User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae
Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#9 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 27. Juni 2022, 23:24

Joschi hat geschrieben:
27. Juni 2022, 22:25
Hallo :) Mein erster Beitrag seit langem, aber da ich gerade selbst eine cunicularia habe, ist mir dieser Thread aufgefallen. Des öfteren tun sich rotbraune Serviformica schwer mit dem Gründen, ich hatte schon Königinnen, die das ganze Jahr Brut aufgezogen, aber nie eine einzige Arbeiterin lebend aus einer Puppe geholt haben. Andere fingen gar nicht erst an mit dem Eier legen. Wenn es aber klappt, dann klappt es schön und flott.

Das völlige Fehlen von Brut und der Fakt, dass man von dieser Art vor 2-4 Wochen gründende Königinnen draußen finden konnte, spricht dafür dass es sich hier um eine gefundene Königin handelt, die einfach mit einigen Puppen eines etablierten Volkes gepusht wurde. Jetzt, wo diese Puppen sich entwickelt haben, ist die Kolonie zurück auf Stand 0 - da von der Königin nichts nachkommt.

Da hilft wohl nur Geduld, Ruhe für die Kolonie und ausreichendes Angebot an Futter. Ich drücke dir die Daumen, dass die Königin sich einen Ruck gibt.
Diese Theorie hatte ich auch schon :mrgreen: . Laut dem Shopbetreiber handelt es sich hierbei aber um Ameisen aus einem Standort in Polen. Aber mal gucken. Ich lass sie jetzt echt erstmal nur in Ruhe und hoffe, dass die Königin anfängt mit dem Eier legen.

Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#10 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 3. Juli 2022, 11:28

03. Juli 2022

Ich habe heute mal wieder einen Blick in das Nest gewagt: Es scheint immer noch keine Brut zu geben :(
Die letzten Tage habe ich regelmäßig weiterhin Honig und Proteine angeboten, die auch angenommen wurden. Das RG Nest ist etwas dreckiger geworden und die Sicht auch nicht optimal. Eier oder sonstiges leider nicht sichtbar.
Meanwhile hat meine am Mittwoch gefundene Lasius niger Gyne seitdem schon 13 Eier gelegt...

Ich tendiere mittlerweile eher dazu zu glauben, dass die Formica rufibarbis Königin lediglich mit Brut gepusht wurde. Der Antstore Support hat geantwortet, dass die Brut möglicherweise beim Transport ja gefressen wurde. Auf die Frage, ob Brut vorher vorhanden war, wurde nur bejaht, dass alle Formica-Kolonien laut der Ameisenabteilung Brut hatten. Die Aussage würde auch zutreffen, wenn es bei meiner Kolonie auch nur eine Puppe gab. Hätte lieber gewusst, ob spezifisch meine Kolonie vorher mehr Brut hatte. Auf die Frage, ob die Kolonie von einem Händler erworben wurde (da die Kolonie anscheinend aus Polen stammt), wurde erst gar nicht beantwortet.

Im Juli nach 3 Wochen Ruhe und genügend Futter halte ich es definitiv für unnormal, dass keine Brut vorhanden ist. Normalerweise sollte jetzt Brut in allen Stadien vorhanden sein.

Ist es eigentlich möglich, dass es sich um eine unbegattete Königin halten könnte? Die müssten ihre Flügel ja noch anhaben oder? Kann jetzt nur weiter abwarten und weiterfüttern. Irgendwie auch ein wenig frustrierend, wenn man nach 7 Jahren wieder in die Ameisenhaltung einsteigt und dann sowas passiert. Billig war die Kolonie ja auch nicht.

Fotos vom RG sind dabei. Auf dem 6. Foto sieht man auch ganz gut die Watte. Dort sind zumindest auch keine Eier/Brut zu erkennen.
Dateianhänge
IMG_1815.JPG
IMG_1816.JPG
IMG_1818.JPG
IMG_1819.JPG
IMG_1821.JPG
IMG_1823.JPG
IMG_1825.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Phlong1337 für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
Joschi
Experte der Haltung
Offline
Beiträge: 2782
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

#11 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Joschi » 3. Juli 2022, 12:10

Ja, da stimmt nach wie vor etwas nicht. Rotbraune Serviformica legen gerade anfangs ihre Eier gern in Schüben, mit gut und gerne zwei Wochen Abstand. Wenn das aufziehen dieser Brut nicht klappt, gibt es Leerlauf. In jedem Fall sollte man aber das Eipaket sehen, meist von einer Arbeiterin getragen.
Auch ist recht ärgerlich, dass gerne früh im Jahr (teilweise schon August) mit dem legen neuer Eier aufgehört wird.

