Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Polyrhachis
PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 919
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 1148 Mal

#9 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 7. Juli 2024, 00:39

Hallo zusammen,

heute gibt es wieder viele Bilder und es geht weiter mit der "Bauanleitung fĂŒr ein Regenwald-Terrarium".

Ich bin heute frĂŒh aufgestanden (worden) und hatte dementsprechend viel Zeit. Erstmal habe ich Erde ins Becken gegeben, ungefĂ€hr so hoch wie es spĂ€ter sein soll. Vorne niedriger und hinten höher.

IMG_20240706_104304.jpg

Wer wissen will, wie sich die Erde zusammensetzt, kann hier viewtopic.php?f=113&t=64032 nachlesen. Ich habe nicht viel am Rezept verĂ€ndert, nur noch zusĂ€tzliche Regenwald-Humus hinzugefĂŒgt. Um eine gewisse Grundfeuchte in den Boden zu bekommen, habe ich zwischendurch immer wieder gewĂ€ssert. Es waren heute insgesamt zwischen vier und fĂŒnf Liter.

Und dann ging es endlich zur Sache :) Seit Jahren geistert diese Idee durch meinen Kopf.

Was brauchen wiklich alle Piraten, außer Jack Sparrow vielleicht?

Ein Piratenschiff!

IMG_20240706_104543.jpg
IMG_20240706_104556.jpg
IMG_20240706_104606.jpg
IMG_20240706_104612.jpg
IMG_20240706_104623.jpg
IMG_20240706_104636.jpg
IMG_20240706_104643.jpg

Und da ist es. Ich gebe zu, es ist ein wenig groß fĂŒr dieses Terrarium, aber es sollte von Anfang an ein Wrack werden. Ein Schiff, dass an der felsigen KĂŒste zerschlagen wurde... Und dass in seinen oberen Etagen Platz fĂŒr ein Weberameisennest bietet.

Aber wie macht man das? Wie wird daraus ein Wrack in passender GrĂ¶ĂŸe? Es war klar, dass es der Bereich mit den beiden höchsten Segeln werden soll. Also habe ich abgemessen, wo das Schiff zerbrechen muss. Das war der einfache Teil. Aber wie bekommt man ein Modellschiff so kaputt, dass es nach zersplitterten Planken und zumindest halbwegs authentisch aussieht? SĂ€gen kam daher nicht in Frage. Es musste stumpfe Gewalt her. Ich habe daher an einer Stelle, die ich nachher nicht mehr brauchen wĂŒrde, einige HammerprobeschlĂ€ge angesetzt.

IMG_20240706_112459.jpg
IMG_20240706_112525.jpg

Und siehe da. Es hat funktioniert. Sieht doch gut aus. Also schnell an der richtigen Stelle weitergemacht und das Schiff einmal rundum durchgeschlagen.

IMG_20240706_112727.jpg
IMG_20240706_113230.jpg
IMG_20240706_113522.jpg

Immer noch zu groß! Vorne muss noch was weg, aber das sieht akzeptabel aus :) Also habe ich noch den Bug verkĂŒrzt und eine erste Anprobe gemacht.

IMG_20240706_114631.jpg

Nee, das ist es noch nicht. Aber jetzt wusste ich, wie aussehen soll. Also habe ich schnell ein kleines Fundament aus Steinen gebaut und die Segel noch etwas zerfetzt. nach ein paar weiteren Anproben war dann der finale Look gefunden, zumindest grob. Ein bisschen wird sich das Schiff noch verĂ€ndern. NatĂŒrlich bekommt es auch noch eine Piratenflagge.

IMG_20240706_123444.jpg
IMG_20240706_123504.jpg
IMG_20240706_123920.jpg
IMG_20240706_123935.jpg

Und dann habe ich mich eine Weile gefragt: Soll ichs wirklich machen oder lass ichs lieber sein? Jein!

