User des Monats Mai 2024   ---   Behmi  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung
Neues Thema Antworten
Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 875
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

#313 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Anja » 24. März 2024, 14:55

Und ein letztes Update bevor ich fĂĽr ein paar Wochen nicht da bin :cry:

Also...Sie haben ja jetzt ihr altes groĂźes Nest + das neue etwas kleinere + ein selbstgebuddeltes in der Arena, in der sich auch das alte Nest befindet.
Und wo wohnen sie ? Im SCHLAUCH! :roll:

Vorteil: ich sehe natürlich bedeutend mehr als in dem alten abgedeckten Nest - und habe mittendrin auch endlich mal wieder die Königin sehen können.

Nachteil: zeigt natürlich sehr deutlich, dass die Bedingungen für sie im Nest absolut nicht stimmen, wenn die ganze Kolonie einschließlich der Königin am helligten Tag gemütlich im Schlauch hocken.

Der Zeitpunkt ist natürlich wieder denkbar ungünstig..wie geschrieben bin ich ja einige Wochen nicht da und kann daher diesbezüglich auch nicht eingreifen oder etwas verändern. Irgendwie nicht wirklich gut.

Und ich hatte ja einige Tränken besorgt, um die Wasserversorgung in der Zeit abzudecken.
Vor 2 Tagen war auf einmal morgens in der neuen Arena richtig Party. Da gehen bei mir ja alle Alarmanlagen an.. und das groĂźe "was ist nun wieder" -Schild wird ausgerollt.
Es hat sich gezeigt, die Tränke in dem Bereich war komplett leer :shock: :shock: :shock:
Ich war mir aber ganz sicher, dass sie am Vorabend noch fast bs zum Rand gefĂĽllt war.

Jaja... sind halt spaßige Kerlchen ..sie haben soviel Sand auf den Tränkenbereich geschleppt, dass dieser sich gemütlich vollgezogen hat ..und das ganze Umfeld mit =)107.
Also Tränke raus, sauber gemacht, wieder rein ... ich bin da halt anscheinend einfach die Spaßbremse, der Partykiller..what ever.. es dauerte keinen ganzen Vormittag... bis die Tränke wieder so zugebaut war, dass das Spielchen von vorne begann und sie sich wieder geleert hat.
Lösung: Tränke raus, andere Art rein.. Diskussion beendet :roll:

Ich mag mir gar nicht vorstellen, sie hätten dieses Spielchen gemacht und ich wäre schon weg gewesen :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
PincoPallinoDoli



Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020 Eine Million Klicks
Moderator
Offline
Beiträge: 2139
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 1549 Mal
Danksagung erhalten: 2351 Mal

#314 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Rapunzula » 24. März 2024, 15:09

Hallo Anja,

nimm doch Reagenzgläser, fülle die mit Wasser und verschliess diese dann mit Watte, so, dass die Watte immer Feucht ist.

Die hat folgende Vorteile:
-Sie können nicht ertrinken!
-Das Wasser verdunstet darin nicht!
-Du siehst sehr gut, wie voll das Wasserreservoir noch ist!
-Die Chance, dass sie das Glas so zumüllen, dass das Wasser so durch den Kapilalareffekt „rausgesogen“ wird, sollte kleiner sein!

Gruss Rapunzula



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 875
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

#315 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Anja » 24. März 2024, 15:58

Rapunzula hat geschrieben: ↑
24. März 2024, 15:09
Hallo Anja,

nimm doch Reagenzgläser, fülle die mit Wasser und verschliess diese dann mit Watte, so, dass die Watte immer Feucht ist.

Die hat folgende Vorteile:
-Sie können nicht ertrinken!
-Das Wasser verdunstet darin nicht!
-Du siehst sehr gut, wie voll das Wasserreservoir noch ist!
-Die Chance, dass sie das Glas so zumüllen, dass das Wasser so durch den Kapilalareffekt „rausgesogen“ wird, sollte kleiner sein!

Gruss Rapunzula
Reagenzgläser habe ich auch 3 schon in der Anlage liegen ;)
Da wird der Sand nicht vor die Watte geschleppt, aber eines davon haben sie schon zur Hälfte "eingebuddelt"

Interessant war auch, dass sie insgesamt soviel von dem Sand weggeschleppt hatten..fĂĽr ihre Bauvorhaben und Deko..dass das Ă„stchen zum Ein/Ausgang abgesackt war und kaum noch erreichbar war ..sind halt kreativ :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliGäbi



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 875
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

#316 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Anja » 4. Juni 2024, 16:03

so, nach langer Zeit wieder ein Update

Wir befinden uns seit Wochen in zähen Verhandlungen!

Verschiedene Punkte stehen zur Debatte:

Die Mädels sind der Meinung, im Schlauch wohnen ist toll - komischerweise interessiert es anscheinend null, dass es da hell ist. Und weder das alte, noch das komplett neuen Nest werden genutzt.
Ok, komisch, aber fĂĽr mich ja praktisch, so brauchte ich mir um Nesteinblicke keine Gedanken machen.

