User des Monats November 2021   ---   PincoPallino  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Amblyopone, Aphaenogaster, Cardiocondyla, Crematogaster, Ectatomma, Irdomyrmex, Leptogenys, Meranoplus, Monomorium, Myrmecocystus, Myrmicaria, Pristomyrmex, Pseudolasius, Pseudomyrmex, Rhythidoponera, Strumigenys & Diverse exotische Gemeinschaftsbecken
Antworten
404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#9 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von 404 » 15. Oktober 2021, 16:04

Erne hat geschrieben:
15. Oktober 2021, 15:47
Der Aufbau ist Dir prima gelungen 3)
Dass das alles für die Königin gut ist, davon bin ich nicht überzeugt.
Es ist schön eine muntere Königin herumlaufen zusehen, allerdings sollte sie das nur ganz selten machen.
Nehme es mir nicht übel das ich es so klar schreibe, meines Erachtens wird die Gründung so nichts.
Die Königin braucht eine fast geschlossene, leicht feuchte Nestkammer, so wie es jetzt aufgebaut ist, trocknet alles aus.
Die Königin muss zurück ins Reagenzglas und dessen Eingang soweit verschlossen werden, dass die Königin gerade noch durchpasst.
Das lässt sich mit Watte machen in die z. B. Ein Strohhalmstück gesteckt wird.
Keinesfalls darf die Königin im großen Nest verbleiben, die dort herrschenden Bedingungen sind für eine Gründung nicht geeignet.

Grüße Wolfgang
Vielen Dank für die offenen Worte - alles andere macht kein Sinn 8-) Verstehen tue ich es nicht ganz denn:
- Sie hat ja weiterhin das Reagenzglas als Option aber meidet dieses sondern geht immer in das "große" Nest.
- Wieso austrocknen? Die Arena ist bei 50-60% Luftfeuchtigkeit und es handelt sich hierbei um Wüstenameisen aus USA. Im Nest sind 70-100% Luftfeuchtigkeit also da trocknet nichts aus oder wie meinst Du das? Die Scheiben sind ja sogar beschlagen :lol:
- Es gab bei dem Shop auch ein kleineres Nest für die Gründung aber dann wollte ich preislich bei dem eins größeren bleiben. Hoffe das Sie mir es verzeiht und trotzdem in Gründung geht.

Ich bin eigentlich der Meinung das Nest hat super Bedingungen zum gründen - das einzige ist das es zu groß ist. Ok. Vielleicht lieber das Nest zu groß aber dafür schön warm anstatt das Reagenzglas zu kalt? Wer weis wie Sie es sieht ;-)

Habe auch viele Informationen von hier genommen und die bestätigen mich:
https://tarheelants.com/pages/pogonomyr ... alis-guide

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 937
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

#10 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von Fabey93 » 15. Oktober 2021, 16:07

Ach, hab die Art gerade mal gegooglet - du weisst, dass sie in der Natur meist maximal 100 Arbeiterinnen haben?
Natürlich ist in der Haltung mehr drin, aber das sollte dir bewusst sein. Wobei kleine Kolonien m.E. die angenehmeren sind :D
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Camponotus barbaricus, Formica cf. fusca (2Gynen)

404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#11 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von 404 » 15. Oktober 2021, 16:10

Fabey93 hat geschrieben:
15. Oktober 2021, 16:07
Ach, hab die Art gerade mal gegooglet - du weisst, dass sie in der Natur meist maximal 100 Arbeiterinnen haben?
Natürlich ist in der Haltung mehr drin, aber das sollte dir bewusst sein. Wobei kleine Kolonien m.E. die angenehmeren sind :D
Diese Information konnte ich bisher nicht finden. Ich finde von texanus ist sowieso wenig zu finden und das auch ein Grund warum ich sie nun habe ;-) Darf ich fragen wo das steht? Glaube ich fast nicht aber so schlecht wäre es gar nicht :lol:

Hier steht etwas von bis zu 8.000 Tiere:
https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... xanus.html

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 545
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

#12 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von TheDravn » 15. Oktober 2021, 16:50

Schöne Einrichtung, das Modul mit dem Messgerät finde ich geschickt gelöst.

Sehe es aber wie Erne, eine Claustral gründende Art die so aktiv rumläuft, da stimmt was nicht. Normalerweise hocken die nur irgendwo rum und machen nichts, das sie ständig an das Jelly geht, könnte ein Indiz darauf sein, das es ihr zu trocken ist. Auch wenn es eine Wüstenart ist, Luftfeuchtigkeit ist nicht gleich Bodenfeuchte und die kann auch in einer Wüste recht hoch sein, denn Wüste ist nicht gleich Wüste.

Wie sehr sitzt denn der Watteverschluss vom Wassertank fest? Manchmal ist der zu fest und obwohl dieser feucht ist, kommt nicht genug Wasser durch.

