Camponotus nicobarensis - Thy¬īs Wuselcarium

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Camponotus
Neues Thema Antworten
Thyrun
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 27. Juni 2024, 09:49
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#1 Camponotus nicobarensis - Thy¬īs Wuselcarium

Beitrag von Thyrun » 4. Juli 2024, 14:15

Hallo zusammen,

hier nun also der Anfang meines Haltungsberichtes. Ich hoffe, ich kann/darf √ľber die n√§chsten Jahre noch viele viele Texte verfassen. Hier hatte ich ja schon kurz was zu meinen Kleinen geschrieben Camponotus nicobarensis (Temperaturregelung im Sommer)

Die Idee zum Aufbau des Berichtes ist derzeit: Kurz zu mir ein paar Worte, dann aktueller Aufbau, was ist seit Oktober passiert (Start des Projektes), zuk√ľnftige Pl√§ne. Nicht wundern, ich werde direkt einen zweiten Post hier drunter setzen, als eine Art Inhaltverzeichnis und Update-√úbersicht. Geplant erstmal als Wochen√ľbersicht und nur wenn was aufregendes passiert ist, ein Zwischenbericht. Ihr d√ľrft gerne Zwischengr√§tschen, wenn was ist, solange es kein Wall-of-Text ist. UPDATE: Diskussions-Thread habe ich jetzt doch erstellt. Fotos der letzten Wochen und Monate zieh ich nach und nach hier rein, sind derzeit nur auf dem Handy, muss ich noch auf den Laptop ziehen und sortieren.

Kurz zu mir
Ihr könnt mich Thy oder Thyrun nennen, den Nickname hab ich schon seit vielen Jahren im virtuellen "Zockeruniversum". Ich bin 43, männlich, verheiratet mit einer Frau, die mein Hobby "akzeptiert" und mich sogar motiviert hat, den Schritt zur ersten Kolonie zu wagen. Diese Kolonie (Königin + 12 Arbeiterinnen) war nämlich ein Geburtstagsgeschenk von ihr; Oktober 2023.

Warum Ameisen?
Ich fand die kleinen √úberlebensk√ľnstler schon immer faszinierend. Fr√ľher alles gezockt (PC), sp√§ter auch Handy, was mit Ameisen zu tun hatte, alle Dokus geschaut bei Youtube. Hatte immer schon den Wunsch eine eigene Kolonie zu "besitzen" (eher "drum k√ľmmern", "sich sorgen", und viel zu viel Zeit reinivestieren), aber irgendwie kam nie der richtige Zeitpunkt. Im Oktober ¬ī23 war es nun also soweit. Starterset: Arena und Standnest mit Sand, sowie 1x K√∂nigin und 12 Arbeiterinnen + Zubeh√∂r "lagen" pl√∂tzlich vor mir. Nun gab es kein zur√ľck mehr!

Die ersten Tage
Nat√ľrlich musste/sollte es nun recht schnell gehen. Arena mit feinem Sand gef√ľhlt, 1-3 Deko Sachen, Tr√§nke, Futterschale und Reagenzglas rein, dann mit einem Schlauch das Standnest inkl. Sand (befeuchtet) angeschlossen. Nat√ľrlich die Alufloie kurz gel√ľftet, um nach dem Rechten zu sehen und eine Bestandsaufnahme zu machen. Allen schien es gut zu gehen. Wasser war genug drin, keine Verluste, guter Start. Reagenzglas ge√∂ffnet und dann in Ruhe gelassen.

Ich wusste ja, jetzt heißt es "Geduld haben"... 5min Beobachtet... ja ok... Geduld, ist ja gut! Ich geh ja schon.

Leider wei√ü ich nicht mehr, wann sie genau aus dem Reagenzglas raus sind, es waren maximal 2-3 Tage, dann ist die K√∂nigin in den Verbindungsschlauch zwischen Arena und Nest gezogen inkl. Brut (!). Einerseits war ich happy, dass etwas passiert war, andererseits dachte ich, du doofe... hab dir doch ein sch√∂nes Sandnest dahin gestellt (W√ľsten/Steppen Art !!einself!1). Aber gut, sie wird schon wissen, was sie ben√∂tigt. Also Klorolle genommen, angeschnitten und √ľber den Schlauch gepackt, damit sie wieder im Dunkeln "wohnen" konnte. Ab und an verirrte sich in den n√§chsten Tagen eine Arbeiterin Richtung Reagenzglas, um zu trinken oder ins Standnest. Es gab sogar erste zaghafte Versuche zu buddeln.

