User des Monats Oktober 2022   ---   Lewy  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 928
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#1 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 10. Juni 2022, 20:12

Taxonomie
Subfamilia: Formicinae
Tribus: Formicini
Genus: Cataglyphis
Species: Cataglyphis nodus


Allgemeines
Heimat: Südost- bis Mitteleuropa, über Kleinasien bis China, Nordafrika
Habitat: steppenhafte Halbwüsten, Trockenrasen, lichte Nadelwälder
Kolonie: Monogyn
Koloniegröße: geschätzt bis etwa 5.000 Individuen
Gründung: Claustral
Arbeiterinnen: Polymorph
Nestbau: Gegrabene Nester im Boden an besonnten Stellen, oft ausgedehnte Nester mit weiten Galeriengängen.
Nahrung: Zucker- oder Honigwasser und Insekten.
Winterruhe: Je nach Herkunftsland.


Aussehen / Färbung
Königin: Hellrot-Schwarz, ca. 16mm.
Arbeiterinnen: Rot-Schwarz.
Minors: ca. 6-7 mm
Media/Majors: ca. 17mm
Männchen: ca. 12mm

(Daten übernommen aus Frank Mattheis' Haltungsbericht cataglyphis-nodus-haltungserfahrungen-t37865.html)


8. Juni 2022, Korfu (Griechenland)

Das Wetter war wechselhaft, es hatte kurz geregnet. Meine Frau und ich waren in der Nähe der Nymfes-Wasserfälle, die zu diesem Zeitpunkt kaum Wasser führten, unterwegs, um die (Ameisen)fauna auszukundschaften. Wir hatten zwei Reagenzgläser mit in den Urlaub genommen, in der Hoffnung, Gynen zu finden. Eigentlich war uns die Art gar nicht so wichtig, wir waren nur von dem Gedanken angetan, eine Kolonie mit verkürzter Winterruhe zu halten.

Nachdem meine Frau aber bereits kurz nach dem Aussteigen eine Cataglyphis-Arbeiterin entdeckt hatte, war die Hoffnung aufgekommen, diese wunderschönen und spannenden Tiere in einem Formicarium halten zu können. Und tatsächlich, nach vlt. einer Stunde aufmerksamer Bodenbetrachtung entdeckten wir eine Gyne, die uns sehr nach Cataglyphis aussah. Siehe auch hier: https://www.ameisenforum.de/viewtopic.php?f=158&t=62737 Kurz darauf fanden wir auf einem Parkplatz unweit davon entfernt weitere Gynen dieser Art.

Für diejenigen, die den Link nicht anklicken wollen, hier noch einmal die Bilder von der ersten Gyne:
IMG_6844.jpg
IMG_6841.jpg
IMG_6839.jpg
IMG_6838.jpg
Nachdem wir nur Füllwatte zur Hand hatten, die das Wasser so gar nicht dicht hielt, präparierte ich die RGs erst in der Unterkunft. Dann sperrten wir die beiden in den Safe, einerseits da sie es dort ruhig hatten und andererseits da ich der Watte allein als Ausbruchsschutz nicht mehr vertraue, seitdem mir eine Camponotus ligniperdus-Gyne ausgebüchst ist.


9. Juni 2022

Nachdem @Erne darauf hingewiesen hatte, dass die Gründung bei Cataglyphis spp. mitunter sehr heikel sein kann, haben wir uns entschlossen, die Gynen mit ein paar Puppen aus einem bestehenden Nest zu unterstützen. Wir wollten die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Gründung, so gut wir das beeinflussen konnten, erhöhen. Ich kann gar nicht beschreiben, wie schlecht wir uns dabei gefühlt haben, im Bau der wunderschönen Tiere herumzuwühlen, doch letztendlich fanden wir neun Puppen, von denen wir 4 der einen und fünf der anderen unterjubelten. Die Größe der Puppen verunsichert mich bis jetzt, ich hoffe, dass es sich um Arbeiterinnen handelt und nicht um Geschlechtstiere, doch nachdem Majors sogar größer werden können als Gynen, bleibt wohl nur abzuwarten.

Die eine schien die Puppen sofort zu adoptieren, die andere ließ sie zunächst links liegen. Beim Hinzufügen der Puppen ins RG wurden diese leider etwas nass, doch die Gyne schien sich durch Wenden derselben darum zu kümmern. Später am Tag schien auch die zweite Gyne ihre Adoptivkinder angenommen zu haben.


10. Juni 2022

Beide Gynen haben nun bereits Eier gelegt. Bei Nummer eins sind es 5, bei der anderen konnte ich nur eines erkennen. Ob das Pushen hierzu beigetragen hat, wird wohl immer offen bleiben. Hier noch ein Bild.
IMG-20220610-WA0005.jpg
Bin gespannt, ob die Puppen noch vor den Rückflug am Dienstag schlüpfen. Meine größte Sorge ist, wie es den Tieren im Koffer ergehen wird. Bleibt nur abzuwarten...