Benutzeravatar
Fabey93

User des Monats September 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 937
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

#13 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von Fabey93 » 15. Oktober 2021, 17:00

404 hat geschrieben:
15. Oktober 2021, 16:10
Diese Information konnte ich bisher nicht finden. Ich finde von texanus ist sowieso wenig zu finden und das auch ein Grund warum ich sie nun habe ;-) Darf ich fragen wo das steht? Glaube ich fast nicht aber so schlecht wäre es gar nicht :lol:
Auf AntWiki ;-)
Quelle: https://www.antwiki.org, Stand: 15.10.21
Quelle: https://www.antwiki.org, Stand: 15.10.21
Da steht auch, dass sie in der Chihuahuan-Wüste leben. V.a. im Norden (vgl. AntMaps)...
Und deshalb plädiere ich auch weiterhin für eine WR - zumindest bei ~18-20°C!
Quelle: Schmidt 1986, 44-47.
Quelle: Schmidt 1986, 44-47.
Literatur:
R. H. Schmidt, Jr., Chihuahuan Climate. In: J. C. Barlow/A. M. Powell/B. N. Timmermann (Hrsg.), Invited Papers from the Second Symposium on the Resources of the Chihuahuan Desert Region, United States and Mexico, 20-21 October 1983 (Alpine 1986) 40-63.
Abgerufen unter der Webseite des Centennial Museums der University of Texas in El Paso.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag:
404
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?


Ich halte: Novomessor cockerelli, Camponotus barbaricus, Formica cf. fusca (2Gynen)

404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#14 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von 404 » 15. Oktober 2021, 17:01

TheDravn hat geschrieben:
15. Oktober 2021, 16:50
Schöne Einrichtung, das Modul mit dem Messgerät finde ich geschickt gelöst.

Sehe es aber wie Erne, eine Claustral gründende Art die so aktiv rumläuft, da stimmt was nicht. Normalerweise hocken die nur irgendwo rum und machen nichts, das sie ständig an das Jelly geht, könnte ein Indiz darauf sein, das es ihr zu trocken ist. Auch wenn es eine Wüstenart ist, Luftfeuchtigkeit ist nicht gleich Bodenfeuchte und die kann auch in einer Wüste recht hoch sein, denn Wüste ist nicht gleich Wüste.

Wie sehr sitzt denn der Watteverschluss vom Wassertank fest? Manchmal ist der zu fest und obwohl dieser feucht ist, kommt nicht genug Wasser durch.
Ja ist alles super gelöst und viele schönen Details!

Also ich behaupte mal das die Art Semi-Claustral gründet. Habe alles gelesen was ich finden konnte ;-) Ich denke einfach das die Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Reagenzglas nicht passt und sie nun nach paar Tagen da raus kommt und im neuen Nest hohe Luftfeuchtigkeit findet und ein Jelly um sich zu pushen. Denke die wäre mir im RG kaputt gegangen aber sind alles nur Vermutungen.

Denke das Sie sich ggf. die nächsten Tage beruhigt oder ggf. sind die texanus einfach so drauf mit Ihrem Stachel können die es ja auch mit etwas aufnehmen :mrgreen:

404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#15 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von 404 » 15. Oktober 2021, 17:05

Fabey93 hat geschrieben:
15. Oktober 2021, 17:00
404 hat geschrieben:
15. Oktober 2021, 16:10
Diese Information konnte ich bisher nicht finden. Ich finde von texanus ist sowieso wenig zu finden und das auch ein Grund warum ich sie nun habe ;-) Darf ich fragen wo das steht? Glaube ich fast nicht aber so schlecht wäre es gar nicht :lol:
Screenshot_20211015-161944_Samsung Internet.jpg
Auf AntWiki ;-)

Da steht auch, dass sie in der Chihuahuan-Wüste leben. V.a. im Norden (vgl. AntMaps)...
Und deshalb plädiere ich auch weiterhin für eine WR - zumindest bei ~18-20°C!

Screenshot_20211015-163238_Adobe Acrobat.jpg
Sehr interessant! Dann bin ich mal gespannt was am Ende raus kommt :lol: Hoffe das Sie zumindest aggressiv sind bzgl. Lebendfutter später...
Ja Winterruhe wird für Dezember/Januar bei Zimmertemperatur gemacht. Hast mich überzeugt :mrgreen: Ziel ist es bis dahin 1-2 Arbeiterinnen hinzubekommen. 3)

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 545
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

#16 Diskussion Haltungsbericht Pogonomyrmex texanus

Beitrag von TheDravn » 15. Oktober 2021, 17:38

404 hat geschrieben:
15. Oktober 2021, 17:01

Also ich behaupte mal das die Art Semi-Claustral gründet.
Ehm, nein, sorry aber nein. Ich hab extra nachgeschaut um nichts dummes zu sagen, die einzige Pogonomyrmex sp. die ich gefunden habe die semi-claustral gründet ist die Pogonomyrmex californicus. Pogonomyrmex texanus gründet claustral, das steht so in fast jeder Angabe zu der Art, genauso wird eine mediterrane Winterruhe von Ende November bis Februar bei den bekannten ~15° nahe gelegt, was auch zu den Temperaturen vom eigentlichen Vorkommen passt. Da diese bald ansteht, kann es auch sein das die Gyne erst nächstes Jahr wieder gründen wird, da die Saison eigentlich kurz vorm Ende steht bei Arten mit schwacher Winterruhe.

Beobachte das Verhalten weiter, ändert sich nichts daran und sie läuft weiterhin munter umher, dann stimmt etwas nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Fabey93

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken (exotisch)“