Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#9 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 18. Februar 2021, 20:20

Diskussionsthread zum Haltungsbericht


Mittlerweile ist es so weit und die Winterruhe endet.

Die Ameisen befanden sich von Mitte November bis Anfang Februar im Keller in einem Regal. Die Temperatur dort hat sich von anfänglich ca. 18°C mit Winterbeginn eigentlich auf optimale 12-15° eingependelt. Bzgl. Feuchtigkeit habe ich das Ytong-Nest einmal in der Woche befeuchtet. Zuckerwasser oder Futter habe ich nicht angeboten. Die Winterruhe haben sie jedenfalls ohne Verluste überstanden, deswegen dürfte das schon so gepasst haben =) Geschlüpft ist übrigens auch keine in der Winterruhe.

Die letzten Tage im Januar war bei uns eine Kältewelle, wodurch der Keller auf unter 10° abgekühlt ist, weswegen ich beschlossen hab sie allmählich aufzuwecken =)
Dazu hab ich sie in den nächstwärmeren Raum, der mir zur Verfügung stand geholt. Sehr zum Leidwesen meiner Frau war das eben das Schlafzimmer bei 15-17° :D
Eine Woche später habe ich sie an ihren gewohnten Platz ins Wohnzimmer zu ca. 20° gestellt. Wieder eine Woche später hab ich die Heizmatte neben dem Nest angeschlossen.

Als ich sie vom Keller geholt hab, hab ich auch gleich Zuckerwasser und eine frisch gefangene Hausspinne angeboten. Beim Zuckerwasser hab ich immer mal wieder eine Arbeiterin beobachten können. Die Hausspinne wurde offenbar irgendwann zerlegt und im Nest konnte ich das ein oder andere Überbleibsel entdecken :D

In der Zwischenzeit ist mir leider eine Workerin im Zuckerwasser ertrunken :( Hab zwar noch versucht sie zu reinigen, da sie sich noch leicht bewegte und habe gehofft wenn ich sie vorm Nesteingang ablege wird sie vllt. von anderen Arbeiterinnen gesäubert, das war aber nicht der Fall und so ist sie letztlich verendet :(
Das ist also der zweite Tod in dieser Kolonie und somit hab ich derzeit 54 Arbeiterinnen.


Ansonsten merkt man ihnen finde ich die Nachwehen der Winterruhe durchaus noch an. Vor zwei Tagen hab ich eine Schokoschabe und einen Mehlwurm reingelegt, habe aber seitdem nicht einmal eine Arbeiterin dran knabbern gesehen, obwohl immer mal wieder eine in der Arena herumläuft. Ob das am neuen Napf liegt, den sie evtl. noch nicht kennen oder daran, dass sie noch keinen Hunger haben, kann ich nicht sagen. Die Königin hat jedenfalls noch keinen geschwollenen Gaster, deswegen denk ich, sie brauchen einfach noch eine Weile bis sie wieder in Fahrt kommen und aktiv Fressen suchen.


Das mit dem angekündigten Nestbau hab ich jetzt erstmal verschoben, da sie das bestehende Ytong-Nest eh noch nicht richtig ausfüllen und ich sie nicht mit zu viel Platz überfordern will. Dafür hab ich mir eine neue Arena (30x20x20) angeschafft und bin derzeit dabei diese einzurichten. Mein Plan ist mich dazu ein wenig an den Arenen von Nico's Ameisen zu orientieren, aber wie es dann letztlich aussehen wird, seht ihr dann in den nächsten Tagen/Wochen (je nach Erfolg/Misserfolg :mrgreen: ) in diesem Thread.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneZitrusMyrminki

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#10 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 22. Februar 2021, 19:57

Seit heute Mittag befindet sich eine der Minor-Arbeiterinnen oder evtl. auch noch eine Pygmäe in der Arena und rennt hier den ganzen Tag die Arena entlang, die Scheibe hoch bis sie runter fällt über Stock und Stein und wieder zurück. Mit Furagieren hat das augenscheinlich nichts mehr zu tun, weshalb ich davon ausgehe, dass sie sich totläuft. Was man so liest gibt es dieses Phänomen anscheinend ja durchaus öfter. Hat jemand eine Erklärung warum das so ist, bzw. ob ich womöglich etwas dagegen tun kann? -> Hier

