Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Unterfamilie: Formicinae
ChrisV87

User des Monats Juli 2021
Halter
Offline
Beiträge: 109
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

#65 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von ChrisV87 » 8. Dezember 2021, 05:21

Hallo zusammen,

Meine Kolonie befindet sich, wie schon geschrieben, in der Winterruhe. Das Formicarium steht in einem Kühlschrank, unter dem Formicarium ein Handtuch um kleine Vibrationen abzumildern.
Nun ist mir am Wochenende allerdings aufgefallen, dass der immer wieder Kühlschrank derart stark vibriert, dass das Handtuch auch nichts nützt.
Das komplette Formicarium vibriert spürbar.

Was soll ich nun tun?
Ich hätte noch die Möglichkeit, die Kolonie in einen anderen Kühlschrank zu stellen. Würdet ihr mir dazu raten oder sind die Vibrationen nicht so schlimm für die Kolonie?
Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen. Entweder hier einfach antworten oder per PN, wie es lieber ist.

Schonmal Danke im voraus.

LG Chris

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 726
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 628 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal

#66 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von Anja » 8. Dezember 2021, 06:52

Das von dir beschriebene war für mich der Grund, meine Lasius-Reagenzgläser doch nicht zur Winterruhe in den Kühlschrank zu legen.
Ich glaube, mein Kühlschrank ist älter alsmein Sohn ..son Nachkriegsmodell und vibriert eh schon arg, dazu kommt, dass ich nicht immer zart die Tür davon schliesse - das war mir doch zu heikel.

Ich bin auf die Antworten und Tipps der anderen also gespannt.

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Halter
Offline
Beiträge: 1029
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#67 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von Fabey93 » 9. Dezember 2021, 16:57

Hey ihr!

Also ich nehme immer die Garage als Winterruhestätte... falls ihr die Option habt. Unsere Garage ist halt auch recht klein, sodass das Auto sie mit seiner Abwärme recht zuverlässig frostfrei hält. Zudem hab ich das RG meiner F. cf. fusca zwischen 4 mit Wasser gefüllte Flaschen in einer Styroporkiste geklemmt.

Liebe Grüße,

Fabi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag:
ChrisV87
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

ChrisV87

User des Monats Juli 2021
Halter
Offline
Beiträge: 109
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

#68 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von ChrisV87 » 9. Dezember 2021, 17:13

Hallo zusammen,

Habe eben das Formicarium in den anderen Kühlschrank gestellt. Mir war nicht wohl dabei, mit dem gebrumme.
Eine Garage habe ich leider nicht, von dem her muss der Kühlschrank her halten.

Dabei habe ich noch eben ein Bild gemacht, zu Beginn der Winterruhe waren die Ameisen noch fleißig und haben einen Gang zu einer Kammer umgebaut.
PXL_20211209_154758561.jpg
Das neue externe Nest habe ich diese Woche bestellt, hier werde ich während der Winterruhe ein bisschen testen, um zu sehen wie ich die Temperatur und Luftfeuchtigkeit beeinflussen kann.

Das war es soweit.

Gruß Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisV87 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneRapunzulaZitrus

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Offline
Beiträge: 222
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

#69 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von Skia » 17. Dezember 2021, 18:52

Hallo!

Meine Kolonie überwintert seit Anfang (2008) im Kühlschrank, da ich keine andere Möglichkeit habe. Da ich keinen Kühlschrank in Standardgröße stellen kann, muss ein kleineres (Billig-)modell nehmen. Das brummt zeitweise auch recht laut (immer dann, wenn die Kühlung anspringt) und soo sanft bin ich beim Öffnen und Schließen auch nicht :roll: . Allerdings versuche ich, möglichst nicht ständig auf- und zuzumachen, d.h. bei mir steht dann schonmal eine Reihe Artikel, die nicht dringend gekühlt werden müssen, neben dem Schrank und wartet drauf, beim nächsten Öffnen eingeräumt zu werden.

Bislang hat die Kolonie das Ganze meiner Einschätzung nach gut weggesteckt. Sicher, es werden jedes Frühjahr viele Tote rausgetragen, aber bei dem Alter und der Größe halte ich es für Normal, dass nicht alle den Winter überleben. Da die Kolonie jedoch wie gesagt noch nie anderswo überwintert hat, habe ich natürlich keinen Vergleich.

Gruß
Skia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Skia für den Beitrag:
ChrisV87

ChrisV87

User des Monats Juli 2021
Halter
Offline
Beiträge: 109
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

#70 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von ChrisV87 » 7. März 2022, 09:58

Hallo zusammen,

es ist nun schon eine ganze Weile her, als ich das letzte Mal etwas geschrieben habe. Viel zu berichten gab es nicht, da sich die Kolonie in der Winterruhe im Kühlschrank befand.
In der Winterruhe habe ich ein bis zweimal die Woche das Nest befeuchtet, mehr Arbeit gab es ja leider nicht.

Gestern war es nun soweit und ich habe die Kolonie von Kühlschrank in den Keller verfrachtet.
Habe ihnen Agavendicksaft und Fruchtfliegen, die ich im letzten Jahr gefangen hatte, angeboten.