In der Zeit las ich etwas nach und kam zum Schluss, dass der feine Sand in der Arena vielleicht zu fein war (Verstopfung Tracheen) und dass der feuchte Sand im Standnest auch nicht die Nummer 1 Wahl ist. Also "angefixt" erstmal ordentlich eingekauft. Neues Standnest inkl. Korkeinsatz, Glasebenen, Tr√§nke, Reagenzgl√§ser, Dekobaum und und und... Nat√ľrlich musste ich auch sofort zum √∂rtlichen Futtertier-Dealer und mal schauen, was es so alles gab. Randnotiz: Meine Frau m√∂chte ein Terrarium mit Springspinnen, Schwiegermutter nicht :-)

Die nächsten Tage
Edit 04.07.24 16:20 Uhr: =)*66
Ein paar Tage sp√§ter war es dann so weit und ich konnte die neuen Sachen in Empfang nehmen. Den Sand in der Arena wollte ich nicht ersetzen, h√§tte zu viel Stress bedeutet, also gab es Dekosteine, B√§umchen und nat√ľrlich das neue Standnest samt Korkeinsatz und Heizmatte. Diese hatte ich hinten an das neue Nest geklebt und zwar so, dass ca 50% der Nestes gew√§rmt wurden. Diesmal wurde der neue Schlauch und das neue Nest schnell begutachtet. Danach passierte aber nichts mehr. Am n√§chsten Morgen dann die √úberraschung, die K√∂nigin war samt Gefolge ins neue Nest gezogen und sofort in den beheizten Bereich. Ich war happy und guter Dinge.

Die nächsten Wochen/Monate
Jetzt fasse ich etwas mehr zusammen, weil auch nicht so viel passiert ist. Sie wuselten so rum, immer mehr Ausfl√ľge in der Arena, Wasser wurde erst nur im Reagenzglas aus der Watte gezogen, sp√§ter dann aus einem 2. und ich konnte das 1. entfernen. Einige Zeit sp√§ter haben sie dann auch die Wassertr√§nke genutzt. Schokoschaben (tiefgefroren und dann kleingeschnitten) haben sie sofort gut angenommen. Mehrw√ľrmer ging so. Und Honig im Spender ab und an mal.

Ich hab dann noch eine W√§rmelampe f√ľr die Arena geholt und sporadisch angemacht. Unter 18 Grad war es eigentlich nie, eher dann 20,23 bis 28 Grad, wenn die Lampe an war. Sonst passierte nicht viel. Die Ausfl√ľge wurde mehr und die K√∂nigin began mit der Eierproduktion. Das Nest habe ich ja "nur" mit einer roten Folie abgedeckt, das Zimmer ist fast immer abgedunkelt und so hatten sie ihre Ruhe, aber ich konnte das Wachstum der Kolonie verfolgen. Am Anfang wurde jede "Geburt" nat√ľrlich gefeiert. Irgendwann... schneller als gedacht, war es aber f√ľr mich normal, dass sie einfach immer mehr wurden. Es kamen immer mehr zur Futterstelle und am Wasser tummelten sie sich auch mit 3-4 statt fr√ľher allein.

Vor ca. 2 Wochen habe ich dann nach Langem erst wieder so richtig bewusst mitbekommen, "wieviele" es geworden sind. Also im Vergleich zu den Anf√§ngen. √úber 100 Ameisen sollten es jetzt schon sein und das F√ľttern ist mittlerweile recht spannend. Sobald die Kundschafter die "Beute" entdeckt habe, lege sie drumherum eine Spur oder schauen, ob was gef√§hrliches in der H√§nde ist, dann zur√ľck ins Nest und nach ein paar mal "anstupsen" der anderen, wachen die auf und rasen los. Fr√ľher zu 3. oder 4. heute sind es gut 15-20 Tierchen.

