User des Monats November 2021   ---   PincoPallino  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Amblyopone, Aphaenogaster, Cardiocondyla, Crematogaster, Ectatomma, Irdomyrmex, Leptogenys, Meranoplus, Monomorium, Myrmecocystus, Myrmicaria, Pristomyrmex, Pseudolasius, Pseudomyrmex, Rhythidoponera, Strumigenys & Diverse exotische Gemeinschaftsbecken
Antworten
Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 539
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 366 Mal
Danksagung erhalten: 594 Mal

#25 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von Wolfi91 » 17. Oktober 2021, 13:49

Biete ihr doch in der Arena ein prepariertes RG mit Sand an, das dann komplett abdunkeln mit Klopapier Rolle. Am besten unbeheizt und mit verengem Zugang. Kannst ja den Eingang einfach mit nem kleinen Sandhügel verengen.
Wenn sie in der Diapause ist und es ihr in der Arena gefällt, kann sie sich da einquatieren.
Sollte sie sich da niederlassen, kannst du wenn die Diapause zu Ende ist, ja einfach ein Heizkabel unter die Arena (nicht unter das RG) legen und langsam wieder hoch heizen.

Hatte bei meinen ersten Camponotus largiceps auch die tollsten Spielereien, am Ende ist mir die Gründer-Kolonie dann einfach eingegangen. Hätte ich das RG einfach nur abgedunkelt in die Arena gepackt und sie in Ruhe gelassen wie ich es dann mit meinen Messor orientalis gemacht habe. Hätte ich heute bestimmt 2Kolonien xD.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
404

404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#26 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von 404 » 17. Oktober 2021, 18:54

Wolfi91 hat geschrieben:
17. Oktober 2021, 13:49
Biete ihr doch in der Arena ein prepariertes RG mit Sand an, das dann komplett abdunkeln mit Klopapier Rolle. Am besten unbeheizt und mit verengem Zugang. Kannst ja den Eingang einfach mit nem kleinen Sandhügel verengen.
Wenn sie in der Diapause ist und es ihr in der Arena gefällt, kann sie sich da einquatieren.
Sollte sie sich da niederlassen, kannst du wenn die Diapause zu Ende ist, ja einfach ein Heizkabel unter die Arena (nicht unter das RG) legen und langsam wieder hoch heizen.

Hatte bei meinen ersten Camponotus largiceps auch die tollsten Spielereien, am Ende ist mir die Gründer-Kolonie dann einfach eingegangen. Hätte ich das RG einfach nur abgedunkelt in die Arena gepackt und sie in Ruhe gelassen wie ich es dann mit meinen Messor orientalis gemacht habe. Hätte ich heute bestimmt 2Kolonien xD.

Grüße Wolfi
Danke! Versuche ich - siehe Haltungsbericht! =)1

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 937
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

#27 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von Fabey93 » 17. Oktober 2021, 21:28

404 hat geschrieben:
17. Oktober 2021, 12:34
Oh cool. Ok 🤔 Habe gelesen aber das manche Ameisen eben wirkliche Abdunkelung brauchen und so eine Folie nichts bringt.

Ich hab diese aktuell im Einsatz: https://myants.de/Futtertiere-mittel/Zu ... aram=Folie
Ja, davon las ich auch, es woll wohl einige wenige Arten geben. Kann mir aber auch gut vorstellen, dass die gewählte Folie in vielen Fällen auch der Grund gewesen sein kann - zumindest bei Berichten aus privater Haltung.

Zu der MyAnts-Folie kann ich leider nichts sagen, aber im Fachgeschäft sollte man ja schon was Gescheites bekommen. Deren Lebendfutter habe dem Hörensagen nach jedenfalls gute Qualität. Werd ich bei Gelegenheit mal testen ;)
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Camponotus barbaricus, Formica cf. fusca (2Gynen)

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 485
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#28 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von Anja » 18. Oktober 2021, 17:37

Zu deiner "Sand-Frage" - welchen Sand hast du denn als Bodengrund verwendet ? Er sieht wirklich arg fein aus ?

404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#29 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von 404 » 18. Oktober 2021, 18:04

Ich hab diesen drin:
https://myants.de/Zubehoer/Bodengrund/T ... -fein.html

Nachdem der örtliche Fressnapf nur 7,5 Liter in rot an Sand/Lehm hatte hab ich nun gerade diesen bestellt. https://myants.de/Futtertiere-mittel/Zu ... param=Sand

Hoffe das dieser besser funktioniert.

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 937
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

#30 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von Fabey93 » 18. Oktober 2021, 22:31

Ja also... Milben und Eier sind es wohl definitiv nicht!
Deshalb die weder gute noch schlechte Nachricht:
Es ist wohl Sand ;)
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Camponotus barbaricus, Formica cf. fusca (2Gynen)

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 485
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

#31 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von Anja » 20. Oktober 2021, 19:40

An deiner Stelle würde ich den Bodengrund nicht austauschen. Es reicht ja aus, wenn du zb in die Nähe vom Nesteingang etwas zum zubauen plazierst.
Alles was du jetzt veränderst, stresst sie zusätzlich, lass sie erst einmal ankommen.
Stell dir einfach vor, du kommst in ein Hotelzimmer und jedes Mal wennd u nur kurz den Raum verlassen hast, wurde umgebaut. Da kann man sich ja kaum heimisch fühlen oder entspannt sein.

Ich habe meinen Messor zu Beginn zb in Ministücke geschnittene "Astchen" vom Benjamini und zerschnittenes Moos (alles etwa in Grassamengröße) als "Bausubstanz" zur Verfügung gestellt. Das haben sie fleissig genutzt.

404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#32 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von 404 » 20. Oktober 2021, 20:09

Ich dachte das ich den Bodengrund jetzt noch gut austauschen kann und da die Arena ja über ein Schlauch angeschlossen ist dachte ich das ich diese ohne Erschütterungen entfernt bekomme. Muss ich mir nochmal überlegen. Sie scheint ja wirklich sehr empfindlich zu sein.

Ich habe als erste Maßnahme nun nochmal zwei weitere Schichten der roten Folie um das RG gelegt.

Bin ja auch echt froh das Sie wohl sich soweit wohl fühlt und Eier legt. Es zeigt auch das es einfach gut ist mehrere Optionen zu bieten.

😎

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken (exotisch)“