User des Monats November 2021   ---   PincoPallino  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
LeXtreme
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 13. November 2021, 22:34
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#1 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von LeXtreme » 14. November 2021, 09:57

Hier der Disskussionsthread zum Haltungsbericht meiner Messor orientalis.

Hier der Link zum Haltungsbericht:

https://ameisenforum.de/post443068.html#p443068

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 487
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

#2 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von Anja » 14. November 2021, 14:59

Zur Bewässerung des Ytongs habe ich zwei Wassergräben gebohrt (etwa 2,5cm durchmesser) und oben jeweils ein 10cm langes Plexiglasrohr draufgesteckt. Das befülle ich in etwas alle 2-3 Tage mit Wasser.
Hast du das Rohr noch mit irgendwas abgedeckt ?

Ich habe bei meinen Messor barbarus etwas ähnliches gemacht, - um dann festzustellen, dass es mir zu heikel ist es offen zu lassen und habe es mit Watte verschlossen.

LeXtreme
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 13. November 2021, 22:34
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#3 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von LeXtreme » 14. November 2021, 17:39

Also ich habe die Rohre nicht verschlossen, da meine Messoren keinerlei Anstand machen, am Glas oder am Rohr hochzuklettern. Ich habe auch die Talkumschicht am oberen Glasrand nicht mehr erneuert aus diesem Grund. Generell finde ich das die Kleinen sich sowieso sehr Tollpatschig beim Klettern anstellen und schon kleinere Hindernisse für sie ein größeres Problem darstellen.

Sollten sie eines Tages doch das Klettern für sich zu entdecken, werde ich es wohl auch mit Watte verschließen.

Klettern den deine Messoren am Glas oder ähnlichen hoch?

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 487
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

#4 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von Anja » 14. November 2021, 19:30

LeXtreme hat geschrieben:
14. November 2021, 17:39
Also ich habe die Rohre nicht verschlossen, da meine Messoren keinerlei Anstand machen, am Glas oder am Rohr hochzuklettern. Ich habe auch die Talkumschicht am oberen Glasrand nicht mehr erneuert aus diesem Grund. Generell finde ich das die Kleinen sich sowieso sehr Tollpatschig beim Klettern anstellen und schon kleinere Hindernisse für sie ein größeres Problem darstellen.

Sollten sie eines Tages doch das Klettern für sich zu entdecken, werde ich es wohl auch mit Watte verschließen.

Klettern den deine Messoren am Glas oder ähnlichen hoch?

vor 4 Wochen hätte ich das ganz klar verneint - aber als ich sie vorletzte Woche in die Winterruhe geschickt habe, waren sie auf einmal einige Tage viel aktiver in der Arena..und kletterten dort ohne Probleme gemütlich die Wände hoch .. schusselig sind sie auch - stolpern ständig über die eigenen Füsse und so..umso mehr hatte ich die Befürchtung, dass sie so dusselig sind sich selbst darin zu ertränken.

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 539
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 594 Mal

#5 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 14. November 2021, 21:26

Heyhey,

Schöne Arena, sieht echt toll aus mit dem roten Bodengrund. Ich halte meine Messor orientalis jetzt ja seit einem Jahr. Am Glas können sie definitiv hochklettern, selbst später die Schweren Majore schaffen das.
Klar sind sehr schusselig, plumpsen oft runter und stolpern gerne mal. Es gibt auch einige die tun sich sichtlich schwer am Glas Halt zu finden während andere da einfach hochlaufen als ob es ein Kinderspiel wäre. Man kann sich das aber so vorstellen, wenn ich 200Arbeiterinnen in der Arena wuseln habe sitzen 2-3 davon an den Scheiben. Deshalb ist auch wenn das Ausbruchsschutzöl mal nachlässt nicht sofort halligalli in der Wohnung. Bei anderen Arten wäre das deutlich schlimmer.

Grüße Wolfi

LeXtreme
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 13. November 2021, 22:34
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#6 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von LeXtreme » 14. November 2021, 23:19

Hallo Wolfi,

Danke für deine geteilte Erfahrung mit dem Ausbrechverhalten. Das was du sagst spiegelt genau meinen Eindruck wieder. Auch wenn doch mal ein oder zwei Ameisen an der Glaswand klettern, ist der potentielle Schaden ja sehr gering, zumal mein Formicarium ja sowieso mit dem Glasdeckel schon Ausbruch sicher ist. Die Talkschicht habe ich auch nur aufgetragen damit die Ameisen mehr auf den Boden laufen.
Mit meiner 2ten Kolonie (Camponotus parius) hatte ich nämlich die Erfahrung gemacht, dass sie fast nur Kopfüber am Glas durch die Arena stolziert sind, was ich als ziemlich störend empfand.
Aber da die Messoren garnicht bis kaum am Glas laufen, werde ich erstmal keine neue Talkumschicht auftragen, da ich denke das der Glasdeckel als Ausbruchschutz volkommen ausreicht.

