Haltungsbericht Camponotus maculatus subnudus

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Camponotus
Neues Thema Antworten
Sommerwendezeit
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 28. Januar 2024, 09:55
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#1 Haltungsbericht Camponotus maculatus subnudus

Beitrag von Sommerwendezeit » 21. März 2024, 17:29

Moinsen.

So wie fängt man am besten mit sowas an… 7)

Ich habe mich als Einsteiger ungefähr ein halbes Jahr lang damit beschäftigt Ameisen zu halten, hier im Forum vieles gelesen und durchdacht. Dann habe ich mich dafür entschieden gleich mit einem Exoten einzusteigen (auch auf Wunsch meiner „Regierung“.
Diese wollte nämlich nichts vom geliebten Kühlschrank frei machen für die Winterruhe. Lange Rede kurzer Sinn eine Einsteiger freundliche Exotische Ameise sollte es werden. Also habe ich angefangen in die Planung zu gehen.
Sie mussten in einen Geschützen Schrank aufgrund von 2 schwer erziehbaren Katzen die alles was man sich gönnt für sich einnehmen.
Ich wollte diese aber nicht so trostlos irgendwo „verstecken“ sondern gerne sichtbar haben. Möchte beim vorbei gehen immer mal gucken können. Gekauft wurde eine 2m lange Kommode mit einlegeböden. Insgesamt 3 Etagen. Außen komplett verglast. Diese steht vor Sonnenlicht geschützt im Wohnzimmer. Schnell noch 3 Löcher im Radius von 15cm gebohrt. Part 1 war easy.

Dann wollte ich gerne alles fertig machen fĂĽr die Ameisen (Nest, Arena usw).
Damit ich das ganze einmal ohne Ameisen beoabachten kann, sodass ich eine Woche die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Blick habe und wie es sich verhält. Dazu habe ich mich für einen bekannten deutschen Ameisen Lieferanten der nicht aus Berlin kommt entschieden.
Starter set maximal Größe gekauft damit die Arena von Anfang an viel Fläche zu bieten hat, Deko kam auch mehr als genug mit sowie verschiedene Untergrund Stein Arten. Alles fleißig zusammen gebastelt (dabei das interesse meiner Regierung geweckt die bis dato noch ziemlich anti war).
Schläuche verbinden war jetzt auch nicht so schwer waren ja noch keine Ameisen da. ;) dann gab es schon relativ schnell die erste Nachbestellung. Geliefert wurde im starter set ein Heizkabel um das Nest zu beheizen aber da mir klar war das die Mädels sich nicht sofort da reinbegeben musste ich für Temperatur in der Arena sorgen also noch 2 Heizmatten gekauft. Eine mit 5w und bissle kleiner die andere mit 15w, zudem noch mehrere Hygrometers um einfach an vielen verschiedenen Stellen die Temperatur im Blick zu haben. Die kleine heizmatte an die Seite gestellt und die große an die Rückseite bissle angeklebt. Und siehe da die Temperatur ist auf knapp 27° hoch. Perfekt. Die Katzen waren auch schon völlig nervös, was denn da für neues Spielzeug gebaut wird. Waren im Nachhinein gesehen trotzdem keine große Hilfe. Jetzt noch ein LED kaltweißstreifen über die Arena geklebt und mit einer zeitschaltuhr versehen (4w genommen und sehr doll gedimmt weil es einfach zu hell war).

Dann kam der große Tag der Bestellung extra Urlaub genommen eine Woche um bei anfänglichen Start Schwierigkeiten einzugreifen. Es sollte damals noch die Camponotus maculatus werden. Bestellt mit Express Versand beim deutschen Lieferanten der ohne das ants im Namen schnell an einen Drogen ticker erinnert (ich hoffe ihr wisst welchen Shop ich meine ;)) es wurde umgehend an den Tag der Bestellung versendet und mit Express waren sie auch nächsten Tag da. Leider waren in der transportbox die Reagenzgläser offen das hatte zur Folge das die gyne unter das Reagenzglas ist und da scheinbar auch gestorben ist. Kann passieren. Leider war dies die letzte Kolonie die er hatte. Schnell Kontakt aufgenommen und es wurde auch schnell geantwortet. Man bot mir die Camponotus maculatus subnudus an. Diese spielte in meinen Überlegungen auch schon eine Rolle war mir persönlich aber zu dunkel von der Färbung aber nun gut, ich habe das Angebot angenommen. Der Service des Händlers war trotzdem mehr als zufriedenstellend. Dann kam diese auch nächsten Tag an auch da waren wieder 2 Reagenzgläser drin die beide offen waren. Sprich es war schon eine bissle wild dadrin. Aber Königin lebte (es fehlt ein Bein hinten) und mit ihr auch ungefähr 12 Arbeiterinnen.
Ich glaube ich habe auch schon Media wenn nicht sogar Major Arbeiterinnen. Bevor ich die Ameisen in die Arena gelassen habe, sorgte ich dafür das dort die Reagenzgläser waren, natürlich abgedunkelt damit sie sofort da rein können um sich zu schützen.
Also ganz vorsichtig alle aus der Transport Box rausgeschüttlet in die Arena. Und siehe da sie haben sich einen scheiß für die Reagenzgläser interessiert. Die gyne ist sofort mit 8w unter ein kleines Stück totholz gegangen welches ich als deko Element dort reingelegt habe. Die anderen 4w sind ins Reagenzglas. Dass ganze Spektakel ging so ungefähr 5min dann waren alle weg nicht für Stunden sondern für Tage…
Ich habe natürlich Nahrung (sunburst, jelly und schokoschaben) und Wasser schon bereitgestellt. Schokoschaben gab es eiskalt und geschnitten. Hat aber Nix genüscht, hat niemanden interessiert. Nun gut so nach 3 Tagen gab es die erste Bewegung. 2w kamen aus dem totholz und haben sich die gaster vollgemacht mit sunburst, erst da erkennt man die schöne Färbung. Denn wenn der gaster leer ist sieht man nur schwarz, sobald dieser aber gefüllt ist werden die Streifen sichtbar. Danach sind denn auch gleich wieder zurück in den „Bau“. So ging das ungefähr eine Woche. Ich habe natürlich auch weiterhin frische Schaben und jelly bereit gestellt alle 2 Tage.
Falls Interesse besteht kann man sich bedienen. Was eine Woche nicht der Fall. Dann als ich schon bissle hoffnungslos war ging es los.

