Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Unterfamilie: Myrmicinae
Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 777
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 655 Mal
Danksagung erhalten: 704 Mal

#273 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 5. Januar 2023, 08:56

Hi Rapunzula,

tja..Winterruhe..super Thema bei schlappen 18 Grad zu Silvester :(

Ich hab ja beide Völker in einen ungeheizten Raum auf den Boden stehen und bis zu diesem komischen "Frühlingseinbruch" schien das eine ganz gute Idee gewesen zu sein. Nun hader ich jedoch mit den Temperaturen und bin mir nicht sicher, ob dadurch überhaupt eine richtige Winterruhe gewährleistet ist. Aber ich lass sie erst einmal dort und so ziemlich in Ruhe.

Zum Glück gehe ich jedoch dann und wann mal nachsehen, ob alles ok ist und wie der Wasserstand in den Tränken aussieht.
Im Zimmer befinden sich ja auch meine Bastelsachen und da ich dort wegen der Ameisen nicht heize, habe ich mir manchmal Material heraus geholt, um im Wohnzimmer manche Projekte anzufertigen. Dabei muss ich wohl mit irgendwas gegen den Schlauch gekommen sein. Bei einer Kontrolle habe ich mich über die ungewöhnliche Anzahl von Ameisen in der Arena gewundert, um mit Schrecken festzustellen, dass die Verbindung von der Arenaseite nicht mehr erreichbar war sondern in der "Luft hing". Ergo kamen diejenigen, die sich in der Arena befanden gar nicht mehr zum Nest zurück.

Und ja, an manchen Tagen herrscht richtig Betrieb und sie scheinen nicht wirklich in Winterruhe zu sein :/
Ich denke, für den nächsten Winter sollte ich eine bessere Lösung finden.

Wobei wir da wieder bei meinem alten Problem wären.
Die Arena stand ja im Wohnzimmer auf einem Bodenregal, mit dem gehäkelten "Dämmschutz". Es hat sich jedoch gezeigt, dass der null gebracht hat. Also das leidige Thema..irgendwo in der Wohnung fällt nen Krümel auf den Boden und in dem Nest zig Meter entfernt rennt alles panisch in der Gegend herum.

Lösung: das Nest muss an die Wand, um Erschütterungen über den Boden zu vermeiden.
Problem: (immer noch...) die super Tragfähigkeit der Wände

Zudem ist geplant, alles etwas zu erweitern. Ich habe 2022 wenig zur "Unterstützung der Kolonie" gemacht. Also sowohl die Feuchtigkeit als als die Wärme im Nest ziemlich ignoriert - zumal sich das bei der Konstruktion auch als schlecht umsetzbar gezeigt hat.

Lösung: eine neue Arena mit gescheiten Verbindungen und erweitertem Nest
Problem: handwerkliche Fähigkeiten bezüglich Löcher irgendwo einbringen oder Maße umsetzen plus fehlende Mittel Profisachen zu kaufen

Es wurde ja dann und wann im Forum schon mal angesprochen, dass es manchmal doch nichts o ganz verkehrt ist, sich Arten mit Winterruhe auszusuchen. Ich denke, ich bin das beste Beispiel dafür, weil ich diese Zeit nutzen kann, um alles etwas umzustrukturieren und/oder zu verbessern.

Last but noch least hoffe ich, ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht und wünsche allen ein gescheites 2023 mit viel Glück, Gesundheit und allem was so dazu gehört.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag (Insgesamt 3):
GäbiChrisV87Erne

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 777
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 655 Mal
Danksagung erhalten: 704 Mal

#274 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Anja » 5. Januar 2023, 09:48

Aufgrund der Nachfrage habe ich gerade mal wieder nachgesehen ..also nix Winterruhe. Ich hoffe, dass die Temperaturen nun mal wieder fallen und dadurch vielleicht noch einmal eine 2.Phase der Winterruhe eingeleitet wird.

Erstaunlicherweise sind im Vergleich ungewöhnliche viele Arbeiterinnen an der Wassertränke - ich würde fast sagen, sogar mehr als an heißen Sommertagen.

Das konnte ich vor ca 14 Tagen schon mal beobachten und somit werde ich wohl doch nochmal das Nest irgendwie befeuchten, weil ich darin den Grund dafür sehe.

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Online
Beiträge: 3681
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4890 Mal
Danksagung erhalten: 4113 Mal
Kontaktdaten:

#275 Meine Messor barbarus - Haltungsbericht

Beitrag von Erne » 5. Januar 2023, 12:04

Wie der Sommer scheint auch der Winter zu warm werden zu wollen.
Diese Schwankungen, bzw. zu warm für die Winterruhe, Messor barbarus stecken das weg.
Wichtig ist nur, dass sie es im Nestbereich immer leicht feucht haben.
Das sie in wärmeren Perioden kommen um Wasser zu trinken, kann ein Hinweis sein, das es zu trocken ist.
Solche Zeiten nutzen sie auch um ordentlich zu futtern, dafür zerkleinern sie Körner und befeuchten diese mit Wasser.

Darauf achten, dass wenn sie reichlich getrunken haben, nicht gleich frostigen Temperaturen ausgesetzt werden.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Messor“