Aber meine Zweifel waren nur kurz. Ich mache erstmal weiter. Noch kann ich das Wrack wieder rausnehmen. Aber das Tauwerk und die Masten bieten meiner Meinung nach einen idealen Platz fĂŒr ein riesiges Piratennest :) Andere nehmen so was:

Nestkugel.JPG
Nestkugel.JPG (18.18 KiB) 240 mal betrachtet

Mir fehlt nur noch ein Schild mit dem Schiffsnamen. Kann mir das jemand 3D-drucken oder aus Messing frĂ€sen? Oder irgendwas Ă€hnliches machen? Ich zahle natĂŒrlich auch dafĂŒr...

Nachdem diese Sache geklĂ€rt war, konnte ich mich um die eigentliche Urwald-Deko kĂŒmmern. Freu :)

Zuerstmal hatte ich noch eine sehr schönes StĂŒck Wurzelholz gefunden. Total morsch von innen und quasi8 ohne Gewicht. Aber es soll dazu dienen, den vorderen vom hinteren und höheren Bereich abzutrennen.

IMG_20240706_124647.jpg
IMG_20240706_124721.jpg
IMG_20240706_125415.jpg

Und dann kam der fĂŒr mich kniffligste Teil. Aus dem Wald habe ich auch mit Moos bewachsene Stöcke, Äste und Baumrinde mitgebracht. Die waren als nĂ€chtes dran und mussten irgendwie an die RĂŒckwand.

DafĂŒr habe ich mir Terrarienschaum gekauft. UnschĂ€dlich fĂŒr Pflanzen und Tiere. Silikon kam nach meinen Erfahrungen mit dem letzten Becken nicht in Frage. Moos mag kein Silikon in seiner NĂ€he. Aber damit habe ich noch nie gearbeitet. Also mussten ein paar Tests gemacht werden.

IMG_20240706_193717.jpg

Und das war gut so. Ich kann sparsamer sein. Nach einigem hin- und herprobieren, hatte alles seine Position gefunden.

IMG_20240706_133447.jpg

Danach musste ich dann alles von hinten ausschĂ€umen und damit dauerhaft stabilisieren. Manche Teile hielten von alleine, manche musste ich abstĂŒtzen.

IMG_20240706_185655.jpg
IMG_20240706_205835.jpg

Und dann war es fertig. Naja, fĂŒr heute. Es gibt noch viel zu tun. Bevor ich morgen weitermachen kann, muss ich nochmal in den Wald. Ich habe zwar noch Moos, aber keine Rinden oder Stöcke mit Moos mehr. Und davon brauche ich fĂŒr den gewĂŒnschten Look noch ein paar. Vor dem Foto hat alles noch eine ordentliche Dusche bekommen. Heute Nacht wird es dem Moos gut gehen.

IMG_20240706_223440.jpg

Ich glaube, ich bin auf einem guten Weg. Aber es wird noch einiges an Arbeit brauchen, bis dieses riesige Becken endlich voll ist und meinen Vorstellungen entspricht. FĂŒrs erste ist es aber schön zu sehen, wie sich endlich alle lange gesammelten Teile zusammenfĂŒgen. Der Haufen mit Material wird tĂ€glich kleiner, nachdem er wochenlang grĂ¶ĂŸer wurde.

Hier gehts bald weiter.

GrĂŒĂŸe vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 5):
JoschiAnjaSajikiiDoliZitrus



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
BeitrÀge: 892
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 714 Mal
Danksagung erhalten: 870 Mal

#10 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von Anja » 7. Juli 2024, 07:18

einfach irre, was du da wieder zauberst =)*202 =)*202 =)*202

Ich hoffe aber, dass der, von dem du das Schiff gekauft hast, hier nicht mitliest. Ihm wird das Herz bluten, wenn er sieht, was aus seinem Schiffmodell geworden ist :D.

Ich bin gespannt, wie die Anlage nach einiger Zeit aussehen wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliZitrus



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 919
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 1148 Mal

#11 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 7. Juli 2024, 12:04

Hallo Anja,
Ich hoffe aber, dass der, von dem du das Schiff gekauft hast, hier nicht mitliest. Ihm wird das Herz bluten, wenn er sieht, was aus seinem Schiffmodell geworden ist :D.
Keine Sorge, das Schiff war sowieso schon beschĂ€digt. Daher war es auch gĂŒnstig. Und ich habe dem VerkĂ€ufer gesagt, dass er beim Versand nicht so aufpassen muss, weil es ein Wrack werden wird. Er wusste also Bescheid. Ich schĂ€tze, das war ein ErbstĂŒck.
Ich bin gespannt, wie die Anlage nach einiger Zeit aussehen wird.
Ich auch, das kannst du mir glauben. Aber erstmal bin ich gespannt,wie es bald aussehen wird.