Neue Schabe drin und auf einmal kamen 6w raus und haben sich hergemacht an der Schabe. Also gute 1 1/2 Wochen nach Ankunft. Soviel sei gesagt die 4w aus dem Reagenzglas waren noch nicht einmal draußen zumindest nicht das ich es gesehen habe. Es haben sich dann aber auch alle 6w am sunburst zu schaffen gemacht und sind sogar ins Reagenzglas um den anderen was zu geben. Erstaunlich finde ich. Wenn man bedenkt das die faulen einfach so gefüttert werden. Das haben sie auch noch gut eine Woche so weitergemacht (ich wäre maximal sauer und hätte mich schon längst gegen dieses System gestellt, meine Frau hat an ihrem freien Tag auch Schilder gebastelt aus halben zahnstocher falls sie noch demonstrieren möchten, wurde mit großer Freude gleich gereicht und ernüchternd abgelehnt).
Weiter im Text. So ging es dann auch eine Woche weiter. Sie haben in der Nacht auch fleißig am Nest gearbeitet zumindest haben sie fast alles zugemacht von außen mit Steinen. Sie haben und ich glaube ausversehen auch einen Kopf der schokoschabe mit in diese „Wand“ eingebaut. Nun gut dann sind es halt Raider Ameisen mein Geschmack ist es nicht. Nach 2 1/2 Wochen sind die amiesen aus dem Reagenzglas verschwunden. Als dann wieder fütterungszeit war konnte ich sehen das alle 12w draußen waren und sich über die Schabe hergemacht haben. Sehr schön, ich war hellauf begeistert. Jetzt sind die Mädels schon 4 Wochen alt und da ist eigentlich immer was los. 2 dicke fette Mankos habe ich noch.



1. ich kann nicht ins Nest gucken, wie jedem Neuling brennt es einem unter den Fingern mal schnell einen Blick zu riskieren ob alles gut ist. Ich habe die gyne ja nur kurz gesehen, aber ich bleibe standhaft. Es ist nicht zumutbar es kurz anzuheben da ich wahrscheinlich beim absetzen viel zerstören würde. Aber es ist eben auch nicht groß also auf Dauer müssen sie irgendwann umziehen.


2. Jelly… ich habe jetzt schon 2 verschiedene jellys gereicht interessiert die einfach nicht. Nur sunburst, schaben und Wasser. Hat da vielleicht jemand einen Tipp? Nächsten Monat gibt es den nächsten Erfahrungsbericht von mir. Ich hoffe er ist gut lesbar und ein wenig unterhaltsam


Ps habe die Regierung erwischt wie sie vor der Arena saß und Musik gehört hat und dabei mit den Ameisen gesprochen hat… die Katzen und ich waren völlig verwirrt.



Benutzeravatar
Joschi

User des Monats Juli 2023
Experte der Haltung
Offline
Beiträge: 3002
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

#2 Haltungsbericht Camponotus Maculatus Subnudus

Beitrag von Joschi » 21. März 2024, 17:35

Also, wenn du fragst, wie man so etwas am besten anfängt, kann ich dir nur zu einem Wort raten:

Struktur!

Das ist nicht böse gemeint, aber dieser unleserliche und völlig zusammenhanglose Berg von Text ist für niemanden verständlich und man sollte sich schon ein wenig Zeit nehmen für die Formatierung und Rechtschreibung, wenn man einen Bericht schreiben möchte.
habe die Regierung erwischt wie sie vor der Arena saß und Musik gehört hat und dabei mit den Ameisen gesprochen hat… die Katzen und ich waren völlig verwirrt.
Diesen Satz finde ich jedoch höchst amüsant, ich habe keine Ahnung, was er bedeutet oder aussagen soll, aber sehr amüsant.

Sobald der obrige Beitrag vernĂĽnftig editiert wird, betrachte meinen Kommentar als veraltet.



Sommerwendezeit
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 28. Januar 2024, 09:55
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#3 Haltungsbericht Camponotus Maculatus Subnudus

Beitrag von Sommerwendezeit » 21. März 2024, 18:26

Ich verstehe was du meinst (hoffentlich)…

Habe jetzt nochmal nachgearbeitet und hoffe es ist besser lesbar.



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Camponotus-Haltungsberichte (exotische Ameisenarten)“