hat geschrieben:
6. Januar 2022, 19:26
Eine Erweiterung ist nicht vorgesehen / geplant bei der Dose?

Das dürfte mittelfristig recht eng und nicht einfach zu handhaben sein {*1
Bei der Dose, nein, sie ist dafür gedacht um die Kolonie erstmal zu einer stabilen Größe zu bekommen. Sobald das passiert ist, werde ich auf Dosen umsteigen die ich ausschließlich als Nest nutzen werde mit Anschlüssen um weitere Nestdosen anzuschließen. Ich rechne nicht damit, dass das jetzt ein ganzes Jahr reichen wird, Sommer ist angepeilt und dann hat sie mehr als genug gereicht. Wenn ich früher erweitern muss, dann halt früher, aber mir ist bewusst, dass es wie es jetzt nicht, nicht lange ausreicht. Es war für mich auch sowas wie ein Testlauf, wie gut funktioniert das mit dem Nest und wird es angenommen, Ausbruchschutz testen und verbessern, die Art kennenlernen, etc. Im Prinzip ein Prototyp also, wenn es gar nicht klappt mit den Nestern aus Gips und das zuviel Platz frisst, werde ich wohl eh auf große Literboxen umsteigen und die mit Erde füllen.
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Benutzeravatar
Linux_248
Einsteiger
Offline
Beiträge: 57
Registriert: 18. November 2021, 07:02
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

#10 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Linux_248 » 6. Januar 2022, 20:38

Da hast du dir eine schöne und flinke Art angeschaft. Vor gut 10 oder 15 Jahren war das meine erste Kolonie. Begründet mit dem auslassen der Winterruhe habe ich mich ebenso auf das Abenteuer eingelassen. Die Kolonie wuchs mir danach in den folgenden 3 Jahren dermaßen um die Ohren, dass ich diese dann abgeben musste. Ich habe damals in einem Holzbau gewohnt, im Dachstock.. im Sommer ca. 26 - 28 Grad Zimmertemperatur haben sich diese Explosiv vermehrt. Im Winter waren die Zimmertemperaturen gegenwärtig bei 18 Grad.. das hat den Pallidulas aber gepasst. Im Winter waren sie ziemlich Inaktiv, im Sommer konnte ich jeden Tag den Ausbruchsschutz erneuern.. dennoch krabbelten die immer aus meiner Arena😂.

Was habe ich daraus gelernt?: Nichts. Seit 1. Monat bin ich ebenfalls stolzer Besitzer dieser Art. Die Grösse ist einfach utopisch (klein)..
Würde dir aber auch ans Herz legen, die Winterruhe zu beachten. Sie zumindest bis ende Februar in den Keller zu stellen (Je nach Herkunft). Meine stehen Aktuell bei 15 Grad im Keller bis ende Februar.
Ist aber wie auch deine Entscheidung;)

Nun wünsche ich dir viel Spass.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Linux_248 für den Beitrag:
Anja

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3568
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4762 Mal
Danksagung erhalten: 4033 Mal
Kontaktdaten:

#11 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Erne » 27. Januar 2022, 11:24

Prima das es gut voran geht. =)*202
Denke auch das wird die erste „Soldatin“.

Sie später in mehrere solchen Boxen zu halten, sehe ich als interessante Haltungsmöglichkeit.
Sind bewegungsfreudige Ameisen, die Schlauchwege kommen ihnen dabei entgegen.
Bin gespannt wie es sich mit Ausbrüchen entwickelt.

Möglich dass ich es überlesen habe, wird das Nest befeuchtet und wenn ja wie machst Du das?

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
TheDravn
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#12 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von TheDravn » 27. Januar 2022, 17:27

Erne hat geschrieben:
27. Januar 2022, 11:24
Sie später in mehrere solchen Boxen zu halten, sehe ich als interessante Haltungsmöglichkeit.
Sind bewegungsfreudige Ameisen, die Schlauchwege kommen ihnen dabei entgegen.
Bin gespannt wie es sich mit Ausbrüchen entwickelt.
Die Nestboxen sollen möglichst dann aus solchen Müslivorratsdosen bestehen, groß und schmal, das wird dann auch der Nachfolger werden. Die Arenen werden dann aus normalen Frischhaltedosen bestehen, möglichst auch mit einer abgedichteten Öffnung. Das würde den Ausbruch deutlich erschweren, da ich nur diese Öffnung sichern muss und nicht die gesamte Arena.
71gcO+7sxBS._AC_SL1500_.jpg
Erne hat geschrieben:
27. Januar 2022, 11:24
Möglich dass ich es überlesen habe, wird das Nest befeuchtet und wenn ja wie machst Du das?
Ich hab auf einer Seite eine Bewässerungskammer, bisher fülle ich die einmal die Woche komplett voll und das scheint für den Moment auszureichen. Wasser gibt es dann noch zusätzlich durch eine Tränke, die aber eher zugemüllt wird, als wirklich genutzt
20220127_170304.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneAtTheAnt
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3568
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4762 Mal
Danksagung erhalten: 4033 Mal
Kontaktdaten:

#13 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Erne » 27. Januar 2022, 19:13

Die von mir gehaltenen Pheidole pallidula haben es auf riesige Völker gebracht,
anbauen stand da laufend auf der Tagesordnung.
Dein Konzept mit den Boxen dürfte gut passen, wird sicherlich aufschlussreich die Entwicklung mitzuversorgen.

Ganz ohne Nestfeuchtigkeit entwickeln sie sich nicht besonders auch wenn sie sonst keine Befeuchtungen brauchen.
Das mit der eingebauten Befeuchtungsmöglichkeit scheint zu funktionieren (sichtbare Kondenswasserbildung), mehr braucht es nicht.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
AtTheAnt
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Gastuevian

User des Monats August 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 181
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#14 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Gastuevian » 17. Februar 2022, 16:05

Wenn Brut an die Scheibe geklebt wird, meist sind es Puppen, hat das mit der Wärme der Scheibe zu tun. Bei meinen Polyrhachis vermiculosa kann man das genau am Verlauf des Schattens erkennen, der langsam immer kleiner wird. Während die Sonne von links nach rechts eine immer größere Fläche anstrahlt. Anfangs sind alle Puppen nur im linken, angestrahlten, warmen Teil angeklebt. Am Ende schließlich über die ganze, schön gewärmte Scheibe verteilt!

2582

2583
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag:
TheDravn

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 695
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 669 Mal

#15 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von TheDravn » 17. Februar 2022, 16:35

Das die das und warum ist mir bewusst =)114 Wird hier auch gemacht, wenn die Heizung an ist, aber sonst sind die Larven an den Gipswänden verteilt. Halt wie man Bilder aufhängen würde, nur die Eier sind auf einen Haufen und die Larven liegen verstreut überall rum
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 636
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 768 Mal

#16 Diskussionsthema zu Pheidole pallidula von TheDravn

Beitrag von Wolfi91 » 20. Februar 2022, 10:01

Heyhey,
Die Königin sieht auch so aus als ob sie noch einiges in nächster Zeit nachlegen wird. Bin mal gespannt wie groß die Kolonie wird und wie du sie dann hälst.

Grüße Wolfi

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“