GrĂŒĂŸe vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 2):
AnjaZitrus



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 919
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 1148 Mal

#12 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 8. Juli 2024, 00:41

Hallo zusammen,

ich war also heute wieder im Wald und bin natĂŒrlich wieder fĂŒndig geworden.

IMG_20240707_160633.jpg

Damit muss ich auskommen. Oder nochmal losfahren :) Meine MoosvorrĂ€te fĂŒr die restliche Gestaltung habe ich auch nochmal aufgestockt. Man braucht immer mehr als man denkt.

IMG_20240707_160653.jpg
IMG_20240707_160712.jpg
IMG_20240707_160726.jpg

Von dem Holz werde ich wohl kaum etwas brauchen. Das ist noch von einem alternativem Konzept.

IMG_20240707_160741.jpg

Alle Materialien, die ich ĂŒbrig habe, wandern natĂŒrlich wieder zurĂŒck in den Wald. Und da ich jetzt mit diesem Schritt fertig bin, zeige ich euch auch die Reste.

IMG_20240707_214442.jpg

Ich habe heute fast nur geholt, was ich auch brauche. Sehr gut.

Aber ihr seid bestimmt auf das Zwischenergebnis gespannt. Also bitte schön...

IMG_20240707_225357.jpg

Das ist doch mal eine Leiwand, mit der ich arbeiten kann :) Ganz schön aufwÀndig, aber es lohnt sich. Ich hÀtte die Stunden zÀhlen sollen, die ich investiert habe. Dreistellig bin ich bestimmt schon.

Jetzt kann ich Pflanzen bestellen. Hoffentlich kommen sie schnell.

Die ersten Bewohner sind ĂŒbrigens auch schon eingezogen. Habe beim Moos ausgraben vier WĂŒrmer erwischt und eine Assel habe ich auch schon gesehen. Eigentlich waren es auch mindestens drei. Die anderen könnten noch im Moos auf dem Balkon sein. Aber Asseln habe ich auch schon gekauft. Die werden gerade im Asselarium gemĂ€stet. Kurz vor dem Ende meiner Arbeiten werden sie mitsamt BlĂ€ttern und der Erde darin in ihre neue Heimat umziehen. Eine Minispinne hat auch schon ĂŒber Nacht ihr Netz gesponnen.

Der nĂ€chste Schritt ist nicht so geil. Morgen muss ich den ĂŒberstehenden Schaum entfernen. Da könnte ich auch drauf verzichten.

GrĂŒĂŸe vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 3):
DoliZitrusAnja



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 919
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 1148 Mal

#13 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 8. Juli 2024, 22:18

Hallo zusammen,

da bin ich schon wieder. Habe heute den ĂŒberschĂŒssigen Schaum entfernt und noch eine Liane installiert.

Das Schiff war heute in der Werft. Habe die Mastspitzen fixiert und die Kanonen wieder an ihren Platz gebracht. Wenn es auch ein Wrack ist, ohne Kanonen geht es auf einem Piratenschiff nicht. Den Steinsockel habe ich neu gemacht. Es gibt jetzt nur noch einen verdeckten Stein.

Damit ist jetzt alles an seinem Platz. Ich habe alles krĂ€ftig eingesprĂŒht und so fĂŒr eine Grundfeuchtigkeit gesorgt. Die Erde hat auch noch einen Liter Wasser bekommen. Dann habe ich die TĂŒren zu und die Klimaanlage angemacht. Schauen wir mal, wie es morgen aussieht.

IMG_20240708_211008.jpg

Die Pflanzen sind bestellt. Sobald sie da sind, kann ich sie also einsetzen. Dann noch ein bisschen die ĂŒbrigen Schaumstellen verdecken und den Boden urwaldig aussehen lassen. MIt dem letzten Schritt kommt dann auch endlich die Bodencrew ins Terrarium. Die besteht wieder aus unterschiedlichen Asseln, SpringschwĂ€nzen, WĂŒrmern und Schnecken. Um die letzten beiden muss ich mich noch kĂŒmmern.

