Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung
Neues Thema Antworten
Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 870
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 704 Mal
Danksagung erhalten: 852 Mal

#313 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Anja » 24. März 2024, 14:55

Und ein letztes Update bevor ich fĂĽr ein paar Wochen nicht da bin :cry:

Also...Sie haben ja jetzt ihr altes groĂźes Nest + das neue etwas kleinere + ein selbstgebuddeltes in der Arena, in der sich auch das alte Nest befindet.
Und wo wohnen sie ? Im SCHLAUCH! :roll:

Vorteil: ich sehe natürlich bedeutend mehr als in dem alten abgedeckten Nest - und habe mittendrin auch endlich mal wieder die Königin sehen können.

Nachteil: zeigt natürlich sehr deutlich, dass die Bedingungen für sie im Nest absolut nicht stimmen, wenn die ganze Kolonie einschließlich der Königin am helligten Tag gemütlich im Schlauch hocken.

Der Zeitpunkt ist natürlich wieder denkbar ungünstig..wie geschrieben bin ich ja einige Wochen nicht da und kann daher diesbezüglich auch nicht eingreifen oder etwas verändern. Irgendwie nicht wirklich gut.

Und ich hatte ja einige Tränken besorgt, um die Wasserversorgung in der Zeit abzudecken.
Vor 2 Tagen war auf einmal morgens in der neuen Arena richtig Party. Da gehen bei mir ja alle Alarmanlagen an.. und das groĂźe "was ist nun wieder" -Schild wird ausgerollt.
Es hat sich gezeigt, die Tränke in dem Bereich war komplett leer :shock: :shock: :shock:
Ich war mir aber ganz sicher, dass sie am Vorabend noch fast bs zum Rand gefĂĽllt war.

Jaja... sind halt spaßige Kerlchen ..sie haben soviel Sand auf den Tränkenbereich geschleppt, dass dieser sich gemütlich vollgezogen hat ..und das ganze Umfeld mit =)107.
Also Tränke raus, sauber gemacht, wieder rein ... ich bin da halt anscheinend einfach die Spaßbremse, der Partykiller..what ever.. es dauerte keinen ganzen Vormittag... bis die Tränke wieder so zugebaut war, dass das Spielchen von vorne begann und sie sich wieder geleert hat.
Lösung: Tränke raus, andere Art rein.. Diskussion beendet :roll:

Ich mag mir gar nicht vorstellen, sie hätten dieses Spielchen gemacht und ich wäre schon weg gewesen :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
PincoPallinoDoli



Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020 Eine Million Klicks
Moderator
Offline
Beiträge: 2134
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 1533 Mal
Danksagung erhalten: 2349 Mal

#314 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Rapunzula » 24. März 2024, 15:09

Hallo Anja,

nimm doch Reagenzgläser, fülle die mit Wasser und verschliess diese dann mit Watte, so, dass die Watte immer Feucht ist.

Die hat folgende Vorteile:
-Sie können nicht ertrinken!
-Das Wasser verdunstet darin nicht!
-Du siehst sehr gut, wie voll das Wasserreservoir noch ist!
-Die Chance, dass sie das Glas so zumüllen, dass das Wasser so durch den Kapilalareffekt „rausgesogen“ wird, sollte kleiner sein!

Gruss Rapunzula



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 870
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 704 Mal
Danksagung erhalten: 852 Mal

#315 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Anja » 24. März 2024, 15:58

Rapunzula hat geschrieben: ↑
24. März 2024, 15:09
Hallo Anja,

nimm doch Reagenzgläser, fülle die mit Wasser und verschliess diese dann mit Watte, so, dass die Watte immer Feucht ist.

Die hat folgende Vorteile:
-Sie können nicht ertrinken!
-Das Wasser verdunstet darin nicht!
-Du siehst sehr gut, wie voll das Wasserreservoir noch ist!
-Die Chance, dass sie das Glas so zumüllen, dass das Wasser so durch den Kapilalareffekt „rausgesogen“ wird, sollte kleiner sein!

Gruss Rapunzula
Reagenzgläser habe ich auch 3 schon in der Anlage liegen ;)
Da wird der Sand nicht vor die Watte geschleppt, aber eines davon haben sie schon zur Hälfte "eingebuddelt"

Interessant war auch, dass sie insgesamt soviel von dem Sand weggeschleppt hatten..fĂĽr ihre Bauvorhaben und Deko..dass das Ă„stchen zum Ein/Ausgang abgesackt war und kaum noch erreichbar war ..sind halt kreativ :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliGäbi



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Messor-Haltungsberichte (europäische Ameisenarten)“