User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae
Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 21
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#1 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 25. Juni 2022, 23:33

Hi zusammen,
nach 7 Jahren Pause, habe ich mich wieder dazu entschieden, Ameisen zu halten. Ich hatte einfach mal wieder Lust. Damals 2015 hatte ich noch eine Lasius niger Kolonie.
Dieses mal soll es eine Formica rufibarbis Kolonie sein!

Sie sind am 14. Juni 2022 im RG angekommen mit einer Nacktpuppe und einer frisch geschlüpften Arbeiterin. Sonstige Brut noch nicht vorhanden.

Schnell hab ich das Setup zusammengebaut:

- Arena 30cmx20cm
- RG "extern" an die Arena angeschlossen und einen Karton drum herum für die Verdunklung des Nests
- Externes Gipsnest

Honig wird alle 2-3 Tage erneuert in der Arena. Proteine in Form von überbrühten Insekten (Spinnen, Fliegen etc.) werden alle 3 bis 4 Tage angeboten, je nach Nachfrage.
Die erste Spinne habe ich am 15. Juni angeboten. Die wurde dann auch direkt über Nacht ins Nest getragen. Drei Tage später (18. Juni) lag die Spinne immer noch im Nest. Ich bot ihnen trotzdem eine zerteilte Fliege an. Auch diese wurde über Nacht ins Nest getragen. Erst am 23. Juni 2022 (5 Tage später) wurden die Reste der Fliege dann rausgetragen. Daraufhin habe ich ihnen gestern wieder eine zerteilte Fliege angeboten. Die wurde auch wieder über Nacht ins RG getragen.

Was mir ein wenig Sorgen macht:
Es ist Mitte Juni und die Kolonie hat keine Brut. Keine Eier, Larven oder Puppen. 10 Tage nach der Ankunft hat die Königin auch noch leider keine Eier gelegt. Ich hoffe, dass es daran liegt, dass sie sich noch vom Transport erholen. Ich kann mich nur dran erinnern, dass meine Kolonie 2015 zu dieser Zeit massenhaft Brut hatte. In zwei Tagen werde ich mal wieder ins Nest schauen und gucken, ob es was neues gibt.

Fotos:

Anlage:
20220624_102240.jpg
Blick ins Nest:
20220623_182655.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Phlong1337 für den Beitrag (Insgesamt 4):
ZitrusRapunzulaAntpowerErne

Antpower
Einsteiger
Offline
Beiträge: 27
Registriert: 26. Juni 2022, 20:51
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#2 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Antpower » 26. Juni 2022, 21:13

Danke! Ein wirklich toller Haltungsbericht. Man sieht, dass du dir Mühe gegeben hast 👍😉
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antpower für den Beitrag:
Phlong1337

Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 21
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#3 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 27. Juni 2022, 09:23

Danke Antpower =)*202

27.06. 2022

Ich habe heute mal einen Blick in das RG gewagt. Schnell sind die Tiere panisch im Nest umhergelaufen durch den Lichteinfall. Erhoffte Brut scheint leider nicht vorhanden zu sein :cry:
Kann es mir irgendwie nicht erklären, dass es Ende Juni immer noch keine Brut gibt (und 2 Wochen nach Lieferung der Tiere). Weder Eier noch Larven sind sichtbar. Könnte natürlich sein, dass die Eier nicht sichtbar an der Watte hängen, aber das halte ich für unwahrscheinlich. Denn meiner Erfahrung nach, wenn die Tiere panisch im RG umherlaufen, packen sie meistens auch die Eierpakete mit sich herum. Das ist hier nicht der Fall gewesen.

Was könnte der Grund sein für fehlende Eier, wenn die Haltebedingungen stimmen? Würde mich über Tipps freuen! Mir würd jetzt spontan einfallen, dass die Kolonie keine Winterruhe hatte.
Ich kann erstmal nur die Füße stillhalten und weiterhin Honig und Proteine anbieten...

Aktueller Stand:

Arbeiterinnen: Ca. 15
Eier: 0
Larven: 0
Puppen: 0

Fotos aus dem Nest sind hochgeladen.