Und dann ist alles bereit fĂŒr die Piraten. GlĂŒcklicherweise hat sich deren Ankunft bei mir verzögert, so dass ich vorher mit ihrer neuen Heimat fertig werden konnte. Jetzt will ich aber nicht mehr lange warten. SpĂ€testens nĂ€chste Woche dĂŒrfen sie kommen :)

GrĂŒĂŸe vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 6):
JoschiDoliBehmiErneZitrusAnja



GĂ€bi

User des Monats MĂ€rz 2022
Halter
Offline
BeitrÀge: 303
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1164 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

#14 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von GĂ€bi » 9. Juli 2024, 10:59

Oh wow das sieht echt mega aus da hat sich die MĂŒhe mehr als gelohnt.
Bin gespannt wie es weitergeht und freue mich auf weitere Bilder!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GĂ€bi fĂŒr den Beitrag:
PincoPallino



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 919
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 1148 Mal

#15 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 11. Juli 2024, 22:31

Hallo zusammen,

ich bin schon ziemlich weit und morgen kommen die letzten Pflanzen. Daher verzeiht mit, wenn ich erst morgen wieder Bilder zeige. Bis dahin gibts zur ÜberbrĂŒckung ein paar "technische Hinweise". Nur falls jemand Anregung fĂŒr ein eigenes Projekt braucht.

FĂŒr mich gab es in den letzten Wochen einiges Neues auszuprobieren. Zuerst mal hatte ich keine Erfahrung mit Klimaanlagen fĂŒr Terrarien. Aber meine Recherchen scheinen erfolgreich gewesen zu sein. Es funktioniert alles wie es soll. Die Holzarbeiten beim Deckelbau waren zwar nicht wirklich neu fĂŒr mich, aber trotzdem herausfordernd. Die ganzen Berechnungen haben mich verrĂŒckt gemacht und am Ende musste auch noch lackiert werden. Mit Grundierung hatte ich z.B. auch noch nicht gearbeitet. Geht aber alles, wenn man keine Perfektion beim ersten Mal erwartet.

Wirklich neu war dann die Arbeit mit dem Schaum. Das hatte ich bisher nur auf YouTube gesehen. Aber es erschien mir fĂŒr meine Absichten die einzig mögliche Wahl zu sein. Diesen Schaum gibts natĂŒrlich speziell fĂŒr den den Terraristik- bzw. Aquaristikbreich.

IMG_20240707_121356.jpg

Zu der Dose gehört eine lange Spitze, mit der ich gut in die ZwischenrĂ€ume von RĂŒckwand und Ästen oder Baumrinde gekommen bin. Nach dem EinsprĂŒhen dehnt er sich aus und fĂŒllt die LĂŒcken, nach ca. 15 Minuten ist alles fest und verklebt. Nach 24 Stunden ist er dann voll ausgehĂ€rtet und kann zurecht gestutzt werden. Den Teil hatte ich mir schwieriger vorgestellt, als es letztlich war. Ein Cuttermesser hat gereicht.

Aber die Arbeit ist eine Sauerei bzw. kann eine werden. Nachdem man aufgehört hat zu drĂŒcken, kommt noch eine Weile Schaum nach. Der tropft dann langsam vorne aus der Spitze.

IMG_20240707_120727.jpg

Und ich empfehle auf jeden Fall Handschuhe bei dieser Arbeit. Auf meinen HĂ€nden sind nach vier Tagen immer noch Reste davon. Zum GlĂŒck hat der Schaum kaum Spuren auf der KokosrĂŒckwand hinterlassen. davon ging er leicht wieder ab. Mit Silikon hĂ€tte ich so ein Ergenis nie erreicht und ein großer Teil des Mooses wĂ€re abgestorben.

An den Stellen, wo man nach dem Bepflanzen noch Schaumreste sieht, werde ich mit Sekundenkleber und Kokosfasern optisch nachhelfen. An manchen Stellen werde ich auch einfach Moos drĂŒber legen können. Auf Dauer werden den Job aber sowieso die Ranken ĂŒbernehmen.