Dank der hiesigen Temperaturen schmeisse ich dann und wann die Heizmatte an - da wird dann beschlossen, ok im Schlauch ist es doch doof und die komplette Kolonie rennt zum alten Nest ( ins Warme) und binnen einer halben Stunde ist der Schlauch bzw sind die Schlauche leergefegt. man könnte meinen, die rennen alle zum Sommerschlußverkauf.

Also darüber könnte ich ja großzügig drüber wegsehen und da lohnt sich das Diskutieren ja auch nicht.

AAAAABER : seit Wochen ist es ein großer Sport, die Tränken zu ruinieren. Egal welche - sie wird so zugebaut, bis das Wasser über den eingetragenen Sand sich aus der Tränke zieht. Das ist völlig unlustig und inzwischen bin ich dazu übergegangen, immer mal wieder nasse Wattebällchen überall zu verteilen (zu den Tränken). Also da ist noch nicht das letzte Wort gesprochen.

Und seit ca 8 wochen ist es Thema, dass sie ein Teil vom oberen Schlauch als Körnerlager umfunktioniert haben. An sich ja auch nicht tragisch .... wenn sie es nicht so zugepackt hätten, dass Ameisen vom oberen Bereich gar nicht mehr nach unten kommen. Ich komme leider nicht dran, um den Schlauch zu leeren, ...dagegen klopfen an besagter Stelle, damit sich die Körner verteilen, hatte nur zur Folge, dass allgemein Hektik ausbrach und sie alles wieder aufgestapelt haben.
Heute hatte ich dann die Nase voll von diesen merkwürdigen Grundsatzdiskussionen und habe einige Schlauchverbindungen geändert und neue Schläuche gelegt. =)100

Nu wird ein wenig gezickt - wahrscheinlich rotten sie sich gerade zum groĂźen Streik zusammen :evil:

Aber es gibt auch etwas Positives zu berichten: trotz diesen ganzen komischen Dingen sind Berge von Eiern vorhanden. Fotos reiche ich euch die Tage nach :).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTZitrus



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 875
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

#317 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Anja » 11. Juni 2024, 08:43

hier nun ein paar Videos.

Die Königin spaziert also auch mitten am Tag gemütlich im Schlauch herum. Zuerst dachte ich, es sieht so aus, als würde ihr ein Bein fehlen, aber da habe ich mich zum Glück getäuscht.



und dann 2 Videos mit der Brut im Schlauch ...
einmal vor - und 5 Minuten nachdem ich die Heizmatte eingeschaltet habe. Sie brauchen inzwischen gerade mal 15 Minuten, um die kompletten Brutberge in den wärmeren Bereich zu schleppen.





Sobald die Heizmatte aus ist - schleppen sie ĂĽbrigens alles im gleichen Tempo zurĂĽck :roll:

Ich habe jetzt bei Kleinanzeigen.de noch ein neues Nest gekauft - mal sehen, ob dieses den Damen dann genehm ist und sie mal irgendwo einziehen und wohnen möchten.
Das andere neue wird ja hoffnungslos ignoriert :(

Irgendwie funktionieren die Videos gerade nicht, also verlinke ich einfach mal den Kanal: www.youtube.com/@anjaortlepp2466
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneZitrus



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 875
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 858 Mal

#318 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Anja » 11. Juni 2024, 21:11

Ich könnt mich amüsieren ...
Der Beweis: meine Mädels sind lernfähig 8-) .

Ich hatte ja geschrieben, dass sie seit Wochen immer die Brut im Schlauch stapeln und sobald ich die Heizmatte anmache, schleppen sie alles dorthin.

In den letzten Tagen hatte ich sie oft und vermehrt an. Nun haben sie anscheinend kapiert, dass der Weg doch ziemlich weit ist, wenn man ihn oft laufen muss. Sie haben die Brut wieder in den Schlauch geschleppt - allerdings direkt in das StĂĽckl vor der Arena. Spart ihnen ca 50 cm Schlauch :lol: .

Allerdings herrscht ziemlich Unruhe in dem StĂĽck. Vielleicht ĂĽberlegen sie noch, ob sie die Brut nicht doch weiter schleppen wollen ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂĽr den Beitrag:
Rapunzula



Arthur Dent
Halter
Offline
Beiträge: 356
Registriert: 10. Januar 2022, 09:59
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

#319 Meine Messor barbarus - Ameisenhaltungsbericht

Beitrag von Arthur Dent » 12. Juni 2024, 09:51

Habe jetzt nur den Ende des Threads gelesen, daher sorry falls es schon irgendwo beantwortet wurde.

Was ich mich Frage ist, warum du kein Thermostat benutzt sondern die Heizmatte "händisch" bedienst.


VG Arthur



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Messor-Haltungsberichte (europäische Ameisenarten)“