PS: Es darf hier gerne auch diskutiert werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Intro für den Beitrag (Insgesamt 6):
Zitrus404PincoPallinoRapunzulaChrisV87Erne

404

User des Monats Dezember 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 208
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#2 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von 404 » 10. Juni 2022, 22:38

Richtig cool!! Wünsche viel Erfolg! Bin ja schon neidisch aber der coolen Story. Sieht aber ja schon vielversprechend aus 😎

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 928
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#3 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 11. Juni 2022, 23:23

11. Juni 2022

gegen 8:30 morgens

Zu unserer großen Freude entdeckten wir nun auch bei der zweiten Gyne einen größeren Eierhaufen (~10 Eier). Es fiel uns auch auf, dass die erste Gyne an einem Kokon zu beißen begann. Es scheinte auch ein Fühler rauszuschauen. Das ließ uns hoffen, bei unserer Rückkehr evtl. eine erste Arbeiterin zu entdecken.

Fotos vom Morgen:
IMG-20220612-WA0001.jpg
IMG-20220612-WA0005.jpg
IMG-20220612-WA0003.jpg
Man kann die Bissstelle in der Puppe erahnen (erstes Bild, oberes RG, unterste Puppe) und erkennen, dass nun beide Gynen Eierpakete hatten.

gegen 22:45 abends

Leider mussten wir feststellen, dass die Puppe noch nicht geschlüpft war. Ob das daran liegen könnte, dass der Zimmerservice den darübergestülpten Kochtopf entfernt hatte und somit den ganzen Tag Licht ins Nest fiel? Ich weiß es nicht. Ob das bedeutet, dass die Puppe verloren ist? Ich weiß es ebensowenig. Ich bin neugierig auf Rückmeldungen.

Bilder vom Abend:
IMG_20220611_224211.jpg
IMG_20220611_224205.jpg

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 928
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#4 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 12. Juni 2022, 08:22

12. Juni 2022

gegen 9:15 morgens

Leider scheint bei Gyne 2 eine Puppe verstorben zu sein. Der Kokon war offen, die nackte Puppe lag neben der Watte. Ist es ihnen eventuell nicht warm genug? Temperatur ist aktuell knapp über 21°C, Zimmertemperatur im unklimatisierten Apartment halt.
IMG_20220612_091850.jpg
Bei genauerem Hinsehen sieht man in der Mitte des RG auch etwas, was ebenfalls wie der Teil einer Nacktpuppe aussieht. Ob das nun zu einer anderen Puppe gehört oder zur selben, kann ich nicht beurteilen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Intro für den Beitrag (Insgesamt 2):
Fabey93Zitrus

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3616
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4825 Mal
Danksagung erhalten: 4073 Mal
Kontaktdaten:

#5 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Erne » 12. Juni 2022, 10:04

21°C ist wenig, die gehen richtig ab bei höheren Temperaturen.
Sieht aus wie ein Männchen das sie ausgepackt hat.
Das sie Eier gelegt hat ist das Wichtige.

Prima Berichtsstart =)*202

Grüße Erne
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 928
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#6 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 12. Juni 2022, 18:06

Wir haben sie jetzt daweil auf den Balkon rausgestellt, allerdings im Schatten. Wenn es tagsüber 35°C hat, halten sie das im RG aus?

Wenn das ein Männchen war, dann umso besser, dass es nicht geschlüpft ist und die Ressourcen der werten Dame verschwendet... :roll:

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 928
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#7 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 15. Juni 2022, 00:12

14. Juni 2022

Es hat sich nicht besonders viel getan. Keine Puppe ist bisher geschlüpft. Allerdings ist der Rückflug überstanden und es sind nach wie vor Eierpakete vorhanden. Mir scheint sogar, dass seit dem letzten Update noch ein paar Eier dazugekommen sind. Morgen müssen wir sie noch ein letztes Mal mit einer längeren Autofahrt stressen, dann können wir ihnen mehr Ruhe gönnen.

Der Flug könnte jedoch meiner Ansicht nach den Puppen geschadet haben, da sie beim seitlichen Kippen des Koffers immer wieder auf die nasse Watte gefallen sind, was sich leider nicht vermeiden ließ. Aber wie Erne schon angemerkt hat, sind die selbst gelegten Eier wohl die größten Hoffnungsträger.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Intro für den Beitrag:
Doli

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 928
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#8 Cataglyphis cf. nodus - Ein Gründungsversuch

Beitrag von Intro » 16. Juni 2022, 01:58

15./16. Juni 2022

Die Ameisen sind nun gut in ihrem neuen Zuhause im wunderschönen Kärnten angekommen. Eier sind noch da, allerdings sind einige in den Fäden der Watte am Eingang hängengeblieben. Ob die Königin sie absichtlich dorthin gebracht hat oder ob sie es nicht schafft, sie zu befreien, kann ich nicht genau beurteilen. Auf jeden Fall befinden sich genügend Eier so im RG, dass die Gynen sich um sie kümmern können. Morgen ist Feiertag, doch am Freitag werde ich versuchen, eine Heizmatte zu besorgen, um das Nest etwas "kamoter" (kärntnerisch für gemütlich) zu gestalten.
Dateianhänge
67099D0B-6FD5-4878-A717-8B356BC81904.jpeg
D7072F1B-A5C9-4685-BA54-ABA61AE8E1AF.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Intro für den Beitrag (Insgesamt 3):
ChrisV87DoliGäbi

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Cataglyphis“