Gestern habe ich dann zum ersten Mal Bromelien aufgebunden. Das klang auch kompliziert. War es letztlich aber auch nicht. Ich hoffe nur, ich habe alles richtig gemacht, aber die Frage wird die Zeit beantworten. Die kleinen Wurzeln dienen oft nur zur Haftung und werden am besten feucht gehalten. Nach einigen Videos habe ich mich zu der Methode entschieden, erst eine dĂŒnne Schicht Spaghnum-Moos drum herum zu wickeln und dann eine Schicht echtes Moos. Das ganze habe ich dann mehrfach mit einer Nylonschnur umwickelt. Die Pflanzen hatten dann alle unten einen dicken Ballen, mit denen ich sie ganz einfach in die Taschen der RĂŒckwand schieben konnte. Ich kann sie theoretisch alle jederzeit wieder rausnehmen. Zumindest so lange sie nicht von alleine festwachsen.

Jetzt kann nichts mehr schief gehen. Die Herausforderungen sind gemeistert. Ich muss es nur noch fertig stellen und schön machen. SpÀtestens Samstag gibt es hier die Bilder vom fertigen Becken.

GrĂŒĂŸe vom Pinco



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
BeitrÀge: 919
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 1148 Mal

#16 Pincos Piraten - ein Haltungsbericht mit Polyrhachis pirata

Beitrag von PincoPallino » 13. Juli 2024, 00:51

Hallo zusammen,

der Spaß ist vorbei! Ich bin fertig! Und ich bin total zufrieden mit dem Ergebnis :) :) :)

Aber seht selbst. Ich will euch nicht lange auf die Folter spannen.

Eine Woche hat es gedauert, um von diesem Zustand...

IMG_20240702_005410.jpg

...zu diesem zu kommen.

IMG_20240712_160918.jpg

Aber jetzt ganz langsam Schritt fĂŒr Schritt. Das war die Basis bevor alle Pflanzen dazu gekommen sind.

IMG_20240708_211008.jpg

Donnerstag sind dann bis auf fĂŒnf Farne alle Pflanzen angekommen. Ich konnte also endlich loslegen. Manche waren viel grĂ¶ĂŸer als erwartet, andere kleiner. Aber in einer Weile werden sich die wahren GrĂ¶ĂŸenverhĂ€ltnisse einstellen und die Ranken sich ausgebreitet haben.

Zuerst musste ich alle Pflanzen, die auf der RĂŒckwand sitzen sollen, aufbinden. Da ich das zum ersten Mal gemacht habe und es doch einige Pflanzen waren, hat es ein wenig gedauert. Dazu gehören auch die Farne, die heute erst gekommen sind. Sie können in Erde, aber auch ohne leben. Bei mir mĂŒssen sie ohne auskommen. Da sie aber in Erde geliefert wurden, musste ich auch erst noch die Wurzeln sĂ€ubern.

Irgendwann war es dann aber so weit. Alle Pflanzen waren bereit, ins Terrarium gepflanzt zu werden.

die Bromelien und Epiphyten
die Bromelien und Epiphyten
die Bodenpflanzen
die Bodenpflanzen

Ich habe mich dann erstmal an der RĂŒckwand ausgetobt und die Pflanzen ganz systematisch unter BerĂŒcksichtigung ihrer EndgrĂ¶ĂŸe und LichtbedĂŒrfnisse verteilt. Zuerst waren die Bromelien dran, dann die Epiphyten.

IMG_20240710_200633.jpg

Und da hat es zum ersten Mal wirklich urwaldig ausgesehen. Die Taschen an der RĂŒckwand sind ĂŒbrigens super, um die Wurzelballen der Bromelien aufzunehmen. Ich muss sie nicht festkleben und kann sie sogar wieder rausnehmen, wenn ich mal muss. Ansonsten habe ich durch die natĂŒrlichen Baumaterialien jede Menge Ritzen und Spalte bekommen, um Pflanzen zu befestigen. Ich musste keine eizige ankleben.

FĂŒr den urwaldigen Look braucht es aber auch Ranken. Die waren als nĂ€chstes dran.