Die Fruchtfliegen wurden gestern Abend schon ins Nest transportiert. Vermutlich um die überwinterten Larven zu füttern. Das war so ca. 7h nachdem sie aus dem Kühlschrank waren. Im Keller haben sie 13-15 Grad.
Frisch aus dem Kühlschrank xD
Frisch aus dem Kühlschrank xD
Nach den ersten 5 Stunden im Keller
Nach den ersten 5 Stunden im Keller
An den Bildern erkennt man, wie schnell sie aktiv werden und sich im Nest verteilen.
Die Gyne konnte ich auch sehen, aber nicht in welchem Zustand sie sich befindet.

Sollte die Gründung mit meinen Camponotus micans dieses Jahr funktionieren, werde ich dafür einen neuen HB erstellen.
Die Kolonie besteht immer noch aus 1 Gyne und 2 Arbeiterinnen und einer Larve.

Das war es soweit und ich freue mich auf das zweite Jahr mit meinen Lasius niger.

Gruß Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisV87 für den Beitrag (Insgesamt 3):
GäbiErneZitrus

ChrisV87

User des Monats Juli 2021
Halter
Offline
Beiträge: 109
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

#71 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von ChrisV87 » 25. März 2022, 11:04

Hallo zusammen,

weiter geht's.
Das Formicarium steht nun seit Sonntag oben in meinem Zock- und Ameisenzimmer. In der Arena sind noch aktuell um die 17-19 Grad je nach Tageszeit.

Das neue Nest habe ich auch gleich angeschlossen. Kurze Infos zum Nest. Das Nest ist 180x180mm breit und lang und hat eine Höhe von 21mm. An einer Seite befindet sich ein Heizkabel und das Nest kann von unten befeuchtet werden.

Ca. 5-10 Minuten nachdem das Nest angeschlossen war, war die erste Arbeiterin drin und hat alle inspiziert. Nach ca. 30 Minuten war dann richtiges gewusel in der Arena und immer mehr Arbeiterinnen waren im neuen Nest. Lag vielleicht auch daran, dass es Fruchtfliegen gab.
War wirklich toll das anzuschauen.
So ungefähr 1 1/2 habe ich den ganzen Spektakel zugeschaut und dann war es soweit.
Meine Frau ruft mir und sagt wir gehen nun in den Stall. Wäre zu gerne daheim geblieben und hätte am liebsten den ganzen Tag zugeschaut, um nichts zu verpassen.
Naja frische Luft tut ja auch ganz gut und der Tochter beim Reiten zuzuschauen ist ja auch toll.

Als wir Abends dann wieder Zuhause waren, habe ich gleich mal nachgeschaut was alles so während meiner Abwesenheit passiert ist. Umgezogen sind sie nicht aber sehr viele Ameisen waren an der Seite an dem das Heizkabel ist.

Hier noch ein paar Bilder vom Sonntag.
PXL_20220320_092027056.jpg
PXL_20220320_092015524.MP.jpg
PXL_20220320_093649535.jpg
PXL_20220320_095723888.MP.jpg
Heute habe ich gesehen, dass sie nun auch ein paar Larven ins neue Nest getragen haben. Vermutlich die Larven die von der Entwicklung her am weitesten sind. So sieht es zumindest für mich aus.

Das war es soweit.

LG Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisV87 für den Beitrag (Insgesamt 4):
GäbiErneZitrusRapunzula

ChrisV87

User des Monats Juli 2021
Halter
Offline
Beiträge: 109
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

#72 Lasius niger Haltungsbericht seit Feb. bzw. April 2021

Beitrag von ChrisV87 » 30. März 2022, 11:03

Hallo zusammen,

dieses Mal lässt das nächste Update nicht lange auf sich warten.
Wie ich schon geschrieben hatte, habe ich ein neues Nest angeschlossen. Mittlerweile ist es so, dass sich ein Teil der Brut im neuen Nest befindet und der andere Teil im alten Nest.
Ich vermute das hängt vom Larvenstadium ab, wo welche Brut gelagert wird.
Ist im alten Nest zwar auch so, jetzt erkennt man es aber schön.
PXL_20220330_080711940.MP.jpg
PXL_20220330_080723653.MP.jpg
Dann noch etwas, was mir zuerst etwas Sorgen bereitet hat.
Sie haben an einer Stelle im neuen Nest Sand zwischen den Wänden und das Glas gepackt. Dachte zuerst sie wollen die Scheibe anheben. Mittlerweile ist mir aufgefallen sie machen es nur an den Stellen wo sich Kondenswasser befindet. Ich tippe darauf, dass sie sich hier eine neuen "Feuchtigkeisspender" gebastelt haben. Vielleicht könnte es auch einen anderen Sinn ergeben, hat jemand eine Idee?
Werde es auf jeden Fall weiter beobachten. Nicht dass sie mir noch ausbrechen.
reduced_PXL_20220330_080741769.MP.jpg
Das war es erstmal soweit, vielleicht hat jemand eine Idee was sie mit dem Sand zwischen den Wänden und der Scheibe bezwecken wollen.

LG Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisV87 für den Beitrag (Insgesamt 2):
GäbiZitrus

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Lasius“