Haltungsbericht Aphaenogaster iberica

Amblyopone, Aphaenogaster, Cardiocondyla, Crematogaster, Ectatomma, Irdomyrmex, Leptogenys, Meranoplus, Monomorium, Myrmecocystus, Myrmicaria, Pristomyrmex, Pseudolasius, Pseudomyrmex, Rhythidoponera, Strumigenys & Diverse exotische Gemeinschaftsbecken
Antworten
Joachim123
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

#1 Haltungsbericht Aphaenogaster iberica

Beitrag von Joachim123 » 4. April 2021, 23:06


Aphaenogaster iberica


Vor noch nicht langer Zeit habe ich wieder mit der Ameisenhaltung angefangen. Ich habe mich anfangs für die Camponotus maculatus entschieden, dazu schreibe ich aktiv meinen Haltungsbericht und gebe meine Erfahrungen zu dieser Art weiter. Hier https://ameisenforum.de/viewtopic.php?f=202&t=61509
Das Halten der Ameisen hat mich wieder komplett gecatcht und durch die aktuelle Lage habe ich genug Zeit. Ich habe mir noch 2 Kolonien zu gelegt. Auch ohne Corona bin ich aus meiner Sicht in der Lage 3 Gründerkolonien aufzuziehen und versorgen zu können.
Mein Kollege wollte anfangs sich diese Kolonie zulegen, jedoch sind wir zum Entschluss gekommen, dass ich sie mir kaufe und ihn immer auf dem Laufenden halte.


Genug mit dem „Gelaber“.Hier geht es um die Aphaenogaster iberica. Diese habe ich mir vor 2 Tagen bestellt und bekomme sie höchstwahrscheinlich nächste Woche. Morgen kommt eine Beschreibung zu meiner Arena etc.

Hier mein Diskussionsbeitrag: https://ameisenforum.de/diskussion-zu- ... 61550.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag:
Fabey93

Joachim123
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

#2 Haltungsbericht Aphaenogaster iberica

Beitrag von Joachim123 » 6. April 2021, 18:10

So jetzt komme ich zur Arena und zu dem Nest für die Ameisen. Ich nutze eine von Antstore gefertigte Arena mit Rahmen. Dieses Formicarium habe ich mit Schaumstoff gefüllt und darüber Gips gegossen. Grund für das Verfahren ist, ich möchte neues ausprobieren und bin auch echt zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe das Becken nun 1 Tag stehen gelassen und anschließend eine Sand-Lehm Schicht darüber gemacht. Wie auf den Bildern zu sehen habe ich in das Sand-Lehm Gemisch eine kleine Schalle gepresst, wo später das Futter liegen wird. Ich möchte die Arena so schlicht wie möglich halten und lege deswegen nur ein paar Tannennadeln in das Becken hinein.
98299526-A81E-4B8B-BC73-D5A3C158699E.jpeg
3BF6F32C-4254-4770-923F-743E294FF521.jpeg
In die vorgefertigte Bohrung legte ich einen Schlauch hinein und goss ihn mit in den Gips. Dadurch habe ich einen recht natürlichen Nesteingang geschaffen.
9D18EB97-56AB-4499-813D-6965788C6617.jpeg
In den Schlauch habe ich eine Schnur hinein gelegt, dass sie besser hinauf klettern können. Wie auf dem Bild zu sehen habe ich den Schlauch mit Hilfe eines Feuerzeuges gebogen, leider habe ich ein paar Brandspuren hinterlassen, welche aber leicht weg gemacht werden können.
65F3EECA-FF47-42A5-BA1E-EE45B3D1CEE3.jpeg
Nun zu dem Nest. Das Nest habe ich vor etwas längerer Zeit gebaut. Es handelt sich um ein Gipsnest. Ich bestrich mit Lehm die Kammern, um ein naturtreues Bild zu erschaffen. In die einzelnen Kammern habe ich Sand und Seramis gegeben.
3D968C6C-75B5-46E6-9450-20F11150D0ED.jpeg
Das Thermometer nicht beachten, ich bin derzeit am experimentieren mit den Temperaturen im Nest.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Harry4ANTErneZitrusDoli

Joachim123
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

#3 Haltungsbericht Aphaenogaster iberica

Beitrag von Joachim123 » 8. April 2021, 17:48

Es ist so weit! Die Tiere sind angekommen.