IMG_20240710_213400.jpg

Insgesamt sind es sechs. Ich hoffe, sie gehen bald in die Höhe und bedecken die freien Stellen an der RĂŒckwand. Rechts und links sitzen zwei kleinblĂ€ttrige direkt an der TĂŒr, die anderen haben grĂ¶ĂŸere BlĂ€tter.

Damit blieben nur noch die "klassischen Bodenpflanzen". Zwei jeweils kleine Fittonia sitzen als Farbtupfer rechts und links neben den Ranken. Das sind die, die den alten Dschungel komplett ĂŒberwuchert haben. Und dann gibt es noch die drei Pflanzen in der Mitte. Darauf sollen die Piraten irgendwann ihr Nest bauen. DafĂŒr habe ich ihnen drei komplett verschiedene Blattformen und Pflanzenkonzepte angeboten. Eins davon werden sie schon mögen. Ansonsten haben sie immer noch das Schiff.

IMG_20240710_235515.jpg

Vor den letzten drei Pflanzen habe ich noch alle Asseln, die ich mir dafĂŒr besorgt hatte (kleine weiße, mittlere orange, große Pandas und ein paar normale Einheimische), zusammen mit ihrem kompletten Asselarium-Inhalt, eingesetzt. Man sollte dabei einplanen, dass man bei diesem Schritt nochmal einiges an Erde ins Becken geben muss. Dann habe ich noch ein bisschen Laub verteilt und den Asseln ein paar Leckerlis als Einzugsgeschenk gegeben. In dem Becken haben sie so viele RĂŒckzugsmöglichkeiten, dass ich bisher kaum etwas von ihnen gesehen habe. Manche haben aber sofort ihre Kletterfertigkeiten getestet. Sie kommen bis ganz nach oben, wenn sie wollen.

Damit war dann gestern Abend erstmal Schluss. FĂŒr die Farne hatte ich noch genĂŒgend Platz und ich war super zufrieden mit meiner Arbeit. 95 % waren erledigt und ich hatte einen ziemlich guten Eindruck vom Endergebnis.

Heute sind dann die Farne gekommen (anderer Shop) und ich habe direkt losgelegt. Wurzeln von Erde befreien, aufbinden und im Terrarium verteilen. Nach relativ kurzer Zeit hatten alle ihren Platz gefunden. Dann habe ich noch alle Stellen, an denen man noch Reste von den Pflanztaschen sehen konnte, mit Moos abgedeckt.

Dann habe ich nach Stellen gesucht, an denen man noch Schaumreste sehen kann, um diese abzudecken. Den Job hatten die Pflanzen aber schon grĂ¶ĂŸtenteils ĂŒbernommen. Es blieben nur noch zwei Stellen an den SeitenwĂ€nden. Dort gab es jeweils einen langen Spalt zwischen den vorderen Ästen und der Wand. Da habe ich einfach Sekundenkleber draufgeschmiert und den dann mit Kokosfasern eingerieben. Auch das hat super funktioniert und ich habe einen Übergang zwischen Moos und Wand bekommen. Und auch dabei gilt wieder: Handschuhe!

geklebt.JPG

Und in dem Moment war klar: Ich bin fertig :)

Und es war auch klar: Die viele Arbeit der letzten Wochen hat sich total gelohnt. Genau so sollte es aussehen und dass jetzt schon so viel von der RĂŒckwand bedeckt ist, ist ein zusĂ€tzlicher Bonus, den ich nicht erwartet hĂ€tte. Um ehrlich zu sein, hĂ€tte ich diesen Zustand erst in ein paar Monaten erwartet. Aber die Bromelien z.B. sind viel grĂ¶ĂŸer als ich erwartet hatte. Manche sind fast schon ausgewachsen. Ich hatte Jungpflanzen erwartet.

Ich wĂŒrde das jederzeit wieder machen. Bei garantiertem Verdienst sogar beruflich :)

Und vor allem habe ich fĂŒr meine Piraten eine hoffentlich akzeptable Heimat gebaut. Mit Betonung auf gebaut. Vieles ist nur eine Illusion. Nicht alles, was wie ein Ast aussieht, ist auch einer. Manchmal sind es zwei oder drei StĂŒcke. Ich hoffe nur, dass das ganze Moos ĂŒberlebt. Wenn das abstirbt. sĂ€he es ziemlich ĂŒbel aus.