Auch wenn ich bislang noch kaum Verluste hatte, finde ich es natürlich dann doch schade wenn Arbeiterinnen sterben, auch wenn es abzusehen war, dass bald die erste Generation teilweise verenden wird :/

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#11 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 24. Februar 2021, 12:22

Hinsichtlich der verhaltensauffälligen Arbeiterin vom letzten Post kann ich Entwarnung geben. Die hatte wohl einfach langeweile oder einen Schub an Frühlingsgefühlen. Jedenfalls lief sie dann noch den ganzen Tag weiter und mittlerweile hat sie sich beruhigt und wieder den anderen im Nest angeschlossen :) Nachdem ich ihnen kürzlich erfolglos eine Schabe und eine Spinne angeboten hab, haben sie jetzt auch eine neue frische Spinne angeknabbert und über Nacht dann sogar ins Nest geholt. Langsam sind sie also munter!
20210223_121246.jpg
Die letzten Tage habe ich übrigens genutzt meine neue Arena zu bauen und endlich meine Plastikbox zu ersetzen. Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis aber mehr dazu gibts dann im nächsten Post :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag (Insgesamt 3):
RapunzulaZitrusDoli

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#12 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 24. Februar 2021, 14:45

Baubericht:

Nun war es also so weit und ich hab mir mal eine Glasarena bestellt. Leider gab es die von mir bevorzugte 40x20x20 Arena nur per Expressversand mit 20-30€ Aupfreis im Versand, weshalb ich mit der 30x20x20 Arena vorlieb genommen habe. Diese ist aus welchem Grund auch immer im selben Shop per normalem Versand bestellbar, naja egal.

Mein Plan war im Grunde genommen mittels Ytong-Steinen ein wenig Landschaft zu bauen und auf erhöhter Stelle dann Futter anzubieten. Das Ganze wird dann mit Gips eingestrichen und danach mit etwas Lehm- und Sandgemisch eingestrichen. Als Vorbild hab ich mir eine Wüstenlandschaft vorgestellt. Die fertige Arena heißt jetzt "Knochenwüste", warum ich ausgerechnet diesen Namen gewählt habe, erfahrt ihr am Schluss :D

So dann also der Start:
20210217_162202.jpg
Hier dann mit der Zuckertränke im Eck:
20210217_164248.jpg
Element Nr. 2:
20210217_172531.jpg
Wiederum mit Zuckertränke und Wassertränke:
20210217_173942.jpg
Das war dann das erste Grundgerüst:
20210217_181343.jpg
Damit war ich aber nicht zufrieden, da es mir einerseits zu hoch erschien und außerdem die Plattform an sich zu klein für eine vernünfte Futterstelle war. Daher hab ich diesen Teil wieder verworfen und es dann so gestaltet:
20210222_180913.jpg
20210223_123619.jpg
Der nächste Schritt war das Eingießen/Einstreichen in Gips. Hab ich noch nie gemacht und war ziemlich nervtötend da der Gips so schnell angezogen hat. Vielleicht hab ich auch was falsch gemacht aber letztlich hats ja geklappt. Mittig hab ich dann mit Schiefersteinen eine Art Mauerwerk gebaut, welches ich aber leider nicht so sauber verfugen konnte wie ich mir das gewünscht hätte. Dafür sind meine Hände zu groß und die Arena zu klein... ^^
20210223_173252.jpg
20210223_191425.jpg
Dann noch der Anstrich:
20210223_195100.jpg
Und schon fertig :)
20210223_223531.jpg
Und fertig ist die Knochenwüste! :D
20210224_105402.jpg
Als Knochen hab ich einfach welche von Chicken Wings genommen (mhhhh :) ) Bin mir aber noch nicht sicher ob ich das so lassen werde. In meiner Vorstellung hat das dann doch irgendwie besser ausgesehen. Meine Frau jedenfalls findets eklig und abstoßend, also werd ichs wohl lassen wie es ist 2)


Teil 2 mit Anschluss der Arena folgt....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag (Insgesamt 5):
ZitrusRapunzulaHarry4ANTErneWolfi91

