Temnothorax sp. im Kiefer - rückwirkend seit 2015

Unterfamilie: Myrmicinae
Benutzeravatar
Sajikii
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 3016
Registriert: 30. August 2002, 21:18
Hat sich bedankt: 992 Mal
Danksagung erhalten: 801 Mal

#17 Temnothorax sp. im Kiefer - rückwirkend seit 2015

Beitrag von Sajikii » 29. März 2021, 20:02

Safiriel hat geschrieben:
6. Dezember 2020, 00:51
Nächstes Jahr wird diese Kolonie ein Jahr Auslandsaufenthalt machen. Sie stammt aus Österreich, war ein Geschenk. Nun dürfen sie für eine begrenzte Zeit wieder Heimatluft schnuppern sobald der Winter vorbei ist.
Obwohl die Post das äußerst wertvolle Paket für eine lange Zeit verschwinden ließ, kam es gsd heute, nach langem Warten, bei mir an.
Ich öffnete rasch das Paket, hatte ein gut verpacktes Formicarium vor mir, sah zu Beginn keine Ameisen herum laufen, und packte im weiteren Verlauf mal vorsichtig das Küchenpapier, das um das Kiefer gewickelt war, weg. Dabei entdeckte ich schon zwei Arbeiterinnen, und auch ihr Eingang im Kiefer wurde belaufen. Für mich waren das eigentlich sehr positive Zeichen, die mich aufatmen ließen. Es bewahrheitet sich mal wieder, dass diese Ameisen sehr hartgesottene Tiere sind.
Da ich ja das gesamte Formicarium erhielt, baute ich es als solches wieder zusammen: Kiefer in die Halterung gesteckt und im Becken positioniert, Wassertank zum Rand geschoben und gleich einen passenden Platz gesucht. Dann gab es auch noch gleich Cremehonig-Tröpfchen hinterher, die nach rund 30min sehr gut besucht wurden. Es war wirklich erfreulich, wie schnell diese Ameisen der Situation wieder Herr wurden und mindestens acht Arbeiterinnen zum Honig schickten, mindestens Zwei am scouten waren, eine Müll herumschleppte und rund drei Ameisen den Eingang bewachten. Einfach klasse!

Ich bin mir sicher, Safiriel wird auch sehr glücklich darüber sein. Lieben Dank an dieser Stelle!

Es ist schon sehr witzig, wenn man eine Kolonie vorrübergehend pflegen darf, dass man vor langer Zeit mal einsammelte und herschenkte.
Ihnen wird die Sommerfrische bei mir sicher sehr gefallen.

Ich werde ab und zu bestimmt von den Kleinen hier berichten!

Lieben Dank!
Temnothorax Fuetterung.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sajikii für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneZitrusanthalter_19

Benutzeravatar
Sajikii
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 3016
Registriert: 30. August 2002, 21:18
Hat sich bedankt: 992 Mal
Danksagung erhalten: 801 Mal

#18 Temnothorax sp. im Kiefer - rückwirkend seit 2015

Beitrag von Sajikii » 10. April 2021, 13:40

Update 10.04.21:

Bereits am Tag nach der Ankunft waren die Ameisen sehr fleissig: Zuerst ein Ofenfischchen, und später zwei Stubenfliegen, waren die erste Protein-Mahlzeit, die auch dankend angenommen wurden. Auch hier kamen wieder einige Ameisen raus, aber es wurde auch nebenher noch am Honig geschleckt und sehr motiviert Kiessteinchen herumgeschleppt. Selbst den Eingang im Kiefer haben sie etwas zugebaut.

Natürlich wollte ich es wissen und habe die darauf folgenden Tage immer wieder für Futter-Nachschub gesorgt. Und natürlich bestätigte meine Beobachtung die Aussage von Safiriel, dass sie besonders im Frühling sehr viel Proteinbedarf haben. Ich versuche einfach immer brav für ausreichend Nahrung zu sorgen, und bewässere ab und an das Kiefernest mit ein paar Tropfen.

Der Charakter dieser Art ist wirklich herrlich, es macht Spaß sie immer wieder zu beobachten. Man entdeckt immer was Neues, zum Beispiel sah ich gestern, wie eine Ameise einer anderen quasi den Weg, in Gänsemarsch, zur Zitterspinne leitete.

Achja, und bei den letzten Zitterspinnen kamen tatsächlich über 30 Ameisen raus! :shock: :D

Schönes Wochenende, gesund bleiben!
Beste Grüße!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sajikii für den Beitrag:
Harry4ANT

Benutzeravatar
Sajikii
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 3016
Registriert: 30. August 2002, 21:18
Hat sich bedankt: 992 Mal
Danksagung erhalten: 801 Mal

#19 Temnothorax sp. im Kiefer - rückwirkend seit 2015

Beitrag von Sajikii » 25. April 2021, 17:08

Update 25.04.21:

Zur Speisekarte kam neben den Spinnen aus dem Keller, den Haus-Ofenfischchen und dem Cremehonig, ein mir bislang unbekanntes, aber von einem wirklich guten Freund (namens Pit, er war auch lange hier im Forum aktiv) empfohlenes Proteinfutter dazu. Die Annahme war auch hier super, und ich bekam da erstmals den Eindruck, sie hätten für paar Stunden mal volle Mägen :lol:

Und ja, wie man sicher vernehmen kann: Es läuft alles wie am Schnürchen. Futterversorgung läuft, auch der Ausbruchsschutz den ich erstmalig mit Lanolin machte, funktioniert einmalig, selbst bei diesen kleinen Ameisen. Es reicht wirklich eine sehr dünn aufgetragene Schicht, wird wohl auch so einmalig für das ganze Jahr halten. Da bin ich mir zumindest sicher. Finde es auch sympathischer als Paraffinöl.
Natürlich ist der Scout-Radius dieser Gattung nicht die Welt, aber sie versuchen es nicht einmal ansatzweise, das Lanolin zu berühren.

Und ahja, eine nette Beobachtung wieder zum erzählen: Es gab mal eine Situation, wo ich das Formicarium umstellen musste, in der Zwischenzeit hatten sie aber eine Spinne am bearbeiten. Die durch mich verursachten Erschütterungen veranlasste einige Ameisen zur Flucht, zumindest Schutz unter dem Kiefer zu suchen, wobei eine Arbeiterin eine andere mit den Mandibeln schnappte, die sich in Puppenhaltung begab.

Mal schaun, was das Jahr noch so bringt!

Liebe Grüße!

Antworten

Zurück zu „Temnothorax“