Aber im Moment bin ich total begeistert vom Ergebnis. FĂŒr mich sieht das wirklich nach tropischem Regenwald aus. Und fĂŒr Polyrhachis sollte es einige ziemlich gute Nestmöglichkeiten geben. Hoffentlich entspricht mein Wissen ĂŒber sie auch der RealitĂ€t.

Zu guter letzt habe ich dann nochmal alles grĂŒndlich eingesprĂŒht, Fotos gemacht, die TĂŒren geschlossen und die Klimaanlage (AC) angemacht (vorerst noch ohne Heizung). Bis um 21 Uhr das Licht ausgegangen ist, konnte ich kaum woanders hinschauen. Die AC habe ich ĂŒbrigens auf die Phillippinen eingestellt und plane auch die Schwankungen zwischen Regen- und Trockenzeit im Terrarium umzusetzen so gut es geht. Im Moment ist Regenzeit. Die Tage dauern nicht lange im Urwald. Um 8 Uhr geht die Sonne auf und um 18 Uhr ist dann schon wieder Schluss. An der Stelle mogle ich ein wenig. Obwohl sich Temperatur und LF auf Nacht umstellen, bleibt das Licht noch lĂ€nger an. FĂŒr mich...

TagsĂŒber sind es zwischen 25 und 28 °C, nachts 23 bis 25. Die LF liegt immer zwischen 70 und 85 %. Nach dem SprĂŒhen auch höher. Sobald sie unter 70 % fĂ€llt, schaltet sich der Nebler an. Den werde ich wohl frĂŒhestens morgen das erste Mal im Einsatz sehen. Darauf freue ich mich schon. Ein Nebelwald...

Die Pflege sollte sich in Grenzen halten. Ich muss nur dafĂŒr sorgen, dass die Pflanzen regelmĂ€ĂŸig gegossen, bzw. eingesprĂŒht werden. Und zumindest anfangs muss ich die Ranken ein wenig leiten.

Außer ein paar weiteren Bildern gibts heute nichts mehr.

Achja, das Schiff. Ich finde, es fĂ€llt gar nicht so auf. Sobald die Ranken daran hochgehen, wird es kaum noch zu sehen sein. Ich bereue diese Deko-Entscheidung nicht. Piraten brauchen ein Schiff :) Seht ihr das genauso? Sollte ich es wieder rausnehmen? Mit einer natĂŒrlichen Umgebung hat es ja wirklich nichts zu tun. Und die Proportionen...

IMG_20240712_155922.jpg
IMG_20240712_155934.jpg
IMG_20240712_155948.jpg
IMG_20240712_160008.jpg
IMG_20240712_160050.jpg
IMG_20240712_160102.jpg
IMG_20240712_160110.jpg
IMG_20240712_160151.jpg
IMG_20240712_160201.jpg
IMG_20240712_160229.jpg
IMG_20240712_160240.jpg
IMG_20240712_160259.jpg
IMG_20240712_160346.jpg
IMG_20240712_160454.jpg
IMG_20240712_160509.jpg
IMG_20240712_160539.jpg
IMG_20240712_160701.jpg
IMG_20240712_170600.jpg
IMG_20240712_170616.jpg
IMG_20240712_170625.jpg

Und jetzt gilt: Möge der Kampf um das Licht beginnen! Go plants!

GrĂŒĂŸe vom Pinco

PS: Sollte ich mich jemals wieder an so einem Projekt versuchen, kommt auch Wasser ins Spiel. Aber bei Ameisen ist das eigentlich nur eine Gefahr und Platzverschwendung. Wenn ich nicht im Lotto gewinne, dĂŒrften solche PlĂ€ne daher leider WunschtrĂ€ume bleiben. Sollte ich gewinnen, mache ich einen Ameisenzoo auf. Nur nicht in Deutschland...

PS2: Jetzt fehlen nur noch die Ameisen und eine Piratenflagge fĂŒr das Schiff. Das ist das einzige Detail, das mich stört.



Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Polyrhachis-Haltungsberichte (exotische Ameisenarten)“