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#13 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 24. Februar 2021, 19:31

Heute vormittag hab ich die neue Glasarena dann eben angeschlossen und die Plastikbox erst mal beiseite gestellt. Bei meiner Koloniegröße ist das ja noch einfach, da die Aktivität in der Arena noch sehr gering ist. In diesem Moment befanden sich jdf. zwei Arbeiterinnen in der Arena, wovon eine gleich aufgeregt ins Nest abgehauen ist. Die zweite hab ich sanft mit der Pinzette umgesetzt, augenscheinlich ohne sie zu verletzen.
20210224_131436.jpg
Und so sieht das jetzt aus.

Es hat jedenfalls nichtmal eine Minute gedauert, bis neben der einen Arbeiterin die ich selber umgesetzt habe noch eine weitere kam und später sogar noch mehrere. Tatsächlich hab ich das eigentlich noch nie erlebt, dass mal mehr als 2-3 Arbeiterinnen gleichzeitig in der Arena wären. Der Normalfall sind eigentlich entweder keine oder nur eine, maximal mal zwei Stück.

Tja in dem Fall war natürlich erst mal alles neu und aufregend, deswegen sind gleich mehrere raus ins neue Heim. Außerdem musste ja auch der Eingang wieder neu zugebaut werden, was gleich emsig von einer Media in Angriff genomen wurde
20210224_134647.jpg
20210224_112145.jpg
20210224_134725.jpg
Die Zuckertränke wurde am besten angenommen. Ist ja die alte Tränke, in der kürzlich erst eine ertrunken ist, weswegen ich Zweifel hatte, sie wieder einzusetzen. Dachte mir aber, dass es zuvor auch Monate lang funktioniert hat und hab sie eben eingesetzt.
Naja nach weniger als fünf Minuten lag dann schon die erste der längs nach komplett in der Pampe..... :roll:
20210224_110418.jpg
Sie konnte sich aber selber wieder befreien, ebenso wie zwei weitere nach ihr. Werd das jetzt mal beobachten und dann ggf. eine andere Tränke hinstellen. Hatte zwischenzeitlich diese Tränke hier:
Tränke klar 20ml - Schwamm.jpg
Hab aber nie eine davon trinken sehen, weshalb ich mir nicht sicher bin ob die für Zuckerwasser überhaupt geeignet ist. Womöglich sind sie aber bislang auch einfach nur zu blind dafür gewesen^^

Jedenfalls haben sie gefährliche Tränke sehr gut angenommen, geradeso als hätten sie den totalen Zuckerentzug :D
20210224_113615.jpg
Das ist ein neuer Rekord, so viele auf einmal hatte ich noch nie in der Arena bzw. beim Trinken/Essen auf einmal :)

Jetzt zum Abend hin hat sich das alles schon wieder beruhigt und es ist wieder wie gewohnt max. 1 Arbeiterin in der Arena unterwegs. Mal sehn wies die nächsten Tage weiter geht =)

Hier noch mal Bilder vom Nest und dem Setup mit neuer Abendbeleuchtung (hatte noch eine LED-Leiste übrig und brauchte noch eine unkomplizierte Lösung für meine abendlichen Einblicke)
20210224_134800.jpg
20210224_175906.jpg
Das wars jetzt erst mal wieder von den Neuerungen. Bin auf jeden Fall froh, dass die Winterruhe nun vorbei ist und schon gespannt darauf wie sie sich jetzt weiter entwickeln. Brut ist jedenfalls schon da und wird beständig mehr :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusMyrminki

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#14 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 1. März 2021, 23:43

Hab heute eine Fleischfliege gefunden, die zwar schon tot, aber augenscheinlich noch recht frisch war und diese natürlich gleich den kleinen gegeben :)

Letztes Jahr mochten sie Fliegen bereits sehr gern und das hat sich offenbar nicht geändert. Später befanden sich bis zu vier Workerinnen gleichzeitig im Napf und knabberten daran herum, wieder mal ein neuer Rekord! :D