Deine Ameisen sind offensichtlich gut genährt, dass gar keine Eier kommen ist merkwürdig. Viel herumbuxieren würde ich an der Kolonie auch nicht, da sie recht stressempfindlich sind. Hilft nur füttern, ruhig halten und Geduld. Viel Glück!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joschi für den Beitrag:
Phlong1337

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1030
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 430 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

#12 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Fabey93 » 3. Juli 2022, 12:32

Hey,

Was mir gerade noch in den Sinn kam: 2020 hatte ich eine kleine Kolonie F. rufibarbis von 2019, deren Gyne aufgrund der Temperaturen keine Eier legte, nachdem die Larven verstarben. Falls du, @Phlong1337, in einer Dachgeschosswohnung lebst, wäre das eventuell eine Ursache? Generell schienen sie Temperaturen um 30°C schon gar nicht mehr so toll zu finden im Nest.
In den Keller stellen hat geholfen, da sind es nur 20°C :D

LG,

Fabi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag:
Phlong1337
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Formica cf. fusca, Messor aegyptiacus

Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#13 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 3. Juli 2022, 14:17

Fabey93 hat geschrieben:
3. Juli 2022, 12:32
Hey,

Was mir gerade noch in den Sinn kam: 2020 hatte ich eine kleine Kolonie F. rufibarbis von 2019, deren Gyne aufgrund der Temperaturen keine Eier legte, nachdem die Larven verstarben. Falls du, @Phlong1337, in einer Dachgeschosswohnung lebst, wäre das eventuell eine Ursache? Generell schienen sie Temperaturen um 30°C schon gar nicht mehr so toll zu finden im Nest.
In den Keller stellen hat geholfen, da sind es nur 20°C :D

LG,

Fabi
Ich denke, dass die Temperatur bei mir im Zimmer stimmt (Ich wohn im Kellergeschoss ;)). Bei mir sind es z.B jetzt gerade 25 Grad im Zimmer.

Benutzeravatar
di4per
Halter
Offline
Beiträge: 117
Registriert: 12. Mai 2017, 12:21
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

#14 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von di4per » 3. Juli 2022, 14:53

Ich halte F. rufibarbis im DG mit derzeit locker 30 Grad an fast jedem Tag. Da platzt die Brut aus allen Nähten in allen Stadien (naja, explizit nach Eiern habe ich nicht gesucht). Das kann man also eh nicht verallgemeinern.

Wie wahrscheinlich ist es, dass Brut „in allen Stadien“ quasi restlos vertilgt wurde….?

Wenn SF 2022, also gepusht, kann man aber gern noch Geduld haben und sollte vor allem nicht ständig nachsehen. Es wurde ja schon gesagt. Lass der Natur ihren Lauf. Es sind doch keine Maschinen.

Vielleicht ist sie in diesem Jahr auch schon durch. Im August ist Brutgeschäft bei Serviformica oft schon abgeschlossen und wenn das ihr erstes Jahr ist….

Kurz: Auf mich wirkst momentan etwas ungeduldig. Was zwar verständlich, aber nicht hilfreich ist.

Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#15 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 3. Juli 2022, 22:52

Es ist bei mir eher die Sorge, dass etwas nicht in Ordnung ist, als die Ungeduld, dass dieses Jahr wenig Nachwuchs kommt. Sollte mal ein Eipaket sichtbar werden, würde ich wsl nur alle 2 Wochen nachschauen. Ist für mich nur gerade eine ganz neue Erfahrung =)*202

Phlong1337
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 23. Juni 2022, 09:37
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#16 Formica rufibarbis - Haltungsbericht

Beitrag von Phlong1337 » 16. Juli 2022, 14:58

16. Juli 2022

Die Aktivität ist etwas zurückgegangen. Alle 3-4 Tage biete ich weiterhin tote Insekten an (Fliegen, Spinnen, Ohrkneifer). Der Ohrkneifer gestern wurde nur quer durch die Arena geschleppt und nicht mehr ins Nest.
Ab und zu sieht man sie am Honig. Ansonsten habe ich jetzt nach zwei Wochen mal wieder in das Nest reingeschaut. Dort siehts aus wie immer bis jetzt. Weiterhin scheint da keine Brut vorhanden zu sein.
Vielleicht kommt am Ende kurz vor der Winterruhe ja noch was :?
Dateianhänge
IMG_1878.JPG

Antworten

Zurück zu „Formica“