User des Monats August 2022   ---   Leander  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Unterfamilie: Ponerinae
Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Online
Beiträge: 148
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

#41 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 9. September 2022, 14:57

Hallo Zusammen

Es wird langsam mal wieder Zeit für ein Upadate.

Auch wenn ich mir, wie so viele, vorgenommen habe wöchentlich ein Update zu geben, lohnt sich das inzwischen einfach nicht mehr, da nicht soooo wahnsinnig viel neues passiert.

Die Diacamma entwickeln sich weiterhin prächtig. Dank der Beschreibung zu den Diacamma violaceum lässt sich auch die Entwicklung besser beobachten bzw ich habe da mal darauf geachtet.

Sie warten also tatsächlich, bis eine Ei Ablage mind. im Puppenstadium ist, bevor das nächste Eierpaket gelegt wird. Besonders beeindruckend finde ich immer noch, dass das neue Eierpaket ab Ablage von einer (oder mehreren) Arbeiterinnen ständig in den Mandibeln gehalten werden. Sobald sich die Eier zu Larven entwickeln, werden die Larven einzeln von Arbeiterinnen getragen und lediglich für die Nahrungsaufnahme mal neben ein Tier gelegt - bevor diese dann weiter rumgetragen wird. Sobald die Verpuppung beginnt werden die Larven abgelegt. Jedoch auch nach der Verpuppung einzeln von einer Arbeiterin rumgetragen und nur gelegentlich in der Mitte des Reagenzglases gelagert.

Die letzten 2 Wochen hatte ich gratis Futtertiere aus dem Schlangen Terrarium. Da hatte sich irgend eine komische Wassermücke mit ca. 18mm länge entwickelt. Die4-5 Tiere die da täglich aus dem nichts aufgetaucht sind hab ich einfach kurz abgebrüht und dann den Ameisen verfüttert. Plus eine Heuschrecke mit nur 1 Bein welche ich auf dem Weg in die Waschküche aufgelesen habe.

Anfangs dieser Woche war ich dann wieder einmal im Tierfachgeschäft, da ich Ratten für die Schlangen brauchte und hab auch gleich noch 2x Heimchen und 1 x Heuschrecken für die Ameisen nachgekauft.

Zu Hause habe ich die erstmal kräftig gefüttert um den Nährwert etwas zu steigern. Die Heuschrecken wandern dann bald in den Tiefkühler und die Heimchen kommen wieder ins Mini Terrarium und werden lebend gehalten.

Und vorgestern habe ich es dann mal wieder gewagt, eine Heuschrecke lebend zu verfüttern in der Hoffnung, die Jagt beobachten zu können. Brav wie ich bin (gut lesen meine Eltern hier nicht mit) habe ich eine halbe Stunde gewartet und beobachtet, aber die doofe Heuschrecke hat sich nur im Plastik Gras versteckt. Also dachte ich, mach ich kurz die Küche fertig und guck nachher weiter - und natürlich war 10 Minuten später die Küche zwar fertig, die Heuschrecke aber ebenfalls erledigt und bereits im Reagenzglas. Also das nächste mal nicht ablenken lassen.

Ausserdem gab es in den letzten 14 Tagen 3 Todesfälle. Ich kann jedoch keine Auffälligkeiten an den Toten entdecken und gehe davon aus, dass diese einem natürlichen Tod gestorben sind. (1ist allenfalls beim Kampf mit der Heuschrecke umgekommen - aber ich kann ehrlich gesagt nicht sage, ob das eine alte Tote oder eine neue Tote war, da Sie anscheinend als Hobby gerne Tote umlagern :o

Eine Sonderheit ist die letzten Tage noch dazugekommen, seit ca. 3 Wochen, graben Sie jeweils links und rechts unterhalb vom Reagenzglas. Ich weiss nicht, ob Sie den Brückenbau für sich entdeckt haben (Reagenzglas gleich Brücke) oder ob Sie allenfalls nach einem Zweignest suchen da in der Natur die Kolonie in dieser Grösse eigentlich als ausgewachsen gilt (ich denke es sind so um die 50-70 Tiere) Ich muss aber nächstens die eh mal wieder rausklopfen aus dem Glas um den Wassertank wieder zu füllen und versuche da eine Zählung durchzuführen.

Es wird also mehr als Zeit Ihr Terrarium fertig zu stellen.

So das wars mal wieder von meiner Seite aus!
Dateianhänge
Nesteinblick
Nesteinblick
Heuschrecke im Verstecke
Heuschrecke im Verstecke
Larve kurz vor der Verpuppung
Larve kurz vor der Verpuppung
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag (Insgesamt 4):
Harry4ANTPincoPallinoErneDoli

Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Online
Beiträge: 148
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

#42 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 12. September 2022, 09:19

Hallo Zusammen

Über das Wochenende habe ich es geschafft die Jagd der Diacamma zu filmen.
Natürlich fand das ganze in der Ecke statt, an welche ich mit der Kamera kaum gescheit hinkommen.

Das Video wird mit halber Geschwindigkeit angezeigt. Ich hoffe dass ich mit der Verlinkung alles richtig gemacht habe.


Das zweite Heimchen hat sicher noch bis nach Mitternacht gelebt, wurde über die Nacht dann jedoch ebenfalls erlegt.

Beim anschauen des Videos sind mit dann noch ein paar Fragen gekommen.
Die Diacamma töten ja mit einem Stachel und nicht mit Ameisensäure. Wie man auf dem Video sieht, ist das Beutetier innert Sekunden still.
Der erste Stich welcher deutlich zu sehen ist, sieht so aus als ob dieser in der Herzgegend gemacht wird.

Darum kam uns die Frage:
1. Stirbt das Beutetier umgehend da nach Möglichkeit versucht wird das Herz zu treffen?
2. Wird das Beutetier einfach umgehend durch das Gift betäubt und wird dann einfach im Betäubtem zustand gegessen?
3. Wird das Beutetier umgehend betäubt und stirbt dann an den folgend des Giftes?

Weiss da jemand mehr dazu wie sich das Gift auf die Beutetiere auswirkt?

Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag:
Doli

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 924
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

#43 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Intro » 14. September 2022, 12:08

Hier wurde darauf reagiert. Das dortige Forum ist wissenschaftlich deutlich versierter, weshalb man mit derartigen Fragen dort grundsätzlich besser aufgehoben ist. Es ergänzt die praktische Erfahrung der hiesigen User.

Gäbi

User des Monats März 2022
Halter
Online
Beiträge: 148
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

#44 Diacamma scalpratum - Einzug meiner zweiten Kolonie

Beitrag von Gäbi » 14. September 2022, 13:07

Danke dir vielmals für den Hinweis

Auch hier ein danke an Merkur, welche meine Unwissenschaftlichen Aussagen immer mit seinem breiten Fachwissen korrigiert (und mir meist per PN noch weitere Interessante Details dazu zukommen lässt)

Habe ich wieder etwas dazu gelernt (wird nicht das letzte Mal sein, da ich Ameisen mässig echt noch einiges an Fachwissen dazu zu lernen habe)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag:
Intro

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Diacamma (exotisch)“