Heute um 10 klingelte es an der Türe und sehe da, es sind sie, die Ameisen. Ich öffnete das gut verpackte Packet von MagicAnts und staunte vor mich hin. Die Tiere sind wohl auf und haben ein Eierpacket. Es sind 28 Arbeiterinnen und 1 Königin.
Ich legte sie in die Arena und wartete 30 min mit dem öffnen des Reagenzglases. Warum, weil ich sie durch die kurze Ruhe runter kommen lassen wollte, was auch geklappt hat. Es stürmten ungefähr 10 Arbeiterinnen aus dem Rg hinaus, jedoch alles gesittet und ruhig.
Sofort wurde alles erkundet und beobachtet. Ich bat ihnen Drosophilas an. Diese wurden mit Kusshand angenommen und eingetragen, obwohl keine Larven vorhanden sind.
Zuckerwasser und Invertzucker hab ich auch in der Arena stehen, jedoch wurde noch keine Interesse gezeigt.
Der Eingang des Rg‘s wurde ein wenig zugebaut, echt unglaublich wie stark die kleinen sind.
Hier mal ein paar Bilder:
C391E30D-24A4-44CB-8CB7-B543A22FA4C0.jpeg
137F5087-C655-4287-B5E5-8F9A6491BAFA.jpeg
4DA120EB-3D52-4530-B41A-8EA1809337CB.jpeg
Hier mein Diskussionsbeitrag: https://ameisenforum.de/diskussion-zu- ... 61550.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusDoli

Joachim123
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

#4 Haltungsbericht Aphaenogaster iberica

Beitrag von Joachim123 » 12. April 2021, 16:59

So hier mal wieder das Neuste der Kolonie :D

Die Ladies sind Vorgestern in das von mir zur Verfügung gestellte Gips Nest gezogen. Samt Königin und Eierpacket sind sie in der Ecke, wo es am Wärmsten und Feuchtesten ist.
Ich bot ihnen ein trockenen warmen, einen trockenen kalten, einen feuchten warmen und einen feuchten kalten Bereich im Nest an und ihre Entscheidung war anders als gedacht. Nach meinen Erkundigungen dachte ich, dass sie in den warmen trockenen Bereich gehen. Meine Aphaenogaster iberica Kolonie scheint dies anders machen zu wollen. Sie zogen in den ganz feuchten warmen Bereich des Nestes ein. Wenn ich das Nest befeuchte, könnte man denken, sie freuen sich regelrecht auf noch mehr Feuchtigkeit. An der Scheibe ist bereits Kondenswasser und sie lieben den Bereich immer noch. Natürlich biete ich ihnen die anderen Teile des Nestes immer noch an, jedoch scheinen sie sich in dem Teil wohl zu fühlen. :o Die Kammern im Nest waren mit Sand aufgefüllt, dieser wurde schon am ersten Tag beiseite geschafft und raus getragen.
Gestern gab es ein Teil einer Hummel, diese Lag halb Tod auf der Straße. An dem Stück hatten sie anscheinen Interesse, da es am anderen Morgen in dem Schlauch lag. Bei Zuckerlösungen etc. konnte ich noch keine Interesse beobachten.

Mein Diskussionsbeitrag: diskussion-zu-joachims-aphaenogaster-ib ... 61550.html
Dateianhänge
F85816CE-4280-40AA-9172-4B6DC5608BF2.jpeg
B1C05636-3E7D-4FE5-A1CF-6C0393506994.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 4):
ZitrusHarry4ANTWolfi91Doli

Joachim123
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

#5 Haltungsbericht Aphaenogaster iberica

Beitrag von Joachim123 » 14. April 2021, 14:30

Heute gab es mal ein halbiertes Heimchen zum Mittag. Die Reaktion und Aktivität sieht man hier gut:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 2):
CptflitzZitrus

Joachim123
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 9. Februar 2021, 23:02
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

#6 Haltungsbericht Aphaenogaster iberica

Beitrag von Joachim123 » 14. April 2021, 18:22

Ich habe es endlich auf Aufnahme, immer wenn ich Zuckerwasser, Honig egal was in die Arena gebe, wird der Tropfen einfach eingebaut. Solch ein Verhalten habe ich schon bei anderen Ameisen beobachten können.

Gibt es einen Aphaenogaster Halter unter uns ? Es wäre sehr lieb Futter Vorschläge für diese Art zu bekommen.

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim123 für den Beitrag (Insgesamt 3):
anthalter_19ZitrusWolfi91

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken (exotisch)“