User des Monats August 2022   ---   Leander  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Unterfamilie: Formicinae
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3567
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4761 Mal
Danksagung erhalten: 4033 Mal
Kontaktdaten:

#321 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Erne » 16. September 2022, 10:06

Camponotus nicobarensis werden allgemein so beschrieben, das sie in trocknen Nestern gehalten werden können.
Mich interessiert es, mit der Wahl zwischen feucht und trocken, wohin sie ziehen.
Als bei meinen der Umzug in ein größeres Nest notwendig wurde, war das neue Nest etwa zur Hälfte gut feucht, der Rest trocken.
Sie sind in den feuchteren Teil gezogen.
In den trockneren erst nach dem es im feuchten zu eng wurde.
Für mich ist das ein Verhalten, das darauf hindeutet, dass sie feuchte Nester bevorzugen.
Mich interessiert es ob auch andere Halter derartige Beobachtungen gemacht haben.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 577
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 714 Mal

#322 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 16. September 2022, 17:24

Hallo Wolfgang,

dann kann ich dir nochmal deine Beobachtungen bestätigen. Habe ich ja eigentlich mit meiner letzen Antwort schon. Meine bevorzugen definitiv 60 - 70 % LF im Nest.

Aber sie sind alles andere als wählerisch. In der Anfangszeit und auch während des ersten großen Bevölkerungsanstiegs war ihr Nest trocken, es hatte also wahrscheinlich um die 40 % LF. Da drin haben sie sich auch prächtig entwickelt. Aber mit zunehmender Koloniegröße haben sie dann die Korknester selber befeuchtet.

Meine Meinung ist daher klar: Sie mögen feuchte Nester lieber als trockene, brauchen sie aber nicht notwendigerweise.

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Erne

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 577
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 714 Mal

#323 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 18. September 2022, 21:54

Hallo zusammen,

die Rose ist so gut wie tot. Der letzte, vor ein paar Tagen noch grüne Zweig, ist auch befallen. Dabei machte sie noch vor 2 Wochen so einen guten Eindruck. Joschis Garten wird wohl bald demontiert. Den Winter über werde ich ihn nicht brauchen. Mal sehn, wie's im Frühjahr weitergeht.

IMG_20220918_214941.jpg

Dann ist diese Woche mal wieder Müll ein Thema. Im Steinbruch habe ich ihn abholen lassen.

IMG_20220915_174643.jpg
IMG_20220915_175133.jpg
sauber
sauber

Und in Hongkong wurde die aufgelöste Mülldeponie wieder reaktiviert.

IMG_20220916_205210.jpg
IMG_20220918_173436.jpg

Tendenz steigend. Vergrößern sie das Nest oder schichten sie um?

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
GäbiErne

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 577
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 714 Mal

#324 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 24. September 2022, 21:00

Hallo zusammen,

um an das Müllthema vom letzten Mal anzuknüpfen...

Der Haufen wächst.
Der Haufen wächst.
größtenteils Kork
größtenteils Kork

Im Steinbruch arbeiten sie auch schon wieder am Müllberg. Aber hier wurde ein Fehler gemacht.

Das ist eine Ex-Ameise.
Das ist eine Ex-Ameise.

Er wurde aber innerhalb einer Stunde korrigiert. Sie wurde ordentlich bestattet. Und vorher wahrscheinlich in Einzelteile zerlegt.

Wegen des nächsten Bildes habe ich heute Nachmittag die Kamera auf den Dschungel gerichtet und dann habe ich einfach mal wieder das Wachstum der Pflanzen dokumentiert.

Das ist es noch nicht. Hier sieht man nur die weißen Wurzeln der Pflanze mit den weiß-grünen Blättern.
Das ist es noch nicht. Hier sieht man nur die weißen Wurzeln der Pflanze mit den weiß-grünen Blättern.
Aber was ist das?
Aber was ist das?

Sorry für die Reflexionen. Ist das ein Pilz? Oder wird daraus ein Sprößling? Das sieht zumindest so aus, als ob das aus der weißen Wurzel heraus wächst. Naja, das Rätsel wird sich bald lösen. Nur noch ein bisschen Geduld.

Gestern abend habe ich gesehen, wie eine Arbeiterin etwas kleines weißes tranportiert hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine weiße Assel war. Sie hat sie aber nicht gefressen, sondern an einer tiefen Stelle abgelegt. Dort liegen immer ein paar insektenreste. Tragen sie die tatsächlich aktiv auf ihre Müllhalden?

In der Erde ist immer was los. Alleine an der Scheibe kann man einiges beobachten. Tiefer drinnen, muss es im Boden so vor Kreaturen wimmeln. Eine andere Mitbewohnerin habe ich heute nach langer Zeit mal wieder gesehen. Sie ist wohl für die Fraßspuren an den Blättern verantwortlich.

IMG_20220924_132952.jpg
IMG_20220924_133002.jpg
IMG_20220924_133011.jpg
IMG_20220924_133029.jpg
mutig
mutig
vorsichtig, aber erfolgreich
vorsichtig, aber erfolgreich

Spätestens nächstes Jahr bekommt sie ein paar Freundinnen. Schnecken sind ja auch gute "Verwerter". Und die Pflanzen können ein bisschen Fraß gut vertragen.

Die Regenwürmer sehe ich immer nur nachts vorne am Glas. Aber jeder wie er will. Im Dschungel mische ich mich nur äußerst ungern ein. Im Anschluss hat es aber mal wieder ausgiebig geregnet. Darauf kann ich nicht verzichten. So viel Einmischung muss sein.

Die eine wächst durch die andere hindurch.
Die eine wächst durch die andere hindurch.
eine neue Farbvariante
eine neue Farbvariante
der Rest des Farns
der Rest des Farns
vielleicht die letzten Bilder von ihm
vielleicht die letzten Bilder von ihm
IMG_20220924_132202.jpg
IMG_20220924_132226.jpg
IMG_20220924_132517.jpg
aus der Ameisenperspektive
aus der Ameisenperspektive
Der Eingang ist komplett überwuchert.
Der Eingang ist komplett überwuchert.
Ist mir jetzt auch egal. So lange sie nicht am Deckel rumkrabbeln...
Ist mir jetzt auch egal. So lange sie nicht am Deckel rumkrabbeln...
IMG_20220924_132731.jpg
Das machen zum Glück nur ganz wenige.
Das machen zum Glück nur ganz wenige.
Ants on hands
Ants on hands

Ach ja, die Labsperimente sind vorerst eingestellt. Oder nee, es läuft gerade ein anderes Experiment. Sie haben heute zum zweiten Mal ein neues RG bekommen, ohne dass ich das Lab verändert habe. Ich möchte sehen, wie lange sie brauchen, bis sie alles mit Watte ausgelegt haben. Ich fände es ja ziemlich cool, wenn sie so ihren Weg markieren würden, aber sie gehen dabei irgendwie planlos vor. Auch Sackgassen werden ausgepolstert. Diesmal lasse ich sie bauen.

IMG_20220924_133746.jpg

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
ChrisV87Erne

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“