User des Monats August 2021   ---   Gastuevian  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Lasius fuliginosus?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3210
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4154 Mal
Danksagung erhalten: 3561 Mal
Kontaktdaten:

#9 Lasius fuliginosus?

Beitrag von Erne » 7. September 2021, 16:59

Kann heute nicht mehr sagen was ich schon an Formica fusca Königinnen aufgezogen habe.
Hat bestens funktioniert mit nur einer Königin im Reagenzglas.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

chrizzi46
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 7. September 2021, 11:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 Lasius fuliginosus?

Beitrag von chrizzi46 » 7. September 2021, 18:53

Bin halt durch google auf die Glänzendschwarze Holzameise (Lasius fuliginosus) gekommen, welche halt parasitär gründet und dann nahm das so seinen lauf, bisher kümmert sie sich recht gut, ob die Puppen noch leben, weiß ich nicht, weil die mittlerweile eigentlich mal hätten schlüpfen sollen, aber den eigenen gehts gut, Honig hatte ich angeboten, was auch direkt genommen wurde und an die Larven verfüttert wurde. Fotos werd ich mal mit der/einer Kamera versuchen und sie evtl. aus dem RG locken.

Benutzeravatar
Antbaron
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 2. August 2021, 13:26
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

#11 Lasius fuliginosus?

Beitrag von Antbaron » 7. September 2021, 19:08

Na stimmt - Tschuldigung.
Witziger Zufall - hab ich so noch nie gehört.

Aber ja, macht Sinn:


Nichts für Ungut, aber das hier:
f11.PNG
sah einfach nicht gut aus.

Könnte auch ein Problem werden, falls es an die Watte kommen sollte und letztlich gammelt.
Die Individuen in den Puppen sind aber tot - die Larven schätze ich, sind von der Gyne selbst? :?

Die Königin kannst Du auch im RG lassen.
Wir sind uns da eigentlich erst mal geschlossen "sicher", dass es in Richtung Serviformica gehen wird.

Die Entwicklung der Larven dauert eher nicht so lange,
Du solltest bald Puppen feststellen sollen.

chrizzi46
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 7. September 2021, 11:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#12 Lasius fuliginosus?

Beitrag von chrizzi46 » 8. September 2021, 15:26

Ja, mittlerweile sind alle Larven verpuppt, ich warte schon ungeduldig, dass sie schlüpfen, wie lange dauert das so in etwa bei der Art? Habe irgendwo mal was von 14 - 20 Tagen gelesen.
Der silberne Glanz auf Kopf und Mittelteil Thorax kam vom Blitz, aber die Bilder sind die aktuellsten.
Dateianhänge
Screenshot_20210907_195846_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20210907_195911_com.android.gallery3d.jpg

Benutzeravatar
Antbaron
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 2. August 2021, 13:26
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

#13 Lasius fuliginosus?

Beitrag von Antbaron » 8. September 2021, 16:59

Schon besser - mehr als 7-14 Tage sollte es nicht mehr dauern.


Ich testete live die Entwicklungszeit bei Formica cunicularia und Formica fusca aus Deutschland stammend:

Entwicklungsdauer

Für Formica (Serviformica) cunicularia
*Entwicklungszeit:

Ei -> Larve (L1)
-> 12-14 Tage*

Larve (L1) -> Puppe (frisch)
-> 6(!)-8(!) Tage

Puppe (frisch) -> Arbeiterin
-> 12-14 Tage

Gesamte Entwicklungszeit:
Arbeiterinnen:* 30-36 Tage *
Unterform: Pygmäen:* 24-28 Tage *

chrizzi46
Einsteiger
Offline
Beiträge: 8
Registriert: 7. September 2021, 11:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#14 Lasius fuliginosus?

Beitrag von chrizzi46 » 8. September 2021, 19:51

Habe nochmal nachgeschaut, gefunden am 12. August und am 22. August waren es noch Eier, wenn ich es richtig auf den Bildern erkenne.

Benutzeravatar
Antbaron
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 2. August 2021, 13:26
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

#15 Lasius fuliginosus?

Beitrag von Antbaron » 8. September 2021, 23:02

Also alles normal - weiter so.
Kannst ja mal ein Feedback geben, wenn die erste Arbeiterin ( Pygmäe = Erstarbeiterin ) geschlüpft ist.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“