LG und danke für die netten Wort zu der Arena ;)

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 539
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 594 Mal

#7 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 15. November 2021, 11:49

Heyhey,
ein Tipp den ich noch habe. Bei Messor orientalis wird oft als Futter Möglichkeit auch Zuckerwasser und ähnliches angegeben. Meiner Erfahrung nach nehmen sie das aber nur wenn sie zu wenig Körner haben, die Kolonie nahezu ausgewachsen ist und dann sind sie auch eher scharf auf das Wasser und nicht den Zucker.
Man muss sich auch fragen, möchte ich das meine Messoren am Zuckerwasser sitzen oder möchte ich das sie mehr Körner durch die Arena transportieren und "ihr Ding" machen :lol:

In meinen Augen ist eine zweite Wasserquelle immer besser. Falls das Wasser mal in einer Quelle kippt oder die trotteligen Messoren nicht verstehen wie sie an das Wasser am Wasserspender kommen :D
Wasser im Reagenzglas anbieten funktioniert auf jeden Fall super. Auf längere Zeit musst du dir nur überlegen wo du das Reagenzglas hinlegst, denn entwerden buddeln sie alles drum herum weg oder buddeln es mit Substrat voll und es läuft aus )=99

Sieht dann so aus wenn um die Wasserquelle "aufgeräumt" wird.
DSC_0846.JPG
Machen Sie in jeder Arena so hab das mal mehrfach getestet.
Wie man sieht beim RG ist das durch die erhöhte Position nicht der Fall.
DSC_0847.JPG
Sind nur Tipps, möchte hier niemandem vorschreiben was richtig ist und auch die Kolonien der selben Art verhalten sich nicht immer gleich. Nur das Messoren gerne alles umgraben kann hier bestimmt jeder bestätigen der mal Messoren gehalten hat :lol:

Ich drücke aus Eigennutz natürlich fest die Daumen das alles super läuft bei deiner Kolonie. Eigennutz weil ich dann hoffentlich auch noch was dazu lernen kann :)

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Harry4ANTErneAtTheAntAnja

LeXtreme
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 13. November 2021, 22:34
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#8 Diskussionsthread zum HB Messor orientalis

Beitrag von LeXtreme » 15. November 2021, 19:43

Hey hey

Also mit dem Zuckerwasser ist es bei mir auch so. Es steht zwar geschrieben das sie auch gerne Zuckerwasser nehmen, aber das ist bei mir nicht der Fall. Die Tränke steht bei mir jedenfalls nur als Deko.
Tränke mit Zuckerlösung
Tränke mit Zuckerlösung
Liegt denn aber, so wie du das sagst, wahrscheinlich daran das meine Messoren rund um die Uhr Zugang zu neuen Körnern haben und darüber ihren Kohlenhydratbedarf decken. Ich finde auch das ist der deutlich bessere Weg die Tiere artgerecht zuhalten.

Als Wasserquelle benutze ich ein Reagenztank, der aber auch nur mäßig besucht wird. Ich denke aber das meine Kolonie das meiste Wasser aus dem Ytongstein zieht bzw. an dem Kondenzwasser was sich an der Scheibe im Nest bildet.
Reagenzwassertank
Reagenzwassertank
Und als kleiner Tipp von meiner Seite ;)

Um das willkürliche umgestalten des Bodengrundes entgegenzuwirken, habe ich meinen Sand/Kies mit Lehmpulver gemischt und es nach dem verteilen in der Arena mit Wasser besprüht. Somit ist der meiste Teil des Bodengrundes bombenfest
. Lediglich ein paar einzelne Körnchen/Steinchen sind lose, die sie umher tragen dürfen. Außerdem hab ich, das sieht man auf dem ersten Bild, einen kleinen Haufen Kies aufgeschüttet, den sie gerne verteilen können.

Als praktischen Nebeneffekt kann ich bei Bedarf die Arena sogar „absaugen“. Dafür steck ich ein PVC Schlauch in das Saugrohr vom Staubsauger und sauge somit den vorhandenen Abfall vorsichtig aus der Arena raus.

Übrigens hab ich mir gestern mal deinen Haltungsbericht zu deiner Messor orientalis Kolonie durch gelsen, da konnte ich mir auch einige nützlichen Informationen rausziehen. Dementsprechend hoffe ich auch das deine Kolonie weiter gut gedeiht und du uns mit neuen Informationen versorgst, Wolfi ;)

LG LeXtreme
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LeXtreme für den Beitrag:
Anja

Antworten

Zurück zu „Messor (exotisch)“