Hab davon auch mal ein Video gemacht und das mit 10x Geschwindigkeit hochgeladen. Wundert euch nicht über die Musik, ist das erste mal, dass ich was auf YouTube hochgeladen habe und hatte jetzt auch nicht die Zeit 1000 Lieder durchzuzappen um das richtige zu finden^^



Die mittlerweile schon leicht eingetrockneten Reste einer Schokoschabe daneben scheinen sie hingegen kaum zu interresieren...^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag (Insgesamt 4):
Harry4ANTWolfi91ZitrusErne

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#15 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 5. April 2021, 12:12

Nach ein paar Wochen mal wieder ein Update von mir :)

Brut ist mittlerweile in allen Stadien vorhanden und auch schon einiges geschlüpft. Meine letzte Zählung ergab ca. 65 Worker, ca. 8 Puppen, das selbe an Larven und ein Paket mit Eiern. Derzeit versuche ich die Kolonie bestmöglich zu versorgen um ein schnelles Wachstum zu erreichen. Und wenn meine Zählung richtig ist, sind seit Ende der Winterruhe schon ca. 10 Stück geschlüpft, was ja schon ganz gut ist :)

Man merkt auch mit steigender Koloniegröße, dass die Aktivität in der Außenwelt stetig zunimmt, für die Jagd auf Lebenfutter reicht es aber leider noch nicht^^ Hab ihnen hier als Experiment mal eine kleine lebende Spinne reingegeben um ihr Jagdverhalten beobachten zu können. Das war aber alles sehr unkoordiniert und hat dazu geführt, dass eine Arbeiterin gestorben ist und eine weitere kurz davor war zu sterben :( Das mach ich so schnell nicht mehr.... :roll:



In letzter Zeit hab ich einiges an verschiedenem Futter ausprobiert, das meiste mit nur mäßigem Erfolg...^^

Am besten kommen eigentlich Fruchtfliegen und Spinnen an, die werden sofort ins Nest gezogen und dort verputzt. Meine Schokoschaben die ich sonst meist verfüttert hab kamen zwischenzeitlich gar nicht mehr wirklich an und wurden nur lustlos etwas angeknabbert. Nach längerer Fütterung mit Fruchtfliegen haben sie aber wiederum diese wieder mit nur mäßigem Interesse behandelt, weshalb ich mal wieder eine Schokoschabe reingelegt hab. Die haben sie dann wieder richtig verschlungen^^
20210404_111328.jpg
Man könnte also sagen, dass sie wählerisch sind und vor allem aber auch Abwechslung wollen.


Hab ihnen auch mal Wachsmaden gekauft, weil viele Arten diese wohl sehr gern mögen. Die wurde aber so gut wie gar nicht angerührt :roll:

Ansonsten essen sie Mehlwürmer und Mehlwurmkäfer mit nur mittlerem Interesse, Eigelb mal gar nicht und mal total eifrig und rohes Fleisch (Rind/Schwein), sowie Schinken und Salami bei mehreren Versuchen eigentlich auch gar nicht.


Hab vor ein paar Tagen auch mal probiert Invertzucker selber herzustellen und ihnen diesen zu 50% mit Wasser vermengt gegeben. Bisher merk ich am Interesse aber wenig unterschied zum bisherigen normalen Zuckerwasser. Da mögen sie beides gleich gern.


Falls noch jemand Anregungen hat, was ich noch testen könnte, gerne her damit -> Diskussionsthread
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusJoachim123

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#16 Camponotus cruentatus - Mordreths Haltungsbericht

Beitrag von Mordreth » 7. April 2021, 21:37

Hab die letzten paar Tage mal Bilder vom Nest, insbesondere der Brut gemacht:
20210407_105701.jpg
20210405_220318.jpg

Hier sieht man eine relativ große Larve, mal sehen was da raus kommt :)
20210407_105123.jpg


Mich würde mal eure Meinung interessieren, ob die Menge an Brut für eine Kolonie mit knapp 70 Arbeiterinnen normal ist? Mir kommts im Vergleich mit anderen Kolonien im Netz eher wenig vor und hab die Queen dieses Jahr auch noch nicht hypogastrisch erlebt, obwohl ich schon seit über einem Monat ganz normal und auch relativ abwechslungsreich füttere 6)

Antworten

Zurück zu „Camponotus“