Königin bestimmen

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Bravelittleonion
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 22. Mai 2022, 17:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Königin bestimmen

Beitrag von Bravelittleonion » 12. Juni 2022, 19:06

Hallo Zusammen

Erneut würde ich gerne nach der Bestimmung einer Königin fragen. Hier bin ich komplett ratlos, wenn ich die Vergleichsbilder der Königinnen durchgehe. Ich hoffe, jemand von euch kann mir helfen! ;) Aber zuerst zu den Details:

Gefangen am: 12.06., 18:45
Wo: Zürich, im Wald, auf Holzstapel
Wetter: 28-30 Grad, trocken
Grösse: 0.8 - 1cm

Vielen Dank den fleissigen Helfern hier im Forum :D

Bild Bild Bild

Falkenstein
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 12. Juni 2022, 19:53
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#2 Königin bestimmen

Beitrag von Falkenstein » 12. Juni 2022, 21:23

Hey was geht,

Habe mir das Foto ein bisschen genauer angeschaut und bin mir ziemlich sicher, dass diese Gyne der Gattung Lasius angehört, um genauer zu sein Lasius niger. Das erkennt man besonders daran, dass sie gelbliche Beine hat und zudem noch eine sehr matt schwarze Färbung aufweist. Doch das auffälligste bei so einer Art von Königin ist natürlich der fette Gaster (Hinterleib).

Ich hoffe, ich konnte helfen!
Grüße aus NRW.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Falkenstein für den Beitrag:
Bravelittleonion

Bravelittleonion
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 22. Mai 2022, 17:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 Königin bestimmen

Beitrag von Bravelittleonion » 12. Juni 2022, 21:39

Hey Falkenstein

Danke für deine Einschätzung. Lasius niger hatte ich nicht in Betracht gezogen, ich dachte die würden erst etwas später fliegen, wieder was gelernt ;)

LG

boturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 22
Registriert: 28. Mai 2022, 16:26
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#4 Königin bestimmen

Beitrag von boturio » 12. Juni 2022, 22:55

Ich bin zwar auch kein Experte, aber da der Thorax etwas dünn zu sein scheint würde ich tatsächlich zu Lasius neglectus tendieren. Diese Art ist stark invasiv. Falls die ersten Arbeiterinnen da sind und diese, glaube ich, bräunlich gefärbt sind, kannst du dir sicher sein. Also halten wäre kein Problem aber nicht ohne weiteres frei lassen.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor boturio für den Beitrag:
Bravelittleonion

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1013
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

#5 Königin bestimmen

Beitrag von Fabey93 » 12. Juni 2022, 23:35

boturio hat geschrieben:
12. Juni 2022, 22:55
Ich bin zwar auch kein Experte, aber da der Thorax etwas dünn zu sein scheint würde ich tatsächlich zu Lasius neglectus tendieren. Diese Art ist stark invasiv.
Krass, ich bin schon oft über den Artnamen gestolpert, aber habe nie mehr über sie Art gelesen, das hole ich jetzt Mal nach!
Danke für die Info.
Falkenstein hat geschrieben:
12. Juni 2022, 21:23
Das erkennt man besonders daran das sie gelbliche Beine hat und zudem noch eine sehr matt schwarze Färbung aufweist. Doch das auffälligste bei so einer Art von Königin ist natürlich der fette Gaster (Hinterleib).
Da muss ich leider einwenden, dass die Farbe alleine - gerade wenn es um Nuancen wie bei vielen Lasius-Arten geht - nicht das Hauptkriterium zur Bestimmung sein sollte. Kamera sowie Ausgabegerät (Bildschirm) sind außerdem zwei Faktoren, die die Farbe verfälschen können.
Bezüglich der Form des Gasters würde ich diesen als zu langgestreckt für Lasius niger halten. Wobei auch das kein eindeutiges Bestimmungskriterium ist.
@Zitrus ist ziemlich gut im Bestimmen, vielleicht weiß er ja mehr?
Bravelittleonion hat geschrieben:
12. Juni 2022, 21:39
Lasius niger hatte ich nicht in Betracht gezogen, ich dachte die würden erst etwas später fliegen, wieder was gelernt ;)
Ich habe auch Anfang der Woche eine F. rufibarbis gefunden - vielleicht fliegen dieses Jahr alle ein wenig früher? 🤔
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

Bravelittleonion
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 22. Mai 2022, 17:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 Königin bestimmen

Beitrag von Bravelittleonion » 13. Juni 2022, 09:42

Oh das hat ja eine andere Wendung genommen als am Anfang erwartet. Ich muss sagen, lasius niger hätte mich etwas überrascht, ich habe das Gefühl das Gaster ist nicht rund genug, wenn ich es mit Bildern vergleiche...
Aber eine invasive Art zu halten ist mir auch etwas suspekt, da viele Quellen sagen, man soll die eben nicht halten...
Generell hatte dieses Jahr das Gefühl, dass einige Arten früher unterwegs waren als in den Schwarmtabellen angegeben. Vielleicht wegen den heissen Tagen im Frühling?!

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 96
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

#7 Königin bestimmen

Beitrag von JebetusvonWabern » 13. Juni 2022, 10:11

Hallo,

ich würde ganz gerne nochmal nach der Größe fragen. Ist das wirklich 0,8-1 cm oder eventuell doch etwas kleiner? Für mich sieht die Königin nämlich eher nach Tapinoma cf. erraticum aus, deren Große allerdings eher bei 0,5 cm liegt. Dazu passt die länglichere Körperform und auch, dass ich auf dem letzten Bild keine charakteristische Schuppe zwischen Thorax und Hinterleib erkennen kann (was aber auch an der Perspektive liegen könnte). Hier wäre meiner Meinung nach ein Bild von der Seite und mit Größenvergleich (optimalerweise ein Lineal) nötig um meinen Verdacht zu bestätigen oder zu widerlegen.

GLG

Jebetus

Bravelittleonion
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 22. Mai 2022, 17:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8 Königin bestimmen

Beitrag von Bravelittleonion » 13. Juni 2022, 12:37

Hallo Jebetus

Ich würde die Gyne tatsächlich auf etwa 0.8 cm schätzen, siehe Bilder unten. Ich habe versucht, auch eine Aufnahme von der Seite zu machen, was jedoch weniger gut funktioniert hat (das Bild von oben ist besser für die Grössenbestimmung, da bei der seitlichen Ansicht die Gyne etwas im Vordergrund steht).

Bild Bild

LG

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“