Ich schaue mal wieder freitags dann rein. Vom Ei bis zur Arbeiterin vergeht bei dieser Art angeblich 8-10 Wochen. Da wir schon bald Juli haben und im Herbst ja Winterruhe ist, würd ich nur einen Schub von neuen Arbeiterinnen erwarten, falls die Gyne mal Eier legen würde.
Dateianhänge
IMG_1761.JPG
IMG_1764.JPG
IMG_1768.JPG
IMG_1781.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Phlong1337 für den Beitrag (Insgesamt 2):
AntpowerErne

Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 21
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#4 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 27. Juni 2022, 17:25

Kurzes Update:

Mehrere Halter haben schon geäußert, dass es merkwürdig ist, dass bei Ankunft nur eine Puppe dabei war. Die Theorie kam dann auf, dass die Tiere die Brut im Transportstress gefressen haben.
Der Shop, wo ich die Ameisen gekauft habe, hat die gleiche Theorie geäußert. Auf Nachfrage, ob vor dem Transport Brut vorhanden war, wurde gesagt, dass alle deren Formica Kolonien Brut hatten.
Daher gehe ich nun davon aus, dass die Brut im Transport gestorben ist oder im Stress gefressen wurde. Dann bleibt wohl nur noch zu warten, dass sie weitere Eier legt.

Antpower
Einsteiger
Offline
Beiträge: 27
Registriert: 26. Juni 2022, 20:51
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#5 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Antpower » 27. Juni 2022, 17:27

Hey,
Vielleicht solltest du die Tiere mal ein paar Wochen in Ruhe lassen und beobachten was passiert. Vielleicht kommt das mit der Brut ja noch. 😉
Liebe Grüsse Manuel
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antpower für den Beitrag:
di4per

Antpower
Einsteiger
Offline
Beiträge: 27
Registriert: 26. Juni 2022, 20:51
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#6 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Antpower » 27. Juni 2022, 17:30

Am besten du schaust etwa zwei Wochen nicht mehr ins Reagenzglas, denn vorallem bei kleinen Kolonien kann es Problematisch werden wenn man viel ins Reagenzglas schaut.

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#7 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Fabey93 » 27. Juni 2022, 18:52

Phlong1337 hat geschrieben:
25. Juni 2022, 23:33
Sie sind am 14. Juni 2022 im RG angekommen mit einer Nacktpuppe und einer frisch geschlüpften Arbeiterin. Sonstige Brut noch nicht vorhanden.
Verrückt!
Ich lasse Grade eine bei mir gründen, die hat neben 3 Kokons auch 3 Nacktpuppen :D
Kommt das öfter vor bei F. rufibarbis?
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

Benutzeravatar
Joschi
Experte der Haltung
Offline
Beiträge: 2785
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

#8 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Joschi » 27. Juni 2022, 22:25

Hallo :) Mein erster Beitrag seit langem, aber da ich gerade selbst eine cunicularia habe, ist mir dieser Thread aufgefallen. Des öfteren tun sich rotbraune Serviformica schwer mit dem Gründen, ich hatte schon Königinnen, die das ganze Jahr Brut aufgezogen, aber nie eine einzige Arbeiterin lebend aus einer Puppe geholt haben. Andere fingen gar nicht erst an mit dem Eier legen. Wenn es aber klappt, dann klappt es schön und flott.

Das völlige Fehlen von Brut und der Fakt, dass man von dieser Art vor 2-4 Wochen gründende Königinnen draußen finden konnte, spricht dafür dass es sich hier um eine gefundene Königin handelt, die einfach mit einigen Puppen eines etablierten Volkes gepusht wurde. Jetzt, wo diese Puppen sich entwickelt haben, ist die Kolonie zurück auf Stand 0 - da von der Königin nichts nachkommt.

Da hilft wohl nur Geduld, Ruhe für die Kolonie und ausreichendes Angebot an Futter. Ich drücke dir die Daumen, dass die Königin sich einen Ruck gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joschi für den Beitrag (Insgesamt 3):
di4perErneAntpower

Antworten

Zurück zu „Formica“