größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2042
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3280 Mal
Danksagung erhalten: 2083 Mal

#17 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Maddio » 19. Februar 2021, 20:54

Rapunzula hat geschrieben:
19. Februar 2021, 20:49
Maddio hat geschrieben:
19. Februar 2021, 20:28
dass Camponotus in einem Staubsauger überleben und einfach unbeeindruckt vorne aus dem Rohr wieder rauskrabbeln (leistungsstarker Miele-Staubsauger, für lange Zeit laufen gelassen,
Hat zwar nix mit der Problematik in diesem Thread zu tun, aber überleben die auch einen Dyson-Staubsauger (es soll keine Werbung sein) mit seinem Zyklon oder wie das Verwirbelungsteil heißt. Brechen sich da die Ants nicht sämtliche Gleidmassen. Bei einem herkömmlichen Staubsauger werden die sich gemäss meiner Theorie nur an den Beutel gepresst, beim Zyklonensauger kotzt man doch nur schon beim zuschauen!

Gruss
Das Thema hatten wir meine ich schonmal, mit dem Ergebnis, dass diese Zyklonensauger die Ameisen in der Tat abtöten oder zumindest verstümmeln. Ich weiß jetzt aber nicht, wie verbreitet diese Produkte sind und ob der TE einen solchen besitzt.

Bis zu meinem Selbstversuch bei einem großen Ausbruch bin ich auch davon ausgegangen, dass ein "normaler" Staubsauger den Job erfüllt, aber das Ergebnis war echt erschütternd und hat die Ameisen gefühlt nur aggressiver gemacht.

Um einzelne, fouragierende Ameisen zu eliminieren, empfehle ich die gute alte Fliegenklatsche.

LG Maddio

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2964
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3112 Mal
Kontaktdaten:

#18 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Erne » 19. Februar 2021, 21:27

Einfach Ameisen mit einen Staubsauger einsaugen und dann ist Schicht?
Keine präzisen Angaben, eher Verallgemeinerungen, das sie wieder rauskrabbeln.
Rapunzula spricht es an, es gibt durchaus Unterschiede, kräftigere Staubsauger machen fasst alles aktionsunfähig.

Maddio, mit Deinen langjährigen Erfahrungen, an Dich die Frage, saugst Du mit einem leeren oder eher vollen Staubsaugerbeutel?
Ist es nicht auch angebracht, den Ameisen die Qual eines unsäglichen Todes zu ersparen und nach dem Saugen den Staubsaugerbeutel z. B. einzufrieren?
Zumindest wäre das eher tierfreundlich und rauskrabbeln tut danach keine Ameise mehr.
Maddio hat geschrieben:Um einzelne, fouragierende Ameisen zu eliminieren, empfehle ich die gute alte Fliegenklatsche.
Ja darin krepieren sie elendlich.

Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2042
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3280 Mal
Danksagung erhalten: 2083 Mal

#19 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Maddio » 19. Februar 2021, 22:16

Hi Erne,
Erne hat geschrieben:
19. Februar 2021, 21:27
Einfach Ameisen mit einen Staubsauger einsaugen und dann ist Schicht?
Keine präzisen Angaben, eher Verallgemeinerungen, das sie wieder rauskrabbeln.
Rapunzula spricht es an, es gibt durchaus Unterschiede, kräftigere Staubsauger machen fasst alles aktionsunfähig.
Rapunzula hat von einem bestimmten Staubsaugertyp gesprochen, sogenannten Zyklon-Staubsaugern. Wie gesagt, ich denke nicht das dieser Staubsaugertyp die Norm ist und in den meisten deutschen Haushalten vermutlich andere Typen die Regel sind. Daher würde ich davon ausgehen, dass wenn jemand ohne spezifische Angaben zu machen von einem Staubsauger spricht, in erster Linie nicht Zyklon-Staubsauger gemeint sind, sondern Staubsauger mit Beutel.

Was genau soll daran eine Verallgemeinerung sein, wenn ich beschreibe das Camponotus aus meinem Staubsauger, wie gesagt ein sehr leistungsfähiges Modell von Miele, aus dem Beutel wieder herauskrabbeln und unverletzt erscheinen?
Ich könnte natürlich auch schreiben, dass ich das mal irgendwo gelesen habe, aber mich nicht mehr daran erinnere, wo das gewesen ist^^ DAS würde ich dann als unpräzise Angabe bezeichnen. Dem ist aber nicht so, denn ich habe es mit eigenen Augen beobachtet, und jeder der den Selbstversuch macht (was ich wegen des Leids der Tiere nicht empfehlen würde), kann dieselbe Beobachtung machen.

Erne hat geschrieben:
19. Februar 2021, 21:27
Ist es nicht auch angebracht, den Ameisen die Qual eines unsäglichen Todes zu ersparen und nach dem Saugen den Staubsaugerbeutel z. B. einzufrieren?
Zumindest wäre das eher tierfreundlich und rauskrabbeln tut danach keine Ameise mehr.
Genau das hatte ich geschrieben. Den Staubsaugerbeutel einfrieren.
Maddio hat geschrieben:
19. Februar 2021, 20:28
Um damit erfolgreich zu sein, muss man im Grunde nach jedem Saugen den Staubsaugerbeutel entnehmen, mit kochendem Wasser übergießen und dann entsorgen. Einfrieren geht auch.
Das hast du dann wohl überlesen. ;) Aber in dem Punkt sind wir uns dann zumindest schonmal einig :)

Erne hat geschrieben:
19. Februar 2021, 21:27
Maddio hat geschrieben:
Um einzelne, fouragierende Ameisen zu eliminieren, empfehle ich die gute alte Fliegenklatsche.
Ja darin krepieren sie elendlich.
Ich verstehe nicht, was du damit aussagen willst. Eine Fliegenklatsche in der richtigen Anwendung tötet ein Insekt innerhalb von einem Wimpernschlag. Sie braucht keinen Strom, ist preiswert zu erwerben und man kann mit etwas Übung dutzende Insekten in kurzer Zeit damit töten. Fliegenklatschen sind in der Bevölkerung sehr weit verbreitet und ich habe noch nie in dem Zusammenhang jemanden von Tierquälerei sprechen hören.

Mein Rat ist nach wie vor, die Camponotus fallax einfach in Ruhe zu lassen und sich mit ihnen zu arrangieren, da die Schäden wie gesagt unerheblich sein dürften. Der TE möchte die Tiere aber gerne töten und daher habe ich es für erwähnenswert gehalten, dass viele Staubsaugertypen nicht geeignet sind um die Tiere zu töten, zumindest nicht ohne den Beutel anschließend noch weiter "zu behandeln" in Form von überbrühen oder einfrieren.

Was rätst du dem TE?

LG Maddio

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2964
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3609 Mal
Danksagung erhalten: 3112 Mal
Kontaktdaten:

#20 größere Ameisen im Haus - Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Erne » 20. Februar 2021, 04:52

Ist mein Fehler davon aus zu gehen, dass immer mit einem leistungsfähigen Staubsauger gesaugt wird.
Zudem bei Reinigungsarbeiten ist es nicht angebracht mit hoher Saugleistung zu arbeiten.

Ich benutze einen neuen, leeren Staubsaugerbeutel, der kommt nach Gebrauch gleich in das Gefrierfach.
Gibt wieder verschließbare Plastiktüten, die sind gut geeignet um einen Staubsaugerbeutel darin ins Gefrierfach zu packen.

Grüße Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“