Vor kurzem
Daraufhin habe ich mich dann entschieden, ihnen ein neues Nest anzubieten, einerseits wegen meiner Bef√ľrchtung, dass es zu warm werden k√∂nnte, andererseits weil es pl√∂tzlich "voll" aussah. Im Forum hatte ich mich dann auch angemeldet und meine Sorgen wurden fachm√§nnisch beschwichtigt. Da war der Warenkorb aber schon gef√ľllt, bestellt und bezahlt. Nun haben sie ein exorbitant gro√ües neues Standnest samt Korkeinsatz (30x60cm), sowie - dank Pincos Nicos Haltungsbericht - auch eine kleine Reagenzglas Tankstelle, die nun auch ausgebaut wird. Mir fiel n√§mlich auf, dass sie zwar immer Honig zur Verf√ľgung hatten, aber nie Zuckerwasser. Schnell Haushaltszuckerl√∂sung vorbereitet, Rea-Glas + Watte und angest√∂pselt... was soll ich sagen, das Glas wird seit dem nicht mehr unbewacht gelassen und bis auf wenige Ausnahmen nuckeln immer 3-6 Ameisen an der Watte.

Das neue Nest wurde zwar eifrig erkundet, aber sonst nutzen sie den oberen Bereich auf dem Nest nur als Laufstrecke zum Zuckerwasser. Invertzucker-Lösung gibt es ab heute abend, bin gespannt.

Heute morgen
Ich habe heute morgen tats√§chlich meine erste "Mayor/Soldatin" gesehen... verzeiht wenn ich bei dem Begriff noch unsicher bin. Foto folgt, aber der Kopf war schon massiv im Vergleich zu den anderen. Bisher habe ich meiner Meinung nach 2 Gr√∂√üen beobachtet, aber der Kopf von ihr heute... Wahnsinn, hab mich voll gefreut. Sie war aber schnell auch wieder weg. Ich glaube sie war kurz am Futter und wieder zur√ľck ins Nest. Vielleicht finde ich heute Abend noch andere.

Soooo, jetzt m√ľsstest ihr auf dem quasi neusten Stand sein. Fotos heute Abend oder sp√§testens am WE.


Link zum diskussionsthread: klick mich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Thyrun f√ľr den Beitrag (Insgesamt 4):
ZitrusHarry4ANTErneSajikii



Thyrun
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 27. Juni 2024, 09:49
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#2 Camponotus nicobarensis - Thy¬īs Wuselcarium

Beitrag von Thyrun » 4. Juli 2024, 14:17

Link zum diskussionsthread: klick mich

Inhaltsverzeichnis


1
2
3
4

Update-√úbersicht

a
b
c
d

N√ľtzliche Infos

x
y
z



Thyrun
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 27. Juni 2024, 09:49
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#3 Camponotus nicobarensis - Thy¬īs Wuselcarium

Beitrag von Thyrun » 9. Juli 2024, 11:42

Guten Tag zusammen,

leider war es die letzten Tage etwas hektisch, daher bisher kein Update. Ehrlich gesagt ist auch nicht viel passiert. Ich habe die "Tankstelle" erweitert, allerdings nur "rudiment√§r". Invert-Zuckerl√∂sung haben sie noch nicht anger√ľhrt, was mich doch sehr erstaunt hat. Hab so ca 50/50 gemischt. Daneben ist noch das Wasser + Haushaltszucker Reagenglanz, das wird fast immer besucht. Ich werde die Quelle mal versiegen lassen und schauen, ob sie sich dann dem anderen widmen. Wenn ja, werd ich dann nach einiger Zeit beides anbieten und gucken, wie es sich entwickelt.

Das große Nest wird immernoch ignoriert, aber das ist ok, die Kleinen wissen schon, was sie benötigen und was nicht.

Fotos folgen gleich √ľbers Handy.
20240707_143724.jpg
20240708_225509.jpg
20240708_225500.jpg
20240703_224435.jpg
20240708_225606.jpg
Link zum diskussionsthread: klick mich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Thyrun f√ľr den Beitrag (Insgesamt 4):
ZitrusSajikiiSerafineErne



Neues Thema Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěCamponotus-Haltungsberichte (europ√§ische Ameisenarten)‚Äú