größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Conman
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 17. Februar 2021, 19:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Conman » 17. Februar 2021, 19:24

Guten Abend,

Mein Name ist Conny und wohne am Rand von Berlin.
Ich habe mich angemeldet, weil ich hier auf kompetente Hilfe hoffe.

Wir haben seit 2-3 Wochen Ameisen im Haus.
Anfänglich ging ich von verirrten Exemplaren aus, finde aber täglich mehr als 10-20 Stück.
Ich habe Fotos von den Tieren gemacht und hoffe, dass mir jemand bei der Artenbestimmung helfen kann.
Wir machen uns ein wenig Sorgen, da die Tierchen nur im 1 OG unseres EFH vorkommen und sich von den üblichen, im Sommer vorkommenden Arten unterscheiden.
Zudem hatten wir deutliche Minusgrade, was für eine Besiedlung des Hauses sprechen könnte.
Ich konnte einiges ausschließen, habe auch versucht die Art zu bestimmen...Als ungeübter Laie sind die Unterschiede zwischen den Arten aber sehr gering und ich bin mir sehr unsicher.
Es bleiben Gartenameisen und Holzameisen. Letzteres wäre nicht so schön.
Woher sie kommen ist immer noch unklar.
Sie sind alle ca. 6mm groß (nur Körper), schwarz, weitgehend haarlos.
Hier eine Nahaufnahme von zwei Tieren...
https://ibb.co/xzRndHm

Vielen Dank für das Lesen meines Beitrags

Ich wünsche allen einen schönen Abend
Conny
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Conman für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 366
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

#2 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von TheDravn » 17. Februar 2021, 19:38

Hallo, also um Lasius handelt es sich nicht, das ist sicher, ich vermute mal das ihr die nicht im Haus haben wollt. In dieser Jahreszeit könnten die Köderdosen helfen, Futter ist knapp und dann wird an sowas eher dran gegangen als im Sommer.
Es wird sicher noch wer dir genau sagen können, um welche Art es sich handelt

Edit: Schau mal ob eventuell Formica fusca oder Camponotus herculeanus passen würden vom aussehen her, liegt das Haus nahe an einem Wald?

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 763
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 827 Mal

#3 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Rapunzula » 17. Februar 2021, 20:32

Sehr schöne Ameisen auf dem Bild, doch wenn die im Haus sind und nicht in einem Formicarium leben sind sie leider unerwünscht!
Ich Tippe eher auf eine Camponotus-Art, aber ich bin beim bestimmen überhaupt kein Experte.

Ich würde auch mit Ameisenköder probieren oder mit Natron versetztes Wasser oder Zuckerwasser (das Zuckerwasser aber einkochen und das Natron hinzugeben)
Die Ameisen sollen das trinken und dann durch den „Sozialmagen“ das Natron (welches für die Ameisen schädlich ist) im Volk und vorallem der Königin verteilen!

Schade um die schöne Art, aber im Haus bzw. im Gebälk sind sie leider unerwünscht!

Viel Erfolg! Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Conman
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 17. Februar 2021, 19:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#4 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Conman » 17. Februar 2021, 21:16

Ich danke euch.
Mal schauen ob es noch jemand bestätigen kann.?

Einen nahen Wald haben wir jedenfalls nicht.
Ich würde sie zwar lieber vertreiben aber habe nun zwei Köderdosen aufgestellt...

Grüße
Conny

Doli

User des Monats Oktober 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 98
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

#5 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Doli » 17. Februar 2021, 21:21

Schließe mich da Euch beiden an ... das ist wohl eine Camponotus sp. ... schöne Tierchen, aber nicht im Haus, nicht im Holz und vor allem nicht um diese Jahreszeit. Das heißt nämlich, dass sie definitiv im Haus sitzen und gerade durch die Kälte außen und die stärkere Wärmeentwicklung von innen, die das Gebälk (?) aufheizt, aktiv geworden sind.

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#6 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Wolfi91 » 17. Februar 2021, 22:43

Heyy,
Ich habe diese Art schon mal gesehen. Ist aber eigentlich recht selten. Wir haben eine größere Obstwiese auf schwäbisch Bohmstückle. Jedenfalls lebt diese Art bei uns auf mehreren Kirschbäumen in alten Specht-Astlöchern. Der Landabschnitt indem die Bäume stehen, hat eine in unserer Gegend etwas spezielle Lage da es hier immer 3-4°C wärmer ist als in der Umgebung.
Entweder sind es die Camponotus fallax oder eine ähnliche Unterart. Stehen auf der Roten Liste.

Lässt sich auch daran feststellen das es eigentlich nicht sonderlich viele sind. Hat man mal eine Kolonie im Haus tauchen bei den meisten Arten oft hunderte auf. Bei dieser Art bleibt es meistens bei 30-50 die einem unter die Augen kommen.

Sorry wenn ich da bisschen abnerde :lol: Ich bin Neuling aber das war jetzt per Zufall die einheimische Art mit der ich mich seit letztem Sommer beschäftigt habe.
Spiele mit dem Gedanken mir ein paar Königinnen zu fangen und die daraus entstehenden Kolonien nach 2Jahren wieder frei zu lassen (Starthilfe sozusagen) oder evt. Die neu Schlüpfenden Königinnen und Männchen bei uns auf den Obstwiese auszusetzen (im Schwarmflug)

Bin nur im Zwiespalt ob das okay ist, da rote Liste, aber eigentlich würde ich ihnen ja unter die Arme greifen.

Hoffe ich konnte helfen
Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Maddio

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 763
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 827 Mal

#7 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Rapunzula » 17. Februar 2021, 22:55

Wolfi91 hat geschrieben:
17. Februar 2021, 22:43
Spiele mit dem Gedanken mir ein paar Königinnen zu fangen und die daraus entstehenden Kolonien nach 2Jahren wieder frei zu lassen (Starthilfe sozusagen) oder evt. Die neu Schlüpfenden Königinnen und Männchen bei uns auf den Obstwiese auszusetzen (im Schwarmflug)
Hallo Wolfie,
ich habe im letzten Jahr irgendwo gelesen (keine Ahnung mehr wo, ich lese so viel) dass man das nicht machen soll. Irgendwie tönt es sehr fürsorglich Ameisen so eine Starthilfe zu geben, aber die Chance dass eine ausgesetzte Kolonie dann überlebt ist geringer als wenn die Königin normal in der Natur gründen kann! Das Weil sie ein Leben mit fressfeinden nicht gewohnt sind!
Es wird davon abgeraten!

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 156
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

#8 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Wolfi91 » 17. Februar 2021, 23:53

Ja das habe ich auch gelesen. Deshalb bin ich da noch im Zwiespalt. Schade ich dem Bestand wenn ich eine eigene Kolonie zuhause halte der es an nichts mangelt und ich die daraus resultierenden Geschlechtstiere beim Schwarmflig frei lasse.

Versuche das vor mir selbst zu rechtfertigen. Vielleicht sollte man Natur aber auch einfach Natur sein lassen und ich tropfte ab und zu ein bisschen Honig vor das Astloch. Fürs gute Gewissen :lol:
Jedenfalls habe ich meinem dad untersagt Chemiekeule zu spritzen xD.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“