Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Unterfamilie: Myrmicinae
Gastuevian

User des Monats August 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 178
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#9 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Gastuevian » 6. Mai 2022, 08:56

Hier auf die schnelle mal eine Quelle bzgl. Ameisensäure als Giftquelle bei Fröschen:
https://www.spektrum.de/news/ameisengift/716140

Es handelt sich bei den verspeisten Ameisen um die Ameisengattungen Brachymyrmex und Paratrechina.

Beim Verspeisen von Blattschneidern sehe ich aber keine Gefahr, da Blattschneiderarten soweit ich weiß gar keine Ameisensäure produzieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag:
Arthur Dent

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 618 Mal
Danksagung erhalten: 593 Mal

#10 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Anja » 6. Mai 2022, 10:04

Ich finde den Grundgedanken genial.. und habe mal gegoogelt, ob es bereits etwas vergleichbares gibt.

Im Duisburger Zoo wird eine Blattschneidkolonie über 2 Etagen gehalten. Sich dort mit den zuständigen Tierpflegern auszutauschen wäre vielleicht interessant.
https://naturschutz.ruhr/zoo-duisburg-d ... tigestellt

Und ich habe diese - unheimlich ausführliche - Seite gefunden:
http://blattschneiderameisen.org/haltung.php

Wenn ich mir den Bericht dort so durchlese, sehe ich das Problem eher darin, dass du nichts finden wirst, was so massiv nachwächst, dass immer genug Blätter vorhanden sind.
Und ich glaube nicht, dass man es in der Haltung so steuern kann, dass ein "natürlicher Feind" das Wachstum der Kolonie so eingrenzt, dass man ein Gleichgewicht erreichen kann.

Arthur Dent
Einsteiger
Offline
Beiträge: 86
Registriert: 10. Januar 2022, 09:59
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#11 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Arthur Dent » 6. Mai 2022, 14:11

Gastuevian hat geschrieben:
6. Mai 2022, 08:56

Beim Verspeisen von Blattschneidern sehe ich aber keine Gefahr, da Blattschneiderarten soweit ich weiß gar keine Ameisensäure produzieren.
Ja stimmt! =)107 jetzt da du es sagst, die haben gar keine Ameisensäure.

Arthur Dent
Einsteiger
Offline
Beiträge: 86
Registriert: 10. Januar 2022, 09:59
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

#12 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Arthur Dent » 6. Mai 2022, 14:13

Anja hat geschrieben:
6. Mai 2022, 10:04
Wenn ich mir den Bericht dort so durchlese, sehe ich das Problem eher darin, dass du nichts finden wirst, was so massiv nachwächst, dass immer genug Blätter vorhanden sind.
Und ich glaube nicht, dass man es in der Haltung so steuern kann, dass ein "natürlicher Feind" das Wachstum der Kolonie so eingrenzt, dass man ein Gleichgewicht erreichen kann.
Ja, so ein selbstregulierendes Ökosystem ist dann doch etwas komplexer denke ich. Das fliegt einem um die Ohren. Klappen könnte das bestenfalls wenn man das ganze auf eine riesige Größe skaliert. Hat jemand ne leere Halle? ;)

VG Arthur

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 618 Mal
Danksagung erhalten: 593 Mal

#13 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Anja » 6. Mai 2022, 19:51

Arthur Dent hat geschrieben:
6. Mai 2022, 14:13
Anja hat geschrieben:
6. Mai 2022, 10:04
Wenn ich mir den Bericht dort so durchlese, sehe ich das Problem eher darin, dass du nichts finden wirst, was so massiv nachwächst, dass immer genug Blätter vorhanden sind.
Und ich glaube nicht, dass man es in der Haltung so steuern kann, dass ein "natürlicher Feind" das Wachstum der Kolonie so eingrenzt, dass man ein Gleichgewicht erreichen kann.
Ja, so ein selbstregulierendes Ökosystem ist dann doch etwas komplexer denke ich. Das fliegt einem um die Ohren. Klappen könnte das bestenfalls wenn man das ganze auf eine riesige Größe skaliert. Hat jemand ne leere Halle? ;)

VG Arthur
Irgendwie muss ich da zwangsläufig an Biosphäre 2 denken ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag:
Arthur Dent

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 753
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal

#14 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Martin H. » 7. Mai 2022, 12:19

Warum so kompliziert? Einfach eine Röhre in den Garten legen, das Ende mit mit senkrechten Gitterstäben versehen mit einem Abstand, wo die Königin nicht durch passt, so dass die Kolonie nicht abwandern kann, und sie versorgen sich selber an dem Grün, welches im Garten wächst. Funktioniert natürlich nur in Gegenden, wo es im Winter für die Ameisen warm genug ist und genügend grüne Pflanzen sind. Oder halt im Winter die Freigangmöglichkeit verschließen. Gibt Videos von einem Engländer, der seine Kolonie Ausgang im Garten gewährt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin H. für den Beitrag:
Arthur Dent

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1752
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1222 Mal
Danksagung erhalten: 1803 Mal

#15 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Rapunzula » 7. Mai 2022, 13:35

@Martin H.

Das Stimmt schon, aber das ist kein geschlossenes System!
Es sei denn… man betrachtet die Erde an sich für ein „geschlossenes System“! Ist sie ja eigentlich auch wenn man in viel größeren Massstäben denkt. :D

Gruss Rapunzula
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 753
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal

#16 Idee für (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie

Beitrag von Martin H. » 7. Mai 2022, 15:13

Rapunzula hat geschrieben:
7. Mai 2022, 13:35

Das Stimmt schon, aber das ist kein geschlossenes System!
ist es ja auch nicht, wenn man immer wieder regulierend eingreifen muss. Und laut Thread Überschrift geht es um eine (beinahe) selbstversorgende Blattschneider-Kolonie und nicht um ein geschlossenes System.

Antworten

Zurück zu „Atta (exotisch)“